Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Begegnungen der 1-5 Art / Umfrage

130 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, Umfrage, Aliens ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Begegnungen der 1-5 Art / Umfrage

09.09.2021 um 23:24
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Nehmen wir zuerst einmal den IG-Nobelpreis und die Untersuchung an der Universität.
Zu dieser Verknüpfung lege ich dem geneigten Leser und @yenaju die Lektüre des englischen Wiki Artikels nahe, der diese Geschichte etwas ausführlicher behandelt.
Der Ausschuss wurde nach Erscheinen des ersten Buches von Mack ins Leben gerufen, nicht nach der Vergabe des begehrten Preises.
Hier die Google-Übersetzung des relevanten Absatzes:
Im Mai 1994 ernannte der Dekan der Harvard Medical School, Daniel C. Tosteson, ein Komitee von Kollegen, um Macks klinische Versorgung und klinische Untersuchung der Menschen, die ihre Begegnungen mit Außerirdischen mit ihm geteilt hatten, vertraulich zu überprüfen (einige ihrer Fälle wurden in Macks Buch Entführung von 1994). Angela Hind schrieb: "Es war das erste Mal in der Geschichte von Harvard, dass ein fester Professor einer solchen Untersuchung unterzogen wurde."[15]

Der Vorsitzende des Ausschusses war Arnold "Budd" Relman, M.D., Professor für Medizin und Sozialmedizin an der Harvard Medical School, der als Herausgeber des New England Journal of Medicine tätig war. Laut Daniel P. Sheehan, einem von Macks Anwälten, schlug der Berichtsentwurf des Ausschusses vor: "Eine Person, die von einer 'engen Begegnung' mit einer außerirdischen Lebensform berichtet hat, in irgendeiner Weise zu kommunizieren, dass diese Erfahrung durchaus gewesen sein könnte" real ... ist beruflich unverantwortlich.“[19]

Nach der öffentlichen Enthüllung der Existenz des Komitees (versehentlich bei der Anwerbung von Zeugen für Macks Verteidigung, zehn Monate nach Ablauf des Prozesses), stellten sich aus der akademischen Gemeinschaft (einschließlich des Harvard-Rechtsprofessors Alan Dershowitz) Fragen zur Gültigkeit einer Untersuchung eines ordentlichen Professors, bei dem kein Verdacht auf Ethikverstöße oder berufliches Fehlverhalten besteht. Zum Abschluss der vierzehnmonatigen Untersuchung gab Harvard dann eine Erklärung ab, in der es heißt, der Dekan habe „Dr. Macks akademische Freiheit bekräftigt, zu studieren, was er will und seine Meinungen ungehindert zu äußern“, und schloss: „Dr. Mack bleibt ein vollberechtigtes Mitglied der medizinischen Fakultät von Harvard." (Mack wurde im Bericht des Ausschusses wegen angeblich methodischer Fehler getadelt, aber Dean Tosteson unternahm aufgrund der Einschätzung des Ausschusses keine Maßnahmen.) Er hatte rechtliche Hilfe von Roderick MacLeish und Daniel Sheehan[20] (des Fall Pentagon Papers) erhalten. ,[21] und die Unterstützung von Laurance Rockefeller, die auch die gemeinnützige Organisation von Mack in vier aufeinander folgenden Jahren mit 250.000 US-Dollar pro Jahr finanzierte.[22]
Die Zweifel waren also keineswegs ausgeräumt, im Bericht wird ja auf methodische Fehler hingewiesen; es wurde nur nichts unternommen.
Ich tippe eher auf formelle, strukturelle, monetäre, Reputations- und/oder Prestigebezogene Überlegungen als Hintergrund für den Ausgang des Verfahrens. Inhaltlich wurde es aus meiner Sicht nicht komplett aufgearbeitet. Aber so tief stecke ich in der Materie nicht drin.

Originaltext:
In May 1994, the Dean of Harvard Medical School, Daniel C. Tosteson, appointed a committee of peers to confidentially review Mack's clinical care and clinical investigation of the people who had shared their alien encounters with him (some of their cases were written of in Mack's 1994 book Abduction). Angela Hind wrote, "It was the first time in Harvard's history that a tenured professor was subjected to such an investigation."[15]

The committee chairman was Arnold "Budd" Relman, M.D., a Professor of Medicine and of Social Medicine at Harvard Medical School who served as editor of The New England Journal of Medicine. According to Daniel P. Sheehan, one of Mack's attorneys, the committee's draft report suggested that "To communicate, in any way whatsoever, to a person who has reported a ‘close encounter’ with an extraterrestrial life form that this experience might well have been real ... is professionally irresponsible.”[19]

Upon the public revelation of the existence of the committee (inadvertently revealed during the solicitation of witnesses for Mack's defense, ten months into the process), questions arose from the academic community (including Harvard Professor of Law Alan Dershowitz) regarding the validity of an investigation of a tenured professor who was not suspected of ethics violations or professional misconduct. Concluding the fourteen-month investigation, Harvard then issued a statement stating that the Dean had "reaffirmed Dr. Mack's academic freedom to study what he wishes and to state his opinions without impediment," concluding "Dr. Mack remains a member in good standing of the Harvard Faculty of Medicine." (Mack was censured in the committee's report for what they believed were methodological errors, but Dean Tosteson took no action based on the committee's assessment.) He had received legal help from Roderick MacLeish and Daniel Sheehan[20] (of the Pentagon Papers case),[21] and the support of Laurance Rockefeller, who also funded Mack's non-profit organization for four consecutive years at $250,000 per year.[22]
Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/John_E._Mack#Investigation_by_Harvard



1x zitiertmelden

Begegnungen der 1-5 Art / Umfrage

11.09.2021 um 11:03
@Nobby_Nobbs

Ich werde mich hier nicht endlos wiederholen, nur ein letztes Mal darauf hinweisen, das hier ggf. beide Seiten (in diesem Fall meine ich @Zyklotrop und die Gegenseite) nicht wissenschaftlich vorgehen, sondern sich nur einseitig mit Hörensagen-Berichte und Glauben attackieren.

Zu Deinem Auszug aus Wiki:

Dieser bestätigt das John E. Mack rehabilitiert wurde:

Die "Investigation by Harvard" wurde durch den Dekan der Harvard Medical School Daniel C. Tosteson eingeleitet, der ein Komitee von Kollegen zur Untersuchung einsetzte.
Zitat von Nobby_NobbsNobby_Nobbs schrieb:Die Zweifel waren also keineswegs ausgeräumt, im Bericht wird ja auf methodische Fehler hingewiesen; es wurde nur nichts unternommen.
Dazu:
(Mack wurde im Bericht des Ausschusses wegen angeblich methodischer Fehler getadelt, aber Dean Tosteson unternahm aufgrund der Einschätzung des Ausschusses keine Maßnahmen.)
Quelle: Wikipedia: John E. Mack#Investigation by Harvard

Nach insgesamt 14 Monaten Untersuchung hat der Dekan Daniel C. Tosteson - dann auf der Basis des ihm vorliegenden Untersuchungsberichtes (der beinhaltete den "Glauben einiger Mitarbeiter an methodische Fehler - aber keinerlei Beweise) seines eigens ernannten Komitees - entschieden, John E. Mack voll zu rehabilitieren.

Ich denke das spricht für sich, denn nichts anderes sagt der Bericht aus.

2005 Auszug aus der Harvard Gazette:
Familie, Freunde, Studenten und Kollegen baten ihn um seinen bescheidenen, aber weisen Rat. Diejenigen, die sich an ihn wandten, erfuhren, dass er ein Freund war, der sie bei den Herausforderungen unterstützte und in schwierigen Zeiten mit seiner Wärme und Zuversicht zur Verfügung stand. John Mack, ein außergewöhnlicher Freund, Kollege und Lehrer, war ein wahrhaft visionärer, fürsorglicher und zutiefst neugieriger Mann, der sehr vermisst wird und wird.
Quelle: https://news.harvard.edu/gazette/story/2005/12/john-e-mack/


1x zitiertmelden

Begegnungen der 1-5 Art / Umfrage

11.09.2021 um 15:14
Zitat von yenajuyenaju schrieb:Ich werde mich hier nicht endlos wiederholen, nur ein letztes Mal darauf hinweisen, das hier ggf. beide Seiten (in diesem Fall meine ich @Zyklotrop und die Gegenseite) nicht wissenschaftlich vorgehen, sondern sich nur einseitig mit Hörensagen-Berichte und Glauben attackieren.
Auch von mir mur noch kurz dazu.
Die Kritiker Macks hatten schon wissenschaftlich fundierte Zweifel (und somit auch @Zyklotrop ) an seiner Arbeit. Grundsätzlich wurde der Einsatz der Rückführungen unter Hypnose als wenig geeignet zur Ergebnisgewinnung angesehen und außerdem das zum Ziel der Untersuchungen erklärte Phänomen der Entführung durch Außerirdische.
Hierzu empfehle ich folgenden kurzen Artikel:
The psychiatrist who wanted to believe
Auszug:
“He was not ‘crazy’. He was a man that was guided by his interests, his searching for all kinds of truths, and I think he got caught up with a faulty instrument.”
The “faulty instrument”—hypnotic regression—was a technique that Mack put absolute faith in to help his patients recover memories more clearly than conscious recall. It was a view that put him at odds with the weight of evidence: as Professor Chris French of the Anomalistic Psychology Research Unit of Goldsmiths College, London, told me, “the problem with hypnotic regression is you get pretty much what you expect to get. If you go into a session expecting to recover memories of alien abduction that's most likely what you're going to get. If you go in thinking you're going to recover past life memories of being Mary Queen of Scots, then that's what you'll get.” But, as far as both the Harvard administration and the scientific community were concerned, the problem with Mack was not just his belief in hypnosis: it was what he did with it.
Ach, und daß er ein feiner Kerl war, ändert daran nix.


1x zitiertmelden

Begegnungen der 1-5 Art / Umfrage

11.09.2021 um 15:49
Zitat von Nobby_NobbsNobby_Nobbs schrieb:Auch von mir mur noch kurz dazu.
Die Kritiker Macks hatten schon wissenschaftlich fundierte Zweifel (und somit auch @Zyklotrop ) an seiner Arbeit. Grundsätzlich wurde der Einsatz der Rückführungen unter Hypnose als wenig geeignet zur Ergebnisgewinnung angesehen und außerdem das zum Ziel der Untersuchungen erklärte Phänomen der Entführung durch Außerirdische.
...da haben wir ja jetzt ein Endergebnis:

1. Dein Bericht was die Kritiker Mack`s gesagt haben
2. Die Aussage des Dekans der Harvard Universität, der basierend auf dem Untersuchungsbericht seines Komitees, Mack von den Vorwürfen rehabilitiert hat.

Ich kenne die Sicht beider Seiten gut. Basierend darauf habe ich mich bezüglich dessen, ob ich Mack für einen verwirrten Spinner oder einen seriösen Wissenschaftler halten soll, entschieden, der Entscheidung des Dekans der Harvard Universität zu folgen, der immerhin, den in 14 Monaten Untersuchungszeit erstellten Bericht seines Ausschusses - mit den Argumenten der Gegenseite vergleichen konnte, bevor er sein Urteil gefällt hat.

Es obliegt Dir natürlich den Kritikern zu glauben, kein Problem! Hoffe allerdings Du legst die gleichen Maßstäbe an, wenn ggf. einmal Deine Kritiker im Beruf, mehr Anerkennung bekommen, als Deine Rehabilitierung von diesen Kritiken, durch eine offizielle Untersuchung.

Mir ging es hier auch mehr darum dar zu stellen - auf welcher Basis hier einige der Skeptiker ihre Ansichten begründen.


1x zitiertmelden

Begegnungen der 1-5 Art / Umfrage

11.09.2021 um 17:10
@Zyklotrop
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Vielleicht gibst du ja mal einen Zwischenbericht deiner Umfrage.
Ansonsten ist der Thread momentan wohl eher tot.
Aktuell haben knapp 30 Personen teilgenommen.
Ich würde aber gerne mindestens, 50-100 Personen erreichen. Daher läuft die Umfrage noch.



Und danke an die anderen Teilnehmer hier, die sich konstruktiv in die Diskussion einbringen.


melden

Begegnungen der 1-5 Art / Umfrage

11.09.2021 um 18:00
Zitat von yenajuyenaju schrieb:Ich kenne die Sicht beider Seiten gut. Basierend darauf habe ich mich bezüglich dessen, ob ich Mack für einen verwirrten Spinner oder einen seriösen Wissenschaftler halten soll, entschieden, der Entscheidung des Dekans der Harvard Universität zu folgen, der immerhin, den in 14 Monaten Untersuchungszeit erstellten Bericht seines Ausschusses - mit den Argumenten der Gegenseite vergleichen konnte, bevor er sein Urteil gefällt hat.
Du hast also ein Dir genehmes Urteil gefunden und akzeptiert, und das ganz allein. Klar, so kommt man der Wahrheit auf die Spur.Kommt ihr euch nicht wie in so einer blöden TV-Serie vor? Die einsamen Genies, die als einzige wissen und jetzt groß herauskommen, weil sie herausfinden...

Wie ich schon schrieb, Zeitverschwendung.


melden

Begegnungen der 1-5 Art / Umfrage

12.09.2021 um 00:37
Zitat von reticulumreticulum schrieb:glaubst du heute immer noch , das du damals von aliens entführt wurdest ?
Ob man das wirklich Entführung nennen kann ?

Meine Erlebnis würde Ich eher als holen bezeichnen.

Sie haben mich geholt, Gecheckt und dann doch nicht mitgenommen. :)

Das ist das an das Ich mich Bewusst erinnern kann.

Ja, Ich glaube bis heute, das Ich solch eine Begegnung hatte.


melden

Begegnungen der 1-5 Art / Umfrage

12.09.2021 um 12:58
Zitat von yenajuyenaju schrieb:Klar, ..., das John E. Mack rehabilitiert ist, bzw. der IG-Nobelpreis falsch verliehen wuirde.
Was hat das eine mit dem Anderen zu tun?
Ich helf dir mal, du schaffst es ja anscheinend nicht.
Auf der einen Seite steht die Untersuchung durch Harvard, die anscheinend methodische Fehler zu Tage förderte aber keine schwerwiegenden Verstösse gegen die Prinzipien der Universität.
Auf der anderen Seite steht die Verleihung des Ig-Nobelpreises durch eine Zeitschrift mit der Begründung
"für ihre Schlussfolgerung, dass Menschen, die glauben, dass sie von Aliens entführt wurden, es vermutlich wurden – und besonders für ihre Schlussfolgerung: „Der Hauptgrund der Abduktion ist die Produktion von Kindern“.[9]"
Wikipedia: Liste der Träger des Ig-Nobelpreises
Es gibt also keine Basis die Einstellung der Untersuchung der Harvard Universität als Begründung für die Unrechtmässigkeit der Verleihung des Ig-Nobelpreises heranzuziehen.
Ich schränke ein "keine vernünftige Basis". :)


1x zitiertmelden

Begegnungen der 1-5 Art / Umfrage

12.09.2021 um 16:40
Es gibt also keine Basis die Einstellung der Untersuchung der Harvard Universität als Begründung für die Unrechtmässigkeit der Verleihung des Ig-Nobelpreises heranzuziehen.
Ich schränke ein "keine vernünftige Basis". :)
Quelle:
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wikipedia: Liste der Träger des Ig-Nobelpreises
@Zyklotrop :

Unserer kurzen Auseinandersetzung kann man unterschiedliche Denkweisen entnehmen. Ich würde ggf. immer wieder so entscheiden - Du andersherum. Ich glaube auch nicht das ich ggf. zu 100% Recht habe, denn ich war ja nicht dabei. Ich komme aber auf Grund der vorliegenden Fakten zu meiner Ansicht - und Du zu Deiner.

Meine Sicht:

...wenn man den Unterschied zwischen einer 14-monatigen Untersuchung einer Elite Uni mit abschließendem Ergebnis - mit dem Verleihen eines Preises einer Zeitung vergleicht - ist das amS so, als wenn man eine Beschuldigung mit einem Urteil vergleicht.


melden

Begegnungen der 1-5 Art / Umfrage

12.09.2021 um 18:48
Wir haben definitiv verschiedene Denkweisen.
Harvard hat beurteilt inwieweit er den Standards der Universität gerecht wurde und eine Zeitung hat ihm zuvor bereits den Ig-Nobelpreis verliehen. Das Eine ist eine Untersuchung anhand wissenschaftlicher Standards, das Andere eine Satire. Das sieht an doch schon bei der Entscheidungsfindung.
Bedingung für eine Nominierung ist, dass die Entdeckung erst zum Lachen und dann zum Nachdenken führen soll.[2][3] Außerdem muss das Forschungsthema neuartig sein. Niemand darf vorher eine ähnliche wissenschaftliche Arbeit abgeliefert haben.

Die Preise werden von einer Jury, dem Ig Nobel Board of Governors, verliehen. Sie setzt sich nach Angaben der ausrichtenden Zeitschrift Annals of Improbable Research aus Nobel- und Ig-Nobelpreisträgern, wissenschaftlichen Autoren, Sportlern, Trägern öffentlicher Ämter (public officials) und anderen bekannteren oder weniger bekannten Personen (other individuals of greater or lesser eminence) zusammen. Traditionell wird außerdem am letzten Tag ein zufälliger Passant für die Entscheidungsfindung zugeladen.[4]
Wikipedia: Ig-Nobelpreis

Nimms nicht so schwer. Eine "Goldene Himbeere" hat noch keinen Schauspieler daran gehindert weiter zu agieren, "Das goldene Brett vorm Kopf" hat Youtube nicht vom Jebsen-Unsinn befreit und auch Mack (hat er es mit Humor aufgenommen?), wird daran nicht zerbrochen sein.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Ufologie: Von Ausserirdischen (Alien) Entführt?
Ufologie, 63 Beiträge, am 04.06.2014 von ISF
continuum am 01.06.2014, Seite: 1 2 3 4
63
am 04.06.2014 »
von ISF
Ufologie: Night Skies - Ufos über Arizona
Ufologie, 92 Beiträge, am 18.11.2007 von r3nd4
Alienbuster am 16.06.2007, Seite: 1 2 3 4 5
92
am 18.11.2007 »
von r3nd4
Ufologie: Entführt worden schon seit jahren!?
Ufologie, 23 Beiträge, am 01.06.2005 von dragonheart
reptile am 29.05.2005, Seite: 1 2
23
am 01.06.2005 »
Ufologie: Hinterlassen Aliens Zeichen für uns?
Ufologie, 84 Beiträge, am 06.09.2021 von Fedaykin
merylsrose am 24.06.2021, Seite: 1 2 3 4 5
84
am 06.09.2021 »
Ufologie: Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?
Ufologie, 15.794 Beiträge, am 13.08.2021 von Imlerith
janus am 26.03.2008, Seite: 1 2 3 4 ... 791 792 793 794
15.794
am 13.08.2021 »