Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Obdachloser aus Rache getötet

9 Beiträge, Schlüsselwörter: Rache
Seite 1 von 1
hoernchen88
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Obdachloser aus Rache getötet

07.12.2005 um 17:35
http:/{www.welt.de/data/2005/12/06/813862.html (Link: http: (extern))

Mann getötet und verstümmelt
Opfer soll Sohn eines der beiden Täter mißbraucht haben - Junge sieht Ohr des Toten im Auto seinen Vaters
von Axel Lier und Hendrik Schultz

Forst - Zwei kürzlich aus der Haft Entlassene stehen unter dringendem Verdacht, am vergangenen Sonntag einen 55 Jahre alten Obdachlosen ermordet zu haben. Olaf Sch. wurde am Abend nach der Tat festgenommen, nachdem in seiner Wohnung in Forst (Spree-Lausitz) die verstümmelte Leiche von Bernd R. entdeckt worden war. Ein Komplize des mutmaßlichen Täters, Enrico T., wurde ebenfalls festgenommen. Ihr Opfer mußte sterben, weil es sich angeblich am Sohn von Sch. vergangen hatte.


Olaf Sch. war erst am 30. November aus dem Gefängnis in Cottbus-Dissenchen entlassen worden. Er hatte dort wegen nicht gezahlter Schulden eingesessen und war im Rahmen einer sogenannten Weihnachts-Amnestie freigelassen worden. Aus seiner Zeit in der Haftanstalt kannte er Enrico T. Dieser hatte eingesessen, weil er eine Geldstrafe wegen Beleidigung nicht hatte begleichen können, und befand sich seit dem 9. November auf freiem Fuß.


Am vergangenen Wochenende waren die beiden Männer zum Einkaufen nach Polen gefahren. Sie wußten zu dieser Zeit wußten von Gerüchten, denen zufolge Bernd R. den acht Jahre alten Sohn von Olaf Sch., Max, sexuell belästigt haben soll. Allein der Verdacht genügte Sch. und T., um vermutlich während ihrer Polenreise den Plan zu schmieden, R. für sein vermeintliches ergehen zu bestrafen; alle drei Männer kannten sich flüchtig aus der Trinkerszene in Forst.

Daß Olaf Sch. seine Rachepläne in die Tat umgesetzt hat, bemerkte als erster sein Sohn Max. Der Achtjährige lebt bei der ehemaligen Frau seines Vaters, Mandy Sch. Am Sonntag erschien Olaf Sch. dort zu einem unangekündigten Besuch und nahm den Jungen im Auto mit auf einen Ausflug. Im Wagen sah Max das abgetrennte Ohr eines Menschen liegen.

Mandy Sch., die nicht daheim gewesen war, als ihr Ex-Mann den Sohn abgeholt hatte, meldete dessen Verschwinden bei der Polizei. Als Max schließlich wohlbehalten aufgegriffen wurde, schilderte der Junge den Beamten seine schockierende Beobachtung während der Autofahrt mit dem Vater.


Die Beamten nahmen Ermittlungen auf. Sie drangen in die zu diesem Zeitpunkt verwaiste Wohnung von Sch. an der Sorauer Straße in Forst ein - und stießen dort auf die Leiche von Bernd R. Der 55jährige war erstochen worden. Nicht nur das Ohr des Toten fehlte, auch sein Penis war abgeschnitten und lag in der Wohnung. Daraufhin wurde die Fahndung nach Sch. aufgenommen. Am Abend hatte sich der Gesuchte in "Wartig's Grillstube" zurückzogen. Er bestellte dort Tee und Schnaps. Bekannte von ihm sagten gestern, er habe fahrig und angetrunken gewirkt. Schließlich bestellte Sch. sich ein Taxi. Als die Wirtin ihm nach einigen Minuten sagte, der Wagen halte vor der Tür, ging der Mann nach draußen - wo er bereits von der Polizei erwartet wurde, die ihn festnahm.


Ob das Opfer Bernd R. sich tatsächlich an dem achtjährigen Max vergangen hatte, ist derzeit völlig offen. Die Polizei hielt sich hierzu gestern bedeckt.


Die Vernehmungen der zwei Festgenommenen dauerten gestern noch an. Am selben Tag wurde gestern die Leiche des Opfers durch die Außenstelle Frankfurt (O.) des Brandenburgischen Landesinstituts für Rechtsmedizin obduziert. Die mutmaßlichen Täter wurden einem Haftrichter vorgeführt.


Olaf Sch. soll zu DDR-Zeiten im Konsum und nach 1989 als Fahrer eines Gabelstaplers in einem Kühlhaus gearbeitet haben.

Quelle: Welt.de (siehe link)


______________________________
das ist hier etwa 15 km von meinem Heimatort geschehen... und hat mich ziemlich geschockt. möcht mal wissen was eure gedanken zu dem thema sind? oder eure ersten eindrücke.


wer glaubt etwas zu sein,hat aufgehört etwas zu werden


melden
Anzeige
hoernchen88
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Obdachloser aus Rache getötet

07.12.2005 um 17:36
Link: www.welt.de (extern)

sorry hier noch mal der link->

wer glaubt etwas zu sein,hat aufgehört etwas zu werden


melden
zecke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Obdachloser aus Rache getötet

07.12.2005 um 17:40
Was ist dein Diskussionsansatz? :)


melden
hoernchen88
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Obdachloser aus Rache getötet

07.12.2005 um 17:44
nun ja die frage die sich daraus für mich ergibt ist die: wie weit würdet ihr aus rache gehen? wobei die tötung eines menschen natürlich erstma außer frage steht.

wer glaubt etwas zu sein,hat aufgehört etwas zu werden


melden
zecke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Obdachloser aus Rache getötet

07.12.2005 um 17:51
Bisher hatte ich nur Rachegedanken, die ich aber nie ausgeführt habe.

Ich weiß nicht was ich tun würde , wenn der Grund heftiger, so wie genannten Beispiel.
Aber töten würde ich mich Sicherheit nicht.

Höchsten im Affekt , aber dann wäre es keine Rache.
Rache plant und durchdenkt man .


melden
=quentin=
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Obdachloser aus Rache getötet

07.12.2005 um 17:55
Die Güte sollte einem Menschen die Umsetzung seiner Rachegefühle verbieten.


"You never really understand a person until you consider things from his point of view... until you climb into his skin and walk around in it." -- Atticus Finch




melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Obdachloser aus Rache getötet

07.12.2005 um 18:01
nun ja die frage die sich daraus für mich ergibt ist die: wie weit würdet ihr aus rache gehen? wobei die tötung eines menschen natürlich erstma außer frage steht.

gar nicht. rache als mittel einzusetzen zeugt vom unvermögen, intelligent und kontrolliert zu handeln.

"I am the one, to which all souls must be drawn. I am death incarnate....and you will fear me...."


melden
ningit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Obdachloser aus Rache getötet

07.12.2005 um 18:02
ich verstehe es, wenn eltern rachegefühle entwickeln, wenn ihr kind missbraucht wird.
aber es zu einer tat kommen zu lassen, ohne die polizei einmal nur angesprochen zu haben... und dann noch auf eine so widerliche weise...
was soll man dazu noch denken... solche widerwärtigkeiten passieren überall, auch bei mir...

in einem club bei mir um die ecke, wo ich ganz gern bin, wurde ein minderjähriger neulich erstochen.

in the desert there is no sign that says, thou shalt not eat stones.


melden
Anzeige
=quentin=
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Obdachloser aus Rache getötet

07.12.2005 um 18:05
Gütekraft

Der Begriff Gütekraft wurde von Martin Arnold (1990) geprägt und stellt einen Versuch dar, den Begriff der Satyagraha von Mahatma Gandhi ins Deutsche zu übertragen und den Begriff der Gewaltfreiheit zu vermeiden, der zu eng greift. "Gütekraft bedeutet mehr, als keine Gewalt auszuüben. Gütekraft ist ein mögliches Element oder ein möglicher Aspekt des Prozesses aktiver Konfliktbearbeitung." (Martin Arnold) Gütekraft beinhaltet sowohl Entwicklung und Anwendung gewaltfreier Aktionen im politischen Raum als auch immer eine Entscheidung für einen Wert (Gerechtigkeit, Freiheit usw.) sowie die Verantwortung des Einzelnen, wertbegründete Entscheidungen zu treffen und die Folgen dieser Entscheidungen zu tragen. Das erfordert Mut, "soul force", das Wirken einer Kraft.

Gütekraft wird durch eine Reihe von Eigenschaften charakterisiert, die Haltung, Lebensweise, Beziehungen, Aktionen, Handlungen und Kommunikation bestimmen: geduldig, konstruktiv, kreativ, aktiv und offensiv, verändernd, gerecht, vielfältig, wahrhaftig, nicht verletzend, prozesshaft, selbstbestimmt, freiwillig. (Birgit Berg)

Die Gütekraft-Forschung, als eine Antwort auf die allgemein angemahnte Friedensursachenforschung, beschäftigt sich mit Fragestellungen, die eine systematische Bestimmung von Gewaltfreiheit bzw. Gütekraft ermöglichen. Das Forschungsprogramm, erst in Anfängen formuliert, fragt nach individuellen Voraussetzungen, Einstellungen und Haltungen, Deutungsmustern und Handlungsstrategien, Auswirkungen, allgemeinen und situativen Faktoren, nach Veränderungsfaktoren und notwendigen Modifikationen der bekannten Konfliktlösungsmodelle.

http://www.netzwelt.de/lexikon/Gütekraft.html

"You never really understand a person until you consider things from his point of view... until you climb into his skin and walk around in it." -- Atticus Finch




melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

344 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt