Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Töten von Dämonen

371 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Dämonen, Schutz, Töten ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Töten von Dämonen

22.03.2021 um 22:21
Puhh. Keine Ahnung ob mein Beitrag irgendwelche Konsequenzen hat, aber dieser Thread hier ist schon leicht krankhaft. Dämonen, Dimensionen etc. Leute, was stimmt mit euch nicht? Was ist eure Mission?


1x zitiertmelden

Töten von Dämonen

23.03.2021 um 00:14
Zitat von PaxitoPaxito schrieb:Wieviele Dimensionen gibt es denn? Welche Frequenz entspricht welcher Dimension? Was schwingt da überhaupt und wie kann man das messen?
Ich finde dieser Übernahme von physikalischen Konzepten für esoterische Ideen arg verwirrend und wenig hilfreich.
Laut unsere Wissenschaft 10, aber ich bin überzeugt davon das es 12 gibt.
Alles schwingt, du, ich, die Pizza, alles hat eine Frequenz und alles ist Energie und miteinander verbunden das sagte ja uns schon die Quantenphysik. Aber genau kann ich das nicht sagen, eventuell findest du die Antworten auf Google.


2x zitiertmelden

Töten von Dämonen

23.03.2021 um 03:24
Zitat von LightspeedLightspeed schrieb:Laut unsere Wissenschaft 10
Nope, sondern nur vier, drei Raumdimension und als vierte die Zeit. Nur die Stringhypothesen benötigen noch ein paar mehr, sodaß es dann um die 10,11 Dimensionen sind. Da wissenschaftlich sogar erwiesen ist, daß es nur drei Raumdimensionen gibt, sprechen die Stringfans bei ihren Zusatzdimensionen als von kollabierten Dimensionen. Die sind so klein, da stecken dann auch keine Engel drin. Wenn es diese Dimensionen denn gäbe. Was Wissenschaft aber nicht behauptet.


1x zitiertmelden

Töten von Dämonen

23.03.2021 um 14:48
Zitat von HardwareHardware schrieb:Puhh. Keine Ahnung ob mein Beitrag irgendwelche Konsequenzen hat, aber dieser Thread hier ist schon leicht krankhaft. Dämonen, Dimensionen etc. Leute, was stimmt mit euch nicht? Was ist eure Mission?
Nimms nicht zu ernst :D
Junge Menschen, viel Phantasie, viel Inhalt aus aus der Unterhaltungsindustrie und eine Portion Ego.


melden

Töten von Dämonen

23.03.2021 um 15:12
@perttivalkonen

Youtube: 11 Dimensionen erklärt -BrosTV
11 Dimensionen erklärt -BrosTV

Verständlich erklärt sogar für jemand wie dich.

@Flitzschnitzel

Dann bleibt mir die frage was du hier machst? :D


1x zitiertmelden

Töten von Dämonen

23.03.2021 um 15:28
@Lightspeed
:popcorn: Popkorn futtern und Pertis (neue?) Geduld bewundern.


melden

Töten von Dämonen

23.03.2021 um 16:33
Zitat von LightspeedLightspeed schrieb:Alles schwingt, du, ich, die Pizza, alles hat eine Frequenz und alles ist Energie und miteinander verbunden das sagte ja uns schon die Quantenphysik.
Meine Frequenz, so als physischer Körper ist 0. Ich sitze auf dem Sofa und schwinge nicht hin und her, etwa auf einer Schaukel. Bin mir sicher, das meinst du nicht. Aber was dann?
Zitat von LightspeedLightspeed schrieb:Aber genau kann ich das nicht sagen, eventuell findest du die Antworten auf Google.
Ne Idee was da schwingen soll würde mir reichen. Und ich bezweifle, das Google mir da weiter hilft.


3x zitiertmelden

Töten von Dämonen

23.03.2021 um 17:21
Zitat von PaxitoPaxito schrieb:Ne Idee was da schwingen soll würde mir reichen.
Es ist die reine Fantasie, die da schwingt. Alles vollzieht sich da im geschlossenen Wahnsystem.


melden

Töten von Dämonen

23.03.2021 um 17:23
Zitat von PaxitoPaxito schrieb:Ne Idee was da schwingen soll würde mir reichen. Und ich bezweifle, das Google mir da weiter hilft.
3. hermetisches Gesetz:
"Das Prinzip der Schwingung: Stillstand existiert nicht. Selbst Dinge, die unbeweglich erscheinen, schwingen auf atomarer Ebene. Diesem Prinzip folgend ist die Frequenz Ihrer eigenen Schwingung entscheidend, um Ihr Leben nach Ihren Vorstellungen gestalten zu können."

Auszug aus dem Kybalion. Schrift von 1908. Hat heute noch starke Präsenz in der esoterischen- und Fantasyliteratur.


melden

Töten von Dämonen

23.03.2021 um 19:19
Zitat von LightspeedLightspeed schrieb:Verständlich erklärt sogar für jemand wie dich.
Weia! Gleich der erste Satz ist der volle Reinfall und Ausweis des totalen Nichtverstehens "So würde ein Würfel in der vierten Dimension aussehen". Mal abgesehen, daß es allenfalls um ein Aussehen in einem vierdimensionalen Raum gehen kann, nicht um eine einzelne Raumdimension, und sei es die vierte - und ebenso davon abgesehen, daß ein Würfel auch in einem vierdimensionalen Raum ein dreidimensionales Objekt wäre und nicht anders aussähe. (Ein Tesserakt, von dem im zweiten Satz die Rede ist, ist kein Würfel, sondern ein Hyperwürfel, konkret ein vierdimensionaler Hyperwürfel.)

Aber davon mal abgesehen, was ja nur grob ungenau bis falsch formuliert wurde: Nein, so würde ein Tesserakt nicht aussehen. Wie er aussähe, das können wir uns schlicht nicht vorstellen. Wohl aber könnten wir durchaus bestimmte "Eckdaten" eines Tesseraktes benennen, also die Anzahl von Ecken, Kanten, Flächen und 3D-Volumina, die ein Tesserakt besitzen muß.

Und so wissen wir auch, daß ein Punkt aus einem dimensionslosen Punkt besteht. Eine Linie aus zwei dimensionslosen Punkten und ner eindimensionalen Gerade. Ein Quadrat besteht aus vier 0D-Punkten, vier 1D-Geraden, 6 2D-Flächen, ein Würfel aus acht 0D-Punkten, zwölf 1D-Geraden, sechs 2D-Flächen und einem 3D-Volumen. Ein Tesserakt nun besteht aus 16 Punkten (Ecken), 32 Geraden (Kanten), 24 Flächen (Außenseiten), 8 Volumina ("Würfel") und 1 "Hypervolumen" (könnt man auch Tesserakt nennen, da auch ein Punkt aus einem Punkt besteht, eine Linie aus einer Linie, ein Würfel aus einem Würfel...). Beim 5-dimensionalen Hyperwürfel sinds dann schon 32 Exken, 80 Kanten, nochmals 80 Außenflächen (Quadrate), 40 Würfeln und 10 Tesserakten - sowie einem 5D-Hyperwürfel.

Man weiß schon noch mehr, etwa wie viele Ecken so eines Objektes "direkt" (also über nur eine Kante) miteinander verbunden sind, wie viele Kanten wie viele andere Kanten berühren, Flächen Flächen usw. Kann man alles ausrechnen.

Schlimm übrigens auch, daß Du hier so tust, als ob Du mir mit diesem Video was geben könntest, das mir noch nicht klar gewesen ist. Denn immerhin spricht das Video genau davon, was ich zuletzt extra geschrieben hatte, nämlich

Und man kann sogar die Regel aufstellen:
* eindimensional: Zwei Punkte A und B können zu einer Strecke verbunden werden, es entsteht eine neue Strecke AB.
* zweidimensional: Zwei parallele Strecken AB und CD gleicher Länge können zu einem Quadrat verbunden werden, mit den Ecken ABCD.
* dreidimensional: Zwei parallele Quadrate ABCD und EFGH gleichen Flächeninhalts können zu einem Würfel verbunden werden, mit den Ecken ABCDEFGH.
* vierdimensional: Zwei parallele Würfel ABCDEFGH und IJKLMNOP mit dem gleichen Volumen können zu einem Hyperwürfel verbunden werden, mit den Ecken ABCDEFGHIJKLMNOP.
Aber das bedeutet eben nicht, daß durch die Verdoppelung zweier Objekte der n-ten Dimension das nächsthöhere Objekt nur aus zwei dieser niederdimensionalen Objekte bestünde. Nach Verdopplung der Strecken besitzt das Quadrat gleich vier Strecken, bei Verdopplung der Quadrate besitzt der Würfel sechs Quadrate als Außenfläche, und ein Tesserakt besitzt nach Verdopplung der Würfel gleich acht Würfel. Und zwar als den Tesserakt nach außen hin begrenzende Würfel. Also ganz gewiß sieht ein Tesserakt nicht aus wie ein Würfel in einem anderen Würfel. Und die übrigen sechs Würfel, die men bei jener "Tesseraktdarstellung" immerhin erkennen und ebenfalls zählen kann, sind in keiner, wirklich keiner bildlichen Darstellung würfelförmig, obwohl doch jede Gerade gerade und gleich lang sein müßte und jeder Winkel rechtwinklig. Nein, wir können ein Tesserakt schlichtweg nicht visualisieren. Wir können ja nicht mal darstellen, daß sich keine Ecke, keine Kante, keine Fläche und kein Würfel im Innern des Tesseraktes befindet, sondern, wie es ja zwingend sein muß, sich an der Außen"seite" befindet. Man muß Tesserakte so stapeln können, daß jeder Punkt, Kante, Fläche, Volumen mindestens einen Punkt, eine Kante, Fläche, Volumen eines benachbarten Tesseraktes berühren. So, wie Du das mit Linien, Quadraten und Würfeln in ihrem je eigenen n-dimensionalen Raum machen kannst.

So, und das war nur zu dem ersten Satz dieses Videos. Weiter als bis zum zweiten Satz bin ich noch überhaupt nicht gekommen. Schau ich jetzt weiter, wart mal eben...

Whow. Na immerhin hat er noch gesagt, daß das nur ne begrenzte 3D-Darstellung eines vierdimensionalen Objektes ist, eine Analogie. Aber so richtig versteht er das trotzdem nicht, weil er noch später dann meint, der 2D-Beobachter würde unsere 3D-Hand nur nach und nach sehen. Nein, er würde nur verschiedene 2D, Objekte sehen (quasi MRT-Scheiben, und die sieht er auch nur eindimensional, so, wie wir von nem 3D-Objekt auch nur die 2D-Außenseite sehen; aber immerhin können wir das 3D daran begreifen, gedanklich "ergänzen", und das kann Mister 2D auch mit der 1D-Sichtfläche seiner betrachteten 2D-Objekte).

Aber der 2D-Beobachter kann die vielen 2D-MRT-Scheiben unserer Hand nicht zu einer 3D-Hand in Gedanken zusammenziehen, selbst wenn er weiß, daß die vielen MRT-Scheiben zu ein und dem selben Objekt gehören. Immerhin könnte, wenn wir unsere Hand flach auf seine Scheibenwelt legen und sind dann da etwas reindrücken, der Beobachter eine Hand sehen (wenn unsere Hand von der Seite wie seine von "oben" (von außerhalb seiner 2D-Fläche) aussieht). Schieben wir die Hand aber mit nem anderen Winkel da rein, dann sieht er was völlig anderes. Zum Beispiel mehrere nebeneinander befindliche Kreise oder Ellipsen.

Und das ist das Problem: Ein Tesserakt, durch unseren Sichtraum geschoben, sieht nicht so aus wie so ein sich veränderndes Tesserakt-Modell. Im Ernstfall sieht es wie ein Würfel aus, aber in nem anderen Winkel könnte es für uns wie ein anderes dreidimensionales N-Eck aussehen, mit gleichlangen Kanten, aber auch mit unterschiedlich langen. So, wie ein in eine 2D-Welt hineingeschobener Würfel je nach Winkel dort mal als Quadrat gesehen werden kann, aber auch als Dreieck oder auch ein Sechseck. Aber nie, nie und nimmer wie zwei Quadrate. Es wäre stets nur ein Objekt, das wir sehen, und das wäre entweder ein Würfel oder eine anderes N-Eck, mit mehr oder mit weniger Ecken, Kanten und Flächen, und entweder m,it gleichlangen Kanten oder mit unterschiedlich langen. In letzterem Fall kann es sich immerhin um ein wenigstens spiegelsymmetrisches Objekt handeln, muß aber nicht mal.

Auch bis zu diesem Punkt des Vids hat der Erzähler also das Prinzip noch immer nicht richtig verstanden. Eins stimmt hier immerhin: wir sähen das Objekt womöglich seine Form fließend verändern (wenn das Tesserakt durch unseren Raum geschoben würde). Aber eben nicht so, wie jenes changierende Tesserakt-"Modell". Definitiv nicht so oder ähnlich. Wir sähen vielleicht, wie ne Pyramide wächst, zu nem Würfel wird und dann wieder zu ner Pyramide, die kleiner wird und schließlich verschwindet.

So, wieder etwas weitergeschaut. Nee, die Zeit ist nun mal keine Raumdimension. Wenn wir nen Würfel durch ne 2D-Welt schieben, dann sieht der 2D-Mensch ein changierendes 2D-Objekt, also unterschiedliche 2D-Formen, aber keine fabrikneue Würfelscheibe und dann einen Querschnitt eines alten, porös und schartig gewordenen Würfels. dieses zeitliche Changieren ginge nur, wenn es eine Raumzeit mit mehr als nur einer Zeitdimension gäbe, und wenn also ein zeit-zweidimensionales Objekt sich durch eine Raumzeit mit nur einer Zeitdimension bewegte. Auch hier erzählt der Typ also Schrott.

Ja, und nun gehts auf die M-Hypothese. OK, die kann man referieren. Aber damit wird doch nicht belegt, daß es diese weiteren Dimensionen gibt, sondern nur erklärt, wie es wohl sein könnte, wenn es die gibt.

Und da denke ich, wird es Zeit, dieses Vid als für unseren Diskussionspunkt belanglos links liegen zu lassen.

Überdies tust Du mit dem Präsentieren dieses Videos so, als könnte ich da was draus entnehmen, was ich bisher nicht berücksichtigt hätte. Dabei schrob ich doch extra
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb: [...] die Stringhypothesen benötigen noch ein paar mehr, sodaß es dann um die 10,11 Dimensionen sind. [...] sprechen die Stringfans bei ihren Zusatzdimensionen als von kollabierten Dimensionen. Die sind so klein [...]
Hättest Du selbst mal das Video richtig aufmerksam beachtet und verstanden, wäre Dir aufgefallen, daß meine Äußerungen genau das ist, was da im Mittelteil zu jenen sechs Zusatzdimensionen der M-Hypothese mitgeteilt wird. Du hättest also wissen können, daß "jemand wie ich" so ein Video gar nicht benötigt.


melden

Töten von Dämonen

25.03.2021 um 15:04
Zitat von PaxitoPaxito schrieb:Ne Idee was da schwingen soll würde mir reichen. Und ich bezweifle, das Google mir da weiter hilft.
Elektronen? "Schwingen" die?


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Spiritualität: Besessenheit/Exorzismus
Spiritualität, 282 Beiträge, am 09.03.2021 von jimmybondy
Angelus144 am 18.10.2016, Seite: 1 2 3 4 ... 12 13 14 15
282
am 09.03.2021 »
Spiritualität: Sind gläubige Menschen anfälliger für Paranormales?
Spiritualität, 30 Beiträge, am 06.01.2019 von Smiler
xfloamyx am 04.01.2019, Seite: 1 2
30
am 06.01.2019 »
von Smiler
Spiritualität: Dschinns - Es gibt sie wirklich!
Spiritualität, 787 Beiträge, am 23.02.2018 von off-peak
türkholigan am 20.07.2007, Seite: 1 2 3 4 ... 37 38 39 40
787
am 23.02.2018 »
Spiritualität: Was sind Erzdämonen?
Spiritualität, 82 Beiträge, am 14.06.2016 von Issomad
günzbert am 26.02.2006, Seite: 1 2 3 4 5
82
am 14.06.2016 »
Spiritualität: Missionswerk Freundes-Dienst - was haltet ihr davon?
Spiritualität, 50 Beiträge, am 25.09.2015 von Kotknacker
CountDracula am 05.08.2015, Seite: 1 2 3
50
am 25.09.2015 »