weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Anonymous

576 Beiträge, Schlüsselwörter: Hacker, Anonymous, Szene, Anonymus, Fawkes
Mahatma_Pech
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anonymous

18.11.2015 um 11:57
@kleinundgrün
Ja.


melden
Anzeige

Anonymous

18.11.2015 um 12:04
@Mahatma_Pech
Schau an. Bei der einen Stelle kritisierst Du mangelnde Kontrolle (durchaus zu Recht), bei einer anderen stelle willst Du bei gleichen Vorzeichen von Vorneherein komplett darauf verzichten. Allzu konsequent ist das aber nicht.


melden
Mahatma_Pech
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anonymous

18.11.2015 um 13:55
@kleinundgrün
So richtig habe ich es ehrlich gesagt noch nicht verstanden warum du dich über diese Aktion-gefühlt-so aufregst.
Ich habe hier was gefunden von dem es sich lohnt es mal zu Lesen.
Erklärt gut was ich meine bzw. ich diese Aktion eben ziemlich "Cool" finde.

https://blog.wdr.de/digitalistan/hacker-sagen-is-den-kampf-an/


melden

Anonymous

18.11.2015 um 14:57
Mahatma_Pech schrieb:So richtig habe ich es ehrlich gesagt noch nicht verstanden warum du dich über diese Aktion-gefühlt-so aufregst.
Ich würde mich auch darüber aufregen, wenn z.B. jemand einen (vermeintlichen) Kinderschänder selbst "richtet".
Ich finde Aktionen, die auf eine unkontrollierbare Weise erfolgen, generell schlecht. Auch wenn im Einzelfall das Ergebnis passen mag.
Wenn Du Leute oder Gruppen hast, die das Recht in die eigene Hand nehmen und die keiner Kontrolle unterliegen, ist das generell schlecht.

Mal angenommen, die Aktion trifft jemand Unbeteiligten - aufgrund einer Verwechslung, was auch immer - und fügt dieser Person Schaden zu. Das wäre dann einfach ein Kollateralschaden, dem diese Person ohnmächtig ausgeliefert wäre. Das wäre genau so, wie wenn ein Fürst einen hin bestraft, weil er es eben kann. Der Betroffene ist jeder Maßnahme hilflos ausgeliefert.

Wenn du solche Aktionen begrüßt, dann setzt Du als selbstverständlich voraus, dass Anon stets die richtige Abwägung trifft und altruistisch handelt. Aber das ist lebensfremd. Menschen verfolgen eigene Interessen und darauf zu hoffen, dass die Interessen eines Einzelnen oder einer Gruppe auch stets den Interessen der anderen entsprechen, ist gewagt.


melden
Mahatma_Pech
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anonymous

18.11.2015 um 15:09
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Ich würde mich auch darüber aufregen, wenn z.B. jemand einen (vermeintlichen) Kinderschänder selbst "richtet".
Richten nicht. Hätte ich die Möglichkeit auf solchen Seiten Userprofile zu enttarnen (Klarname, Anschrift etc.)
würde ich es vermutlich machen. Die Daten dann allerdings BKA und Co. "zuspielen."
Das ich mich damit mindestens in einer rechtlichen Grauzone befinde ist klar und "Einfach so" würde ich das auch nicht machen.


melden

Anonymous

18.11.2015 um 15:23
@Mahatma_Pech
Das wäre immerhin schon differenzierter, was die Folgen für Betroffene an geht.
Nur damit hier kein falscher Eindruck entsteht: Ich bin sehr für Zivilcourage und fürs Hinsehen. Aber man darf den Leuten nicht die Möglichkeit nehmen, sich gegen Verdächtigungen auch wehren zu können. Es ist so leicht, dass man den Falschen erwischt und wenn man dann in seinem gerechten Zorn einen Klarnamen veröffentlicht, dann wird der arme Kerl den Ruf des Kinderschänders nie mehr los. Mit einem Klick wird ein Leben kaputt gemacht, ohne dass der Betroffene den Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen kann. An einer Stelle Gerechtigkeit zu schaffen und an anderer Stelle dafür eine Ungerechtigkeit zu verursachen, kann kein guter Weg sein.


melden
Mahatma_Pech
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anonymous

18.11.2015 um 15:44
@kleinundgrün
Sie Hacken u.a. die Profile und löschen sie dann. Was soll da groß für ein Schaden angerichtet werden.
Bei den Aktionen die sie schon gemacht haben gehe ich eh davon aus das die Hilfe von "oben" hatten.Ob mit wissen der Kontrollgremien...? Es hat seinen Grund das ein Geheimdienst so heißt.


melden

Anonymous

18.11.2015 um 16:06
Mahatma_Pech schrieb:Sie Hacken u.a. die Profile und löschen sie dann. Was soll da groß für ein Schaden angerichtet werden.
Stell Dir vor, der BND würde Dein Profil hacken und löschen - wäre das für Dich akzeptabel?
Mahatma_Pech schrieb:Bei den Aktionen die sie schon gemacht haben gehe ich eh davon aus das die Hilfe von "oben" hatten.
Das halte ich nicht für wahrscheinlich.


melden
Mahatma_Pech
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anonymous

18.11.2015 um 18:18
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Das halte ich nicht für wahrscheinlich.
In dem Text den ich verlinkt habe ist zu Lesen das der britische Geheimdienst Kooperation fordert . Das ist faktisch ein Angebot zur Zusammenarbeit .


melden

Anonymous

19.11.2015 um 09:00
Mahatma_Pech schrieb: Das ist faktisch ein Angebot zur Zusammenarbeit .
Und ein Zitat aus Deinem Link lautet:
Doch jedwede Kooperation mit Sicherheitsbehörden ist für die Anonymous-Aktiven ein Ding der Unmöglichkeit
Klingt irgendwie nicht nach Zusammenarbeit. Ich halte es auch für ausgeschlossen, dass ein Geheimdienst mit zivilen Gruppen - die noch nicht mal so richtig identifizierbar sind - zusammen arbeitet. Er erhofft sich halt Informationen, aber dieser Informationsfluss ist einseitig.

Ob irgend ein Geheimdienst einer solchen Gruppe in irgend einer Weise Unterstützung zukommen lässt, halte ich für ausgeschlossen. Nicht zuletzt besteht eine realistische Möglichkeit, dass Mitglieder von Anon auch Mitglieder des IS sind. Aus Sicht des IS wäre das nur folgerichtig und das Prinzip von Anon besteht ja gerade darin, dass die Mitglieder möglichst anonym bleiben.
In so ein System wird kein Geheimdienst echte Informationen ein bringen.


melden
Mahatma_Pech
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anonymous

19.11.2015 um 14:28
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Klingt irgendwie nicht nach Zusammenarbeit
Richtig. Ich wollte auch nur zum Auadruck bringen das die Nachrichtendienste-sagen wir-es nicht so eng sehen.
kleinundgrün schrieb:Ob irgend ein Geheimdienst einer solchen Gruppe in irgend einer Weise Unterstützung zukommen lässt, halte ich für ausgeschlossen
Ich auch. Was aber machen die Mitarbeiter so in ihrer Freizeit?
kleinundgrün schrieb:dass Mitglieder von Anon auch Mitglieder des IS sind
Wie kommst du da drauf?


melden

Anonymous

19.11.2015 um 14:49
Mahatma_Pech schrieb:Wie kommst du da drauf?
Ich weiß es natürlich nicht. Aber allzu unwahrscheinlich ist es ja nicht. Anon zeichnet sich ja gerade durch seine auf Anoymität bedachte Struktur aus und für eine Gruppe wie die IS wäre es doch interessant, die Ressourcen von anon zu nutzen bzw. zu wissen, was so geplant ist.
Da wird sicher keiner sagen "Ich bin vom IS, ich mache mit". Aber wwarum sollte es unwahrscheinlich sein, dass Sympathisanten von Anon nicht auch Sympathisanten der IS sind?
Mahatma_Pech schrieb:Was aber machen die Mitarbeiter so in ihrer Freizeit?
Ich denke nicht, dass die Mitarbeiter eines Geheimdienstes in ihrer Freizeit allzu freizügig mit der Weitergabe vertraulicher Informationen sind.
Ich will auch nicht ausschließen, dass es unter diesen Leuten Sympathisanten von Anon gibt (da gilt das gleiche wie beim IS), aber die Weitergabe vertraulicher Informationen hat durchaus ernste Konsequenzen. Ob eine Sympathie so weit geht, ist eher fraglich.


melden

Anonymous

23.11.2015 um 13:53
Halte nich viel von dem Verein. Sind eine wilde Gruppe, die sich über das Gesetz stellt. Denken sie wären cool, weil sie Hobbygeheimdienst spielen und gegen bestimmte Leute vorgehen.

Dabei setzen sie auch nur ihre eigenen Vorstellungen durch - die irgendwem ja dann doch schaden, nur um sich als die coolen Tollen fühlen zu können.

Man denke nur an irgendwelche vermeintlichen Pädophilen, von denen dann Daten veröffentlicht werden, um Hetzjagden auszulösen. (Gab es ja glaub ich mal - und auch mal sogar falsche Leute, auf die es gar nicht zutraf, meine ich. Seriös wäre, wenn man die Daten nur der Polizei übergibt.)

Verachte jeden, der da teilhat. Lieber öffentlich die Meinung diskutieren. Oder unter nem gewählten Pseudonym wie hier in diesem Forum. Nicht am Gesetz vorbei (deshalb wollen sie ja anonym komplett bleiben und nutzen auch Proxies, VPN, usw.)

(Zumindest was Länder angeht in denen Meinungsfreiheit möglich ist und man nicht sofot getötet wird - da ist ja der Wunsch nach erweiterter Anonymität nachvollziehbar.)


melden

Anonymous

14.05.2016 um 02:57
Ich hab mir gerade ein paar Anonymous-Videos bei youtube angehört.
Aber tun die überhaupt noch was?
Oder wurden denen die Zähne gezogen?


melden

Anonymous

14.05.2016 um 03:20
@LuciaFackel
Ey, auch wir können manchmal überfordert sein! :troll:


melden
Anzeige

Anonymous

14.05.2016 um 06:02
Hacken ist nicht so einfach. meistens klaut man nur leicht zugängliche Informationen. Ein DDoS-Angriff wäre hingegen wieder billig, aber dagegen kann man sich auch schützen ...


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

151 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
I have a dream...30 Beiträge
Anzeigen ausblenden