Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Morde an Diana Kubasch (†19) 1999 & Patricia Szitnic (†20) 1992

Seite 1 von 1

Morde an Diana Kubasch (†19) 1999 & Patricia Szitnic (†20) 1992

28.01.2020 um 21:02
Hallo zusammen,

Habe über die Suchfunktion noch nichts über den Mordfall Diana Kubasch gefunden, was mich eigentlich erstaunt, da der Fall doch damals recht viel Medienaufmerksamkeit erfahren hat und auch einige Besonderheiten aufweist.

Alexander Horn, hier in Deutschland ja ein recht bekannter 'Profiler' hat u a in diesem Fall ermittelt und auch in seinem Buch "Die Logik der Tat – Erkenntnisse eines Profilers“ dem Fall ein Kapitel gewidmet:

Die Logik der Tat – Erkenntnisse eines Profilers". Fall 1: Der Mann ohne Gefühle Alexander Horn
"...Im Kapitel „Der Mann ohne Gefühle“ wird der Fall des Frauenmörders Manfred I. aufgearbeitet. Ein Sadist ohne Empathie. In einer Oktobernacht des Jahres 1999 entführte er in Oberschleißheim die 18-Jährige Diana K.. Er quälte sie stundenlang in seiner Wohnung und schnitt ihr dann im Wald die Kehle durch. Bei der Betrachtung der Leiche fiel A. Horn auf, dass die Kleidung gewechselt und das Mädchen gewaschen worden war. Demnach musste es noch einen zweiten Tatort geben. Auch bei der Einschätzung des Täters – häufig in Konflikte geratend, erfolglos im Job, gewalttätig, alleinlebend – lag Horn richtig..."
Quelle: https://www.tz.de/muenchen/stadt/profiler-alexander-horn-gehirndes-moerders-tz-4014068.html

Zum Mordfall Diana Kubasch hat der MDR einen Podcast in der Reihe 'Die Spur der Täter' veröffentlicht, der einen ganz guten Überblick gibt:
https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/spurdertaeter/audio-1200090.html

Diana Kubasch war jedoch nicht die einzige Frau, die der Täter Manfred I umbrachte, bereits im Jahr 1992 tötete er Patricia Szitnick (†20):
Am 19. September 1992, während eines Besuches bei seiner Schwester in Hahnstätten bei Koblenz, zwang er Patricia Szitnick zum Sex, ertränkte sie in der Aar und rammte ihr einen Ast in die Scheide. Seine Täterschaft blieb unentdeckt, bis er sie nach seiner Festnahme gestand.
Dass nicht noch mehr Frauen von Manfred I umgebracht wurden, ist hauptsächlich glücklichen Zufällen zu verdanken:
Die beiden Morde waren aber nicht die einzigen Untaten des Mannes, der gern beim Sterben anderer zusieht. Der geständnisfreudige Immler gab an, er habe im März 1993 in Söcking bei Starnberg eine junge Frau mit einer Eisenkette auf den Kopf geschlagen, um sie zu missbrauchen und zu ermorden. Passanten griffen ein und retteten das Opfer. Immler wurde geschnappt, aber wegen Schuldunfähigkeit freigesprochen. Eine verhängnisvolle Entscheidung: Zwei Jahre später, im Jahr 1995, griff er in Herrsching eine bislang unbekannte blonde Frau an und ließ nur von ihr ab, weil sich andere Menschen näherten. Im April 1996 drosselte er in Palma de Mallorca eine Spanierin mit einer Schnur, nur das Einschreiten von Touristen verhinderte Schlimmeres. Immler wurde gefasst und wegen versuchten Totschlags zu sechs Jahren Haft verurteilt. Er floh bei einem Hafturlaub aus der Anstalt Saragossa, wurde nach seiner Rückkehr im Februar 1999 verhaftet, aber kurz danach wieder freigelassen. Wieder an seinem Wohnort in Deutschland zerrte er am 13. September 1999 - knapp einen Monat vor der Ermordung von Diana Kubasch - eine Radlerin vom Fahrrad, legte ihr Handschellen an und sprühte ihr Tränengas ins Gesicht. Ein anderer Radler kam hinzu und rettete das Opfer. Die Frau hat durch Angaben für ein Phantombild des Täters zu dessen Überführung beigetragen.
Manfred I flüchtete durch halb Europa:
In der Angst, eine DNA-Analyse seines Spermas könnte ihn überführen, floh er über Österreich und Italien nach Griechenland. Er verdingte sich dort als Bauarbeiter, ein aufmerksamer Landsmann erkannte und meldete ihn der 40-köpfigen Sonderkommission bei der Münchener Polizei. Immler wurde festgenommen, gestand sofort und legte Wert auf seine unverzügliche Auslieferung.
Quelle:
https://www.welt.de/print-welt/article539369/Anklage-liest-sich-wie-Horror-Roman.html

Nachdem er schließlich gefasst werden konnte - zusätzlich zu der (40-köpfigen) SoKo waren u a auch Zielfahnder im Einsatz, gab er seine Taten ungewöhnlich offen zu:
Richter Ulrich sprach von einer "erschreckenden Offenheit" des Täters. Schonungslos habe er die Details berichtet und zur Aufklärung des Mordes an Patricia beigetragen. Doch seine Gefühle habe er nicht preisgegeben. "Wie ein Unbeteiligter" habe er gesprochen, sagte Staatsanwalt Boie. Und Nebenklägerin Zech erklärte entsetzt, in ihrer ganzen Laufbahn habe sie einen solchen Täter nicht erlebt. In seiner schonungslosen Offenheit habe er auch sich selbst belastet.

Der psychiatrische Gutachter Norbert Nedopil bescheinigte dem Angeklagten "ein nahezu vollkommenes Fehlen zwischenmenschlicher Empfindungen". Wegen selbstverliebter Ichbezogenheit und Gefühlsarmut sei seine Persönlichkeit schwer gestört. Zudem trenne er Sexualität von Gefühlen. Er sei aber voll schuldfähig. Einem anderen Gutachter nannte Immler den Freiheitskämpfer Mahatma Gandhi, Mutter Teresa und Adolf Hitler als Vorbilder. In dieses widersprüchliche Bild passen auch Immlers Aussagen über sein Opfer Diana: Er habe sie vom Sehen gekannt und zwei Mal angesprochen, mit ihr "Smalltalk" gemacht. Wohl sei er in Begriff gewesen, sie einmal einzuladen. "Ich fand sie hübsch", fügte er hinzu.
Quelle:
https://rp-online.de/panorama/lebenslang-fuer-dachdecker-wegen-zweifachen-frauen-mordes_aid-8235047

Habe den Fall schon damals verfolgt und er hat mich irgendwie nie ganz losgelassen, vor kurzem bin ich mehr oder weniger zufällig auf den Podcast gestoßen und habe daraufhin hier im Forum die Suchfunktion - erfolglos - bemüht.

Ich finde es erschreckend, dass Manfred I offenbar so lange 'durch das Raster gefallen' ist bei Polizei und Justiz, obwohl er eine für Serientäter recht typische Entwicklung durchlief.


Was denkt Ihr über die Morde an Diana Kubasch und Patricia Szitnic?
Seit Ihr der Meinung, man hätte bereits vor dem ersten Mord auf Manfred I aufmerksam werden müssen und so vll die Morde/weiteren Taten verhindern können?
Ist ein Täter wie Manfred I - der ja von den Gutachtern als 'voll schuldfähig' eingestuft wurde - therapierbar?

(Weitere) Links zu Artikeln, die sich mit den Morden befassen:

http://archiv.rhein-zeitung.de/on/99/11/26/topnews/diana.html

https://www.welt.de/print-welt/article539369/Anklage-liest-sich-wie-Horror-Roman.html

https://rp-online.de/panorama/lebenslang-fuer-dachdecker-wegen-zweifachen-frauen-mordes_aid-8235047

https://www.merkur.de/lokales/regionen/schmerzensgeld-schlimmsten-feind-200835.html

Eine Dokumentation - ebenfalls vom MDR:
https://www.mdr.de/tv/programm/sendung857678.html


melden
Anzeige

Morde an Diana Kubasch (†19) 1999 & Patricia Szitnic (†20) 1992

29.01.2020 um 22:39
Ich komme aus dem Ort und war damals noch ein Kind, als Diana getötet wurde. Ich kann mich noch genau an den Tag erinnern, als ihre Leiche bei uns im Wald gefunden wurde. Ein Hubschrauber ist über dem Wald gekreist und als ich in der Schule ankam, wusste man irgendwie schon Bescheid, was passiert war. Ich bin damals oft mit dem Fahrrad morgens durch den Wald (in dem sie gefunden wurde) in die Schule geradelt und meine Eltern und mein Lehrer hatten mir das dann logischerweise verboten.

Lange Zeit wusste man ja nicht, ob der Mörder noch im Ort ist. Das war damals eine schreckliche Zeit.
Die Schulkinder wurden von ihren Eltern auch immer von der Bahn abgeholt.

Deine Fragen kann ich aber leider nicht beantworten, ich weiß zwar von dem anderen Mord und den Vergewaltigungen, habe mich aber nicht weiter mit Manfred I beschäftigt. Zwischendurch hatte ich mal gegoogelt bzgl. Haftstrafe, habe aber in Erinnerung, dass er nach der Haft in Sicherungsverwahrung bleiben muss?


melden

Morde an Diana Kubasch (†19) 1999 & Patricia Szitnic (†20) 1992

29.01.2020 um 23:53
@Maifalter

Interessant, die Eindrücke in Zusammenhang mit dem Mord an Diana bzw der Auffindung ihrer Leiche aus der Perspektive von jmdn, der damals vor Ort war, zu lesen.
Maifalter schrieb:Zwischendurch hatte ich mal gegoogelt bzgl. Haftstrafe, habe aber in Erinnerung, dass er nach der Haft in Sicherungsverwahrung bleiben muss?
Ja, das stimmt, Manfred I wurde zu lebenslänglich mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt, soweit ich bei meinen Internetrecherchen herausfinden konnte, sitzt er wohl auch immer noch in SV (leider gibt es ja durchaus auch Fälle, in denen Täter trotz SV irgendwann wieder herauskommen, auch wenn dies glücklicherweise recht selten/ unwahrscheinlich ist).


melden

Morde an Diana Kubasch (†19) 1999 & Patricia Szitnic (†20) 1992

30.01.2020 um 10:31
Am Waldrand, dort wo Diana getötet wurde, brennen auch heute noch Kerzen und die Stelle wird immernoch geschmückt. Ich denke, dass das die Angestellten des Hotels sind, in dem Diana damals ihre Ausbildung gemacht hat. Die Familie wohnt meines Wissens weiter weg (Sachsen?).


melden

Morde an Diana Kubasch (†19) 1999 & Patricia Szitnic (†20) 1992

30.01.2020 um 11:06
Maifalter schrieb:Die Familie wohnt meines Wissens weiter weg (Sachsen?).
Ja, Diana stammte aus Sachsen-Anhalt und kam nach Bayern, um dort in dem Hotel ihre Ausbildung zu machen.
Am 17. Oktober 1999 lauerte er Diana Kubasch auf, die gerade von einem Besuch in Sachsen-Anhalt zurückkehrte und ihr vor Immlers Haus abgestelltes Fahrrad abholen wollte
Hervorhebung von mir eingefügt.
Er floh bei einem Hafturlaub aus der Anstalt Saragossa, wurde nach seiner Rückkehr im Februar 1999 verhaftet, aber kurz danach wieder freigelassen.
Dass er kurz danach wieder freigelassen wurde, finde ich vollkommen unverständlich, v a schätzt er selbst die Gefahr, die (für Frauen) von ihm ausgeht, ooffenbar realistisch ein:
I, der den Vernehmungsbeamten keinerlei Schwierigkeiten machte - er sprudelte über vor Geständnisbereitschaft -, schätzte sich in seltener Selbsterkenntnis als hoch gefährlich ein, als einen Mann, den man "wegsperren" müsse.
Hervorhebung von mir eingefügt.

Quelle der Zitate:
https://www.welt.de/print-welt/article539369/Anklage-liest-sich-wie-Horror-Roman.html

Schön, dass sie - auch vor Ort - nicht vergessen ist und es auch über 20 Jahre nach der Tat noch Menschen gibt, die sich an sie erinnern und ihrer gedenken.


melden

Morde an Diana Kubasch (†19) 1999 & Patricia Szitnic (†20) 1992

26.03.2020 um 21:23
Ich wusste garnicht, dass hier zu Diana ein eigener Thread besteht. Ich kannte sie, da sie in meiner Berufsschulklasse war.

Viel mehr kann ich leider auch nicht sagen, da wir wenig Kontakt hatten, außer dass es uns natürlich geschockt hat, damals.

Ab und an denke ich aber noch an sie.


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

290 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt