Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Verbot "sexistischer" Werbung

662 Beiträge, Schlüsselwörter: Frauen, Werbung, SPD, Verbot, Sexismus

Verbot "sexistischer" Werbung

12.04.2016 um 10:15
@Hatori

Na ja, wehret den Anfängen! :)

Was als sexistisch betrachtet wird, ist sicher individuell verschieden.
Meine überspitzte Darstellung sollte nur auf unnötigen Regulierungswahn
hindeuten.
Wie sollte ein Gesetz gegen sexistische Werbung denn durchgesetzt werden?
Gerichtlich? Da hat eine 60-jährige Richterin möglicherweise ganz andere
Vorstellungen als ein 30-jähriger Richter.

Immer noch gilt in der Werbebranche der alte Grundsatz "sex sells".
Und wenn etwas Umsatz bringt, kann es nicht falsch sein.
Jedenfalls nicht für die Werbenden.

Wer Werbung als sexistisch empfindet, sollte einfach das entsprechende werbende
Unternehmen von seiner Einkaufsliste streiche. Dann erledigt sich das von selber.

Eine gesetzliche Regelung ist eine weitere Bevormundung des Bürgers.


melden
Anzeige

Verbot "sexistischer" Werbung

12.04.2016 um 12:10
myzyny schrieb:Was als sexistisch betrachtet wird, ist sicher individuell verschieden.
Schon richtig. Aber es ist auch individuell verschieden, was z.B. als Beleidigung angesehen wird.
Solche "Definitionen" erfolgen eben nach einem "gesamtgesellschaftlichem Konsens". Der ist im Einzelfall sicherlich nicht immer treffsicher zu finden, aber generell funktioniert das schon.
myzyny schrieb:Eine gesetzliche Regelung ist eine weitere Bevormundung des Bürgers.
Gesetze werden zwar gerne als Bevormundung gesehen - tatsächlich sind sie aber ein Schutz, der dann relevant wird, wenn eine gesellschaftliche Norm nicht "von alleine" und vor allem zu Lasten Einzelner realisiert wird.
Wenn Du Deinen Nachbarn rund um die Uhr mit lauter Musik nervst und den Standpunkt Deines Nachbarn, ab und an auch etwas Ruhe haben zu wollen, von alleine nicht verstehst, dann müssen eure unterschiedlichen Standpunkte "von außen" gegeneinander abgewogen werden.

Von einer Bevormundung kann man eigentlich nur sprechen, wenn es im Grunde eine vernünftige Interessenabwägung von Seiten der jeweils Betroffenen schon gäbe und trotzdem reguliert würde.


melden
Hatori
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verbot "sexistischer" Werbung

12.04.2016 um 13:30
@myzyny

Wird wohl nie verschwinden, denke ich.
Ich konnte sex sells noch nie leiden und kaufe nie Produkte, die beworben werden (in der Glotze).
Wenn ein Unternehmen nur damit Kohle macht, ist es kein gutes (jedenfalls nicht sehr einfallsreich), finde ich.


melden

Verbot "sexistischer" Werbung

12.04.2016 um 14:07
Die Frage stellt sich hierbei ja auch immer wo "Herabwürdigung" überhaupt anfängt und wo hört sich wieder auf? Wer zieht da die Grenze und wer bestimmt so etwas als Maßstab für die Allgemeinheit?

Der gesellschaftliche Konsens darüber dürfte mit der Zeit immer ein anderer sein da besonders solche Grenzfragen immer wieder von neuem angefochten werden.

Was mich eigentlich vielmehr stört ist die penetrante und manchmal kaum noch zu schließende Werbung (vor allem aus der Porno- und Glücksspielindustrie) auf diversen Streamportalen oder solchen die als Nachrichten mit vermeintlichen Verbraucherinformationen getarnt sind.

Inzwischen dürfte mittlerweile wohl jedes Mittel recht sein Kundenakquise mit Hochdruck zu betreiben.


melden

Verbot "sexistischer" Werbung

12.04.2016 um 14:12
Also manchmal kann ich in leckeres essen auch mit 'genuss' reinbeissen.

Und stöhne manchmal dabei ;) und sage mmmmmmmmhhhhhh


melden

Verbot "sexistischer" Werbung

12.04.2016 um 15:12
Wenn einem Werbung, aus welchen Gründen auch immer, nicht gefällt, bleibt noch der hier:

https://www.werberat.de/

Da kann man sich dann beschweren. Bringt zwar meist nicht viel, gibt einem aber das gute gefühl, etwas getan zu haben.

Drüber hinaus bleibt immer noch der Boykott: Keine Produkte kaufen, für die in von einem selbst nicht akzeptabler Weise geworben wird, keine Printprodukte kaufen, in denen solche Werbung platziert ist, keine TV-Programme gucken, die solche Spots senden.


melden

Verbot "sexistischer" Werbung

13.04.2016 um 13:00
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Von einer Bevormundung kann man eigentlich nur sprechen, wenn es im Grunde eine vernünftige Interessenabwägung von Seiten der jeweils Betroffenen schon gäbe und trotzdem reguliert würde.
Genau das gibt es ja: Den "Deutschen Werberat".

https://www.werberat.de

Genau deshalb ist, wie du ja selber sagst, eine staatliche Regulierung Unsinn und
Bevormundung.


melden

Verbot "sexistischer" Werbung

13.04.2016 um 20:12
Von der Wiederholung wird dieses "Selbstkontrollorgan" der deutschen Werbewirtschaft aber auch nicht besser oder unabhängiger. Diese Institution ist ungefähr so, als wäre der "Weisse Ring" mit Vertretern der Hells Angels und der Mafia besetzt.


melden
Anzeige

Verbot "sexistischer" Werbung

19.04.2016 um 00:25
Geschlechtsneutrale Werbung, das dürfte aber interessant werden. Dann dürfte nirgendwo mehr eine Person für ein Produkt oder eine Dienstleistung werben. Auch gezeichnete Figuren wären demnach völlig verboten.
@DerFremde

setzt sowas wie conchita wurst in sone werbung der/die/es ist beides gleichzeitig und so fühlen sich diverse kampf lesb_Innen und kampf emanz_Innen sowie schwul_Innen feminist_Innen nicht beleidigt, die wohl die minderheit der männer und frauen in diesem lande ausmachen. alle anderen otto normal bürger beschweren sich doch nicht ernsthaft über so einen müll - denen is das wurscht.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Zu viel Geld287 Beiträge