weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

114 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Angst, Bibel, Hölle

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

17.10.2008 um 18:57
esperant schrieb:@atheist,
Gott kann nicht willkürlich-ungerecht handeln, sonst wäre er ja kein Gott. Der große Gott (der Philosophen) ist die Gerechtigkeit selber - deshalb müssen ja auch die Bösen bestraft werden, aber nur eine Zeitlang, eine ewige Höllenpein für diese wäre wiederum ungerecht.
Nach deiner Definition ist Gott vll gerecht, aber genausogut denkbar ist ein ungerechter oder gleichgültiger Gott.
Die Anhaltspunkte sind für beide Götter die gleichen.


melden
Anzeige
esperant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

18.10.2008 um 02:32
Ich glaube nicht, dass Philosophen einen ungerechten Gott für möglich halten. Das widerspricht sich ja selber - ein perfekte Gott darf keine Mängel haben (und ungerecht sein ist ein Mangel). Die Bibel ist von fehlbaren Menschen geschrieben worden, kein Wunder, dass Gott da stellenweise als ungerecht und willkürlich dargestellt wird...aber in den späteren Büchern der Bibel, der griechisch-philosophisch inspirierten Weisheitsliteratur, die dann schon zum Christentum überleitet, da ist Gott die Weisheit und Gerechtigkeit selber.


melden
esperant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

18.10.2008 um 02:33
@terrag
Und die Märtyrer? Gerade die Frommen haben am meisten zu leiden - auf Erden, der Lohn wartet dann ja im Paradies.


melden
terrag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

18.10.2008 um 02:36
vllt. definiert der Mensch die Gerechtigkeit anders als Gott.


melden

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

18.10.2008 um 02:42
Warum schon der Frage der einzelnen Definitionen nachgehen?
Sollte nicht erst gefragt werden, ob "Gott" überhaupt die gleichen Begriffe nutzt?

Die stammen doch alle vom Menschen.


melden

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

18.10.2008 um 03:24
@-Petros-:
-Petros- schrieb:Was hat die Hoelle mit Gerechtigkeit zu tun?
Wessen Durst nach Gerechtigkeit soll denn gestillt werden? Gottes?
Ja genau, sollte sich langsam rumgesprochen haben:

Für die Gnade gibt es den Himmel, für die Gerechtigkeit die Hölle.

CU m.o.m.n.


melden
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

18.10.2008 um 05:31
"vllt. definiert der Mensch die Gerechtigkeit anders als Gott."
Ich denke Gott unterscheidet nicht zwischen gerecht und ungerecht. Auch nicht zwischen gut und schlecht. Es ist anmaßend das zu sagen, aber ich denke Gott hat sich nicht zum Ziel gemacht Gerechtigkeit zu säen. Alles was geschieht ist auf eine Weise Leben, selbst wenn es zu Grausamkeit und Tod führt. Und alles ist eine Lernerfahrung. Alles ungerechte und schlechte was uns passiert öffnet letztendlich das Tor für unsere eigene Ethik und ermöglicht uns für uns selbst festzustellen was wir gut heissen und dulden und was nicht.
Und wenn der große eine Gott ein Ziel hat, dann ist es uns zu lehren um eventuell seine Entwicklungsstufe zu erreichen. Zumindest für mich ist es die größte Freude zu lernen und zu lehren.
Vielleicht ist die Welt einfach nur dazu da um Spaß mit ihr zu haben, egal ob man das gut oder böse tut. Was zählt ist das man dem Lebenstrieb folgt.

Ich denke die Hölle hat nichts mit Gerechtigkeit zu tun. Das auf Leid weiteres Leid folgt ist nicht gerecht. Es ist lediglich natürlich. So wie auf Leben eben Tod folgt.
Der Mensch erschafft sich die Idee der Gerechtigkeit um einen Schutz zu haben vor der vermeindlich ungerechten Welt. Aber die Wahrheit ist das Un-/Gerechtigkeit nicht existiert. Es gibt nur das Gesetz von Aktion und Reaktion. Man ist für das Leid und die Freude die man empfindet selbst verantwortlich, weil man selbst es war, der wann auch immer die Samen dazu pflanzte.
Ich denke es ist wahr, das Götter helfen können die Auswirkungen zu lindern und einem verhelfen Einsicht in das eigene Handeln zu finden.
Aber sie sind nicht die die ultimativ darüber entscheiden wer Gnade und wer Gerechtigkeit erfährt. Jeder ist die Gnade wert, absolut jeder ist im Grunde genommen ein neugieriges Kind das durch Experimente seinen Weg in der Welt sucht und sich nach Liebe sehnt. Und jeder muss sich diese Gnade selbst geben, wenn nicht sind selbst die Götter machtlos.


melden

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

18.10.2008 um 11:25
esperant schrieb:Ich glaube nicht, dass Philosophen einen ungerechten Gott für möglich halten. Das widerspricht sich ja selber - ein perfekte Gott darf keine Mängel haben (und ungerecht sein ist ein Mangel).
Warum muss Gott perfekt sein?
Es gibt genug Gottesbilder mit nicht perfekten Göttern.
Wenns dir besser passt, vll entscheidet auch kein Gott, sondern ein Dämon?


melden
terrag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

18.10.2008 um 13:50
@adomin

Wäre es dann aber nicht Unfair, dass wir (wie schon erwähnt) in einer ruhigen Zeit leben, während unsere Vorfahren in Zeiten der Kriege und der Gewalt leben mussten?


melden
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

18.10.2008 um 13:59
"Wäre es dann aber nicht Unfair, dass wir (wie schon erwähnt) in einer ruhigen Zeit leben, während unsere Vorfahren in Zeiten der Kriege und der Gewalt leben mussten?"
Nein, wieso sollte das unfair sein? Zeiten haben keinen Sinn für Gerechtigkeit, wieso sollten sie jemanden unfair behandeln?
Wir leben dort wo wir gebraucht werden. Und dies sind auch spannende Zeiten. Es werden große Entscheidungen in unserer Zeit gefällt.


melden
terrag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

18.10.2008 um 17:00
Ja, weil wir keine Folter und Pein erleiden müssen. Weil wir unsere Technik hier nutzen können...usw...

Sie konnten das nicht. Warum?


melden
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

18.10.2008 um 21:37
du könntest genauso gut einen wal fragen warum er gerade da ist wo er eben ist.
es gibt keine antwort auf warum. es ist wie es ist und es war wie es war.
alles was uns bleibt ist die gegebenheiten unserer zeit zu kennen und entsprechend zu handeln, gedanken über das warum halten uns nur von den sinnvollen handlungen ab


melden
Anzeige
terrag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hölle und der Glaube an die Gerechtigkeit

19.10.2008 um 00:58
aber ist es dann nicht wirklich unfair??? Ich finde allesding doch. den wir haben es warm und gut. Und die meisten müssen auch keine Folter oder Schmerzen erleiden!


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

297 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden