Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ein Gedankenspiel

39 Beiträge, Schlüsselwörter: Tierschutz, Vegetarier, Vegan

Ein Gedankenspiel

05.02.2015 um 16:23
Smilon schrieb:Was soll man mit den Millionen Tieren machen die noch in Gefangenschaft ist?
Die würde man entweder weiterhin in Gefangenschaft halten bis sie sterben oder man würde sie freilassen, bis sie dann ebenfalls draufgehen.
Smilon schrieb:Was für eine Auswirkung hat es für die Gesundheit des Menschen, wenn er sich nur von Obst,
Gemüse und Getreide ernährt?
Das kann man nicht sagen, da man nicht weiß, von was sie sich ernnähren. Wenn ich den ganzen Tag nur Kartoffelchips, Cola, Sojamilch und Erdnussflips ernähre, lebe ich auch vegan. Das hat mit einer gesundenen und ausgewogenen Ernährung aber nichts zu tun. Wenn die Menschen tatsächlich mehr frisches, Obst, Gemüse, Nüsse, und Vollkorngetride zu sich nehmen, wäre sicherlich viel gewonnen im Vergleich zu jetzt.
Smilon schrieb:Müsste man Ergänzungsmittel nehmen, damit einem an nichts fehlt?
Kann ich nicht sagen, ich vermute aber, die Antwort lautet ja. Allerdings sollte man sich von der Vorstellung verabschieden, dass man den ganzen Tag nur noch Pillen frisst. Diverse Produkte wie Sojamilch, Margarine und verschiedene Getreideprodukte enthalten ebenfalls "Nahrungsergänzungsmittel" in Form von Vitamin B 12, Vitamin D, Vitamin C usw.
Smilon schrieb:Was sind die folgen bei Neugeborenen, die Vegan leben müssen?
Neugeborene leben nicht vegan, Neugeborene trinken Muttermilch. Später kann man auch Brei zufüttern, wobei Muttermilch praktisch alle Stoffe enthält, die das Kind zum wachsen braucht. Allerdings nehmen sie im Laufe der Zeit ab, weshalb die meisten früher oder später mit dem Zufüttern beginnen.
Smilon schrieb:Wie würde es sich auf die Wirtschaft auswirken?
Schlecht.
Smilon schrieb:Mich würde interessieren, ob Veganes leben wirklich besser ist.
Nein.
Smilon schrieb:Was würde passieren?
Es ist schon komisch, dass alle deine Fragen so aussehen, als würdest du nur Veganer bashen wollen. Wenn du objektiv wärst, dann sollten da auch Fragen sein, wie es sich auf die Menschen, die Tiere und den Planeten und seine Ökologie auswirkt. Wo sind also diese Fragen?

Ich bin weder Veganer noch Vegetarier, kann aber ihre Geisteshaltung nachvollziehen, wenn sie sich mal mit offenen Augen in der Welt umsehen. Insbesondere Ignoranz wie due sie an den Tag legst mit Sätzen wie
Smilon schrieb:Was sind die folgen bei Neugeborenen, die Vegan leben müssen?
führen nur dazu, dass man sich den Kopf an der Tischplatte blutig schlagen will. Dasselbe gilt natürlich dafür, dass du dich scheinbar kein bisschen mit dem Zustand in der Massentierhaltung beschäftigst oder aber ihn geflissentlich ignorierst. Veganer wird man nicht aus lauter Langeweile, sondern weil man sich mit Tierleid beschäftigt, sprich aus Mitgefühl, einer Emotion, die heutzutage scheinbar immer seltener wird.

Massentierhaltung ist gleichbedeutend mit Tierquälerei, egal was du dagegen sagst. Ich persönlich finde dabei, dass Veganer dabei über das Ziel hinausschießen, weil sie ob dieser Zustände übersensibel reagieren und sich daher entscheiden, nunmal Veganer zu werden, statt ihre Emotionen unter Kontrolle zu halten und eine meiner Meinung nach rationale Lösung zu finden. Für mich gehören tierische Produkte genauso zum Leben dazu, wobei auch ich keine Lust habe, den letzten minderwertigen Dreck zu essen, weil er so billig ist.

Gute tierische Produkte haben nunmal ihren Preis, Billigware kommt nicht von ungefähr, sondern von Tieren, die auf Masse statt Klasse gezüchtet werden. Warum sollte ich mir mindere Qualität antun, um dann auch noch davon krank zu werden? Vor allem Ist es auch witzlos über B 12 Mangel zu diskutieren wenn die Hälfte der Bevölkerung Deutschlands, und dass sind über 40 Millionen Menschen, übergewichtig durch schlechte Ernährung sind. Ziehe deinen Balken aus dem Auge bevor du dich mit dem Splitter in den Augen anderer beschäftigst.

Der Planet produziert derzeit Lebensmittel für 11 Millarden Menschen, wir sind knapp über 7 Millarden und es hungern eine Millarde. Und dann kommst du mit so einem Nonsens wie
Smilon schrieb:Wie würde es sich auf die Wirtschaft auswirken?
Was soll ein Veganer, oder auch nur ein halbwegs vernünftiger Mensch denken ausser "Dafuq"?

Vielleicht solltest du dich lieber mal fragen, wie man Tierleid beenden, allen Menschen ein menschenwürdiges Leben und dem Planeten eine stabile Ökologie geben kann und nicht was gut oder schlecht für die Wirtschaft ist, von der ohnehin nicht profitierst, es sei denn du selbst nur ein verfluchter Kapitalist, der kein Gewissen hat.

Letzen Endes ist diese Diskussion über Veganer und Allesesser doch wieder nur dasselbe, nämlich Entzweiung, genauso wie mit Hartz Iv Emfängern die sich lustig gegenseitig bashen, weil der eine es nicht einsieht sich ausbeuten zu lassen, der andere andere nicht als faul dastehen will und sich dann beide gegenseitig hassen, weil der eine nichts macht, und der andere sich als Skalve halten lässt, statt dass beide erkennen, dass sie nur gegeneinander aufgewiegelt wurden.

Ist mir doch Wumpe was passieren würde, was sowieso nicht geschieht, über so einen Nonsens mache ich mir gar keine Gedanken, weil es es nur Zeit kostet.


melden
Anzeige
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Gedankenspiel

05.02.2015 um 16:28
Immer und immer wieder das Thema auf Veganismus zu bringen,
halte ich für Entzugserscheinungen.


melden

Ein Gedankenspiel

05.02.2015 um 16:29
Keine Schuhe mehr, keine Taschen aus Leder, kein lecker Kuchen,
nein ohne mich!


melden

Ein Gedankenspiel

05.02.2015 um 16:34
@Smilon
Nur noch bioessen, da pestizide dann verboten wären
nur noch ernte von hand, also mit sichel und so, da Mähdrescher Kitze, Hasen und andere Kleingetier mitnehmen
Es müssen viel mehr menschen im Agrarbereich arbeiten, somit würden Humanressourcen in anderen bereichen fehlen. dann müsste man die Silos anderst bauen, damit man kein Gift gegen ratten einsetzen muss und so weiter, also nein, unmöglich


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Gedankenspiel

05.02.2015 um 17:03
Also ich habe Laktose- und vor allem Fruktoseintoleranz! ÖL und pflanzliches Fett vertrage ich auch kaum.

Ich könnte bei einem Tierfleischverbot nicht überleben...


melden

Ein Gedankenspiel

05.02.2015 um 17:29
ich erfinde die jagd ganz neu.


melden

Ein Gedankenspiel

05.02.2015 um 17:31
crusi schrieb:Ich könnte bei einem Tierfleischverbot nicht überleben...
Du ernährst dich nur von Brot und Fleisch oder wie? kein Joghurt, keine Butter, kein Honig, keine Früchte.


melden

Ein Gedankenspiel

05.02.2015 um 17:37
Darf ich dann Menschen essen?


melden

Ein Gedankenspiel

05.02.2015 um 18:01
Was mit den Tieren passieren würde?

Die würden alle getötet werden (weder Freigelassen, noch weiterhin versorgt) oder einfach im Stall gelassen bis sich das Thema von allein erledigt.

Alle Hunde und Katzen die man zu Hause hat müssten an Mangelernährung sterben oder krank werden.
Schlangen und anderes Kleintier würde sterben.

Kinder wären teilweise unterentwickelt, weil sie keine ausgleichende Ernährung kriegen.

Die Wirtschaft hätte ein gigantisches Loch das erstmal gefüllt werden müsste.


Ich denke es wäre so oder so nicht machbar und die Folgen wären relativ fatal.


@Smilon
Dürften Katzen noch jagen? Dann würde ich auf Vögel und Ratten umsteigen die meine Katze mir bringt :troll:


melden

Ein Gedankenspiel

05.02.2015 um 18:19
Die vom Dschungelcamp dürften kein Kängurupenis und kein Anus vom Buschwildschwein essen, nö wär ja langweilig


melden

Ein Gedankenspiel

05.02.2015 um 18:59
Smilon schrieb:Was sind die folgen bei Neugeborenen, die Vegan leben müssen?
Vegane Babys kriegen keine Muttermilch mehr. Also gibt es keine Babys mehr :ok:


melden
illik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Gedankenspiel

05.02.2015 um 19:21
Smilon schrieb:Was würde passieren?
Hm, ich und viele andere würden sich mit GENUSS Strafbar machen.

Und echte Veganer würden eines Tages gelyncht werden, weil sie das Verbot schlechthin verkörpern - und seltsam sind.


melden

Ein Gedankenspiel

05.02.2015 um 19:28
Wie wäre es stattdessen mit dem Gedankenspiel "wir machen weiter so wie bisher und der ganze Planet geht drauf"? Ist aber nicht so lustig weil weniger imaginäre Feindbilder.


melden

Ein Gedankenspiel

05.02.2015 um 19:35
@Akkordeonistin
Akkordeonistin schrieb:Vegane Babys kriegen keine Muttermilch mehr. Also gibt es keine Babys mehr :ok:
hahaha wie geil, stimmt, ist ja ein "tierisches" Produkt, die armen kleinen Dinger...

ne mal ernst das währe katastrophal bei so einen schnellen wechsel.. ich rede nicht mal von dem ami der auf sein steak oder burger verzichten müsste..

insbesondere in den asiatischen ländern gehören zb auch insekten auf den essensplan, die ja laut TE-Post auch verboten wären..

insgesammt auf der welt gibt es viele fleischesser , bzw welche die sich von tierischen produkten ernähren, und würde man von heute auf morgen das alles verbieten, würde schon vom grundsatz her garnicht soviel "bio" nahrung vorhanden sein.

egal wo auf der welt, irgendwo sind ja lagerkapazitäten, und die dürften weltweit derzeit etwa hälfte tierischer herkunft und rest pflanzlicher herkunft sein.

würden nun alle menschen von jetzt auf gleich nur noch pflanzliches essen nehmen, wären in den lagern nicht mal genug alternativ produkte da,

aber es gibt noch nen problem, angenommen mann liesse nun alle tiere aus den zuchten frei, wo hin mit denen, was haben diese zu essen? die fressen uns die felder weg bevor wir das getreide überhaupt geerntet hätten..

also insgesammt ohne länger umstellungsphase ist sowas schlichtweg nicht machbar.. mal ganz geschweige davon, das nicht jeder mensch die sofortige umstellung vertragen würde..


melden

Ein Gedankenspiel

05.02.2015 um 19:57
Schlechter Gedanke !


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Gedankenspiel

05.02.2015 um 20:00
Anders_Behring schrieb:Schlechter Gedanke !
Jepp, gleich ist nämlich Schicht im Schacht. Tschöö :shot:


melden

Ein Gedankenspiel

05.02.2015 um 20:06
wir würden quasi verhungern, weil das meiste essen, was wir noch essen dürften (Getreide etc...) für die Tieren drauf geht. Diese dürfen wir dann aber nicht essen, weil es ja verboten wäre.

Außerdem würden die, die dann doch Fleisch essen eingeknastet und für Versuche missbraucht, wo man eigentlich Tiere "verbraucht" hätte.


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Gedankenspiel

05.02.2015 um 20:31
@Gim ja. Ich muss das jetzt alles austesten, wie viel ich ab kann. Momentan vertrage ich jedoch kaum Soja, kein Vollkorn, keine Milchprodukte und kein Obst und Gemüse. Nur Fleisch und Fisch ohne Panade, Ei und Pommes und Reis. Wenn ich die Karenzzeit hinter mir habe, dann teste ich natürlich wieder Gemüse aus. Ist echt zum kotzen (hahaha) momentan :(


melden
Anzeige

Ein Gedankenspiel

05.02.2015 um 22:00
@crusi

Okay, dass ist hart. Hattest du diese Intoleranzen schon immer (aber bisher ungemerkt) oder haben sie sich entwickelt? Ich frage das, weil ich einen Bericht gesehen habe, bei der eine Frau praktisch nichts mehr essen konnte, weil sie aufgrund ihrer ernährungsweise Intoleranzen gegen so gut wie jede Speise entwickelt hatte. Wenn ich den finde, kann ich ihn ja mal verlinken.

@The_Borg
The_Borg schrieb:insgesammt auf der welt gibt es viele fleischesser , bzw welche die sich von tierischen produkten ernähren, und würde man von heute auf morgen das alles verbieten, würde schon vom grundsatz her garnicht soviel "bio" nahrung vorhanden sein.
Wer spricht hier von Bio-Nahrung? Oder kannst du pflanzliche Nahrung und biologischen Anbau nicht unterscheiden? Kleiner Tipp: Es gibt auch Bio-Eier. Davon abgesehen ist deine Aussage ohnehin falsch, denn es natürlich genug Nahrung da, und es wäre sogar noch mehr da, wenn die Massentierhaltung verschwunden wäre, da Tiere mehr Nahrung aufnehmen müssen, als sie ansetzen. Deswegen hier mal ein paar Zahlen:
In den Entwicklungsländern werden große Flächen, unter anderem auch Regenwald, gerodet, einerseits als Weidefläche für die Tiere selbst und andererseits als Anbaufläche für die Herstellung von Futtermitteln. Auf der gleichen Fläche können entweder 50 Kilogramm Fleisch oder 6000 Kilo Karotten, 4000 Kilo Äpfel oder 1000 Kilo Kirschen erzeugt werden.

Außerdem ist die tierische Landwirtschaft in Deutschland einer der größten Wasserverbraucher. Mit dem Wasserverbrauch zur Erzeugung von einem Kilo Fleisch könnte man ein ganzes Jahr lang täglich duschen. 36 Prozent des weltweit produzierten Getreides und 70 Prozent der Sojaproduktion gehen in die Fleischproduktion. Zahlen, aus denen viele Menschen ihre Hinwendung zum Vegetarismus ableiten.

Und auch in der Klimadiskussion spielt die Massentierhaltung eine Rolle. Das bei der Verdauung der Tiere entstehende Methangas gilt als klimaschädigend. Methan wird in den Pansen der Schafe und Kühe gebildet, wenn Magenbakterien der Tiere Pflanzenfasern in ihre Bestandteile zerlegen. Es zählt zu den Treibhausgasen; Massentierhaltung trägt damit zur Erwärmung der Erdatmosphäre bei. Ein Rind stößt in einem Jahr genauso viel Treibhausgase aus wie ein Pkw in einem Jahr (bei 18.000 Kilometern pro Jahr). Durch die weltweite Rinderzucht entstehen mehr klimaschädigende Gase als durch alle Autos zusammen.
http://www.planet-wissen.de/alltag_gesundheit/essen/vegetarier/

Eine pflanzliche Ernährung würde das Land also erheblich besser nutzen. Selbst wenn ich von der unsinnigen Annahme ausgehe, das von jetzt auf gleich niemand mehr Tiere essen würde, woran du dich ja scheinbar so sehr aufhängst, stünde eine erhebliche Menge an Soja und Getreide zur Verfügung, denn die Tiere werden ja nicht am unteren Limit ernährt, damit sie überleben, sondern sie werden am oberen Limit ernährt um sie zu mästen. Zudem könnte man ja auch erst die Ernährung des Menschen sicherstellen und dann aufhören, Fleisch zu essen. Der TE hat schließlich nur gesagt, von einem Tag auf den anderen, wenn du schon so kleinkariert diskutieren willst.
The_Borg schrieb:egal wo auf der welt, irgendwo sind ja lagerkapazitäten, und die dürften weltweit derzeit etwa hälfte tierischer herkunft und rest pflanzlicher herkunft sein.
Hast du dazu auch eine Quelle oder ist das nur eine Mutmaßung? Für 1 kg Rindfleisch brauchst du ca. 10 kg Getreide, aber wie gesagt, zum mästen. Da man nicht vorhat das Tier zu schlachten, braucht man es auch nicht mehr zu mästen. Nochmal: Wir haben eine Überproduktion an Nahrungsmitteln, die aber für ineffiziente Fleischproduktion draufgeht. Gilt übrigens für Soja und Getreide.
The_Borg schrieb:würden nun alle menschen von jetzt auf gleich nur noch pflanzliches essen nehmen, wären in den lagern nicht mal genug alternativ produkte da,
Eben doch, zumal man auch noch sagen kann, dass wir erst die Produktion alternativer Lebensmittel zusätzlich hochfahren können.
The_Borg schrieb:aber es gibt noch nen problem, angenommen mann liesse nun alle tiere aus den zuchten frei, wo hin mit denen, was haben diese zu essen? die fressen uns die felder weg bevor wir das getreide überhaupt geerntet hätten..
Und mit diesem Satze hast du bewiesen, dass du genau gar keinen Sachverstand besitzt. Deine vorangegangenen "Argumente" haben doch nur dann Gewicht, wenn wir weiterhin Nahrungsmittel für die Tiere anbauen, bis sie dann eines Tages sterben. Wenn wir das nicht täten, hätten wir doch bereits alle Nahrungsmittel, die bisher für die Tierproduktion draufgehen, für uns!
The_Borg schrieb:also insgesammt ohne länger umstellungsphase ist sowas schlichtweg nicht machbar.. mal ganz geschweige davon, das nicht jeder mensch die sofortige umstellung vertragen würde..
Du wärst überrascht wozu Menschen so fähig sind, wenn man ihnen keine Wahl lässt. Ich würde sogar sagen, dass der durchschnittliche Currywurstbudenbesucher nichtmal einen Unterschied zwischen einer Wurst aus Fleisch oder Seitan feststellen würde, da der Süff aus Massentierhaltung nicht auf Qualität sondern Masse getrimmt ist.

@Cherymoya
Cherymoya schrieb:wir würden quasi verhungern, weil das meiste essen, was wir noch essen dürften (Getreide etc...) für die Tieren drauf geht. Diese dürfen wir dann aber nicht essen, weil es ja verboten wäre.
Nein, siehe oben.

Fassen wir mal zusammen: Tierquälerei in der Massentierhaltung, kaputter Planet dank Regenwaldzerstörung und massivstem Treibhausgasausstoß, mangelhafte Versorgung mit Nahrung und Trinkwasser, kranke Menschen durch fehlerhafte Ernährung und alles nur damit sich Menschen, die euch hassen sich an euch auf unfaire Art und Weise an euch bereichern können. Wie wollt ihr das mit eurem Verstand und Gewissen vereinbaren?


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

640 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt