Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was wenn wir die Aliens sind?

176 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, UFO, Aliens, Außerirdische, Was Wenn
n.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was wenn wir die Aliens sind?

25.02.2015 um 23:17
@perttivalkonen

x Lesebestätigung



melden

Was wenn wir die Aliens sind?

25.02.2015 um 23:18
selffullfilling reality?



melden
n.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was wenn wir die Aliens sind?

25.02.2015 um 23:19
@perttivalkonen

the world as will and imagination :)



melden

Was wenn wir die Aliens sind?

25.02.2015 um 23:20
... und ich hätt gern ein Pony.



melden
n.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was wenn wir die Aliens sind?

25.02.2015 um 23:23
@perttivalkonen

Das Leben ist kein Ponyhof :)
Aber irgendwo ist dein Pony, im Quantencomputer,
du hast es gerade kreiert.



melden

Was wenn wir die Aliens sind?

25.02.2015 um 23:46
Eben. World as will and imagination is nich.

Jetzt erscheint Dein Edit. Freilich ändert das auch nix. AUßer Deine Biozombies sind auch nur auf der FP irgendeines QuantenPCs. im World of Warpony irgendeines höherdimensionalen Zockers. Nur sind wir da dann nicht drin, denn - hey! Kein Pony. Und kein Biozombie.



melden

Was wenn wir die Aliens sind?

26.02.2015 um 00:05
@n.
@perttivalkonen
Aber genau diese Frage muss sich ja unser höherdimensioaler Zocker ja selbst auch stellen, ob er in dem Sinne der reale ist oder ob die Virtualität über ihm überhaupt aufhört und ob es überhaupt ein REAL gibt.



melden

Was wenn wir die Aliens sind?

26.02.2015 um 00:10
Ich würd lieber wissen, wie viele Spiele gleichzeitig auf seinem PC laufen. In welchem bin ich, und in welchem ist mein imaginiertes Pony? Was nützt es, sich ein Pony zu wünschen, und dann materialisiert sich das in nem Schei* Paralleluniversum... So kriegt doch niemand Biozombies auf unsere Erde.



melden

Was wenn wir die Aliens sind?

04.03.2015 um 08:34
@perttivalkonen
Leslie Kean, aha. Ich zitiere mal von GrewiBlog über sie und ihr Buch:
"Auf der Grundlage ihrer 10-jährigen Recherche ignoriert Kean die 95 Prozent jener Sichtungen, wie sie durch gewöhnliche Objekte und Phänomene erklärt werden können und konzentriert sich stattdessen auf die verbleibenden 5 Prozent von Sichtungen und Vorfällen, für die es keine konventionelle Erklärung gibt."

Und tschüß, Seriosität. Gerade die Analyse dessen, was aus einem Ufo ein Ifo macht, hilft eine Fehleinschätzung der Ufos zu vermeiden und läßt das Besondere von Good / Best Ufos umso deutlicher hervortreten. Das ist der Sündenfall schlechthin!
Na ja, mal davon abgesehen dass dieser Prolog nur die Einleitung zu Leslie Keans durchaus lesenswertem Interview mit dem Daily Grail ist, wird dieser kurze von Dir zitierte Abschnitt, dem ganzen Buch natürlich nicht gerecht.
Stellt er doch keine angemessene Rezension dar. Dazu müsste man zumindest das ganze Interview auf Grewi lesen…

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2010/08/im-interview-leslie-kean-uber-ihr-buch.html

Darüber hinaus ist L. Kean keine UFO-Forscherin im klassischen Sinn und gehört auch keiner entsprechenden Organisation an. Vielmehr ermittelte sie in ihrer Eigenschaft als investigative Reporterin 10 Jahre lang unter Hunderten von Regierungsdokumenten, Luftfahrtberichten, Radaraufzeichnungen und Fallstudien, hoch-evidente Ereignisse.
Sie prüfte wissenschaftlich analysiertes Fotomaterial und interviewte Dutzende Augenzeugen.
Die Quintessenz ihrer Recherche spiegelte sich dann in ihrer fundierten Publikation wider.
Nicht mehr ..und nicht weniger.

Nun weiß ich ehrlich gesagt nicht so richtig was Du mit.. Und tschüß, Seriosität ..meinst?
Zitat von perttivalkonen
perttivalkonen
schrieb am 25.02.2015:
Naja, und auf ein Vorwort von nem Ex-Stabschef leg ich keinen Wert. Das ist ein argumentum ad hominem.
..Sagt jemand der weder das Buch, noch dessen Vorwort gelesen hat.
Na dann..
Zitat von perttivalkonen
perttivalkonen
schrieb am 25.02.2015:
Oder reicht es zu sagen, daß Du die Seriosität Alexanders nicht damit belegen kannst, daß Alexander noch ein Buch geschrieben hat, das dann ebenfalls bei Kopp verlegt wurde?
Wieso sollte ich mit irgendeinem fiktiven Buch, irgendetwas belegen wollen?
Erklär mir mal was Du mit noch ein Buch meinst?

John B. Alexander hat nur ein Buch geschrieben, welches i.Ü. bei Thomas Dunne Books, St. Martin’s Press verlegt wurde.
Der Kopp Verlag hat nur die deutsche Fassung davon vertrieben.

Das ist doch jetzt nicht so schwer zu verstehen, ..oder?
Zitat von perttivalkonen
perttivalkonen
schrieb am 25.02.2015:
IvL ist nicht erst seit kurzem ein ideologisch verbildeter Einpeitscher, der Kritik mit "alles Skeptiker" statt sachlichem Aufweis entkräftet. Und der mehr glaubt denn aufzeigt.
Einem der kompetentesten Forscher auf dem Gebiet der UFOlogie, als ideologisch verbildeten, nicht kritikfähigen Gläubigen abzuqualifizieren, hat schon diskreditierende Züge, ..zumal Du Deine Behauptung durch nichts exemplifizierst.

I.v.Ludwiger mag für die Skeptiker-Fraktion eine polarisierende Person sein, dennoch gehört er zu den qualifiziertesten Wissenschaftlern und Forschern seines Fachs, dessen akademischer Anspruch in der UFOlogie lange Zeit federführend war.

Auch wenn ich nicht mit allem konform gehe was v.Ludwiger in der Vergangenheit so Publizierte, hat er mich dennoch über die Jahre sehr inspiriert und war mir gegenüber auch in Bezug auf Persönliche Anfragen immer sehr hilfsbereit und zuvorkommend.
Zitat von perttivalkonen
perttivalkonen
schrieb am 25.02.2015:
Zu IvL und speziell zu seinem Bericht #12 verweise ich Dich mal auf die beiden Rezensionen des Jufof, von Peiniger und Magin:
Zu welchem Zweck?
Ich habe den Bericht damals über IvL bezogen und kenne die komplette Abhandlung.
Was interessieren mich da irgendwelche Rezensionen?
Solltest Du Bericht-bezogene Fragen an mich haben, ..dann stelle sie mir doch.

Ich frage mich allerdings in wie weit es überhaupt sinnvoll ist mit Dir über Bücher zu diskutieren, die Du noch nicht einmal gelesen hast?



melden

Was wenn wir die Aliens sind?

04.03.2015 um 10:57
ich würde den oberen Beitrag von @Jayman so unterschreiben.

aber wir sind eh die letzten dinos



melden

Was wenn wir die Aliens sind?

04.03.2015 um 11:03
Also für "die" sind wir die Aliens ;)



melden

Was wenn wir die Aliens sind?

04.03.2015 um 12:28
Na ja, mal davon abgesehen dass dieser Prolog nur die Einleitung zu Leslie Keans durchaus lesenswertem Interview mit dem Daily Grail ist
Und wie entkräftet das jetzt meine Darlegung? Berücksichtigt sie in ihrem Buch nun also doch die Ifo-Forschung?
Zitat von Jayman
Jayman
schrieb:
wird dieser kurze von Dir zitierte Abschnitt, dem ganzen Buch natürlich nicht gerecht
Methodischer Grundansatz ist mehr als nur pars pro toto, und das hätt schon gereicht. Und dann war das nicht mal nur ein irgendwo herausgepicktes Beispiel, sondern das erste Exempel, das einem beim Lesen anspringt. Eins von eins!
Darüber hinaus ist L. Kean keine UFO-Forscherin im klassischen Sinn
Ja, demontier mal Deine eigene Referenzliste! Wozu brauchst Du noch konträre Mitdiskutanten, Du schaffst das schon selber...
Zitat von Jayman
Jayman
schrieb:
Vielmehr ermittelte sie in ihrer Eigenschaft als investigative Reporterin 10 Jahre lang unter Hunderten von Regierungsdokumenten, Luftfahrtberichten, Radaraufzeichnungen und Fallstudien, hoch-evidente Ereignisse.
Sie prüfte wissenschaftlich analysiertes Fotomaterial und interviewte Dutzende Augenzeugen.
Die Quintessenz ihrer Recherche spiegelte sich dann in ihrer fundierten Publikation wider.
Und diese Quintessenz hat der Grewiblog-Artikelschreiber super auf den Punkt gebracht: sie ignoriert. Sie arbeitet methodisch unsauber wie DisKlo, Exo, Illo.
Nun weiß ich ehrlich gesagt nicht so richtig was Du mit.. Und tschüß, Seriosität ..meinst?
Ja, ist mir auch schon aufgefallen.
Zitat von Jayman
Jayman
schrieb:
..Sagt jemand der weder das Buch, noch dessen Vorwort gelesen hat.
Wozu muß ich das gelesen haben, um festzustellen, daß Du hier ein argumentum ad hominem eingesetzt hast, er sei schließlich Exstabschef gewesen? Das war von Dir inhaltsfrei argumentiert, das mit diesem Vorwort.
Wieso sollte ich mit irgendeinem fiktiven Buch, irgendetwas belegen wollen?
Erklär mir mal was Du mit noch ein Buch meinst?
Hab nicht den Titel verglichen. Ehrlich gesagt hab ich schlicht nicht damit gerechnet, nicht mal bei Dir, daß jemand ein fragliches Buch bei einem fraglichen Verlag damit als seriös aufzuzeigen versucht, indem er als Referenz eben dieses Buch angibt.
John B. Alexander hat nur ein Buch geschrieben, welches i.Ü. bei Thomas Dunne Books, St. Martin’s Press verlegt wurde.
Der Kopp Verlag hat nur die deutsche Fassung davon vertrieben.

Das ist doch jetzt nicht so schwer zu verstehen, ..oder?
Doch, das habe ich verstanden. Ändert nur nichts an der Fraglichkeit der Bücher insgesamt, die Kopp verlegt. Auch nicht für dieses Buch. Und es wird eben nicht besser, daß Du zum Beweis, daß Kopp eben auch gute Bücher rausgibst, indem Du das Buch, um das es geht, mit in die Beweisbrigade einreihst. Comprende?
Zitat von Jayman
Jayman
schrieb:
Einem der kompetentesten Forscher auf dem Gebiet der UFOlogie, als ideologisch verbildeten, nicht kritikfähigen Gläubigen abzuqualifizieren, hat schon diskreditierende Züge, ..zumal Du Deine Behauptung durch nichts exemplifizierst.
http://www.focus.de/politik/deutschland/ausserirdische-illobrands-irrtum_aid_153039.html

Schon 1995 der IvL, wie wir ihn kennen und lieben. Auch im Jufof-Artikel, den ich verlinkt habe, konntest Du dergleichen lesen. Über IvL hört und liest man ständig solche Töne, auch und gerade aus den Reihen der Ufo-Vereine.

Und wenn Du von dieser breiten Dauerkritik an IvL noch nix mitbekommen hast, dann hast Du Dich aber extrem einseitig und selektiv informiert.
I.v.Ludwiger mag für die Skeptiker-Fraktion eine polarisierende Person sein
Auch in der Ufo-Szene! Aber für Dich sind das dann sicher alles Nestbeschmutzer und "Skeptiker" (tm) im Ufoforscherpelz. So kann man natürlich auch ne Menge ausblenden.
Zitat von Jayman
Jayman
schrieb:
dessen akademischer Anspruch in der UFOlogie lange Zeit federführend war.
War er schon vor 20 Jahren nicht. Wie in nem Link schon vorkam: Wenn ein Wissenschaftler ein Auto kauft, dann ist das nicht wissenschaftlich gekauft. IvL hat nen wissenschaftlichen Grad, das wars aber schon. Seit Jahrzehnten wird damit aber hausiert, so als ob damit Wissenschaftlichkeit in seiner Ufoarbeit garantiert wäre.
Auch wenn ich nicht mit allem konform gehe was v.Ludwiger in der Vergangenheit so Publizierte, hat er mich dennoch über die Jahre sehr inspiriert und war mir gegenüber auch in Bezug auf Persönliche Anfragen immer sehr hilfsbereit und zuvorkommend.
Das sei Dir unbenommen, und in jahrzehntelanger Wirksamkeit sollte nicht nur Schrott von ihm gekommen sein, sondern auch Sinnvolles, Hilfreiches, Nützliches. Aber sein methodischer Ansatz in Sachen Ifo, oder Ufokategorien wie in nem Link angesprochen...
Zitat von Jayman
Jayman
schrieb:
Zu welchem Zweck?
Um es Deinem Adhominem "IvL muß gut sein, also veröffentlicht Kopp auch Gutes" entgegenzuhalten. Und Deinem "Bericht #12 stellt fest".
Zitat von Jayman
Jayman
schrieb:
Solltest Du Bericht-bezogene Fragen an mich haben, ..dann stelle sie mir doch.
Hä? Ägypten?? Danke, aber ich bräuchte noch ein gutes Rezept für nen Hefeteigboden.

Was sollte ich Dich denn dazu fragen? Überleg doch mal:
* Du stellst Alexanders Buch, Bericht Nr.12, Kopp-Verlag, weitere Kopp-Bücher und Autoren und Vorwortschreiber als toll, fundiert, seriös, wissenschaftlich und so dar, ...
* ... woran ich meine Zweifel anmelde und dafür sogar Inhaltliches statt bloßen Behauptungen und Adhominems vorbringe.
* Was darauf hinausläuft, daß ich Dir nachsage, daß Du in Deinen sachlichen/inhaltlichen Wiedergaben falsch liegst.

Und da schlägst Du mir vor, wenn ich etwas wiedergegeben haben möchte, mich an Dich zu wenden? Und das auch noch bezogen auf unser gemeinsames Pro und Contra???

Wie sagtest Du so treffend? "Nun weiß ich ehrlich gesagt nicht so richtig was Du mit.. Und tschüß, Seriosität ..meinst?"
Zitat von Jayman
Jayman
schrieb:
Ich frage mich allerdings in wie weit es überhaupt sinnvoll ist mit Dir über Bücher zu diskutieren, die Du noch nicht einmal gelesen hast?
Wir diskutieren auch überhaupt nicht über diese Bücher. Sondern darüber, wie gesichert "das Ufo-Phänomen" ist. Wofür Du den bei Kopp verlegten Alexander zitierst, mit ner Aussage, die selbst Du nicht für erwiesen hältst (erwiesen, daß die durchs All fliegen). Wir diskutieren nicht über Bücher; die hast Du nur eingeworfen, um die Seriosität von Kopp-Büchern zu zeigen. Was Dir aber mißlungen ist. Wozu ich die Bücher nicht mal gelesen haben muß, da Du gar nicht mit deren Inhalten argumentiert hast, sondern mit deren Bedeutung als Journaille, Ex-Stabschef, Wissenschaftler, saubere Rechercheure... Wozu ich durchaus was sagen konnte.



melden

Was wenn wir die Aliens sind?

06.03.2015 um 16:54
@perttivalkonen
Zitat von perttivalkonen
perttivalkonen
schrieb:
Wir diskutieren auch überhaupt nicht über diese Bücher.
Wie bitte?
Du stellst mir permanent Publikations-bezogene Fragen wie:
Berücksichtigt sie in ihrem Buch nun also doch die Ifo-Forschung?
oder..
Auch nicht für dieses Buch. Und es wird eben nicht besser, daß Du zum Beweis, daß Kopp eben auch gute Bücher rausgibst, indem Du das Buch, um das es geht, mit in die Beweisbrigade einreihst.
Etc.. ect..

..und dann behauptest Du, wir führten keinen Diskurs über dieselben?
Zitat von perttivalkonen
perttivalkonen
schrieb:
die hast Du nur eingeworfen, um die Seriosität von Kopp-Büchern zu zeigen. Was Dir aber mißlungen ist.
Meine Meinung über den Verlag habe ich doch während dieser mittlerweile seltsamen Diskussion hier mit Dir deutlich zum Ausdruck gebracht.
Oder ist Dir das - wie im Fall mit dem fiktiven Buch - ebenfalls entgangen?

Darüber hinaus habe ich kein Wort über Seriosität verloren. Das entspringt nur wieder einmal Deinem Interpretationswahn.
Die Bücher von L.Kean und J.Alexander - deren Original-Verlage i.Ü. mit Kopp selbst gar nichts zu tun haben - habe ich nur aufgrund einer Empfehlung der Bücher selbst angeführt, da ich diese auch heute noch partiell zur Recherche nutze.
Nicht mehr ..und nicht weniger!
Zitat von perttivalkonen
perttivalkonen
schrieb:
woran ich meine Zweifel anmelde und dafür sogar Inhaltliches statt bloßen Behauptungen und Adhominems vorbringe.
Inhaltlich kannst Du überhaupt nichts vorbringen, da Du weder John B. Alexanders, noch Leslie Keans oder Illobrand v. Ludwigers Buch, bzw. dessen Bericht je gelesen hast.
Zitat von perttivalkonen
perttivalkonen
schrieb:
Und diese Quintessenz hat der Grewiblog-Artikelschreiber super auf den Punkt gebracht: sie ignoriert. Sie arbeitet methodisch unsauber wie DisKlo, Exo, Illo.
Das kannst Du doch gar nicht adäquat beurteilen, ohne ihr Buch gelesen zu haben!!

Wenn ich an einem Tisch sitze und Würstchen esse und Du vom anderen Tisch aus ungefragt Deine Meinung kundtust, Du wüsstest das eine Wurst nur mit Senf schmecken würde, ohne weder das eine noch das andere je probiert zu haben, ..was glaubst Du, sagt das über Deine Kompetenz aus (von der Tischetikette mal abgesehen), den Geschmack von Würstchen und Senf beurteilen zu können?
Zitat von perttivalkonen
perttivalkonen
schrieb:
Wozu muß ich das gelesen haben, um festzustellen, daß Du hier ein argumentum ad hominem eingesetzt hast, er sei schließlich Exstabschef gewesen?
Weil hier nicht primär John Podesta`s Status als ehem. Stabchef im Vordergrund steht, sondern vielmehr dessen Unterstützende Kompetenz in Bezug auf Leslie Kean´s Arbeit, im Rahmen der Initiative Coalition for freedom of Information, Dokumente und Informationen über das UFO-Phänomen einzuholen.

Deine Rechtfertigung die Person John Podesta als argumentum ad hominem zu interpretieren, zeigt nur einmal mehr sehr deutlich die Absurdität Deiner Argumentation und warum jeglicher Diskurs mit Dir ohne entsprechende Kenntnisse des ganzen Buches indiskutabel ist.
Zitat von perttivalkonen
perttivalkonen
schrieb:
Hab nicht den Titel verglichen.
Ehrlich gesagt hab ich schlicht nicht damit gerechnet, nicht mal bei Dir, daß jemand ein fragliches Buch bei einem fraglichen Verlag damit als seriös aufzuzeigen versucht, indem er als Referenz eben dieses Buch angibt.
. Deine fadenscheinige Ausrede beweist nur dass Du die Beiträge nicht richtig lesen kannst und jedes Buch über ein Kamm scherst. Punkt!

Und was heißt hier ein fragliches Buch?
Noch einmal.. Du hast nicht eine Seite des Buches gelesen, ..maßt Dir aber an, die Publikation als fraglich zu beurteilen.
Das führt doch die ganze Diskussion ad absurdum.

Für mich hat sich das Thema hiermit erledigt. Es sei denn Du holst Deine Defizite nach und liest die entsprechenden Bücher.


End of Transmission..



melden

Was wenn wir die Aliens sind?

06.03.2015 um 16:56
@smokingun
Zitat von smokingun
smokingun
schrieb:
..aber wir sind eh die letzten dinos
Ja, leider.
Aber Hauptsache Du bleibst uns hier noch erhalten.



melden

Was wenn wir die Aliens sind?

06.03.2015 um 17:16
@Jayman

aber nur wenn du auch bleibst :)

dinoische grüsse:
200



melden

Was wenn wir die Aliens sind?

06.03.2015 um 17:21
Zitat von Jayman
Jayman
schrieb:
Für mich hat sich das Thema hiermit erledigt. Es sei denn Du holst Deine Defizite nach und liest die entsprechenden Bücher.
Wenn es um den Inhalt der Bücher gegangen wäre in Deiner Art der Argumentation, dann wäre mein Nichteingehen darauf auch ein Defizit gewesen. Da Du aber nicht mal Deine eigene Argumentation begreifst, darfst Du Dich gerne für erledigt halten.



melden

Was wenn wir die Aliens sind?

06.03.2015 um 17:41
@perttivalkonen
Zitat von perttivalkonen
perttivalkonen
schrieb:
Da Du aber nicht mal Deine eigene Argumentation begreifst, darfst Du Dich gerne für erledigt halten.
es ist wohl umgekehrt du bist über J.B &leslie hergezogen .die beiden gehören aber nicht in den Topf wo du sie gerne hinhaben möchtest und es gibt leute hier die deren arbeit gut kennen im gegensatz zu dir



melden