weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist das 10er System das optimalste ???

19 Beiträge, Schlüsselwörter: Grenzwissen, 10er System
Seite 1 von 1

Ist das 10er System das optimalste ???

29.05.2003 um 18:40
Anhang: Klaviatur.jpg (25,7 KB)
Letztens stellte ich mir die Frage warum die Uhr in 12 Einheiten
unterteilt ist. Da muss sich ja doch ein gewisser Sinn hinter verbergen.
Also deshalb dachte ich mir die 4 Seiten oben (0/12), rechts (3),
Unten (6) und links (9) sind ja klar. Das ist schön symetrisch
unterteilt. Nur die Lücken scheinen dann noch ein bisschen zu
groß wenn man den Kreis der Zeit in 1Uhr,2Uhr,3Uhr,4Uhr unterteilen
würde. Wenn man es dann in 8 Einheiten unterteilt hätte, würde
es ja im Grunde schon optisch passen. Aber weshalb 12 Unterteilungen ?
Dann dachte ich mir..a ja, die 6 Raumrichtungen:
Links,Rechts,nach vorn,nach zurück,nach oben,nach unten.
Wie packt man die 4 und 6 schön optisch in einen Kreis ?
In 12 Unterteilungen ! J
Also sind die 12 Unterteilungen fasst zwingend und da fiel mir
ein das bei der Musik eine Oktave ( siehe Bild ) auch 12 Töne
umfasst. Und auch unser Rhythmusempfinden basiert im
größten Falle auf den 4/4 Takt (1und2und3und4)
Hmm…Zufall ???
Mir kam da direkt der Gedanke auf:
Ist unser Dezimalzahlensystem eigentlich das optimalste oder
natürlichste ?


In der 0 steckt des Rätsels Lösung !


melden
Anzeige
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist das 10er System das optimalste ???

29.05.2003 um 18:42
Anhang: Anleitungquadrate.jpg (22,6 KB)
Dann ging ich hin und schaute mal was die Geometrie da so zu
sagen hat. Ich konstruierte mir ein 3Eck bis zum 13 Eck
(alle gleichschenklig) und füllte diese mit Quadraten aus.
(siehe Bild)
Ich wählte die 4 (Quadrat) halt wegen der 4 Seiten, 4/4 Takt, der 4 Grundkräfte,
4 Elemente usw…


In der 0 steckt des Rätsels Lösung !


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist das 10er System das optimalste ???

29.05.2003 um 18:43
Anhang: 1-13Eck.jpg (55,6 KB)
Hier in dieser Abbildung sieht man dann das Ergebnis !
( die letzten 3 passen auch gut in ´nen historischen
Flipperautomaten *g* )
Die Zahlen dort drin haben nichts zu bedeuten, ich wollte
nur wissen wie viel Felder sich nach diesen Schema ergeben.
Mann kann auch gut erkennen das die Quadrate immer in sich
selber ineinander greifen.


In der 0 steckt des Rätsels Lösung !


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist das 10er System das optimalste ???

29.05.2003 um 18:44
Anhang: 11+12Eckzoom.jpg (31,8 KB)
Nur ab den 12Eck ändert sich dies ( siehe Bild ) !
Ab da gilt die Formel bei einem 13Eck ((13 mal 2) +1)=27 Felder
Für ein x Eck ((x mal 2)+1)=Anzahl der Felder
X wäre dann alle Zahlen größer als 12.
Nur da drunter greift die Formel nicht um die Felder in solch
einem Schema zu berechnen.
Wer Lust hat eine Formel dafür zu entwerfen kann sie ja hier
reinposten.


In der 0 steckt des Rätsels Lösung !


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist das 10er System das optimalste ???

29.05.2003 um 18:47
Also gut !
Was ist nun das Optimalsystem ?
10er oder ein 12er ?
Wir sind natürlich in das 10er hineingeboren worden und sind
natürlich auch im Glauben das es das Optimum sein muss.
Aber auf eine Uhr passt es nicht so gut, wenn man sie in
10 Einheiten unterteilt.

Also hab ich mir mal ein 12er System erschaffen um zu schauen
ob man damit auch so rechnen kann wie mit dem 10er !
Ich setzte mir als Sysmbol für die Zahl 10 ein “Z” und für
Die 11 ein “E”. Und die 12 wird dann zur 10.
Also der Sprung an dem Zahlen zweistellig werden ist die
Zwölf und wird aber so “10” geschrieben.
Und so wird gezählt:
1,2,3,4,5,6,7,8,9,Z,E,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,1Z,1E,20,21 usw.

So jetzt rechne ich ein bisschen damit:
10+Z=1Z (Dezimalwert=22)
10+Z+7=25 (Dezimalwert=29)
4 mal 7 = 24
10 geteilt durch 2 = 6
( die sechs stellt im Grunde die Mitte dar, so wie die Uhr )
Es fühlt sich eigentlich sehr ungewohnt an aber es liegt nur
daran weil wir in das 10er System hineingeboren worden sind.
Für uns ist klipp und klar die 5 natürlicherweise die Mitte.
Das Rechnen klappt sogar wunderbar im 12er System !?
Frage ist natürlich ! Klappt es auch in allen Fällen ?
Was natürlich auch schön ist am 12er System sind zum
Beispiel Rechnungen die im 10er System immer in Perioden
hinter dem KommaeEnden, wie 14 / 6 = 2,33333333…
Im 12er System stellt die 14 die “12” dar und wenn ich
jetzt 12 / 6 rechne (…nein..nicht =2 !!! ) ..sondern =2,04 !!!
Wie schon gesagt, ist ungewohnt aber macht vielleicht Sinn.
Und noch was hab ich dabei entdeckt !
Die Eigenschaft der 9 bei den Quersummen,
( 9+9=18 1+8=9 /// 9+9+9=27 2+7=9 )
bekäme dann die elf “E”
Beispiel: E+E=1Z 1+Z=E
Das würde bedeuten die 9 ist garnicht so mysteriös was ihre
mathematischen Eigenschaften angeht. Es kommt im Grunde
nur darauf an in welchen System sie sich befindet.
Und was die Quersummenrechnungen dann angehen, wäre das
mit der 23 oder mit dieser Offenbarungs 666 für den Ars… !!!
Interessant wäre auch welche Zahl dann Pi ergeben würde
Oder ob es vielleicht ein Zahlensystem gibt in dem Pi eine
Endliche Zahl darstellt !

Tja stellt sich noch die Frage !
Mit welchen System rechnet der Spöpfer ?
( …ein bissel muss er ja schon gerechnet haben…! )



In der 0 steckt des Rätsels Lösung !


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist das 10er System das optimalste ???

29.05.2003 um 19:11
hi nemo :)
interessante überlegungen :)
was pi anbelangt, denke ich mal, dass man bei seiner berechnung zu sehr am kreis hängt. vielleich käme man bei der quadratur des kreises weiter, wenn man sich an der ellipse orientierte, wovon der kreis ja nur ein sonderfall ist, wie das quadrat vom rechteck. hab aber null ahnung von mathe :(
dein 12er-system mit den buchstaben erinnert mich an das hexadezimalsystem, das wir in der schule gelernt hatten. wenn wir uns noch einige seltsame zeichen einfallen lassen, können wir den einstelligen bereich auch bis 17 oder 53 ausdehnen :)
yo

ps: gibt es überhaupt einen superlativ von optimal? ;)


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist das 10er System das optimalste ???

29.05.2003 um 19:24
Yo, das Hexadezimalsystem !
Aber es macht den Sprung bei der 16 !
Also 16 = 10.
Nur wenn ich es von meinen geometrischen Figuren und
von dem Musikempfiden her ableite dann macht es für mich mehr
Sinn bei der 12.

In der 0 steckt des Rätsels Lösung !


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist das 10er System das optimalste ???

29.05.2003 um 19:48
@ nemo
eine oktave in der musik hat 8 töne (daher auch der name!). du hast die halbtöne, oder wie die heißen, sry von musik hab ich keine ahnung, mitgezählt, aber darauf will ich nicht hinaus.
wie kommst du bei 12 / 6 auf 2.04? in deinem zwölfersystem entspräche doch die 12 der 14 im dezimalsystem. wie kommst du dann auf ein anderes ergebnis? wenn man sich das wieder wie mit der uhr vorstellt ist die zwölf da, wo jetzt die 2 bzw 14 uhr ist, aber 14 { 6 gibt, wie von die schon gesagt 2.33.
das mit den quersummen halte ich für zufall.
7+7 beispielsweise ergäbe 12 und da erkenne ich keine zusammenhänge.


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist das 10er System das optimalste ???

29.05.2003 um 20:03
hallo :)
noch einige bemerkungen zu zahlen:
- ist dir schon mal aufgefallen, wieviele angeblich heilige zahlen es gibt?
- in einigen afrikanischen und vermutlich auch sonstigen kulturen unterscheidet man traditionell nur zwischen 1, 2 und mehr als 2. zahlen an sich sind eine art import. bei uns wird eine herde nach anzahl der mitglieder definiert, massai hingegen kennen jedes einzelne ihrer tiere, haben aber oft keine ahnung, wieviele es sind, wozu auch...
- ähnlich verhält es sich mit der zeit, sonnenaufgang, sonnenhöchststand und sonnenuntergang sind die traditionellen orientierungspunkte des tages, auch heute noch in teilen lateinamerikas und afrikas. wen interessiert schon die genaue uhrzeit? :)
- ist es nicht eigentlich egal, welches system wir benutzen? jedes system vergibt lediglich einen namen für den selben inhalt. ob ich 37 einheiten nun als 37 oder 8tp2f bezeichne, ist doch eigentlich egal, oder? :) das wichtige ist, dass es 37 einheiten sind.
yo


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist das 10er System das optimalste ???

29.05.2003 um 20:44
@ Bierbaron

Ich sagte ja es ist ungewohnt. Währest du in ein 12er System
hineingeboren worden wär es wahrscheinlich völlig normal !
Also ich versuchs mal 14 / 6 = 2,333333... (Dezimalsystem)

So jetzt das 12er:

1 = 1
2 = 2
3 = 3
4 = 4
5 = 5
6 = 6
7 = 7
8 = 8
9 = 9
10 = Z
11 = E
12 = 10
13 = 11
14 = 12
15 = 13
16 = 14
17 = 15
18 = 16
19 = 17
20 = 18
21 = 19
22 = 1Z
23 = 1E
24 = 20
25 = 21
26 = 22
27 = 23

Der Wert 14 stellt im 12 er System die "12" dar

Bedenke in diesem System ist 6 die Mitte.
Das bedeutet 10 / 2 = 6

So jetzt zur 12 / 6

Die 6 passt 2 mal in die "12" aber ergibt 6+6="10" da ja dort auch noch
Z und E übersprungen werden müssen.
Bleiben 2 übrig.

2 / 6 ergibt = 0,4

Oder 4 mal 6 ergibt 20 ( Kannst du oben abzählen )

Und so komm ich auf 12 / 6 = 2,4

Aber stimmt 2,04 war ein bisschen blöd !
( Da hat sich irgendwie ne Null hereingeschlichen...grrr )

In der 0 steckt des Rätsels Lösung !


melden
systemterror
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist das 10er System das optimalste ???

29.05.2003 um 21:07
Link: www.lfs-koeln.de (extern)

Hier haste einen Link .


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist das 10er System das optimalste ???

29.05.2003 um 22:13
hi leute
warum alles so verkomplizieren ? es ist doch ganz einfach....
der ausgangspunkt ist der kreis . ob es nun der ist den die erde um die sonne geht oder
die kugel bzw der kreis den der äquator darstellt.
der kreis hat 360° und dem pythagoras wurde die zahl 3,14 eingegeben.wie immer er sie
herausgefunden haben mag......sie stimmt ,wie ihr wißt . warum aber die kreiseinteilung
im bezug auf zeitbezogene dinge ? nun ganz einfach auf jeden morgen folgt ein mittag
und ein abend und danach die nacht und wiederum der morgen. ein sich
wiederholender vorgang bei dem das jeweilige ende immer wieder in den anfang
übergeht . dieses phänomen kennt man nur vom kreis und deshalb wird es auch
kreislauf genannt . oder zyklus aus dem griechischen > zyklos < der kreis.
ergo ist es naheliegend das man zeitliche bemessungen nach dem 360 grad system
einteilt . 6 x 6 ist 36 . also 360 grade .
es ist die beste und richtigste methode wie sich auch mit einem seitenblick auf die
astrologie ersehen lässt die zumal ja auch mit zeitlichen = zyklischen abläufen zu tun
hat .

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist das 10er System das optimalste ???

29.05.2003 um 23:05
Ich frage mich warum ihr das alles von den zahlen (der mathematik) abhängig macht. Ich meine unser jahr hat 364,5 Tage. Damit wir wissen wann dieses vorbei ist müssen wir die zeit unterteilen . Und als man das tat (nämlich im 12-24 stunden rhythmus) hat man gemerkt das man somit am besten auf die 364,5 tage kommt indem man auch noch ein schaltjahr mit einfügt.


melden
karl
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist das 10er System das optimalste ???

30.05.2003 um 08:22
Ojeeeeh!!!
*sich an den Kopf packt*


melden
ozas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist das 10er System das optimalste ???

02.07.2003 um 15:02
@nemo:
ich glaub kaum, daß du ein 7Eck konstruiert hast.


melden

Ist das 10er System das optimalste ???

02.07.2003 um 17:29
@nemo

Es gibt schon ein Rechensystem mit zwölf. Das gab es bei uns auch. Alleine der Begriff ein Dutzend (=12) läßt auf ein System schließen in dem die zwölf statt der zehn als Maßstab galt. In GB wird das zwölfer System sogar in der Währung verwendet. Allerdings läßt sich das Dezimalsystem in der Natur überprüfen. 1G ^= 9.8 also fast 10 m/s. 1Liter Wasser entspricht 1Kg. 1m3 entspricht 1000 Liter Wasser. Es ist also einfacher mit der zehn als Grundlage zu rechnen. Die Juden haben z.B. auch ein Zahlensystem, das auf der sechs aufgebaut ist. Das erklärt sich durch die Kabbala. Mit ein Grund des Davidstern (abgesehen von den Volksstämmen).


melden

Ist das 10er System das optimalste ???

02.07.2003 um 22:55
@ ozas

Ein Sieben-Eck ist in meiner Grafik ( 3ter Eintrag ) mit dabei !


@ AcidU

Danke für die Info, das mit den Juden und den 6er Zahlensystem hatte ich
jetzt nicht gewusst.

In der 0 steckt des Rätsels Lösung !


melden
evidence
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist das 10er System das optimalste ???

02.07.2003 um 23:26
a beautyfull mind

König der Staunenden


melden
Anzeige
jedi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist das 10er System das optimalste ???

02.07.2003 um 23:57
Die Zwölf hat gegenüber der 10 den Vorteil, dass sie leichter ohne Rest geteilt werden kann: 1, 2, 3, 4, 6.
=> 5/6 aller Zahlen kleiner gleich 12/2 teilen die 12 ohne Rest.

Bei der 10 sind es nur: 1, 2, 5.
=> Nur 3/5 aller Zahlen kleiner gleich 10/2

In Computern wird auf unterster Ebene bekanntlich das Binärsystem benutzt. Hmm, warum eigentlich? Die Computer-Hardware besteht im Endeffekt nur aus logischen Gattern (NAND-Gatter). Diese arbeiten nur mit 0en und 1en als Ein- und Ausgabe. Wenn man aus logischen Gattern einen Rechner bauen will, geht das im Binärsystem am leichtesten. Das wäre jetzt so aus dem Stehgreif meine Begründung.

Als Mensch ist mir das Zehnersystem aber lieber. Ist natürlicher, ich hatte als Kind halt meine 10 Finger, die mir halfen, das Rechnen zu lernen.

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. -- Der kleine Prinz


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

347 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden