weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Moral ohne Gott

56 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Moral, Werte, Moralvorstellung
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moral ohne Gott

15.08.2010 um 11:09
Ich gehe erst einmal vom Moralbegriff aus. Wie dieser im Einzelnen verstanden wird, in wie weit ein gesellschaftliches Moral-Verständnis vorhanden ist, das ist unterschiedlich. Aber auch der Moralbegriff ist Unterschiedlich. Wobei es hierbei nicht der Begriff an sich ist, sondern eher wieder die Art und Weise, was der Einzelne darunter versteht...

Und für mich ist auch klar, dass Moral auch selbstverständlich jenseits von Gott, Glaube und Kirche existiert. Vielleicht ändern sich dabei die sogenannten "Moralischen Werte" also der Inhalt dessen was man unter Moral versteht. Aber eine Moral ist an sich erst mal unabhängig von Gott, Glaube und Kirche.

@DieSache


melden
Anzeige
Plutarch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moral ohne Gott

15.08.2010 um 13:27
Moralvorstellungen sind abhängig von der gesellschaftlichen Kultur, von der das Individuum geprägt ist. Der Mensch selbst hat keine eigene Moral und auch nicht wenn er gläubig ist.
Das was jeder Mensch hat und verschieden stark ausgeprägt sein kann, ist das angeborene Schamgefühl. Das natürliche Bedürfnis nach einer intimen Respektdistanz.
Darauf gründen alle unsere ideellen gesellschaftlichen Wertvorstellungen von Moral.
Ethik ist auch nicht das selbe wie Moral. Ethik ist einige Bewusstseinsstufen höher anzusiedeln als Moral. Ethik ist das verantwortungsbewusste und reflektierte Empfinden gegenüber Mitwelt und Mitmenschen unabhängig moralisch ideeller Wertinterpreationen.

Damit hat sich schon Albert Schweizer auseinandergesetzt, weil er festgestellt hat, dass es besonderes religiöse Moralvorstellungen sind, die dem Menschen hinderlich darin sind ein Ethikbewusstsein zu entwickeln.


melden

Moral ohne Gott

15.08.2010 um 13:32
Umso weniger die öffentliche Moral funktioniert, desto mehr Gesetze und rechtliche Regeln ersetzen und erzwingen öffentlich erwünschtes Verhalten womöglich. Das kann man an den vielen Fällen unterlassener Hilfeleistung bei Unfällen im Straßenverkehr nachvollziehen. Auch beim Bau von Häusern hat der Bauherr bzw. Architekt auf viele Din-Normen zu achten, u.a. auf die Höhe der Treppenstufen. Hier sichert sich der Gesetzgeber gegen Ansprüche ab, für die er später vielleicht haftbar gemacht wird (jemand fällt wegen überhöhter oder schiefer Stufen die Treppe hinunter).

Dann gibt es den umgekehrten Fall. In anderen Fällen beschränken Gesetze das Moralempfinden und einer bessere Moral. Zum Beispiel im Schulbetrieb. Benotung nach der gaußschen Normalverteilungskurve hat wenig mit Gerechtigkeit zu tun hat und der 3/4-Stundentakt ist lernpsychologische gesehen wenig lernfreundlich. Seit den 70er Jahren gibt es eine Fülle von Literatur über die Unsinnigkeit des Frontalunterrichtes und vieler anderer Methoden und Problem des Regelschulbetriebes, da aber bei wehrlosen Kindern die Aufteilung in tüchtige Bürger vorgesehen wird wird an den Grundfesten der Schulpolitik nichts geändert. Wohlhabendere Akademiker schicken heute ihre Kinder meist auf Montessori- und Waldorfschulen oder bezahlen viel Geld, um die Kinder bis zum Abitur zu schleussen.


melden

Moral ohne Gott

15.08.2010 um 13:34
Man muss stets wollen können, dass die maxime des eigenen Handelns ein allgemeines Gesetz werden könne. Handelt man danach ist alles geritzt und man brauch kein Gott, autonomie anstreben und so leben, wie es für die rasse am besten wäre. Gott brauch niemand


melden

Moral ohne Gott

15.08.2010 um 13:45
@Plutarch
Plutarch schrieb:Der Mensch selbst hat keine eigene Moral
Natürlich hat der Mensch eine Moral. Ich bilde mir bestimmt nicht zufälllig ein, anderen Menschen gerne zu helfen und ihnen nicht den Schädel einzuschlagen, Schamgefühl ist dafür alleine nicht verantwortlich, ich bringe es einfach nicht übers Herz, habe ein gewisses moralisches Empfinden und Mitgefühl.
Plutarch schrieb:Ethik ist auch nicht das selbe wie Moral. Ethik ist einige Bewusstseinsstufen höher anzusiedeln als Moral. Ethik ist das verantwortungsbewusste und reflektierte Empfinden gegenüber Mitwelt und Mitmenschen unabhängig moralisch ideeller Wertinterpreationen.
Diese Unterscheidung entspricht aber nicht den vorhandenen Gepflogenheiten in der Umgangssprache, auch wenn du richtig liegst. Daher sollte man bei Bedarf auch Moral = Ethik gleichsetzen, wenn man gute Moral damit bezeichnet, Unterscheidung an Worten festzumachen halte ich für falsch.
Plutarch schrieb:Damit hat sich schon Albert Schweizer auseinandergesetzt, weil er festgestellt hat, dass es besonderes religiöse Moralvorstellungen sind, die dem Menschen hinderlich darin sind ein Ethikbewusstsein zu entwickeln.
Stimmt, die großen Religionen haben mit Ethik wenig am Hut.


melden

Moral ohne Gott

15.08.2010 um 13:49
@Cesair
Cesair schrieb:Man muss stets wollen können, dass die maxime des eigenen Handelns ein allgemeines Gesetz werden könne. Handelt man danach ist alles geritzt und man brauch kein Gott, autonomie anstreben und so leben, wie es für die rasse am besten wäre. Gott brauch niemand
Dein erster Satz ist der kategorische Imperativ von Kant, was danach folgt hat wenig damit zu tun, Kant war gläubig und er bezog den kategorische Imperativ auf die ganze Menschheit und nicht nur die eigene Rasse.


melden
Plutarch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moral ohne Gott

15.08.2010 um 13:57
@mitras
Du kannst als überzeugter Vertreter des Konstruktivismus doch nicht gleichzeitig behaupten,
dass es so etwas wie ein allgemeingültige Realität gibt!?

Leute die Mädchen die Genitalien verstümmeln tun das in der Überzeugung moralischer Wertvorstellungen!
Was redest du da also für einen Unsinn zusammen mitras?

Moralwerte sind Regeln die wir uns im Laufe des Lebens aneignen, ohne jemals wirklich darüber nachzudenken, ob sie ethisch vertretbar sind oder nicht.


melden

Moral ohne Gott

15.08.2010 um 14:10
@Plutarch
Ich kann vieles. Ich kann sogar behaupten, dass du den Konstruktivismus so interpretierst, das von ihm nur eine üble Karrikatur übrig bleibt.

Bei Wiki steht:

Moral bezeichnet meist die faktischen Handlungsmuster, -konventionen, -regeln oder -prinzipien bestimmter Individuen, Gruppen oder Kulturen, sofern diese wiederkehren und sozial anerkannt und erwartet werden. So verstanden, sind die Ausdrücke Moral, Ethos oder Sitte weitgehend gleichbedeutend und werden beschreibend (deskriptiv) gebraucht.
Plutarch schrieb:Moralwerte sind Regeln die wir uns im Laufe des Lebens aneignen, ohne jemals wirklich darüber nachzudenken, ob sie ethisch vertretbar sind oder nicht.
Das ist alleine deine Meinung, viele Menschen denken über das nach, was sie tun und stellen auch die Regeln in Frage.


melden

Moral ohne Gott

15.08.2010 um 14:37
@mitras
dass das der katergorische imperativ ist ist klar, habs nich extra erwähnt. Dass kant gläubig war weiß ich, hat aber damit nix zu tun, im übrigen habe ich die rasse mensch gemeint.
Und ich denke es hat sehrwohl was damit zu tun!
weil man alle moralvorstellungen damit bewerten kann!


melden
Plutarch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moral ohne Gott

15.08.2010 um 14:46
@mitras
Aber es beruht alles auf einem Konstrukt, was mit Moral zu tun hat. (dank Konstruktivismus)
mitras schrieb:Das ist alleine deine Meinung, viele Menschen denken über das nach, was sie tun und stellen auch die Regeln in Frage.
Ja sicher, deswegen ist der Konstruktivismus auch Blödsinn und dient nur dazu Probleme zu erzeugen wo keine sind und die wirklichen so zu verlagern, dass man sich nie wirklich selbstkritisch mit ihnen befassen muss.
Moral begründet sich auf ideellen Wertvorstellungen die mit Interpretation und Auslegung zu Normen modelliert werden und eigentlich nur denen die sie formulieren einen Nutzen bringen.
Ethisches Bewusstsein hingegen ist in Wirklichkeit frei von jeder Moral und sogar regelrecht anarchisch gegenüber der Moral, weil die Moral das ist, was man von uns erwartet und wir deshalb auch von anderen erwarten. Ethisches Bewusstsein ist sich dessen bewusst, dass sogar das Erwarten von moralischem Verhalten nicht ethisch ist, da man die Hinter-und Beweggründe für ein eventuelles Zuwiderhandeln gegen moralische Wertvorstellugen im Vorfeld nicht abschätzen kann und die Wirkliche Ursache möglicher weise genauso banal wie komplexer sein könnte.

Kurz zusammengefasst sind Moralisten Leute, die in den Fehlern und Mängel ihrer Mitmenschen die geeignete Möglichkeit entdeckt haben, ihre eigene Schwachsinnigkeit als Tugend zu bewundern.
Nicht mehr und nicht weniger!


melden

Moral ohne Gott

15.08.2010 um 14:51
Die Moral gibt es auch ohne Gott, aber Gott nicht ohne die Moral ;)


melden

Moral ohne Gott

15.08.2010 um 15:06
@Cesair
Das mit den Rassen ging aus deinem Text nicht hervor, hättest du geschreiben menschliche Rasse wäre es klar gewesen.

@Plutarch
Das ist mir zu verallgemeinert, ich glaube nicht das derart feste Begriffszuweisungen in unserer Kommunikation funktionieren. Ein Moralist kann vieles sein. Wenn man so will, waren auch Jesus oder Gandhi Moralisten, weil sie den Leuten den Spiegel vorhielten; auch Satiriker und Schauspieler können Moralisten sein. Du belegst den Begriff in meinen Augen einseitig, weil du es so möchtest. Nicht zufällig gibt es auch die Doppelmoral, bei der ein moralisches Empfinden, Denken und Handeln vorgegeben wird, aber nicht gelebt.
Plutarch schrieb:Moral begründet sich auf ideellen Wertvorstellungen die mit Interpretation und Auslegung zu Normen modelliert werden und eigentlich nur denen die sie formulieren einen Nutzen bringen.
Das gilt für Ethik ebenso, ohne ein Ideal, etwas Überhöhtes, hört der Mensch auf nach dem Guten zu streben und gibt sich mit minderwertigen moralischen Maßstäben zufrieden. Wobei sich am Ideal der wahre Charakter des Menschen offenbart. Im Extremen bricht sich Licht und Schatten und in Krisensituationen zeigt sich das moralisch-ethische Bewusstsein am deutlichsten. In satten und matten Ego-Gesellschaften wie der unsrigen gilt es schon als ethisch vorbildlich, wenn man ein Hündlein rettet, aber jeden Tag für seine Schnitzel Schweine metzen lässt, die Umwelt verschmutz und die Dritte Welt ausbeutet und damit Unmoral in Kauf nimmt.


melden

Moral ohne Gott

15.08.2010 um 15:21
@mitras
ist richtig


melden
Plutarch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moral ohne Gott

15.08.2010 um 18:03
@mitras
Sagen wir es einfach mal anderes.

Moral ist jene arrogante und eitle Selbstüberschätzung, mit der wir die Welt nach ideellen Werten bemessen.
Ethik ist jene reife Weisheit mit der wir begreifen, dass wir dabei eine Unmenge Fehler begehen,
die uns langfristig selbst zum Verhängnis werden.


melden
Anzeige
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Moral ohne Gott

15.08.2010 um 22:48
Ach du lieber Gott ! :D

Moral ist also eine arrogante und eitle Selbstüberschätzung....? Wie sähe denn die Welt OHNE Moral aus?

Ja ich weiß, heute will kaum noch jemand etwas von Moral hören und am liebsten machen was er will. - Ist nicht gerade DASS Arroganz und eitle Selbstüberschätzung???


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

374 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Schutz Psalme20 Beiträge
Anzeigen ausblenden