Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wäre ein "Elternführerschein" überzogen?

137 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Eltern

Wäre ein "Elternführerschein" überzogen?

26.10.2010 um 21:55
@oxbox
soweit die theorie.

ich selbst stamme 'aus gutem hause '.
in meiner kindheit war es noch üblich kinder in der nacht brüllen zu lassen,
weil das die lungen stärkt.
ich bin mit schlägen und liebesentzug und vielen regeln groß geworden,
wichtig war nur ' gutes benehmen ' und ' beste ausbildung'.

als ein sehr sensibles kind, hatte ich eher ein schlechtes verhältnis zu meiner mutter.

ich wußte immer, dass ich das besser und ganz anders machen würde.

eher spät in meinem leben wurde ich noch mutter und
versuche ' mein bestes ' zu geben.
vom ersten tag hab ich meine tochter nie schreien lassen, weil das ja so gut
für das urvertrauen ist.
ich schlage sie nicht und versuche zu verstehen und auf sie einzugehen und
es gibt nur so viele regeln, wie`s unbedingt nötig ist.

sie ist 10 jahre und ein früchtchen.


melden
Anzeige

Wäre ein "Elternführerschein" überzogen?

26.10.2010 um 23:45
leben seit jahrtausenden nur unter sich

Bayern auch und schau sie dir an...


melden

Wäre ein "Elternführerschein" überzogen?

27.10.2010 um 08:16
Vom Elternführerschein zu "inzüchtigen Kurden" - manche Gedankensprüge sind so eklig wie absurd.

Langer Rede kurzer Sinn:

Wollen wir mehr Staat, mehr Überwachung und mehr Bürokratie - oder mehr Freiheit, mehr Rechte und mehr Eigenverantwortung?


melden
oxbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wäre ein "Elternführerschein" überzogen?

27.10.2010 um 08:34
@Doors
Was für eine hanebüchene und völlig unnötige Polarisierung.
So habe es die Cäsaren auch gemacht um die Entscheidung drastisch manipulieren zu können !


melden

Wäre ein "Elternführerschein" überzogen?

27.10.2010 um 08:41
@oxbox

Ich möchte jedenfalls keinen Staat, in dem eine "Zulassungsbehörde" darüber entscheidet, wer mit wem wann wieviele Kinder bekommen darf und wie er sie zu erziehen hat.

Im "fürsorglichen" (und damals sozialdemokratischen) Schweden war es langjährige Praxis, Eltern die Kinder wegzunehmen, wenn diese nicht "die Gewähr boten, die Kinder zu anständigen Schweden zu erziehen", was in den meisten Fällen Familien mit sogenanntem Migrationshintergrund betraf. Allerdings auch solche mit "unnatürlicher Lebensweise", worunter man Homosexuelle und psychisch Kranke subsummierte oder "Asoziale", die keine geregelte Arbeit hatten.

Mithin: Keine Kinder für Migranten, Schwule, Irre und andere Asoziale.
Soviel zum Thema "Fürsorge".

Nein, danke, für mich gilt nach Möglichkeit:

mg55324,1288161708,4812825595 6a88205320


melden

Wäre ein "Elternführerschein" überzogen?

27.10.2010 um 09:29
@Doors

Was hast du bloß die ganze Zeit mit deinem Überwachungsstaat?

An so drastische Eingriffe hatte ich eigentlich garnicht gedacht.
Empfindest du den Führerschein für Kraftfahrzeuge, einen Staplerschein oder einen Gefahrenguttransportschein auch als Überwachung? Sollte jeder selbst entscheiden ob er in der Lage ist z.B. Gefahrengüter zu transportieren?


melden
oxbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wäre ein "Elternführerschein" überzogen?

27.10.2010 um 09:41
@Doors
Ich hatte mich dazu schon ähnlich entsprechend geäussert und
wenn Du Dir die Mühe machen würdest das kurzfristigste hier im Thread zu lesen,
würdest Du sehen, dass ich genau dies Felder eindeutig in Deinen Sinne ausgeführt habe.

Ich empfinde eine differenzierte Diskussion in so fern hinreichend wichtig,
als dass durch eine polarisierende und stark vereinfachende Diskussion in der Bevölkerung,
nur eine weiters mal ein klares Signal an die letztlich entscheidenden Fachleute und Gremien
gegeben wird, welches sie so Werten, dass es für sie eben deswegen überhaupt nichts zählt,
was in der Bevölkerung darüber diskutiert wird.

Die Macht der Medien hängt auch ein gutes Stück davon ab, wie differenziert wir
in autarkeren Internetforen ect.. in der Lage sind eine gute Bearbeitung von komplexeren Themen
zu präsentieren, die dann gerade auf langfristiger Ebene nicht mehr vollständig ignoriert werden können. Eine schon zu stark polarisierende Diskussion führt nun mal unweigerlich langfristig dazu, dass solche autarkeren Medien mit ihren Meinungen nicht ernst genug genommen werden können, um dann auch in die abhängigeren Medien beeinflussend genug aufgenommen zu werden, als beispielhafte Diskussion im Vorfeld einer wirklich großen aktuellen Fernsehen und Zeitung gesteuerten Debatte.


melden

Wäre ein "Elternführerschein" überzogen?

27.10.2010 um 12:42
@Fluktuation

Wenn ich keinen Führerschein habe, darf ich nicht Auto fahren. Das ist in Ordnung. Wenn ich keinen Elternführerschein habe, darf ich keine Kinder haben. Das fände ich überzogen.


melden
oxbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wäre ein "Elternführerschein" überzogen?

27.10.2010 um 13:08
@Doors
das ist doch echt quatsch
keiner will wirklich eine Schwangerschaft verhindern
sollen Beamte beim Beischlaf daneben stehen und aufpassen, dass nicht befruchtet wird ?
oder alles abgetrieben werden, wenn Mütter nicht irgendwelche Test bestehen ?
oder sogar Zwangssterilisationen ?

Da handelt es sich aber echt um krude Auffassungen
bei dieser Geschichte merke ich langsam

Kinder sollen doch gekriegt werden, der Staat fördert das doch noch ordentlich mit barem Geld
seit einigen Jahren

man macht sich einfach nur so seine Gedanken um die Mütter und ihre oft
völlig unterstützungslosen Situationen
und auch um die Überforderung von jungen Paaren dank Unwissen
auch ums das psychische Vermögen einen Säugling zu betreuen


ganz ehrlich was hätte ein Führerschein für Eltern für einen Effekt
auf die Erziehung eines Fünfjährigen
also nach dem der Führerschein dank Alltag mit seinen Lehren
über die vernünftige Erziehung von Fünfjährigen
seit weit über vier Jahren vergangen ist und vergessen wurde ?
Das ist einfach nicht wirklichkeitsnah
und deswegen kann es sich nur um einen einführende Begleitung
während des Säuglingsalters handeln
mit gut gemeinten Tips für die Zukunft von mir aus,
aber ich halte das auch schon für abstrus jemanden Ratschläge für eine Jahre weit entfernte Zukunft zu geben ohne wirklich einschätzen zu können welch Geist das Kindchen ist

dafür sind Gott Lob die Kleinen viel zu individuell
als das sie in irgendeinem Raster jahrelang vorausschauend eingeschätzt werden könnten


melden

Wäre ein "Elternführerschein" überzogen?

27.10.2010 um 13:10
@oxbox


Gegen Kindergeld wäre ich übrigens auch. Ich bekomme die Kinder schliesslich für mich und nicht für den Staat.
Kinder sind eine der letzten Privatangelegenheiten.


melden
oxbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wäre ein "Elternführerschein" überzogen?

27.10.2010 um 13:15
Doors schrieb:Kinder sind eine der letzten Privatangelegenheiten.
Staat und Volksgemeinschaft sehen das notwendiger Weise anderes
ohne Zuschüsse gibts bald gar keinen arbeitenden Nachwuchs mehr
es geht doch im Moment darum, dass nun noch ordentlich Nachwuchs kommt
weil die Deutschen so lange schon so zaghaft mit dem Kinderkriegen sind
und irgendwer muss ja volkswirtschaftlich Relevantes leisten auch in Zukunft


melden

Wäre ein "Elternführerschein" überzogen?

27.10.2010 um 13:20
Wenn sie drauf reinfallen, kann ich ihnen auch nicht helfen.


melden

Wäre ein "Elternführerschein" überzogen?

27.10.2010 um 15:26
Wer fordert hier in dem Threas einen Elternführerschein? Bestimmt kein Elternteil. Bin selber Mutter von zwei Kindern, manche Dinge kannst nicht immer richtig machen. ES gibt viele Bücher usw. die dir sagen wie und wann und wo du alles machen kannst aber die Theorie sieht ganz anders aus. Was für mich auch schlimm ist dass manche Eltern ihre Kinder mißhandeln weil sie überfordert sind. Keiner hilft ihnen oder das Jugendamt schaltet sich zu spät ein. Solche Eltern brauchen Hilfe und Unterstürzung.


melden

Wäre ein "Elternführerschein" überzogen?

28.10.2010 um 08:29
@curlysue66

Nach meinen Erfahrungen mit insgesamt drei Kindern kann ich nur sagen: Mit Kindern leben lernt man nicht nur aus Büchern und ganz sicher auch nicht mit Lehrgängen, sondern im Zusammenleben mit Kindern.

Daher frage ich mich auch, was man bei so einem "Elternführerschein-Kurs" lernen sollte, was man nicht schon per Geburtsvorbereitungs-, Säuglingspflege oder Erste-Hilfe-Kurs für Kinder lernt, was man nicht aus Gesprächen mit Kinderarzt, Kita-Mitarbeitern oder Lehrkräften erfährt. Beratungsstellen für Erziehungsfragen gibt es ebenso wie Ratgeber-Literatur oder Angebote im Netz zu hauf - man muss sie nur nutzen. Und dazu kann einen keiner zwingen.


melden
Driver
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wäre ein "Elternführerschein" überzogen?

29.10.2010 um 11:25
Wenn ich so manche Eltern sehe, wie sie mit ihren Kinder umgehen, dann würden einige bei der "Prüfung" für den Elternführerschein gnadenlos durchfallen.
Eltern werden ist nicht schwer, Eltern sein, dagegen sehr. Dieser Satz ist zwar uralt, aber genau darum geht es. Wenn man Kinder hat, muss man einfach zurückschrauben, sich seinem neuen Part als Elternteil fügen und auf einiges wie Party, Alkohol und sonstiges verzichten. Man wird, so lächerlich da snun klingt, immer eine Bezugs- und Vorbildperson für seinen Kinder sein, egal wie alt der Sprößling wird.
leider ist das vielen Leute nicht klar und sie wissen nicht, dass sie nicht nur sich, sondern auch das Leben und die Zukunft ihrers Kindes mit ihrem Lebensstil beeinflußen. Ich rede jetzt verständlicherweise nur von den Extrem-Fällen und darauf muss ich nicht tiefer eingehen, weil, unabhängig von all den vorgelebten TV-Hartz 4-Familien, jeder solche Zustände irgendwoher kennt.


melden
Anzeige

Wäre ein "Elternführerschein" überzogen?

29.10.2010 um 13:36
@Driver
Driver schrieb:Wenn ich so manche Eltern sehe, wie sie mit ihren Kinder umgehen
Bei Fremden oder im Freundes- und Bekanntenkreis?
Würdest Du Deine Unterstützung anbieten? Du hast eine gewisse Vorstellung der Aufgaben, die auf Eltern zukommen, vielleicht käme Dein Angebot gut an.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

77 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden