weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Helfen versus einfacher leben?

59 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Helfen
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Helfen versus einfacher leben?

09.03.2014 um 13:07
@Chaosqueen79
Wenn ich die Meinungen der Menschen hier so lesen muss, dann hoffe ich inständig, dass mir in der Öffentlichkeit mal nichts passiert, unfalltechnisch...
Zumindest hoffe ich, dass bei einem Unfall mein Partner zur Stelle ist und ich nicht sterben muss, nur weil es keiner einsieht, mal altruistisch zu handeln. Wie egoman die Menschheit geworden ist, ist unglaublich...


melden
Anzeige

Helfen versus einfacher leben?

09.03.2014 um 15:18
Ich ruf lieber den Notruf einmal zu viel als einmal zu wenig an


melden

Helfen versus einfacher leben?

09.03.2014 um 17:04
@xxlladen: Hmmmm, ich hatte fast das Gefühl, mich bei denen entschuldigen zu müssen, weils "nur" um einen stark Betrunkenen ging. Also die waren nett und kompetent und alles, trotzdem kam ich mir ziemlich blöd vor.


melden

Helfen versus einfacher leben?

09.03.2014 um 17:07
@crusi: ja, auf der einen Seite denkt man sich, egal, wenns sonst keiner macht, dann machs halt ich - auf der anderen Seite dachte ich mir gestern aber auch: "Mensch Jule, alle anderen können doch auch dran vorbeigehen und den einfach seinen Rausch ausschlafen lassen, nur DU musst wieder so einen Aufstand machen."


melden
mal_schauen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Helfen versus einfacher leben?

19.03.2014 um 20:37
ist es nicht so, dass man oft aus dem bauch heraus hilft ...?
... ohne großartig darüber nachzudenken, über ... was wäre wenn ... ?

meine damit ... man handelt einfach ... was nicht immer ratsam ist ...


melden

Helfen versus einfacher leben?

19.03.2014 um 22:50
@Chaosqueen79
Hmm, also im Grunde sollte man schon helfen, das ist ja richtig und war auch in dem Fall von dir mutig. Gerade weil es ein betrunkener war. Ich an deiner Stelle hätte wohl nur den Notruf gewählt und hätte da gewartet, denn du weißt nie, wie ein betrunkener reagiert. Wurde auch schon des öfteren angepöpelt und nehme da dann so schnell wie möglich reiß aus.

Wenn ich allerdings sehe, das jemand einen Unfall hatte, dann helfe ich sofort, solange es nicht die Sicherheit meines Lebens gefährdet.


melden

Helfen versus einfacher leben?

20.03.2014 um 10:03
@Zeo
Es ist seine Entscheidung, sich totzusaufen. Ich spreche mich seit Jahren gegen Alkoholismus aus. Das wird aber nur belächelt. Also bitte. Dann sollen sie saufen und mit den Folgen leben - oder sterben.
Genau meine Meinung. Den Notruf hätte ich abgesetzt, ihn aber unter keinen Umständen angefasst. An seiner Situation war er selbst Schuld.

Das traurige ist, dass man dann auch noch für unterlassene Hilfeleistung bestraft wird. Armes Deutschland


melden

Helfen versus einfacher leben?

20.03.2014 um 10:33
Reliable schrieb:Das traurige ist, dass man dann auch noch für unterlassene Hilfeleistung bestraft wird. Armes Deutschland
Ja, eine Unverschämtheit ist das, dass man bestraft wird wenn man jemanden wissentlich krepieren lässt.


melden

Helfen versus einfacher leben?

20.03.2014 um 10:36
@Fenris

Ab dem Moment, in dem ich den Notruf abgesetzt habe, bin ich nicht mehr Zuständig, weil ich mich sonst in Gefahr begeben müsste.


melden

Helfen versus einfacher leben?

20.03.2014 um 10:42
@Reliable
Und was genau ist daran jetzt traurig, dass man gezwungen ist einen Notarzt zu rufen?


melden

Helfen versus einfacher leben?

20.03.2014 um 10:44
@Fenris

Davon war gar nicht die Rede. Den Notruf zu betätigen ist das Mindeste, was man von jedem Bürger erwarten kann. Wahrscheinlich wird man aber noch dafür bestraft, wenn man ihm, bis der Krankenwagen kommt, keine weitere Hilfe leistet. Das meinte ich mit meiner Aussage.


melden

Helfen versus einfacher leben?

20.03.2014 um 10:48
@Reliable
Ich bin mir ehrlich gesagt unsicher in wie weit man verpflichtet ist selbst Hand an zu legen abseits vom Notruf absetzen.
Allerdings fänd ich es auch voll ok wenn es schwer bestraft würde nicht weitergehend zu helfen bis der Arzt eingetroffen ist.
Persönlich find ich es einfach nur asslig jemanden in Not nicht zu helfen, egal wie er aussieht, riecht oder was er getrunken hat.


melden

Helfen versus einfacher leben?

20.03.2014 um 10:51
@Fenris

Das hat aber mit Sicherheit etwas mit deiner Einstellung zu Alkohol zu tun, die sich von meiner Definitiv stark unterscheidet, egal was Du sagst.

Ich habe schon öfters Zivilcourage geleistet, diese Personen hatten allerdings ernstere Probleme als sich besinnungslos zu Saufen.


melden

Helfen versus einfacher leben?

20.03.2014 um 11:52
@Reliable
Ne, das hat was mit meiner Einstellung Menschen gegenüber zu tun.
Wenn einem das Herz wegen einer Überdosis Heroin stehen bleibt versuch ich auch den zu reanimieren, auch wenn ich das Zeug selber nie nehmen würde.
Drehs dir hin wie du willst, deine Aussagen sind ziemlich daneben.


melden

Helfen versus einfacher leben?

20.03.2014 um 22:10
@Reliable
Wie stellst Du denn auf die Entfernung fest, dass sich jemand in diesem Zustand befindet, weil er alkoholisiert ist?
Selbst wenn Du ab einem gewissen Abstand Alkohol riechen kannst, weiß Du doch nicht, ob tatsächlich der Alkohol an seinem aktuellen Zustand schuld ist.


Habe selbst schon eine Unfallsituation erlebt und erst hinterher gemert, wie automatisch ich da reagiert habe. In meinem Fall war es ein Unfall bei schneeglatter Fahrbahn auf der Autobahn. Auto 1 überholt Auto 2, touchiert - warum auch immer - beim zurückfahren auf die rechte Spur Auto 2, beide landen im Graben, Auto 2 (Familie mit Kindern und Oma) landen auf dem Dach. Wir waren Auto 3 und fuhren hinter den beiden. Meine Hauptsorge war erstmal, dass mein Mann so abbremst, dass wir uns nicht mit in den Graben legen (hat er :) ) und als wir gehalten haben, lief das irgenwie automatisch. Da lag ein Auto auf dem Dach und ich bin hin, habe den Menschen geholfen da raus zu kommen. Angefangen zu denken habe ich erst wieder später.
Hat sich z. B. auch daran gezeigt, dass wir auf einer wenig befahrenen Autobahn im Schneegestöber auf dem Seitenstreifen standen, die Oma aus Auto 2 und ich glaube die Mutter und ein Kind bei uns im Auto hatten und ich z. B. gesagt habe, hoffentlich fährt uns jetzt keiner rein, wenn da einer kommt, hoffentlich sieht der uns rechtzeitig, bis mir mein Mann "über den Mund gefahren" ist. Oma und Kinder waren völlig durch den Wind, wäre ich bei mir gewesen und nicht neben der Spur, hätte ich sowas niemals in deren Gegenwart gesagt (maximal gedacht ;) )


melden

Helfen versus einfacher leben?

20.03.2014 um 22:55
Fenris schrieb:Ich bin mir ehrlich gesagt unsicher in wie weit man verpflichtet ist selbst Hand an zu legen abseits vom Notruf absetzen.
Ich glaube das sind die meisten, zumal da eine menge Faktoren sind die es zu unterscheiden gilt. Im Normalfall reicht der Notruf, wie im Fall der TE. Ist es allerdings akut, reicht der Anruf nicht mehr aus... wenn da zum Beispiel jemand stark blutend zusammenbricht und du nichts tust außer den Notruf zu wählen und dann dabei zuschauen tust, wie jener verblutet, ist das definitiv unterlassene Hilfeleistung, bzw. sogar fahrlässig. Wobei hier dann natürlich das Gericht entscheidet.

Ich hatte da mal so nen Fall, wo ich die Treppen zur U-Bahn hinunter ging, als vor mir eine Frau umknickt und knapp 10 Meter die Treppe runter gepoltert ist. Sie lag dann unten mit offener Fraktur am Schienbein und keiner tat was. Ich also runter gehechtet, den Notruf gewählt und die Frau versorgt. 4-5 Leute sind da sogar stehen geblieben und haben gegafft... hatte mich sehr wütend gemacht, was die dann auch gemerkt haben. Ich sagte auch, dass sie sich entweder verpissen sollen, oder mir Helfen. Hätte ich mich nicht um die Frau kümmern müssen, hätte ich denen vermutlich auf die Fresse gehauen. Wobei das sicherlich nicht so toll ausgehen hätte, da ich gerade auf dem Weg in die Kaserne war und Uniform trug.

Wie manche sich in solchen Situationen so ekelhaft verhalten können, ist mir immer wieder unbegreiflich. Kenne das zur genüge, als ich aufm Rettungswagen gefahren bin. Die wenigsten Helfen, sondern behindern einen einfach nur.


melden

Helfen versus einfacher leben?

20.03.2014 um 23:01
Traurig aber wahr:
War letztes Wochenende mit meinen Kumpels in Tirol (Innsbruck) etwas feiern, als wir gegen 23 Uhr ne etwa 27


melden

Helfen versus einfacher leben?

20.03.2014 um 23:01
Traurig aber wahr:
War letztes Wochenende mit meinen Kumpels in Tirol (Innsbruck) etwas feiern, als wir gegen 23 Uhr ne etwa 27


melden
Anzeige

Helfen versus einfacher leben?

20.03.2014 um 23:20
Als ich einmal mit zwei Verwandten durch Hamburg gefahren bin, sah ich einen Mann, der mit weit aufgerissenen Augen, auf einer kleinen Grünfläche neben dem Gehweg lag.
Ich sprach das Thema auch sofort an, doch es kam keine große Reaktion.
Mir wurde bloß geantwortet, dass es bestimmt nur ein Betrunkener sei.

Ehe ich mich versah waren wir dann auch schon an ihm vorbei gefahren.

Bis heute frage ich mich, wie es dem Mann jetzt geht, und ob er überhaupt noch lebt und nicht zu diesem Zeitpunkt schon tot war.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

197 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden