Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Mädchen im Boot

20 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mädchen, Boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1
lowfiler Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Mädchen im Boot

13.06.2005 um 12:42
"Wir alle sitzen im selben Boot" erinnerte sich das Mädchen einst ihre Mutter sagen. Die Erinnerungen jedoch waren verblasst - denn auch an ihr ist die Zeit nicht spurlos vorbeigegangen. Innerlich aber ist sie immer noch das kleine Mädchen von damals, in jener Zeit an die sie sich zurückerinnern versucht. Ihre Haare waren lang und blond und wehten auch jetzt noch im Wind der Strömung. Wenn man ihr nur tief genug in ihre grünen Augen sah, erkannte man das weite Meer dass sich im inneren ihrer Augen spiegelte.

"Wir alle nehmen unterschiedliche Wege - erreichen am Ende aber das gleiche Ziel" war auch so etwas, was ihre Mutter immer wieder zu ihr sagte. So richtig verstanden hatte sie es damals jedoch nie. Als die Mutter ihr "Ziel" erreichte, verstand sie es, wünschte sich aber, sie würde es nicht verstehen.

Und so kam es, dass sich das kleine Mädchen ihr eigenes Boot baute. Und sie
entschloss hinauszufahren auf das offene weite Meer - gespannt blickte sie dem entgegen was auf sie zukommen würde. Zu ihrem eigenen Erstaunen musste sie feststellen dass sie dort draußen viele weitere ihresgleichen fand, die sie auf ihrem Weg begleiteten. Es gab viele Menschen, die sie traf, doch nur mit einer Hand voll beschloss sie die gemeinsame Reise anzutreten. War es das was ihre Mutter meinte als sie sagte: "Wir alle sitzen im selben Boot"?

Doch die Stürme die sie durchsegeln mussten, machten ihr zu schaffen. Eines Tages kam es, dass zwei ihrer Gefährten zu schwach wurden um die Reise fortzusetzen. Als DER Sturm kam, gab es kein zurück. Erbarmungslos ergriff er die Schwachen und brachte sie an einen Ort an den niemand sie je wiedersehen würde.

Gezeichnet von der Reise dachte das Mädchen nach. Über sich, ihre Gefährten und dem Weg den sie ging. War es wirklich das Ziel aller das sie erreichen
wollte? Wohin führt dieser Weg den sie eingeschlagen hat? Es war ein Weg voller Schmerzen, Verluste, Streitigkeiten, Habgier und Eifersucht. War es wirklich das was sie wollte? Nein das war es nicht. Sie machte sich Gedanken über sich, die Liebe, Freundschaft und Familie. Letztendlich kam sie zu einem Entschluss.

Sie sagte zu ihren Freunden: "Ich werde meinen Weg ändern und gegen die Strömung fahren". Und da sagten ihre Freunde "Bist du verrückt? Nur die wenigsten tun das, und von denjenigen die es getan haben hat man nie mehr etwas gehört". Und sie sagte: "Ja aber woher wollt ihr wissen dass es nicht der richtige ist? Ihr habt selbst gesehn, dieser ist so voller Leid und Grausamkeit". Und da sagte eine Gefährting:"Tu was du willst, eines ist sicher - dieser Weg kostet dich mehr Kraft als unserer - und dass du die Ausdauer hast, eine solche
Anstrengung in Kauf zu nehmen, unsicher dessen was dich erwartet, bezweifle ich". Da sagte sie: "Ja ich weiß, aber ich werde es auf mich nehmen, denn ich kann so nicht weitergehen. Ich will keinen dazu zwingen mit mir zu gehen, aber ich würde es begrüßen".

Und so wartete sie auf eine Reaktion - vergeblich. "Alle so bequem" dachte sie sich, und verabschiedete sich ein letztes mal, bevor sie fuhr. Ganz alleine auf sich gestellt fuhr sie dahin, unwissend was ihr bevorstand. Gegen die Strömung war es anstrengender - das musste sie ohne Zweifel feststellen, trotzdem war sie zufrieden mit ihrer Entscheidung.

Eines Tages sah sie ein Boot in der Ferne. Von ihrer Einsamkeit getrieben, fuhr sie hin um zu sehen wer es steuerte. Ihre Neugier war größer als ihr Verstand. Es war ein Mann der da saß - offensichtlich erschöpft des Weges den er fuhr. Als er sie sah lachte er, oder versuchte es zumindest, war sein schmales Gesicht doch gezeichnet von seiner Reise. Er war etwa in ihrem Alter, was sie sehr erstaunte - denn seine Sorgenfalten waren unübersehbar. Sie unterhielten sich eine ganze weile und stellten fest, dass sie das gleiche Schicksaal ereilt hatte, dass sie die gleichen Gedanken hatten, und den gleichen Weg gingen.

So kam es dass sie zusammen dem Ungewissen entgegenfuhren. Irgendetwas, sie konnte es nicht erklären, zog sie wie magisch in seinen Bann. Ja sie musste sich sogar eingestehen dass sie verliebt war. Da sie ihn jedoch nicht verlieren wollte behielt sie es für sich. Im nachhinein, so dachte sie für sich selbst, hätte sie es ihm sagen sollen, ja sogar müssen. Denn eines Nachts, kam wie aus dem nichts während sie schliefen ein Wind auf. Ein Wind mit einer Stärke wie sie es noch nie vernommen hatte. Wie sie sich in ihrem Boot halten konnte weiß sie bis heute noch nicht. Aber er war zu schwach und der Wind trug ihn hinfort.

Also segelte Sie alleine weiter in trauer und erinnerte sich an damals - an eine Zeit der unbeschwertheit. Und sie wünschte sich zurück in diese Zeit. Jetzt, da ihre Gedanken sie in der Vergangenheit festhielten, sie in trauer und vorwürfen schwelgte, verlor sie das Ziel vor Augen. Ihr Gesicht war nun gezeichnet von einer anstrengenden Reise. Hatte sie sich falsch entschieden? Was wäre wenn? Ist es die Anstrengung noch wert? Nun lies sie sich vom Wind und von der Strömung gleiten. Kraftlos und erschöpft. Und sie erinnerte sich an ihre Mutter:
"Wir alle sitzen im selben Boot".

Lächerlich dachte sie und fuhr einsam und allein in ihrem eigenen Boot die Strecke namens "Leben" entlang. Es sitzt DOCH jeder in seinem eigenen Boot und vollendet seine eigene Reise, erkannte Sie. "Ich habe mein Ziel erreicht - der Weg ist zu Ende" hörte man sie zuletzt schreien, bevor der Wind ihre Stimme davon trug. Ein Reisender, der ihren Weg zuletzt gekreuzt hatte, sah ihr in die Augen. Doch was er darin sah war nicht das Meer. Es sah aus, als würde er in den Sternenhimmel blicken, doch es waren keine Sterne zu sehen.
Als er ihren Schrei in der Ferne hörte, begann er zu lächeln.

by Lowfiler
----------------------------------------------------------------------------

Wie denkt ihr über diese Geschichte - ich hoffe sie gefällt euch? Ist es denn nicht wirklich so, dass jeder im Endeffekt seinen Lebensweg allein beschreitet?


melden
lelo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Mädchen im Boot

13.06.2005 um 14:00
hm, hast du die geschrieben?
ich find die idee auf jedenfall gut, aber was mir irgentwie fehlt ist der Unterschied zwischen mit dem Strom oder gegen ihn zu schwimmen, war es die richtige Entscheidung von dem Mädchen, wieso?
wieso lächelte der Reisende als er ihr schrei hörte?

Wieso so viele Umwege im Lauf der Geschichte nur um am Ende auszusagen, dass jeder allein ist?????


ich denke nicht das es so einfach ist, dass jeder seinen Lebensweg allein beschreitet, es gibt immer Abschnitte wo man begleitet wird, wenn man das nur will. Während dem Leben muss man nicht allein sein, doch am Lebensende muss wohl jeder allein sein.

out of the blue into the black



melden
lowfiler Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Mädchen im Boot

13.06.2005 um 15:10
"hm, hast du die geschrieben?"
-> ja hab ich

"..war es die richtige Entscheidung von dem Mädchen, wieso?
wieso lächelte der Reisende als er ihr schrei hörte?"
->Das sind fragen die du für dich selbst beantworten solltest

"Wieso so viele Umwege im Lauf der Geschichte nur um am Ende auszusagen, dass jeder allein ist?????"
--> Weil ich zeigen wollte, das man zwar viele Menschen um sich herum hat, aber man im Prinzip doch auf sich alleine gestellt ist - was auch meine Meinung darstellt.


melden

Das Mädchen im Boot

14.06.2005 um 18:59
Hobby psychologe/in?

Haben wir hier schon genug... *g

Ich bin ein Geländer am Strome: Fasse mich, wer mich fassen kann! Eure Krücke aber bin ich nicht.



melden

Das Mädchen im Boot

14.06.2005 um 19:30
da hast du recht, giggischatz ^^

Man kann gar nicht so viel essen wie man kotzen möchte.


melden

Das Mädchen im Boot

14.06.2005 um 19:39
Genauso wie Hobbyherumquengler, giggels.

Übrigens, in deinem Profil, bist das du mit Glorian?

to love and respect should be the only rules


melden

Das Mädchen im Boot

15.06.2005 um 12:55
@ Wolfspititscahtzimausi

Übrigens, in deinem Profil, bist das du mit Glorian?

Nein, dass sind doch wir beide wolfi, schon wieder vergessen! :)

Man, wenn du nicht so NETT wärst... ;D


Ich bin ein Geländer am Strome: Fasse mich, wer mich fassen kann! Eure Krücke aber bin ich nicht.



melden

Das Mädchen im Boot

16.06.2005 um 14:20
Giggels, es is normal das hier Hobbypsychologen rumlaufen es heisst ja Mensch und PSYCHE,....

Моя женщина я люблю о ales по миру и который я никогда больше не теряют цcte быть обязанным ей ahbe я смыслом в eminem жизни и радость в моем сердце.

Allmy-Jugend-Mitglied



melden

Das Mädchen im Boot

17.06.2005 um 17:12
@ Palin

ECHT?
Dann sollte ich mal dns kontaktieren, oder mein PC ist kaputt, bei mir steht da...

Menschen & SEELE

Aber gut, du wirst es wie immer besser wissen... ;)

Ich bin ein Geländer am Strome: Fasse mich, wer mich fassen kann! Eure Krücke aber bin ich nicht.



melden
tumi ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Mädchen im Boot

17.06.2005 um 17:26
die geschichte is echt gut kann man gut vergleichen . aba man kann das leben auch mit andren sprüchen auch gut vergleichen ni9cht nur mit "wir sitzen alle im gleichen boot" aba im moment fällt mir keins ein ^^ aber ist echt gut :)

sleep with one eye open.. ;)


melden
lelo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Mädchen im Boot

17.06.2005 um 17:35
@tumi
ehm, hast du die geschichte gelesen? "wir sitzen alle im gleichen Boot" ist , so weit ich sie richtig verstanden habe, nicht die Hauptaussage der geschichte.
(haste nur die erste paar Zeile gelese?)

out of the blue into the black



melden
tumi ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Mädchen im Boot

17.06.2005 um 17:43
hab alles gelsen und ich weiss auch das es nich die einzige aussage ist

sleep with one eye open.. ;)


melden
lelo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Mädchen im Boot

17.06.2005 um 17:47
@tumi

ja aber

er sagt doch, dass das mädchen ALLEIN in dem scheissboot war usw...
mein ja nur, sowieso nicht meine meinung
ach was ich schon immer fragen wollte: hast du deinen namen von Südafrika her?


out of the blue into the black



melden
tumi ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Mädchen im Boot

17.06.2005 um 17:48
naja is ja etz auch egal
ähm ne xD ganz woanders her lol einer meiner spitznamen

sleep with one eye open.. ;)


melden
lelo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Mädchen im Boot

17.06.2005 um 17:51
ah ok, auch egal, is auf jedenfall ein richtiger name dort :), bedeutet auch etwas, hab aber vergessen was :(

out of the blue into the black



melden

Das Mädchen im Boot

18.06.2005 um 01:01
"hm, hast du die geschrieben?"
-> ja hab ich

hättest fragen sollen ob es auch aus seinem geiste ist!!!!!

lowfiler
phu..... nu haste dir so viel arbeit gemacht....

"ich kann sagen,ich war blind und bin nun sehend"


melden
melden

Das Mädchen im Boot

15.06.2007 um 20:20
hee mods last mich doch in ruhe ioch laber keine scheisse, und das am anfang der woch,hab ich gesagt ich wa 2.5 tage wach und kamm von einem trip runter,
ivhj bin keinhater und weiss wie es hier läuft,
also gebt mir eine chance die 3 tage strafe sindum, und ich muss nich immer mühl schreiben weil das mein lätzter post is,



snafu_ak47


melden

Das Mädchen im Boot

15.06.2007 um 20:26
@ arka747

WAT WER BIST DU DENN...?


melden

Das Mädchen im Boot

16.06.2007 um 09:24
@lowfiler

mich würde es mal gerne interessieren wie du zu der Geschichtestehst,
findest du es wichtig gegen den Strom zu schwimmen?


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Hose unter Rock und Kleid bei kleinen Mädchen?
Menschen, 604 Beiträge, am 06.06.2017 von Alarmi
hexeluna am 19.08.2016, Seite: 1 2 3 4 ... 28 29 30 31
604
am 06.06.2017 »
von Alarmi
Menschen: Geschlechtsidentität im Kindesalter
Menschen, 979 Beiträge, am 04.09.2016 von CountDracula
CountDracula am 31.07.2016, Seite: 1 2 3 4 ... 47 48 49 50
979
am 04.09.2016 »
Menschen: Wer ist das Mädchen in Rom? - Rätsel gelöst
Menschen, 77 Beiträge, am 29.11.2016 von tenbells
tenbells am 22.11.2016, Seite: 1 2 3 4
77
am 29.11.2016 »
Menschen: Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt
Menschen, 508 Beiträge, am 06.04.2016 von Nerok
O.G. am 29.02.2016, Seite: 1 2 3 4 ... 25 26 27 28
508
am 06.04.2016 »
von Nerok
Menschen: Kinderverhalten lenken
Menschen, 112 Beiträge, am 09.02.2016 von waterfalletje2
Fredericfail am 08.02.2016, Seite: 1 2 3 4 5 6
112
am 09.02.2016 »