Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Unfähig nachzudenken?

35 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik
RotFront
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unfähig nachzudenken?

13.10.2009 um 23:53
@kazamaza
keine antwort ist auch ne antwort.


melden
Anzeige
kazamaza
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unfähig nachzudenken?

13.10.2009 um 23:58
@RotFront
Warte doch mal :)

Ähhm.. das Geld ist eben doch weg, zwar keine 5 Milliarden, aber einiges.

Dazu kommt, das der Gebrauchtwagenhandel auch seine Schwierigkeiten hat, Autowerkstätte deutlich weniger Aufträge, deutlich mehr Arbeitsstellen in den nächsten Jahren abgebaut werden usw.. Das alles sind Steuereinnahmen die dem Staat fehlen werden.


melden
RotFront
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unfähig nachzudenken?

14.10.2009 um 00:07
der staat hat mit der aktion nur geld ausgegeben.
dass er nicht hat.
wer hat etwas davon? von wem bekommt er dieses geld?
die autohändler bekamen doch auch ein wenig geld rein. kurzfristig. oder nicht?
wohin fließt es weiter?


melden

Unfähig nachzudenken?

14.10.2009 um 00:07
@kazamaza
kazamaza schrieb:deutlich mehr Arbeitsstellen in den nächsten Jahren abgebaut werden usw.. Das alles sind Steuereinnahmen die dem Staat fehlen werden.
Hat nichts mit der Abwrackprämie zu tun!


melden

Unfähig nachzudenken?

14.10.2009 um 00:08
@RotFront
RotFront schrieb:wer hat etwas davon?
Wie du schon sagst, der Autohandel und der Staat!


melden

Unfähig nachzudenken?

14.10.2009 um 00:18
Leider sind alle der Argumente aus dem Ausgangspost unlogisch und schlicht falsch. Hab aber gerade keine Lust und Zeit, darauf im Detail einzugehen.

Du hast komplett unrecht, ich hab aber keine Lust, dir zu erklären, warum.


melden
kazamaza
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unfähig nachzudenken?

14.10.2009 um 00:20
@hulkster

Nix Auto wollen-->nix Arbeit für Verkäufer, Hersteller und alle Arbeiter die in den Herstellungsprozess eingebunden sind

Auto alt, oft kaputt, oft Werkstatt.. Neu Auto nix kaputt gehen, Werkstatt nix Arbeit

Ich hoffen du verstehen

@RotFront
Das ist das Problem! Die Automobilhersteller haben keinen Verlust, sie haben in dem kurzen Zeitraum das selbe erwirtschaftet was sie in den nächsten Jahren erwirtschaften würden. Das Problem ist nur, dass kaum Nachfrage mehr besteht und das wird erstmal paar Jahre so bleiben. Was macht man um diese kostspielige Wartezeit zu überbrücken? Das was jede Industrie macht, Personal kündigen um Geld einzusparen.

Der Staat selbst hat keinen Gewinn, nur Verluste und die werden in den nächsten Jahren noch höher werden.


melden

Unfähig nachzudenken?

14.10.2009 um 00:28
chen schrieb:Leider sind alle der Argumente aus dem Ausgangspost unlogisch und schlicht falsch. Hab aber gerade keine Lust und Zeit, darauf im Detail einzugehen.
Die FDP Wähler mal wieder, erinnert mich ein wenig an, "es ist Deutschland hier" :D


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unfähig nachzudenken?

14.10.2009 um 03:06
@kazamaza


Wenn Du den Staat als das ansiehst, was er ist, nämlich wir, dann hast Du recht, hat er nichts davon. Dafür wurde ja sowas wie die Abwrackprämie nicht gemacht. Es geht darum, dass es jene gibt, die vor der "Krise" richtig Geld hatten, auch wieder zu ihrem Geld kommen, durch die "Krise" oder eben danch. Abgelenkt wurde das ganze mit der Abwrackprämie. Die bekamen die Deppen vorgeworfen und sehr viele machten den Mist mit, obwohl jeder weiss, dass alles nur ein Kredit ist und vom Staat(also denen, die es real erwirtschaften-wir )zurück gezahlt werden muss. Eigentlich mehr als offensichtlich.
Für Bildung und Kultur und diverse andere Sachen war über Jahrzehnte nie Geld da und Politiker lamentierten nur rum und plötzlich eine "Krise" und schon bekommen die, die eh schon alles haben und kontrollieren einfach mal so ein paar 100Millionen in den Rachen geworfen. Politiker leben nicht für den Staat, sie leben für sich und sind wie jeder andere auch, nämlich käuflich, nur der Preis ist ein anderer.

Schlimm finde ich, dass man das immer noch mal erläutern muss, obwohl es hier einige Threads dazu gibt. Nimm es nicht krumm, aber abundzu erstmal lesen wäre angebracht.


melden

Unfähig nachzudenken?

14.10.2009 um 03:22
Sorry musste vorhin weg, egal...

Nagut, dann wollen wir mal.

Argument: Die Abwrackprämie würde die Automobilbranche ankurbeln!
Tatsache: Die Automobilhersteller verzeichnen bereits extreme Gewinneinbrüche, was allerdings nicht besonders verwunderlich ist, denn der Markt mit kaufwilligen Kunden wurde während der Abwrackprämie komplett bedient und übersätigt.


Mooooment mal, was soll denn dieser sinnfreie Apfel-Birnen-Vergleich? Die Aussage würde die Automobilbranche ankurbeln ist von VOR der Abwrackprämie, während dein nächster Punkt NACH der Abwrackprämie ist. Hätte es die AP nicht gegeben, wären die Gewinneinbrüche noch viel größer gewesen. Argument 1 ergibt also schon mal überhaupt keinen Sinn. Oder verstehe ich was falsch?

Argument: Die Abwrackprämie sichert Arbeitsplätze!
Tatsache: Die Arbeitsplätze wurden nur kurzzeitig gesichert, da aber alle Menschen die vor hatten in den nächsten 2 bis 7 Jahren ein neues Auto zu kaufen, während der Abwrackprämie zugeschlagen haben


Zuerst einmal: Längst nicht alle Menschen mit dieser Kaufabsicht haben zugeschlagen, sogar nur ein kleiner Teil davon, da meistens die Bedingungen gar nicht gegeben waren. Bei den meisten - so auch bei mir - ist das Auto mehr wert als 2500 Euro, somit war die ganze Sache gegessen. Ein Bekannter von mir hatte sich kurz vorher einen Golf 2 für nen tausender gekauft und sich natürlich in die Faust gebissen, weil er ebenfalls nicht teilnehmen konnte.

werden in der Zukunft weniger Autos verkauft. weniger Arbeitsplätze und zwar noch weniger als vor der Abwrackprämie

Wieder der gleiche sinnlose Apfel-Birnen-Vergleich. Es sollte doch darum gehen die Positionen

a) Wie stehen wir heute nach der Abwrackprämie da.
b) Wie würde wir heute ohne Abwrackprämie dastehen.
zu vergleichen. Die Position
c) Wie standen wir vor der Abwrackprämie da
ist V-O-L-L-K-O-M-M-E-N BELANGLOS! Schließlich war damals noch nicht der ganze Impakt der Finanzkrise zu spüren. Anders ausgedrückt: Ohne Abwrackprämie wären bis heute noch viel mehr Leute arbeitslos. Außerdem wird der Löwenanteil des Umsatzes sowieso im Ausland gemacht.
Für die Zahl der verkauften Autos gilt das genenauso. Mit Hilfe der AP konnten auch die Leute "abgegrast" werden, die sonst ihre alte Schrottschese bis zum Zusammenbruch gefahren hätten. Soll heißen: Insgesamt wurden und werden mehr Autos verkauft.

Es stimmt schon, die AP hat viele Probleme nicht gelöst, sondern verschoben. Aber genau das war ja der Sinn davon, die Zeit für Umstrukturierungen zu nutzen, was ja auch getan wurde.

Argument: Abwrackprämie gut für Umweltschutz!
Tatsache: Leider gingen viele der Autos nicht in die Presse, sondern fahren heute in Osteuropa oder Afrika weiter. Somit fahren jetzt auf der Erde mehr Autos rum als davor. Dazu kommen die Steuern, die der Staat bei den illegal überführten Fahrzeugen verliert.


Durchgeführte Abrwackverfahren: 1.706.839.
Illegal "vorbeigeschleuste" Autos, laut BKA etwa 200, laut "einem Insider" (Bild-Zeitung) bis zu 50.000

Das wären dann 0,01% bis 2,9% der Autos, nicht wirklich viel. Das ganze Argument ist aber irgendwie seltsam, da gerade die meisten Leute kritisieren, dass durch die Abwrackprämie der Export nach Afrika völlig zusammen brach.

Weitere Nachteile sind, dass der Markt für Menschen die nicht soviel Geld haben, bzw. Fahranfänger, Studenten, Schüler usw. so gut wie leer geräumt ist. Der Staat hat 5 Milliarden zum Fenster rausgeworfen, hat damit aber rein gar nichts bewirkt.

Zugegeben, das ist ein kleiner Nachteil. Wer sich ein Auto für 500 Euro kaufen will, guckt natürlich ein bisschen in die Röhre. Auf der anderen Seite gibt es jetzt riesige Rabatte für Neuwagen und junge Gebrauchte. Ich finde, das gleicht sich ein wenig aus.

Übrigens: Die Kosten für die AP sind größtenteils durch die Steuern wieder reingekommen.

---

Kurzum, ich halte die AP für eine durchaus gute Möglichkeit, die Folgen der Krise abzudämpfen und gleichzeitig viel für Umwelt und Sicherheit zu tun. Gerade letzteres wird gerne übersehen.


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unfähig nachzudenken?

14.10.2009 um 06:44
chen schrieb:Übrigens: Die Kosten für die AP sind größtenteils durch die Steuern wieder reingekommen.
Da ja die meisten Leute sich einen Kleinwagen gekauft haben, würde mich mal Deine Rechnung interessieren. 2500€+Zinsen allein durch Mehrwertsteuer?


melden

Unfähig nachzudenken?

14.10.2009 um 07:02
Auf der anderen Seite gibt es jetzt riesige Rabatte für Neuwagen und junge Gebrauchte. Ich finde, das gleicht sich ein wenig aus.

Auja...da freut sich der Fahranfänger "Juhuuuu ich 2000 Euro für den Gebrauchtwagen gespart, den ich mir ausgesucht hatte und jetzt kostet der nächste Verfügbare nur noch 8500 Euro".

Wir wurscht, ich fahr eh Fahrrad^^


melden

Unfähig nachzudenken?

14.10.2009 um 07:04
@Badbrain

Nehmen wir an, jemand holt sich ne Karre für 10 000 Ökken, dann hat man durch Märchensteuer ja 1900 Ökken wieder rein aber wie wir wissen kosten die meisten Autos ja mehr als 10 Kiloeuro^^


melden
Anzeige
kazamaza
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unfähig nachzudenken?

14.10.2009 um 10:45
Mooooment mal, was soll denn dieser sinnfreie Apfel-Birnen-Vergleich? Die Aussage würde die Automobilbranche ankurbeln ist von VOR der Abwrackprämie, während dein nächster Punkt NACH der Abwrackprämie ist. Hätte es die AP nicht gegeben, wären die Gewinneinbrüche noch viel größer gewesen. Argument 1 ergibt also schon mal überhaupt keinen Sinn. Oder verstehe ich was falsch?
Du übersiehst hier was.
Ein Beispiel: Ein Rentner der privatversichert ist bekommt monatlich seine Rente ausgezahlt, er kauft sich davon Kleidung, Essen, geht ins Restaurant usw. Es ist nicht viel was er an den Staat zurück geben kann, aber das ist konstant.
Stell dir jetzt vor er würde seine ganze Rente komplett auszahlen lassen und würde sich in Paraguay absetzen, um dort sein restliches Leben zu verbringen. Dann hat der Staat gar nichts davon.
So ähnlich ist das mit der Abwrackprämie. Man hat den Menschen alles auf einmal gegeben und der Markt wird noch Jahre lang in Ruinen liegen. Das kleinere Übel, ohne AP, würde sicherlich mehr Arbeitsplätze erhalten, langfristig, als nach der AP!!!

Wenn ich zittieren darf:
“ Wir haben ein absolutes Nachfrageloch bei kleinen und preiswerten Autos.”
chen schrieb:Zuerst einmal: Längst nicht alle Menschen mit dieser Kaufabsicht haben zugeschlagen, sogar nur ein kleiner Teil davon, da meistens die Bedingungen gar nicht gegeben waren. Bei den meisten - so auch bei mir - ist das Auto mehr wert als 2500 Euro, somit war die ganze Sache gegessen. Ein Bekannter von mir hatte sich kurz vorher einen Golf 2 für nen tausender gekauft und sich natürlich in die Faust gebissen, weil er ebenfalls nicht teilnehmen konnte.
Natürlich haben sich nicht alle Menschen ein Auto gekauft, aber es wurden trotzdem 2 Millionen Autos verkauft! Und auch in der Zukunft werden sich Menschen Autos kaufen, aber deutlich weniger, als davor und das Jahre lang.
chen schrieb:Es stimmt schon, die AP hat viele Probleme nicht gelöst, sondern verschoben. Aber genau das war ja der Sinn davon, die Zeit für Umstrukturierungen zu nutzen, was ja auch getan wurde.
Also gibst du mir im Endeffekt doch recht? Tut mir leid, aber 5 Milliarden Euro zum Fenster rauswerfen um ein Problem zu verschieben, das kann wohl nicht sein!

Das Problem ist, dass du nicht langfristig denkst.
Welche Fische leben länger?
Die man ein Monat lang überfüttert und dann ein Jahr lang ohne Futter lässt oder die Fische, die jeden Tag eine kleine Portion bekommen, zwar nicht sonderlich viel, aber es reicht um am Leben zu bleiben?
chen schrieb:Durchgeführte Abrwackverfahren: 1.706.839.
Illegal "vorbeigeschleuste" Autos, laut BKA etwa 200, laut "einem Insider" (Bild-Zeitung) bis zu 50.000
Das wären dann 0,01% bis 2,9% der Autos, nicht wirklich viel. Das ganze Argument ist aber irgendwie seltsam, da gerade die meisten Leute kritisieren, dass durch die Abwrackprämie der Export nach Afrika völlig zusammen brach.
Die echte Zahl wird irgendwo dazwischen liegen.
Natürlich brach der Markt zusammen, das hat aber rein gar nichts damit zu tun, dass viele Autos illegal ins Ausland gingen.
chen schrieb:Zugegeben, das ist ein kleiner Nachteil. Wer sich ein Auto für 500 Euro kaufen will, guckt natürlich ein bisschen in die Röhre. Auf der anderen Seite gibt es jetzt riesige Rabatte für Neuwagen und junge Gebrauchte. Ich finde, das gleicht sich ein wenig aus.
Naja, jemand der sich ein Auto für 500 kaufen kann, hat sicherlich kein Geld für ein Neuwagen. Das ist doch Quatsch.
chen schrieb:Übrigens: Die Kosten für die AP sind größtenteils durch die Steuern wieder reingekommen.
NEIN!

Auto ohne Abwrackprämie: 13000€, 16% = 2080€ + 2500€ = 4580€ in der Staatskasse
mit Abwrackprämie: 13000€ - 2500€ = 10500€, 16% = 1680 € in der Staatskasse

Wie soll das zu finanzieren sein?


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt