Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bestrafung eines Täters trotz verändertem Charakter

120 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Charakteränderung

Bestrafung eines Täters trotz verändertem Charakter

16.07.2012 um 18:08
@jayjaypg

Natürlich entscheidet der Strafrichter! Er ist der Einzige, welcher ein rechtskräftiges Urteil sprechen kann in einem Mordfall.

Gutachter, Sachverständige, Anwälte, Staatsanwälte können alle nur ihre Expertisen abgeben bzw. ein bestimmtes Urteil vorschlagen.

Aber kein Staatsanwalt kann jemanden rechtskräftig für schuldig erklären und kein Anwalt jemanden für unschuldig.
Und auch ein psychogischer Gutachter kann lediglich beispielsweise feststellen, dass ein Angeklagter zum Zeitpunkt der Tat nicht zurechnungsfähig war und/oder eher in eine psychiatrische Behandlung statt ins Gefängnis sollte.

Aber das rechtskräftige Urteil selbst kann nur det (vorsitzende) Richter sprechen.


melden
Anzeige
jayjaypg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bestrafung eines Täters trotz verändertem Charakter

16.07.2012 um 18:17
@Kc
Schon wahr. Aber der Richter handelt zu 99,9% konform zum Sachverständigengutachten.


melden

Bestrafung eines Täters trotz verändertem Charakter

16.07.2012 um 18:30
@jayjaypg

Mag ja sein. Nichtsdestotrotz: nur der Strafrichter fällt am Ende das Urteil.

Grade im hier gestellten, hypothetischen Fall kommt ihm eine gewaltige, persönliche Bedeutung zu in seinem Urteil.

Denn er hat ja da einen Angeklagten, dessen ,,Körper" zumindest zweifellos Morde begangen hat, aber der (angeblich) nun eine völlig neue Persönlichkeit besitzt und von der Tat nichts weiss.


melden
jayjaypg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bestrafung eines Täters trotz verändertem Charakter

16.07.2012 um 18:37
@Kc
In diesem Fall würde kein Richter in D ihn freisprechen. Und wenn, würde es sofort - augenblicklich - in Berufung gehen und im Zweifel durch sämtliche - BVerfG eingeschlossen - Instanzen gepeitscht werden.


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bestrafung eines Täters trotz verändertem Charakter

16.07.2012 um 19:00
Ich meine durch eine Amnesie des Gedächtnisses ändert sich der Charakter nicht,imho kann er es sich nicht vorstellen,aus Habgier jemanden umzubringen.Man vergißt dabei leider sehr schnell,dass viele Dinge bei solchen Gedächtnisverlusten,neu gelernt werden muß,ergo auch das Tun und Handeln im Bezug mitGeld(oder anderen materiellen Dingen,die zu habgier führen können).Wer weiß denn schon,wenn man den sog.Täter dann entläßt und ihn mal alleine wieder werkeln lassen würde,ob er sich nicht wieder erinnert oder wieder den Weg einschlägt,den er gegangen ist? Keiner.
Er sollte in psychatrischer Behandlung bleiben und weil es eine Strafe zu verhängen gab,auf Lebenszeit.Aus die Maus.


melden
SeelenStein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bestrafung eines Täters trotz verändertem Charakter

29.07.2012 um 15:41
Nein.. denn Täter bleibt Täter auch wenn er sich nicht mehr daran erinnert..

Stellt euch mal vor, er würde deswegen freigesprochen.. wie viele Täter würden dann einfach ihre Taten "vergessen"..

Wie praktisch..


melden

Bestrafung eines Täters trotz verändertem Charakter

29.07.2012 um 15:50
ich denke es kommt eher darauf an, aus welcher sicht wir das sehen:
aus der gesellschaftlichen oder der philosophischen oder der religiösen.


melden

Bestrafung eines Täters trotz verändertem Charakter

29.07.2012 um 15:54
Hab jetzt nur den Eingangspost gelesen und meine Meinung dazu ist: NATÜRLICH muss er trotzdem genauso bestraft werden, die Tat ist schließlich trotzdem geschehen und wie bei allen anderen Sachen auch schützt Unwissenheit, Dummheit oder sonstwas vor Strafe nicht...


melden

Bestrafung eines Täters trotz verändertem Charakter

29.07.2012 um 16:25
An der Sache gibt es imo zwei Seiten:

1. Amnesie ändert nichts an der Schuld. Also Stafe.

2. Schaut man mal genauer in den Begriff des Vollzuges, ist es ja so das niemand einfach nur zur Strafe ins Gefängnis muss. Die Zeit in der man im Gefängnis ist soll dazu dienen sich über die eigene Schuld bewusst zu werden und sein Tun und Handeln zu überdenken. Es ist nicht einfach die Strafe ala du bist jetzt im Bau. Von dieser Seite her sollte eigentlich dann keine Verurteilung mehr stattfinden , es gibt ja nichts was der Angeklagte zum Nachdenken hätte.


melden
Valkyre
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bestrafung eines Täters trotz verändertem Charakter

29.07.2012 um 19:12
undwissenheit schützt vor strafe nicht, und was er getan hat hat er getan..

vor allem muss man bedenken, was wenn derjenige nur so tut als ob? was wenn er sich nach kurzer zeit doch wieder erinnert. amnesien können schließlich ja auch wieder aufgehoben werden


melden

Bestrafung eines Täters trotz verändertem Charakter

30.07.2012 um 16:30
Valkyre schrieb:or allem muss man bedenken, was wenn derjenige nur so tut als ob?
Tut er nicht. In meinem Fall ist es ganz klar so, dass die Erinnerung für immer weg ist.
Valkyre schrieb:und was er getan hat hat er getan
So einfach ist das nicht. Ist es wirklich noch derjenige, der das Verbrechen beging? Sein Charakter ist ein anderer und er erinnert sich an nichts.
Was soll die Strafe bei ihm noch bewirken?


melden

Bestrafung eines Täters trotz verändertem Charakter

30.07.2012 um 17:10
Also: Erstmal auch wenn das ein was - wäre- wenn Szenario ist, ein Polizist darf nie auf den Kopf zielen, auch in Notsituationen sollten die Beamten fähig sein, zur Sicherheit aller Personen zu Handeln.

Zum Szenario selbst sage ich mal, das eine Strafe dennoch erforderlich ist. Aber abgemildert. Da derjenige dann sowieso erstmal ne Weile im Krankenhaus zubringen wird.


melden

Bestrafung eines Täters trotz verändertem Charakter

30.07.2012 um 17:15
Bei so einer 'Persönlichkeitsspaltung' im populären Hollywood-Sinne gäbe es dann ja wohl mehrere psychotherapeutische Gutachten, die diesen Zustand des Angeklagten bescheinigen müssten... und wäre es eben so wie vom Angeklagten angegeben, dann würde die Verurteilung eben so erfolgen, dass er in die psychiatrische Haft muss.

So sehe ich das als Laie.

Ein Freispruch deswegen ist jedenfalls, in meinen Augen, völlig an der Realität vorbei gedacht und wird so niemals vorkommen.

Oder gibt es da reale Beispiele?


melden
Nostromo1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bestrafung eines Täters trotz verändertem Charakter

30.07.2012 um 17:18
Naja,denjenigen möcht ich sehn der nach einer Kugel im Kopf noch lebt :|

Ansonsten seh ich das genauso wie @SeelenStein


melden
Drakon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bestrafung eines Täters trotz verändertem Charakter

30.07.2012 um 17:22
@kleinundgrün
Stellt Euch mal folgenden Fall vor:

Wir haben einen Menschen, der einige Morde aus Habgier begangen hat.
Bei seiner Festnahme schießt die Polizei auf ihn und er wird von einer Kugel in den Kopf getroffen.
Die Folge ist, dass er eine dauerhafte Amnesie erleidet. Er kann sich an keine einzige seiner Taten erinnern. Zusätzlich hat sich durch die Hirnverletzung sein Charakter dauerhaft verändert. Er könnte sich absolut nicht vorstellen, jemanden wegen Geld zu verletzen oder gar zu töten. Er ist völlig entsetzt, dass er Menschen wegen Geld getötet haben soll.

Frage: Ist es dennoch gerecht, diesen Menschen wegen der Morde zu bestrafen?
Ja, sollte dennoch bestraft werden...

wenn er nun ein "guter" Mensch ist müsste er auch einsehen das
die Strafe angebracht ist und diese auch mit Fassung tragen. Die
Menschen die er getötet hat, kann ja niemand mehr zurückholen
und welchen Trost hätten die Angehörigen dann noch.

Ausserdem könnte die Amnesie ja nur kurzzeitig sein.

Finde sogar der Mensch sollte selbst für eine Strafe plädieren,
da er ja nicht weiss ob er wieder in sein altes Muster verfallen
könnte... der Mensch müsste sich Fragen, ob er nicht die anderen
Menschen vor seinem alten bösen "Ich" beschützen sollte und
deswegen freiwillig sich aus der Gesellschaft zurückzieht.


melden

Bestrafung eines Täters trotz verändertem Charakter

30.07.2012 um 17:25
@behind_eyes
behind_eyes schrieb:Die Zeit in der man im Gefängnis ist soll dazu dienen sich über die eigene Schuld bewusst zu werden und sein Tun und Handeln zu überdenken. Es ist nicht einfach die Strafe ala du bist jetzt im Bau.
Stimmt so nicht! Es IST mitunter auch der Strafanspruch des Staates!

Hier die Gründe für den Freiheitsenzug:

Die Freiheitsstrafe greift ganz erheblich in das Grundrecht der Freiheit der Person ein. Sie dient dem Gemeinwohl und ist Ausdruck des Strafanspruches des Staates. Im heutigen Strafvollzug verfolgt sie drei Hauptzielsetzungen: Abschreckungswirkung für den verurteilten Täter, um Rückfälle zu verhindern (Individualprävention), Abschreckungswirkung für andere potenzielle Täterschaft (Generalprävention) sowie Schutz der Gesellschaft als ganzes vor einer Deliktswiederholung.

Quelle: Wikipedia: Freiheitsstrafe_(Deutschland)#H.C3.B6chst-_und_Mindestma.C3.9F

Und auch im Falle einer vollständigen Amnesie (was äußerst selten vorkommt), wäre eine Wiederholung der Tat nicht auszuschließen. Das Gedächtnis erlangt der Betroffene manchen mit der Zeit wieder und häuifg zumindest Teile davon.

Ein Mensch mit Amnesie ist, entgegen der populären Meinung, ganz und gar nicht ein anderer Mensch. Er ist nur einer mit Erinnerungslücken.

Das ein Mensch mit diesen großen Gedächtnislücken zu einem völlig anderen Menschen mutiert ist in der Regel typischer Hollywood-Quatsch!


melden

Bestrafung eines Täters trotz verändertem Charakter

30.07.2012 um 17:39
Noch was:

Hier kann es sich meiner Meinung nach nur um eine retrograde Amnesie handeln.

Das heißt, dass das Gedächtnis manchmal alles 'vergessen' hat, das vor dem Vorfall, in diesem Falle also der Kopfschuss, passierte.

Das kann natürlich sehr schwerwiegende Konsequenzen in die Psyche des Menschen haben. In der Regel macht ein solch folgenreicher Vorfall aber bestimmt keinen guten Menschen aus einem, sondern eher einen, der nun auch noch dringend psychotherapeutische Behandlungen braucht, um dies alles zu verarbeiten. Schließlich können ja Jahrzehnte gelöscht sein und niemand weiß genau, was, wann oder wieviel der Erinnerungen zurück kehren wird.

Nach dem Vorfall also wird der an dieser Form der Amnesie leidende Mensch wieder neue Erinnerungen und Erlebniswelten generieren, wie gesagt, es geht hier um Erinnungen, Erlebtes und Erfahrungen und NICHT um Persönlichkeitsveränderungen. Das ist wiederum ein völlig anderes Thema... natürlich kann das auch einhergehen mit einer solchen, hat aber dann meist andere Gründe.

Ist kein so einfaches Thema.


melden

Bestrafung eines Täters trotz verändertem Charakter

30.07.2012 um 17:49
Interessante Fragestellung. Also klar muss der Mensch genauso bestraft werden.

Eventuell kann man ihn genau beobachten und ihn später, wenn man sicher ist dass er ein neuer Mensch ist, frühzeitig entlassen.

Wäre halt tragisch, aber jemand muss bestraft werden.


melden

Bestrafung eines Täters trotz verändertem Charakter

31.07.2012 um 16:39
Zum EP

Ja, egal ob Amnesie und eine eventuelle Charakterveränderung oder vielleicht sogar ehrliche Reue. Strafe muss sein, basta.
Dieser Täter hat also mehrere Straftaten begangen - das ist der Fakt - also wird er dafür bestraft. Zumal er zum Tatzeitpunkt zurechnungsfähig war. Was danach kam ist erst mal für die Verurteilung nicht relevant.
Wenn der Täter Glück hat kommt er lebenslang in eine Psychiatrie, aber Freiheitsentzug ist definitiv drin (wenn er in Deutschland lebt... in anderen Ländern käme er nicht an der Todesstrafe vorbei).


melden
Anzeige

Bestrafung eines Täters trotz verändertem Charakter

31.07.2012 um 16:46
@kleinundgrün

dein eingangspost erinnert mich an eine folge aus der serie "criminal minds" in dem es um so einen fall geht.

vorstellbar ist ein solches szenario für mich schon.aber so,wie einige es wohl auch schon geschrieben haben,ändert das an seinen taten gar nichts.
die morde wurden begangen,die taten sind geschehen.
der täter muss sich dafür verantworten.ob unter amnesie leidend oder nicht.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

127 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden