Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist "Techno" eine Sucht? Kann man süchtig werden?

72 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Musik, Drogen, tot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist "Techno" eine Sucht? Kann man süchtig werden?

30.01.2019 um 18:39
@Dusk
Pff ja. Manche Menschen können einfach alles negativ machen.


melden

Ist "Techno" eine Sucht? Kann man süchtig werden?

30.01.2019 um 18:44
Zitat von DuskDusk schrieb:Er las uns mal einen eigentlich recht interessanten Bericht über einen Aussteiger vor und erwähnte immer wieder, dass dieser nur noch ein Tehemd besessen hatte. Jemand hatte dann gefragt, was das denn wäre und er völlig schnippisch: Na, ein T-Shirt natürlich. Ich hab euch das extra übersetzt!
Ich find das witzig :D


melden

Ist "Techno" eine Sucht? Kann man süchtig werden?

31.01.2019 um 13:50
Man kann theoretisch von allem süchtig werden.
Zmd was jegliche Art Konsum angeht


melden

Ist "Techno" eine Sucht? Kann man süchtig werden?

31.01.2019 um 19:35
@BossMeng

Aber nicht im klinischen Sinne.


1x zitiertmelden

Ist "Techno" eine Sucht? Kann man süchtig werden?

31.01.2019 um 19:37
Doch, oder? Dabei geht es doch bei der stoffungebundenen Sucht, oder?


melden

Ist "Techno" eine Sucht? Kann man süchtig werden?

31.01.2019 um 19:40
@lord_seldom
Musik ist nicht stoffgebunden


melden

Ist "Techno" eine Sucht? Kann man süchtig werden?

31.01.2019 um 19:41
Kommt mal bitte wieder aus dem Einzeiler-Chatmodus raus.


melden

Ist "Techno" eine Sucht? Kann man süchtig werden?

31.01.2019 um 22:45
Zitat von cejarcejar schrieb:Fast alle haben heute erhebliche Serotinstörungen und müssen medikamentös behandelt werden.
Habt Ihr wirklich nur MDMA genommen oder auch Amphetamine, Methamphetamine, Kokain, Alkohol usw. ? Du musst mir das nicht beantworten, nur zweifle ich daran, dass Ecstasy der einzige und ausschließliche Grund für diese Störung ist. Da ich aber kein Mediziner bin, Deine Geschichte nicht kenne und auch nicht zu weit vom Thema abdriften möchte, verweise ich, in Bezug auf meinen letzten Absatz meines Beitrages, auf den Du reagiert hast, auf die u.g. Links.

Wikipedia: Droge#Klassifizierung nach Schadenspotenzial
Wikipedia: MDMA#Neurotoxizität und Langzeitschäden


1x zitiertmelden

Ist "Techno" eine Sucht? Kann man süchtig werden?

01.02.2019 um 11:55
Zitat von ahriahri schrieb:Aber nicht im klinischen Sinne.
Naja - alles was Du in "Übermaß" tust, wird irgendwann zur Gewohnheit.
Stellt Du diese ab .. tja manchmal ist das nicht möglich.
Wie würdest Du dies denn bei den Zockern einschätzen/beschreiben?


1x zitiertmelden

Ist "Techno" eine Sucht? Kann man süchtig werden?

01.02.2019 um 15:48
@BossMeng

Eine Gewohnheit ist aber keine Sucht.
Als Gewohnheit [...] wird eine unter gleichartigen Bedingungen entwickelte Reaktionsweise bezeichnet, die durch Wiederholung stereotypisiert wurde und bei gleichartigen Situationsbedingungen wie automatisch nach demselben Reaktionsschema ausgeführt wird, wenn sie nicht bewusst vermieden oder unterdrückt wird. Es gibt Gewohnheiten des Fühlens, Denkens und Verhaltens.
Quelle: Wikipedia: Gewohnheit

vs.
Abhängigkeit (umgangssprachlich Sucht) bezeichnet in der Medizin das unabweisbare Verlangen nach einem bestimmten Erlebniszustand. Diesem Verlangen werden die Kräfte des Verstandes untergeordnet. Es beeinträchtigt die freie Entfaltung einer Persönlichkeit und beeinträchtigt die sozialen Chancen eines Individuums.
Quelle: Wikipedia: Abhängigkeit (Medizin)

Ich denke die Unterschiede sind deutlich, ich hab sie auch nochmal fett markiert.

So. Zum Rest zitiere ich mich einfach mal kurz selbst:
Zitat von ahriahri schrieb:"nicht stoffgebundene Abhängigkeiten" gibt es im klinischen Sinne nicht.

Wenn man sich den ICD anschaut, wird man feststellen, dass die "nicht stoffgebundenen Abhängigkeiten" nicht unter dem selben Oberpunkt aufgelistet sind, wie die "stoffgebundenen Abhängigkeiten", sondern unter
F.63 - Abnorme Gewohnheiten und Störungen der Impulskontrolle

In dieser Kategorie sind verschiedene nicht an anderer Stelle klassifizierbare Verhaltensstörungen zusammengefasst. Sie sind durch wiederholte Handlungen ohne vernünftige Motivation gekennzeichnet, die nicht kontrolliert werden können und die meist die Interessen des betroffenen Patienten oder anderer Menschen schädigen. Der betroffene Patient berichtet von impulshaftem Verhalten. Die Ursachen dieser Störungen sind unklar, sie sind wegen deskriptiver Ähnlichkeiten hier gemeinsam aufgeführt, nicht weil sie andere wichtige Merkmale teilen.

Somit ist die Störung nicht unter dem Oberbegriff "Psychische und Verhaltensstörungen durch psychotrope Substanzen" aufgelistet, der Suchterkrankungen umfasst, wobei als Substanz sowohl Alkohol, als auch Opiode, Cannabinoide, usw. berücksichtigt werden, sondern unter den Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen.

Die Diagnosen unterscheiden sich klinisch also in der Hinsicht und gerade wenn wir von klinischen Diagnosen sprechen, wäre ich sehr vorsichtig, da verrennt man sich nämlich sehr schnell.

Quelle: http://www.icd-code.de/
Du siehst, Sucht ist nicht gleich Sucht. Zumindest darf man hier die umgangssprachliche Verwendung des Wortes nicht mit der klinischen Diagnose verwechseln, die eben nichts mit der umgangssprachlich betitelten "Sucht" zu tun hat.
Zitat von BossMengBossMeng schrieb:Wie würdest Du dies denn bei den Zockern einschätzen/beschreiben?
Die WHO hat Spielesucht 2017 offiziell als psychische Erkrankung anerkannt. Somit kann man hier durchaus von einer Sucht, auch im klinischen Sinne, sprechen.


1x zitiertmelden

Ist "Techno" eine Sucht? Kann man süchtig werden?

01.02.2019 um 17:27
Zitat von ahriahri schrieb:Eine Gewohnheit ist aber keine Sucht.
Danke für Deine ausführliche Beschreibungen und Deine Quellen.
Ich werde mir das ein oder andere noch mal genauer anschauen.
Danke DIr
Zitat von ahriahri schrieb:Ich denke die Unterschiede sind deutlich, ich hab sie auch nochmal fett markiert.
Das ist ja nett von Dir, da muss ich ja gar nicht so viel nachdenken :engel:

Ich sehe Deine Argumentation ein und ziehe meine obere Aussage zurück.
Zitat von ahriahri schrieb:Somit kann man hier durchaus von einer Sucht, auch im klinischen Sinne, sprechen.
Na wenigstens hier sind wir uns einig


melden

Ist "Techno" eine Sucht? Kann man süchtig werden?

01.02.2019 um 23:33
Zitat von AldarisAldaris schrieb:Habt Ihr wirklich nur MDMA genommen oder auch Amphetamine, Methamphetamine, Kokain, Alkohol usw. ? Du musst mir das nicht beantworten, nur zweifle ich daran, dass Ecstasy der einzige und ausschließliche Grund für diese Störung ist. Da ich aber kein Mediziner bin, Deine Geschichte nicht kenne und auch nicht zu weit vom Thema abdriften möchte, verweise ich, in Bezug auf meinen letzten Absatz meines Beitrages, auf den Du reagiert hast, auf die u.g. Links.
Tatsächlich war Alkohol eher weniger, THC natürlich, andere Drogen ab und zu, bei mir aber eher selten.

Wobei:

Eine umfassende Metaanalyse von 2016 auf der Grundlage von 39 Einzelstudien fand einen geringen Effekt von MDMA auf die exekutiven Funktionen, die als Entsprechung zu den neurotoxischen Wirkungen in serotonergen Nervensystemen gewertet wurden:
„The results from this meta-analysis demonstrate EF deficits in current ecstasy users. However, the size of this overall effect was small.“[89]
Auch konnte nicht ausgeschlossen werden, dass z. B. Alkohol oder andere Drogen für die Defizite der exekutiven Funktionen verantwortlich waren:
„As such, we cannot rule out the possibility that alcohol and other drugs may also contribute to deficits in executive functioning.“[89]
Nach Hermle et al. (2018) sind zumindest bei starken Konsumenten längerfristige Schädigungen des zentralen serotonergen Systems nach derzeitigem Wissenstand wahrscheinlich.[51] Aus Tierversuchen ist bekannt, dass chronische Gaben höherer MDMA-Dosen zu pathologischen Veränderungen an Serotonin-Neuronen führen. Einer Untersuchung aus dem Jahr 2001 zufolge scheint nicht-metabolisiertes MDMA dabei nicht zellzerstörend zu sein.[90] Mehrere Studien an Menschen mit verschiedenen bildgebenden Verfahren zeigten langfristige Störungen der Serotonin-Systeme.[45]

aus Deiner Quelle ja nun auch irgendwie dasselbe sagt, nur anders :)


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Amy Winehouse tot
Menschen, 243 Beiträge, am 06.09.2011 von Goneril
trance3008 am 24.07.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 10 11 12 13
243
am 06.09.2011 »
Menschen: Drogenabhängige
Menschen, 82 Beiträge, am 05.04.2021 von ThoFra
Bassmonster am 27.12.2013, Seite: 1 2 3 4 5
82
am 05.04.2021 »
von ThoFra
Menschen: Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?
Menschen, 7.227 Beiträge, am 19.05.2021 von shionoro
Rooky am 12.01.2013, Seite: 1 2 3 4 ... 360 361 362 363
7.227
am 19.05.2021 »
Menschen: Heroin
Menschen, 319 Beiträge, am 26.01.2017 von sam.winchester
axelb.haarung am 08.06.2007, Seite: 1 2 3 4 ... 14 15 16 17
319
am 26.01.2017 »
Menschen: Without consent it's RAPE
Menschen, 2.187 Beiträge, am 12.07.2016 von Bruderchorge
Dr.Thrax am 04.06.2015, Seite: 1 2 3 4 ... 107 108 109 110
2.187
am 12.07.2016 »