weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Allen oder niemanden helfen - was ist gerechter?

Allen oder niemanden helfen - was ist gerechter?

11.09.2018 um 13:33
Optimist schrieb:Man kann oder sollte (als ein Mensch "B") mit dieser Einstellung, die im Einzelfall richtig ist, keine Prinzipienreiterei betreiben und dies auf alle Situationen anwenden.
Das sehe ich auch so.
Optimist schrieb:Bei Notfällen dagegen, muss es leider auch mal ungrecht zugehen
Das kommt auf Umstände und Personen an.
Passt, wenn ein Erwachsener es ungerecht findet, wenn zuerst das Kind aus der Not befreit wird u. dann erst er...

Beim Beispiel, wenn man "nur" einer Person helfen kann, allen Anderen nicht, dann mag es im eigentlichem Sinne gerecht sein, keiner zu helfen, aber kann man das dann mit seinem Gewissen vereinbaren, das man eine Person, die man hätte retten können, sterben lässt, nur, damit es "gerecht" zugeht?

In Gewissenskonflikte kann man eigentlich nicht kommen, wenn man "wenigstens" einen Menschen gerettet hat.


melden
Anzeige

Allen oder niemanden helfen - was ist gerechter?

11.09.2018 um 13:35
@KFB
Es geht ja darum, dass alle das Spiel sehen wollen, nur brauchen manche eben Unterstützung. Die wird im ersten Bild durch Gerechtigkeit gegeben, alle kriegen das Gleiche - aber es hilft eben nicht allen gleich gut. Im zweiten Bild bekommt jeder den Support, den er selbst braucht, und alle können das Spiel sehen. Im dritten Bild braucht einfach gar keiner mehr Hilfe, weil das Problem an sich beseitigt wurde. Das ist in diesem Fall aber eher so ein kleiner Zusatz, es ging mir mehr darum, ob es immer gerecht ist, selbst wenn allen die gleiche Hilfe zugesprochen wird.


melden

Allen oder niemanden helfen - was ist gerechter?

11.09.2018 um 13:36
@Luminita
Völlig richtig. Ich hab mich nur an der Bildunterschrift gestoßen (und tue es noch).


Für Hilfe jedweder Art kann es keine pauschale Einheitslösung geben, das ist immer individuell. Wenigstens meistens


melden

Allen oder niemanden helfen - was ist gerechter?

11.09.2018 um 13:41
KFB schrieb:Völlig richtig. Ich hab mich nur an der Bildunterschrift gestoßen (und tue es noch).
Ah so, jetzt verstehe ich. Wie gesagt, es geht eben eher darum, dass alle etwas sehen können.
KFB schrieb:Für Hilfe jedweder Art kann es keine pauschale Einheitslösung geben, das ist immer individuell. Wenigstens meistens
Richtig, das sehe ich auch so.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Allen oder niemanden helfen - was ist gerechter?

12.09.2018 um 02:07
Mal ein kleines Fazit aus allen Aussagen, bzw. was sich hier im Forum bis jetzt abzeichnet und ich denke, das könnte im realen Leben ähnlich sein:

- Hilfe kann finanzieller Art sein oder in Form menschlicher Zuwendung

- Alle hier sind dafür, anstatt niemanden zu helfen wenigstens da zu helfen wo es ihnen möglich ist. Das kann selbstlos sein oder auch nicht. Wem man vorrangig hilft, diesbezüglich werden Unterschiede gemacht (z.B. Kinder zuerst)

- ein Teil ist dafür nicht extra nach Hilfsbedürftigen zu SUCHEN, sondern je nachdem wie es sich ergibt bzw was man zufällig erfährt

- wenn jeder jemanden hilft, dann ist allen geholfen. Dass dies passiert, kann jedoch nur Theorie sein, aber es wäre wünschenswert, dieser nahe zu kommen.

- Ein Teil blendet aus wieviel Elend und Not es gibt - man weiß zwar DASS es dieses gibt, verdrängt jedoch was man nicht unmittelbar im Umkreis sieht ... manche aus Selbstschutz, manche vielleicht auch aus fehlender Empathie oder Bequemlichkeit.
--------------------------

Argumente welche gegen die Einstellung sprechen "Allen helfen oder gar keinen":

- Allen helfen geht nicht. Deswegen ists aber nicht generell ungerecht, nur manchen zu helfen bzw da wo man es kann. Dadurch wird zwar das System im Allgemeinen nicht signifikant besser, aber wenn niemand helfen würde, wäre vieles schlechter

- Nur Einzelnen zu helfen ist in manchen Fällen ungerecht (sh. das Beispiel Kindern Eis zu bringen). In Notsituationen ist es nicht ungerecht sondern notwendig.
Man muss also bei der Frage "alle oder keinem" zwischen lebensbedrohlichen oder lebensverbessernden Situationen unterscheiden

- "Niemanden helfen" ( weil man nicht allen helfen kann) damit es allen "gleich schlecht geht" ist nicht gerechter, bringt nichts Positives, ginge auch nur theoretisch, praktisch nicht umsetzbar.
Außerdem es ist ein Irrglaube/Fehlschluss, dass sich dann etwas insgesamt für die Welt verbessern würde. Denn mit "wenn es allen schlecht geht" einen Systemzusammenbruch/Neustart zu erzeugen, kann nicht funktionieren.

Hoffe, ich habe nichts vergessen oder inkorrekt wieder gegeben.


melden

Allen oder niemanden helfen - was ist gerechter?

12.09.2018 um 03:15
@Optimist, ich hoffe ich/wir konnten dir bei deiner/m Frage/Problem oder ansicht bereichern und oder helfen
Mfg andi


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Allen oder niemanden helfen - was ist gerechter?

12.09.2018 um 03:53
@AiMaKi-andi
AiMaKi-andi schrieb:ich hoffe ich/wir konnten dir bei deiner/m Frage/Problem oder ansicht bereichern und oder helfen
auf alle Fälle. ;)

Es ging mehr oder weniger um eine Streitfrage, welche dann in eine Grundsatzdiskussion mündete.
Eigentlich stand für mich im Grunde das Ergebnis schon vorher fest - nämlich dass es gerecht ist, zu helfen, auch wenn es nur partiell sein kann ...

Ich hätte es zwar begrüßt, wenn es jemanden gegeben hätte mit den gleichen Ansichten wie B, der dann Gegenargumente gebracht hätte...
... welche dann hier hätten widerlegt werden können, aber sollte halt nicht sein.

Alles in allem fand ich es sehr gut darüber mal grundsätzlich zu diskutieren, habe ich doch dadurch ein paar Sichtweisen dazu gewonnen, welche ich vorher so detailliert und in die Tiefe gehend für mich selbst noch nicht "beleuchtet" hatte.
Habe mich auch über die Art und Weise der Diskussion gefreut, ohne irgendwelche persönlichen Anwürfe, sondern ein guter sachlicher Meinungsaustausch.

Es war also wirklich eine große Bereicherung - vielen Dank an Alle :)


melden

Allen oder niemanden helfen - was ist gerechter?

12.09.2018 um 23:45
Optimist schrieb:Der Verantwortliche hat aber nur EINEN Platz frei (ist eh schon fast überfüllt). Ungerecht wenn er jetzt nach Gutdünken nur einen rauspickt oder lieber alle 3 wegschicken?
Ich schätze, da werden die drei Freunde selbst entscheiden müssen ob sie zusammen weggehen oder lieber untereinander Streichhölzer ziehen wollen. Wenn sie Freunde sind, werden zwei von ihnen dem Dritten das Glück auch gönnen.
Ich stimme dir zu, dass der Leiter der Einrichtung keine gerechte Wahl treffen könnte.


melden

Allen oder niemanden helfen - was ist gerechter?

14.09.2018 um 10:54
Besser man hilft einer Person und verändert dadurch für diesen Menschen etwas, als gar nichts zu tun. Wenn sich jeder um eine andere Person kümmern würde, wäre für alle gesorgt. ;)


melden

Allen oder niemanden helfen - was ist gerechter?

14.09.2018 um 15:22
RaideR. schrieb: Wenn sich jeder um eine andere Person kümmern würde,
na, ich weiss ja nicht!
das nervt und lässt die selbstständigkeit des anderen ermüden.
zum schluss hat der sich so daran gewöhnt... nee, lieber nicht!

jeder sollte versuchen selber klar zu kommen!

hilfe nur in zeitweisen notsituationen - kein dauerzustand!


melden

Allen oder niemanden helfen - was ist gerechter?

14.09.2018 um 18:42
Auch ich sehe es so wie die meisten:

Helfen dort, wo Hilfe wirklich gebraucht wird.
Es ist aber nicht immer auf den ersten Blick erkennbar, ob jemand wirklich in Not ist.

Ich bin froh, wenn mir jemand in einer Notsituation hilft. Deshalb helfe auch ich – so einfach ist das.


melden
Anzeige

Allen oder niemanden helfen - was ist gerechter?

14.09.2018 um 18:58
FerneZukunft schrieb:Es ist aber nicht immer auf den ersten Blick erkennbar, ob jemand wirklich in Not ist.

Ich bin froh, wenn mir jemand in einer Notsituation hilft. Deshalb helfe auch ich – so einfach ist das.
Mein Vater hat da immer gesagt, sei Hüter Deines Nächsten, ganz unabhängig von irgendwelchen neoliberalen Erklärungen warum jetzt gerade der eine Art Untermensch ist und der andere dann doch wieder ein Nächster. Ich teile den christlichen Ansatz dahinter nicht, den menschlich- humanistischen allerdings schon.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

138 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden