Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Technischer Fortschritt - Das Ende der Menschheit?

6 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschheit, Technik, Maschinen
Seite 1 von 1
Driscoll
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Technischer Fortschritt - Das Ende der Menschheit?

24.04.2011 um 10:02
Guten Morgen,


Ich eröffne diesen Thread aus dem Grund, da letzte Woche rein zufällig eine Diskussion über das Thema "Technischer Fortschritt" in einem von mir besuchten Kurs aufkam. Mein Lehrer lobte die Technik mit all ihren Raffinessen und Möglichkeiten. Und wie ach so toll es doch sei, dass man jetzt sogar schon seine Supermarkteinkäufe via SMS oder E-Mail erledigen kann und die Ware direkt vor die Tür geliefert bekommt. Oder dass elektrische Garagentore ein Muss sind. Und erst der Kühlschrank mit eingebautem Verfallsdatum-Scanner, einfach herrlich.

Meiner Meinung nach macht die Menschheit durch ihre Erfindungen einiges kaputt.
Zum Beispiel die modernen Supermärkte, die es ja sogar schon teilweise gibt.
In denen sitzt kein Mensch mehr an der Kasse, sondern man muss entweder selbst seine Ware über den Laser schieben, oder irgendeine Maschine übernimmt das. Oder eben, wie schon oben genannt, die Supermarkteinkäufe via SMS. Wenn man bsw fragen möchte, wo das Waschpulver steht, muss man es via Touchscreen in einen Computer eingeben. Wo bleibt da die Konversation mit den Menschen? Viele Arbeitsplätze gehen außerdem flöten. Ein elektrisches Garagentor hat vor 30 Jahren auch kein Mensch gebraucht. Da hat sich keiner einen abgebrochen, wenn er aus dem Auto steigen musste um das Garagentor zu öffnen. Verfallsdatum-Scanner am Kühlschrank?! Wer es nichtmal auf die Reihe bekommt, seine Lebensmittel auf ihre Haltbarkeit zu checken, der ist echt verloren. Und wenn man sich nicht sicher war, ob die Milch nun sauer ist oder nicht, hat man eben einen kleinen Schluck genommen, und das schon vor hunderten von Jahren.

Natürlich gibt es auch Maschinen, die das Leben/Berufsleben erleichtern und von Nutzen sind. Aber wenn das so weiter geht, wird irgendwann alles nur noch von Maschinen erledigt.

Meine Eltern sagen heute noch, dass allein das Internet/ der Computer vieles kaputt gemacht hat. Früher sind die Kinder noch nach draußen auf die Straße gegangen und haben zusammen Fußball oder Verstecken gespielt. Heute sieht man kaum mehr ein Kind draußen beim Spielen. Sie hängen alle nur noch vorm PC. Ich nutze zwar selbst das Internet, aber muss in dem Punkt meinen Eltern zustimmen. Sie betonen auch oft, dass ihre Kindheit viel schöner war.

Und in einem Punkt sind wir uns noch einig: Dass die Menschheit eines Tages durch ihren Drang nach "Technischer Perfektion" zugrunde gehen wird (Ich hab nicht zu oft I ROBOT gesehen^^)


Was ist eure Meinung dazu?


melden
Anzeige

Technischer Fortschritt - Das Ende der Menschheit?

24.04.2011 um 11:23
Stimmt voll und ganz; eine Ähnliche Diskussion läuft grade hier:
Diskussion: Wird uns am Ende die Natur vernichten?

Dein Thema hat dazu neue Ansätze wie uns die technik eigentlich im Weg steht und uns einiges verlernen lässt. Vergesses darf man aber nicht dass die Kinder noch immer selbst entscheiden können ob sie nach drausen gehen oder Computerspielen. Die Jugend wird ja heutzutage teilweise mit nem Computer erzogen (Lernprogramme etc.) und kommen damit im jugnen Alter in Kontakt.


melden

Technischer Fortschritt - Das Ende der Menschheit?

24.04.2011 um 11:32
Driscoll schrieb:Natürlich gibt es auch Maschinen, die das Leben/Berufsleben erleichtern und von Nutzen sind. Aber wenn das so weiter geht, wird irgendwann alles nur noch von Maschinen erledigt.
Das ist doch gut, dass die ganzen belanglosen Dinge, wie Supermarkt, oder Arbeit, von Maschinen erledigt werden. Der Mensch kann sich dann auf die wichtigen Dinge des Lebens konzentrieren.

Der Mensch begegnet sich dann nicht mehr, um über die Probleme seiner Arbeit oder die Preise im Supermarkt, oder über Politik zu reden, sondern er fängt an zu philosophieren


melden

Technischer Fortschritt - Das Ende der Menschheit?

24.04.2011 um 11:41
Werte verändern sich nunmal. Auch heute gehen Kinde noch gemeinsam raus und spielen. Ich kenne bisher noch keinen dieser Supermärkte außer in Modellen. Das Scannen nach verfallenen Lebensmittel braucht kein Mensch. Die Technik wurde soweit ich weiß bereits vor 15 Jahren vorgestellt, wäre sie interessant, so hätte sie sich schon längst durchgesetzt.

Ob sich eine Technologie durchsetzt oder nicht, hängt davon ab, was für einen Wert wir ihr beimessen.


melden

Technischer Fortschritt - Das Ende der Menschheit?

24.04.2011 um 17:43
Driscoll schrieb:Meine Eltern sagen heute noch, dass allein das Internet/ der Computer vieles kaputt gemacht hat. Früher sind die Kinder noch nach draußen auf die Straße gegangen und haben zusammen Fußball oder Verstecken gespielt. Heute sieht man kaum mehr ein Kind draußen beim Spielen. Sie hängen alle nur noch vorm PC. Ich nutze zwar selbst das Internet, aber muss in dem Punkt meinen Eltern zustimmen. Sie betonen auch oft, dass ihre Kindheit viel schöner war.

Und in einem Punkt sind wir uns noch einig: Dass die Menschheit eines Tages durch ihren Drang nach "Technischer Perfektion" zugrunde gehen wird (Ich hab nicht zu oft I ROBOT gesehen^^)


Was ist eure Meinung dazu?
Es ist wahrhaftig eine traurige Wahrheit,ich denke das sind die grausamen Folgen des Kapitalismus wobei ein Konkurrenzkampf zwischen technischer Betreiber um die besten Innovationen den Menschen ihre Menschlichkeit nehmen. Man lebt immer distanzierter.
Die Welt wird immer kälter!


melden

Technischer Fortschritt - Das Ende der Menschheit?

24.04.2011 um 20:04
Der Titel des Thread ist zu weit gegriffen.
Technischer Fortschritt - Das Ende der Menschlichkeit--- trifft es schon eher.

Noch sind wir in der Phase in der wir umherirren um das Paradies zu "verbessern".
Wir irren umher, weil wir nicht mehr wissen was wirklich wichtig ist und werfen alles über Bord um schneller vorwärts zu kommen.
So lange wie Wirtschaftlichkeit die Vernunft "overruled" wird sich daran nichts ändern.
Es ist ein jahrhundert alter Irrglaube anzunehmen, daß durch technischen Fortschritt gewonnene
Freizeit zum Denken oder Genießen anregt. Es regt den Konsum an -- auch den technischen !
*******************************************
Der Mensch lernt, wenn es weh tut --- doch um den Punkt der Umkehr oder Einkehr zu erreichen ist es noch zu früh. Da braucht es noch viel mehr Schmerz. Fukuschima ist nur ein kleiner Ansatz.
*******************************************
Gesinnungen in der Masse schwingen wie Pendel -- von einem Extrem ins Andere.
Wer heutzutage den Bedarf nach weitgehend technikfreier Welt verspürt, hat NOCH die Chance das per Auswanderung relativ schnell zu bewerkstelligen. Aber Achtung -- diese Art Leben will gelernt sein. Mit Wunschdenken landet man mit Sicherheit auf dem Bauch oder schlimmer.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

163 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt