Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Echnaton, der Vater von Mose und des Judentums

Echnaton, der Vater von Mose und des Judentums

27.06.2009 um 17:17
@FrankD
Wat soll man zu so einer geballten Demonstration von Unkenntnis und vor allen Dingen Unverständnis (z.B. meiner Aussagen] noch sagen?
hm...du glaubst wirklich deine aussagen in zusammenhang mit den aussagen der archäologen seinen zu 100% richtig?

dann vergisst du wohl die artikel die oben die richtigen und wahrheitsgemässen theorien der wissenschaft manchmal sich als falsch erwiesen oder glaubst du das wissenschaftler keine fehler machen und mit ihren aussagen immer richtig liegen?

schau mal, du brauchst dich keines wegs angegriffen fühlen wenn jemand mal mit einer anderen sichtweise oder einer anderen meinung kommt. das ist ganz normal und das du dann diesen immer versuchst fertig zu machen ist echt unter allerster sau.

meiner meinung nach steckt da schon eine gewisse wahrheit im posting von @daguru was er über die wissenschaft und seine fehler schrieb sowie die aussage über dich.

wieso lässt du keine anderen überlegungen zu? könnte es sein das es schlecht für dein geschäft ist, mit dem du dein lebensunterhalt verdienst, wie es auch @daguru bemerkt hat?

und versuch nicht die tatsachen zu verdrehen das die anderen die nicht mit dir einer meinung sind und ein paar sachen anders sehen als inkompetent, als missachtend oder dumm sowie der angriff mit der rechtschreibung, jeder kanns lesen wie du immer abgehst wenn jemand mit einer idee kommt die deiner nicht passt, schliesslich darf es ja nicht passen, sonst wären die ganzen erklärungen bei dir auf der seite und in deinem buch ja nur sogut wie lügen. ich mein es ist klar das du dein standpunkt vertrittst aber direkt mit irgentwelchen niveaulosen angriffen? muss das sein @FrankD ?

kann man hier nicht mal eine ganz normale diskussion führen ohne mal das du dich angegriffen fühlst und somit wiederum die andeen angreifst?



@geobacter
geobacter schrieb:Es sind idealisierte Legenden, die zumindest metaphysisch betrachtet sogar einen Funken Wahrheit beinhalten, aber eben in einem ganz anderen Zusammenhang
und deshalb perfekt auf die jüdische Vorstellung von Gott und seinem Wirken assoziiert
werden konnten.
Ansonsten steht in der Bibel auch einiges an geschichtlichen Begebenheiten,
die natürlich beschönigt und idealisiert wurden.
so sehe ich das auch :)


melden
Anzeige

Echnaton, der Vater von Mose und des Judentums

27.06.2009 um 17:50
@sacrum_lux
Ich sehe keinen Artikel der mich widerlegt - und dass DAguru die Zusammenhänge und die Inhalte meiner Posts offensichtlich nicht verstanden hat, solltest auch Du bemerken.

Aber schon klar, dass Du Dich auf seine Seite schlägst, denn der Feind meines Feindes ist mein Freund :)

Leider ist Wissenschaft nicht demokratisch, und obwohl zwar jeder das Recht auf eine eigene Meinung hat, gibts kein Recht auf eigene Fakten...

Mein Geschäft mache ich mit der Programmierung von Software, der ist es egal ob jemand behauptet, Manetho schreibe nichts über die Große Pyramide :)
Aber scghon lustig, wie Du Dich auf Ursachenforschung verlegst, nachdem Dir sachlich nix mehr einfällt. Das ist sooooooo typisch bei euch GreWis...

Und was hatte Dein Artikel nun mit dem Thema des Threads zu tun? Nichts und überhaupt nichts. Auch das ist typisch.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echnaton, der Vater von Mose und des Judentums

27.06.2009 um 18:05
@FrankD
FrankD schrieb am 19.06.2009: GreWis...
Was ist das, GreWis ?


melden

Echnaton, der Vater von Mose und des Judentums

27.06.2009 um 19:24
@FrankD

ich bin auf der seite des rechts und jetzt versuch dich nicht als harmloses opfer darzustellen.

programmierung von software oder verfassen von büchern über ägyptologie?
warst nicht du der in den verschieden nthreads versuicht hat werbung für sein neues buch zu machen?

sag mal, wen willst du hier eigentlich verarschen, steh dem zu was du machst und versteck dich nicht hinter irgentwelchen märchen.
FrankD schrieb:Aber scghon lustig, wie Du Dich auf Ursachenforschung verlegst, nachdem Dir sachlich nix mehr einfällt.
als psychologie student ist das normal das man versucht die menschen zu analysieren und nach ursachen zu deren beweggründen sucht. ;)
FrankD schrieb:Und was hatte Dein Artikel nun mit dem Thema des Threads zu tun? Nichts und überhaupt nichts. Auch das ist typisch.
nein, nichts? deine theorien über ägypten die du vertrittst lassen nichts anderes zu und das ist falsch. wieso sollte das nichts mit dem thema zutun haben? die ägyptologie hat nicht mit echnaton und mose zutun, na klar @FrankD , wieder einmal eine aussage die kein sinn macht und versucht alles zu verdrehen zu deinen gunsten.

du bist gut als schreiber, das muss ich dir schon sagen, aber deine schreibkunst der verdrehung und manipulation hat nicht bei jedem menschen eine wirkung. ;)

ansonsten, keiner hat versucht dich zu wiedelegen, man hat nur versucht dir vor augen zu bringen das selbst die grosse und tolle wissenschaft sich irren kann, weil sie nunmal von menschen geschaffen wird, das wissen was die realität sein soll oder sind die wissenschaftler fehlerfreie menschen die perfekt sind?

Grenzwissenschaftler kann ich mich eigentlich nicht wirklich nennen, ich bin eher ein beobachter des lebens der gerne philosophiert, nicht mehr und nicht weniger und ich lege mich nicht auf irgentwelche sachen fest und behaupte das alles andere falsch und unsinn ist so wie du es schon fast fanatisch uns hier demonstrierst.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echnaton, der Vater von Mose und des Judentums

27.06.2009 um 19:39
Ah, Grenzwissenschaftler also. Hab ich auch noch nie gelesen...


melden

Echnaton, der Vater von Mose und des Judentums

24.11.2009 um 13:15
Sagt mal, kann mir einer Infos/Links whatever schicken zu dem Thema Salomons Tempel. Ich möchte heraus finden für wen der am wichtigsten ist.
Wer will da untergraben?
Youtube: The Arrivals german voice Die Ankünfte 35
Ist schon Teil 35

Danke schon mal im Voraus!


melden
Hermes77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echnaton, der Vater von Mose und des Judentums

06.12.2013 um 05:22
Die Katholische Kirche weis sehr wohl um die gemeinsame Gesichte die sie mit dem alten Ägypten teilt nicht um sonst steht ein großer Obelisk in Rom. Auch die Juden und Moslems wissen das, ich meine damit die Gelehrten ihrer jeweiligen Religion.

Die Ägyptischen Mysterien waren von je her allen an an Wissen überlegen und wurden von allen Bevölkerungsgruppen als Vorbild für Ihre eigene Religion implementiert. Beweise lassen sich überall finden doch die Deutung ist nicht jedermanns Sache:)

Was mich jedoch freut ist wieder ein zunehmen an Interesse für die alten Mysterien und die Möglichkeit an Informationen zu kommen ohne sich irgendwelchen Bünden anschließen zu müssen. Auch die Symbolik die man öfters wieder im öffentlichen Leben antrifft stimmt mich fröhlich und lassen eine gewisse Hoffnung in mir keimen.


melden

Echnaton, der Vater von Mose und des Judentums

06.12.2013 um 18:28
Hermes77 schrieb:Die Katholische Kirche weis sehr wohl um die gemeinsame Gesichte die sie mit dem alten Ägypten teilt nicht um sonst steht ein großer Obelisk in Rom.
Das Heidnische Rom hat also den Obelisken nach Rom bringen lassen weil sie wussten das die Kirche das toll finden würde?


Und nö die Theorie ist mumpitz. Die Ursprünge lassen sich viel eher auf Kanaan beschränken.


melden
Til
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echnaton, der Vater von Mose und des Judentums

06.12.2013 um 19:44
Es steht nicht nur ein Obelisk mitten auf dem "Petersplatz" in Rom sondern noch einige verteilt in der ganzen Stadt. Und ja jemand findet das heute noch toll. Und wenn das andere Gründe wären als daß die damaligen Herrscher diesselben sind wie heute, warum sollten die dort rumstehen.

Es gibt ein paar Pharaonen die den Namen Moses als Teil abgewandelt im Namen tragen und heute wird immer noch verbreitet Moses sei wahrscheinlich unter RamsesII wenn überhaupt ausgezogen. Zumindest behauptet das auch Hollywood.


melden
Hermes77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echnaton, der Vater von Mose und des Judentums

06.12.2013 um 19:54
In Rom hat es am meisten Obelisken und acht davon sind ÄGYPTISCHE nur fünf sind Römische. Die meisten wurden von Römischen Kaisern von Ägypten mitgebracht . Von den Päpsten wurden sie wieder aufgerichtet. Hm steht sogar so in Wiki. Wir wissen doch das kein Papst sei er noch so dekadent und unbedeutend gewesen, macht solch Symbolisch wichtige Maßnahme ohne damit ein für eingeweihte klares Zeichen zu setzten wollen:)

Nun wenn man sich dann auch noch mit der Mysterien schule der Ägypter beschäftigt fallen einen doch sehr frappante Analogien zum Christentum auf. Klar ist es subjektiv betrachtet für mich ein leichtes dies zu erkennen bei streng gläubigen oder von Natur aus zu allem und jedem mal grundsätzlich anderer Meinug sein werden auch die offensichtlichsten Zeichen umgedeutet bleiben


melden
Til
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echnaton, der Vater von Mose und des Judentums

06.12.2013 um 20:08
Es gibt wohl keine andere Geschichte als die des Pharaos der wegen eines, und wahrscheinlich einzigen "Gottes" seine Heimat verließ um im Namen desselben "Gottes" aufzuräumen. Mit den Spuren früherer Kulturen und den eigenen. Und das steht kleingedruckt in dem Buch das sie jedem lebenden Menschen seit Jahrhunderten aufdrängen. Seelig wird wer es liest, wenn er das will.


melden
Hermes77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echnaton, der Vater von Mose und des Judentums

19.12.2013 um 07:36
Schade das sich dieses Thema totgelaufen hat. Echnaton wohl einer meiner Lieblinge der Geschichte doch bezweifle ich das Er was mit Mose zu tun hat. Er und seine Frau Nofretete wurde nicht gefunden. Der Umstand alleine lässt viel Raum für Spekulationen.

Die Legende über Mose finde ich fast so spannend weil die Beweise genau so dürftig wenn nicht noch viel dürftiger sind. Über Echnaton sind wir per Zufall dank Ausgrabungen auf dem Feld von Bauern drauf gestoßen was mir beweist der Mensch ob gewollt oder nicht, langsam alle Puzzle teile findet um seine Geschichte rekonstruieren zu können. Doch von Mose fehlt jede Spur. Es gibt keine Archäologischen Beweise das Mose Existiert hat. Vom Exodus ganz zu Schweigen und bei dem geschichtlich brisantem Thema und der Wichtigkeit für das Jüdische Volk ist es doch mehr als verwunderlich das nach all der langen Suche immer noch keine Beweise gefunden worden sind.

Fairerweise muss man sagen dass das Volk Israel nur einmal erwähnt wurde auf einer Stele in Ägypten da wird berichtet das es nun Vertrieben und ausgelöscht wurde. Den Beweis für die Existenz dieses Volkes wurde für mich so zweifelsfrei erbracht. Aber so ziemlich alles was in der Bibel geschrieben wurde ist aus meiner Sicht mehr politisch als historisch Wahrheitsgetreu niedergeschrieben.


melden

Echnaton, der Vater von Mose und des Judentums

19.12.2013 um 09:37
Hermes77 schrieb:Fairerweise muss man sagen dass das Volk Israel nur einmal erwähnt wurde auf einer Stele in Ägypten da wird berichtet das es nun Vertrieben und ausgelöscht wurde. Den Beweis für die Existenz dieses Volkes wurde für mich so zweifelsfrei erbracht. Aber so ziemlich alles was in der Bibel geschrieben wurde ist aus meiner Sicht mehr politisch als historisch Wahrheitsgetreu niedergeschrieben.
Ich denke nicht, dass politisch das richtige Wort ist. Bei den Geschichten im Pentateuch handelt es sich um theologisierte Geschichte, die nicht sonderlich viel zu tun hat mit der "historischen Wahrheit". Aber politische Hintergründe würde ich da ausschließen, wenn man sich anguckt wer das wann geschrieben hat.


melden

Echnaton, der Vater von Mose und des Judentums

19.12.2013 um 11:18
hallo @Hermes77
Hermes77 schrieb:Fairerweise muss man sagen dass das Volk Israel nur einmal erwähnt wurde auf einer Stele in Ägypten da wird berichtet das es nun Vertrieben und ausgelöscht wurde. Den Beweis für die Existenz dieses Volkes wurde für mich so zweifelsfrei erbracht. Aber so ziemlich alles was in der Bibel geschrieben wurde ist aus meiner Sicht mehr politisch als historisch Wahrheitsgetreu niedergeschrieben.
Das Volk wurde tatsächlich vertrieben, es war das Volk der Hyksos. Es existieren angeblich sogar Aufzeichnungen darüber, was sie alles von ihrem Besitz mitnehmen durften.
Ca 800 Jahre später wurde dies in Babylon als Exodus in Wort gespeichert.
Wobei das Land Ägypten in der Symbolik als die Dunkle unwissenheit der menschlichen Seele, die ersten drei lebensjahre des Menschen betrachtet werden kann.

Heisst Ägypten ja doch Al Khem, das Schwarze Land.
Und das Wort GYPT ist das Wort in der alten Souf-sprache für Ahnen oder Großeltern, Wissensübermittler.

Ich habe herausgefunden, dass in der Tora vieles egyptischen Ursprungs ist, nämlich jenes Wissen, welches in der Pyramide verankert ist, wie es die Hebräer verstanden und in WORT fassten. es ist die Sprache der Pyramide. Das ist der ursprung der KA-BA-LAH.


melden
Hermes77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echnaton, der Vater von Mose und des Judentums

19.12.2013 um 13:16
@snafu
Da kann ich Dir durch aus zustimmen. Doch sind die Tora und die Bibel zwei Paar Stiefel weil die Tora die Bücher Mose als Grundlage hat und bei der Bibel das NT im Vordergrund steht. Beim NT wurde viel aus politischen Gründen gründen geschrieben wie das ins Negative Licht rücken der Jüdischen Gelehrten bei der Verurteilung Jesu. Da wird die Absicht klar von der Christlichen Gemeinschaft sich von der Jüdischen Glaubenslehre ab zu heben.

Wir beide wissen ja das egal Ob Jüdische oder Christliche Lehre alle haben sie von den Ägyptern geklaut:)


melden

Echnaton, der Vater von Mose und des Judentums

19.12.2013 um 14:12
Ave @Hermes77


Unter Bibel verstehe das Ganze. Also AT und NT.

Die Tora, (5 Bücher Moses) sind ein Teil der Bibel.


Die Tora ist mM die Essenz, das Nachkommende, sind die Erklärungen dazu.
Es ist eine hermetisch kabalistische Schrift.

So bedeute alles was im Aussen beschrieben ist, genauso auch das Innere des Menschen. Was im makrokosmos (Universum) geschieht, geschieht gleichzeitig im Mikrokosmos (Mensch).

"Es werde Licht" ist die Befruchtung des Menschen die 6 Schöpfungstage sind die erste Zellteilung 2, 4, 8, 16, 32, 64. dann "ruhte Gott". und das Embryo wird ein eigenständiges Wesen als Tiamat im Ur-meer, und erschafft sich sein Universum.

Das ist der Gott der Materie, der sein materielles Universum erschafft.
Das NT beschreibt die Erlösung von jenem materiellen Gott. Der das menschliche "Ich(binderichbin / Ego)" darstellt.

Das NT und die Jesuskreuzigung ist das Herunterreissen der Maske des materiellen Gottes. das Zerreissen des Schleiers des "ich". und das Erkennen der Illusion.
Das ist im NT beschrieben.
Um dies mit dem AT zu vereinen wurde die Apokalypse an den Schluß gesetzt.
Die Apokalypse ist sozusagen der Kleber, der AT und NT auf einen Nenner bringt.

Denn Jesus kommt in der Apokalypse mit dem Schwert und mit der Sichel. und brigt Tod jenen, die ihr Licht nicht in sich erkannt haben.
Und seine wahre Natur als Qayin wird offenbar. die Sonne, in ihrem wahren Ausmaß der Er-Leuchtung. 666.

Die Schriften sind keineswegs politisch , sondern beschreiben innere seelische Prozesse, ABER sie werden politisch benutzt. Sie sind (jeremia, Ezechiel Apokalypse) sogar das Drehbuch jener, die das Weltgeschehen lenken.
Hermes77 schrieb:Wir beide wissen ja das egal Ob Jüdische oder Christliche Lehre alle haben sie von den Ägyptern geklaut:)
Stimmt, ich würde nichtmal sagen geklaut, sondern, die Botschaft wurde weitergetragen, und auch in ihrer veränderung wird sie von jenen erkannt und wahrgenommen, die das Auge haben um zu SEHEN.

wir leben nach wie vor in dem alten egyptischen "Wertesystem" welches vor 5000 (?) Jahren kreiert wurde, durch die gewaltige Anforderung der Organisation, Logistik und Ordnung, die bei dem Bau der Pyramiden ( 110 in Egypten) entstanden ist.

Habe viel dazu geschrieben hier zB:
Diskussion: Der Lebensbaum (Beitrag von snafu)


melden
Hermes77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echnaton, der Vater von Mose und des Judentums

19.12.2013 um 15:46
Salve @snafu

Nun meines Wissens ist die Hermetische Kabbala einer stark esoterischen Strömung unterworfen und hat mit der von mir beschriebenen Jüdischen Kabbala nicht viel gemein. Die
Hermetik an sich finde ich sehr spannend und verfolge schon seit einiger Zeit faszinierende Publikationen die von verschiedensten Autoren interpretiert wurden. Schon alleine die Götter-Gestallt Hermes Trismegistos der ja ne Verschmelzung des griechischen Gottes Hermes und dem ägyptischen Gott Tehuti(Thot)ist, übt ne magische Anziehungskraft auf mich aus.

Leider ist es mit der Hermetik so ne Sache. Die Schriften alleine führen nicht zur Erkenntnis und die Möglichkeit für mich brauchbare Informationen oder einen Zugang zur Materie zu bekommen mehr als nur schwer. Mit brauchbar meine ich mehr an Infos die ich bei Wiki oder durch lesen der Bücher von z.b. Franz Bradon bekomme. Ich stell mir ne Einweihung schwer vor ohne Meister und der ansprechenden Anleitung und Deutung des zu beschreitenden Weges. Eine Aufnahme in Bruderschaften wie den Rosenkreuzern kommt für mich nicht in Frage da sehe ich es wie mit den Freimaurern. Sie schmücken sich gerne mit den Wissen über die Antiken Mysterien ich aber kann tief in meinem inneren kein Vertrauen aufbauen zu solchen Organisationen.


melden

Echnaton, der Vater von Mose und des Judentums

19.12.2013 um 20:20
Ave @Hermes77
Hermes77 schrieb:Nun meines Wissens ist die Hermetische Kabbala einer stark esoterischen Strömung unterworfen und hat mit der von mir beschriebenen Jüdischen Kabbala nicht viel gemein.
Es gibt verschiedenen Weisen, die Kabalah zu verstehen. So wie Madonna oder so wie die magische Kabalah die Lehre der Entsprechungen darlegt, und die Lehre was ist innen was dem was aussen ist entsprechend und warum und wie finde ich heraus, was was entspricht. dazu gehören die hebräischen Zeichen, da jedes zeichen und auch jede Zahl eine Geschichte erzählt, welche zusammengenommen die Geschichte der gesamten menschheit ist. Dazu gehören auch die Pflanzen Tiere Himmelskörper und Eigenschaften und vieles andere.
Hermes77 schrieb:Leider ist es mit der Hermetik so ne Sache. Die Schriften alleine führen nicht zur Erkenntnis und die Möglichkeit für mich brauchbare Informationen oder einen Zugang zur Materie zu bekommen mehr als nur schwer. Mit brauchbar meine ich mehr an Infos die ich bei Wiki oder durch lesen der Bücher von z.b. Franz Bradon bekomme. Ich stell mir ne Einweihung schwer vor ohne Meister und der ansprechenden Anleitung und Deutung des zu beschreitenden Weges. Eine Aufnahme in Bruderschaften wie den Rosenkreuzern kommt für mich nicht in Frage da sehe ich es wie mit den Freimaurern. Sie schmücken sich gerne mit den Wissen über die Antiken Mysterien ich aber kann tief in meinem inneren kein Vertrauen aufbauen zu solchen Organisationen.
Seh ich genauso was Orden oder Bruderschaften betrifft, es ist wirklich schwer die richtigen Leute zu finden.
Eine Einweihung ist einen Tod zu sterben.
Bleib eine Nacht alleine im Wald zu Vollmond oder auch zu Neumond, ohne Hund, und im tiefen Wald, mit einem entsprechendem Ritual, um dem Tod zu begegnen, dann kann das eine Einweihung bewirken.
In Rom hat es am meisten Obelisken....
...Wir wissen doch das kein Papst sei er noch so dekadent und unbedeutend gewesen, macht solch Symbolisch wichtige Maßnahme ohne damit ein für eingeweihte klares Zeichen zu setzten wollen:)
Ein Obelisk ist DAS Machtsymbol, Phallussymbol. oben drauf als Spitze eine Pyramide. Es bedeutet die Herrscher der zeit zu sein.


washington-monument

So weiss und strahlend, wie einst die Pyramide des Khufu.
Es steht hier genau im Zentrum der vesica Pisces, dem Symbol der Werdens der heiligen Geometrie.

http://symbole-des-lebens.de/symbole/heilige-geometrie/vesica-piscis.html.


Washington Monument Lighting-0cf8c

As above, so below. Höchste Magie, bewirkt durch Baukunst.


melden
Anzeige
Hermes77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Echnaton, der Vater von Mose und des Judentums

20.12.2013 um 06:49
@snafu
Bei uns auf dem Friedhof hat es fast mehr Obelisken als Grabsteine:) Faszinierend wenn man bei so einem Grab steht das Gefühl lässt sich nicht beschreiben. Hier Kommt die Magie und Die Kraft der Symbolik voll zur Geltung.. Entzieht sich jeglicher Logik und für mich nicht begreiflich....


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

310 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wer schuf die Angst76 Beiträge