Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Desertion, Fahnenflucht!

138 Beiträge, Schlüsselwörter: Angst, Recht, Fahnenflucht

Desertion, Fahnenflucht!

11.04.2013 um 19:27
@martialis

Früher hatten wir es noch weiter. Da wurde die Freiheit Berlins in Vietnam verteidigt. Zwar nicht von unseren Jungs, aber vom Grossen Bruder. Selbstverständlich nur die Freiheit Westberlins. Die der anderen war nicht verteidigenswert.


melden
Anzeige

Desertion, Fahnenflucht!

11.04.2013 um 19:29
@dasewige

Naja, wenn du unter 'Deutschland' auch alles von vor 100 und 150 Jahren verstehst, dann gab's da z.B. mal Napoleon... ^^ Oder noch vorher die Wirren des 30jährigen Kriegs etc.

Ist aber schon SEHR lange her. ;)


melden

Desertion, Fahnenflucht!

11.04.2013 um 19:31
@Thawra
Ich hätte jetzt auch mal die napoleonischen Kriege genommen :D


melden

Desertion, Fahnenflucht!

11.04.2013 um 19:33
@Thawra
ah, stimmt der olle handverstecker, dem wir so einiges gutes zu verdanken haben wie einheitliche maße und so.

aber der 30jährige krieg, war eine inner deutsche angelegenheit und da haben sich die kath und die evang. gegenseitig abgeschlachtet!


melden

Desertion, Fahnenflucht!

11.04.2013 um 19:38
@dasewige

Innerdeutsch...von den Schweden und den Schluchtenscheißern mal abgesehen die mitgespielt haben in dem Theater, das in Tschechien seinen Lauf nahm.


melden

Desertion, Fahnenflucht!

11.04.2013 um 19:43
@Thawra
Thawra schrieb:Die ganze Situation hängt ja auch davon ab, was für ein Krieg das ist. In einem Angriffskrieg sehe ich es als meine moralische Pflicht, abzuhauen. Wenn meine 'Kameraden' das nicht checken und ich damit 'meine Einheit' schwäche, dann ist das nicht mein Problem.
Und wenn der Angriff nur dazu dient dem Gegner zuvor zu kommen? Solls ja auch geben. So einfach schwarz weiß gibt es nicht.

@Doors
Doors schrieb:Ja, wenn meine Kameraden auf Befehl wie in Oradur oder My Lai Zivilisten abschlachten, dann kann ich doch nicht abseits stehen - schliesslich ist Kameradschaft zeitlos.
Ich denke wir reden hier von Fahnenflucht und nicht von Kriegsverbrechen.
Davon abgesehen, wie schnell sich Menschen, innerhalb recht geschlossener Gruppen, auf einmal anders Verhalten, als man es von ihnen erwarten würde, ist ja wohl hinlänglich bekannt.


melden

Desertion, Fahnenflucht!

11.04.2013 um 19:45
@dasewige
dasewige schrieb:ah, stimmt der olle handverstecker, dem wir so einiges gutes zu verdanken haben wie einheitliche maße und so.
Auch eine nette Einstellung, ein paar tausend Tote sind es schon Wert das wir jetzt einheitliche Maße haben.
EDIT: Wenn du das jetzt ironisch gemeint haben solltest dann tut es mir Leid das ich es nicht erkannt habe. :-)


melden

Desertion, Fahnenflucht!

11.04.2013 um 19:50
McMurdo schrieb:Auch eine nette Einstellung, ein paar tausend Tote sind es schon Wert das wir jetzt einheitliche Maße haben.
Dafür haben wir aber noch keine einheitlichen Löhne.


melden

Desertion, Fahnenflucht!

11.04.2013 um 20:08
Hmja, ein lustiges Sammelsorium von vielen unterschiedlichen Aussagen die nicht immer ganz richtig sind.

Erstmal sollte man feststellen, dass der Wehrpflichtige gar keinen Eid ablegt, das machen nur Zeit und Berufssoldaten. (Darum auch das feierliche Gelöbnis, die Vereidigung findet im kleinen Rahmen mit Chef und Kommandeur inklusive Niederschrift statt)

Wir können wohl in heutiger Zeit wohl von einer Berufsarmee sprechen, da die Wehrpflicht ja ausgesetzt ist. Jeder, der da jetzt rumschwurbelt, ist freiwillig da.
Jeder, der da für mehr als 9 Monate unterschreibt, der wird mehrfach darauf hingewiesen, dass es auch ins Ausland gehen kann. Und damit ist nicht Malle gemeint. Das unterschreibt man mehrfach.

Niemand kann also so ganz blauäugig sein.

Wer sich mit dem Beruf näher befasst und ab und zu mal beim Nachrichtengucken sich von den Titten der Sprecherin lösen kann, der wird mitbekommen, dass Soldat sein im Ernstfall ein recht gefährlicher Beruf sein kann und dass man da auch draufgehen kann. Ich hab mir das mehr als einmal angehört. Ich habs mehr als einmal erlebt.

Letztendlich kann man also sagen, dass jemand, der Fahnenflucht begeht bzw. desertiert, sollte also wissen, was er da tut, er sollte sich im klaren sein, dass er seine Kameraden im Stich lässt und dass er im schlimmsten Falle dafür sorgt, dass sie draufgehen.
Jeder kann ausfallen, umkippen nen Nervenzusammenbruch bekommen und so weiter. Aber abhauen halte ich da für die falsche Lösung.
Somit halte ich eine Bestrafung für durchaus sinnvoll.

Im Übrigen ist ein Zeitsoldat, der in Friedenszeiten mehr als drei Tage unerlaubt abwesend ist, "schnellstmöglich aus der Truppe zu entfernen". Was soviel heißt, wie "Auskleidung am Monatsende.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Desertion, Fahnenflucht!

11.04.2013 um 20:39
Doors schrieb:Die der anderen war nicht verteidigenswert.
Witzig. Das hätte einen Krieg mit der UdSSR nach sich gezogen.


melden

Desertion, Fahnenflucht!

11.04.2013 um 20:40
@El_Gato

Vietnam und Korea zogen doch auch keinen Krieg mit der UdSSR nach sich...


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Desertion, Fahnenflucht!

11.04.2013 um 20:41
@GilbMLRS

Nein aber ein Einmarsch in Ostberlin hätte das mit Sicherheit getan.
Vietnam und Korea waren "nur" Stellvertreterkriege.


melden

Desertion, Fahnenflucht!

11.04.2013 um 20:46
Das muss man wohl differenzieren. Wenn jemand freiwillig Soldat wird, sollte er über die Risiken aufgeklärt sein und war offenbar bereit, sie in Kauf zu nehmen, also sollte er auch kämpfen.

Wenn jemand gezwungen wird, am Krieg teilzunehmen, dann ist es meiner Meinung nach sein gutes Recht, jederzeit abzuhauen.


melden
NagaSadow
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Desertion, Fahnenflucht!

11.04.2013 um 21:14
Wenn sich ein Soldat während eines Gefechts davon macht, und damit seine
Truppe im Stich lässt, ist das für mich ein Grund bestraft zu werden. Schließlich
könnte dadurch das/die Leben seines/seiner Truppenmitglieder gefährden.

Allerdings sehe ich ein Strafmaß von 5 Jahren bei einem Soldaten, der zum Beispiel
von seiner Kaserne abhaut, für Maßlos übertrieben an. Ihm werden also im schlimmsten
Fall 5 Jahre seines Lebens geraubt, weil er keine Lust mehr auf den Bund hatte. Für mich
ist das zu viel, eine "saftige" Geldstrafe würde da ausreichen.


melden

Desertion, Fahnenflucht!

12.04.2013 um 02:48
@McMurdo
McMurdo schrieb:Und wenn der Angriff nur dazu dient dem Gegner zuvor zu kommen?
NEIN. Ich bin da sehr unflexibel.


melden

Desertion, Fahnenflucht!

12.04.2013 um 04:18
meine güte- als OFw.d.R. mit 2 von 12 Dienstjahren als Feldjäger; sind mir die hier geäusserten Missverständnisse -ääh- suspekt.
Hierzulande wird niemand mehr gezwungen, den zweitältesten Beruf der Welt
zu ergreifen- dennoch sollte selbst dem dümmeren der Dummen klar sein, was diese
VERPFLICHTUNG bedeutet..


melden

Desertion, Fahnenflucht!

12.04.2013 um 04:31
@dasewige
Wer freiwillig zur Bundesabwehr geht der braucht keine Angst vor gefährlichen Situationen haben^^


melden
Anzeige

Desertion, Fahnenflucht!

09.06.2013 um 07:12
Viele Soldaten sind mittlerweile Freiwillig im Krieg und sollten deswegen nicht einfach so abhauen.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

229 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden