Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum reden wir nicht darüber?

375 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gesellschaft, Psyche, Psychiatrie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Warum reden wir nicht darüber?

12.07.2013 um 22:19
Das ist mir neu, aber interessant, wie soll das gehen (angeboren)? vererbt? @IvoryTower


melden

Warum reden wir nicht darüber?

12.07.2013 um 22:19
@IvoryTower
Hmm, bin kein Psychiater, kann mir aber nicht vorstellen, dass Zwänge angeboren sind. Eher die Neigung Zwänge zu entwickeln.


1x zitiertmelden

Warum reden wir nicht darüber?

12.07.2013 um 22:24
@lizard-king
@Agnodike
Zitat von lizard-kinglizard-king schrieb: Eher die Neigung Zwänge zu entwickeln.
So war das gemeint. :D
Natürlich können Zwänge nicht angeboren sein. ^^
Mein Psychiater erklärte mir, dass es manche Menschen gibt, die für Zwänge anfällig sind und manche nicht. Sorry, wenn ich mich falsch ausgedrückt habe.


melden

Warum reden wir nicht darüber?

12.07.2013 um 22:31
@IvoryTower
Kein Problem Ivory, dafür brauchst du dich nicht entschuldigen.;)
Würdest du dich selbst eher als unsichere, manchmal auch ängstliche Person beschreiben?

Musst natürlich nicht drauf antworten, bzw. wenn du magst auch gern per PN.


1x zitiertmelden

Warum reden wir nicht darüber?

12.07.2013 um 22:34
Zitat von lizard-kinglizard-king schrieb:Würdest du dich selbst eher als unsichere, manchmal auch ängstliche Person beschreiben?
Ja würde ich.
Ich schreibe Dir lieber weiter per PN :)


melden

Warum reden wir nicht darüber?

12.07.2013 um 22:35
@IvoryTower
Versteh ich, kannst dich immer melden.:)


melden

Warum reden wir nicht darüber?

12.07.2013 um 22:36
@lizard-king
Danke Dir :)


melden

Warum reden wir nicht darüber?

12.07.2013 um 22:38
@IvoryTower
MUSS auch nicht jetzt sein. Wann immer du Lust hast und schreiben magst.;)


melden

Warum reden wir nicht darüber?

12.07.2013 um 23:15
Im Herbst 2010 wurde ich in die Psychiatrie eingewiesen.Nach einem halben jahr bin ich wieder entlassen worden und auf merkwürdige Meinungen dazu gestoßen.Leider haben die meißten Menschen aber mit mir nicht gerne darüber gesprochen,was ich sehr schade fand. Für mich war die Zeit dort sehr schwer und es hätte mir geholfen ,jemandem davon zu erzählen.
Ich verstehe irgendwie nicht ,warum so viele Leute nicht darüber sprechen wollen.Das gillt auch für psychische krankheiten generell.
*Hust* Hi,im Januar 2008 wurde ich in eine Geschlossene Psychiatrie eingewiesen.Nach 9 Tagen bin ich wieder entlassen worden und diese 9 Tage waren die schlimmsten in meinem Leben.Leider haben Freunde/Verwandte zwar Interesse gezeigt,doch nach zögerlichen Versuchen meinen Zustand zu erklären,sagte man mir das es mir doch gut ginge und ich doch nur eine Arbeit und Freundin bräuchte.Nach einiger Zeit als ich wieder versuchte über meinen Zustand zu sprechen,haben es meine Mitmenschen runtergespielt und lediglich gemeint das es vielen Menschen weit aus schlimmer geht als mir.Und so verging die Zeit und ich merkte immer mehr das viele Leute über Psychische Krankheiten,Tod,Suizid und ähnliche Themen nicht im geringsten reden wollten,nein sie wollen mehr weder etwas darüber Wissen und noch weniger sich mit solchen Themen auseinander setzen.Zum Teil kann ichs gut verstehen..


1x zitiertmelden

Warum reden wir nicht darüber?

12.07.2013 um 23:22
Zitat von BleistiftBleistift schrieb:Nach 9 Tagen bin ich wieder entlassen worden und diese 9 Tage waren die schlimmsten in meinem Leben.
Was war denn so schlimm an Deinem Aufenthalt dort?
Darf ich fragen, warum Du eingewiesen wurdest?


melden

Warum reden wir nicht darüber?

12.07.2013 um 23:27
Bööahhhh

Habe mit einem Messer versucht,mir die Pulsadern aufzuschneiden..Zuhause dann nen Krankenwagen gerufen,ins Klinikum,mit nem Typen geredet.In ein Zimmer gesteckt,konnte nicht schlafen,haben mir nur Müll gegeben.Naja ich erzähls ein andermal genauer.


melden

Warum reden wir nicht darüber?

12.07.2013 um 23:30
@Bleistift
Oh das tut mir leid. :(
Geht es Dir denn jetzt besser?


melden

Warum reden wir nicht darüber?

12.07.2013 um 23:31
Nein schlimmer! :D
Braucht es nicht.
Aber so ist wohl nun mal das Leben,die einen krank die anderen gesund,die einen glücklich die anderen unglücklich usw.


melden

Warum reden wir nicht darüber?

13.07.2013 um 00:31
Keiner der psychische Probleme hat ist krank. Er ist höchstens anders....

Die Psychiatrie kann mal eine Nothilfe sein, wenn akut Eigen- oder Fremdgefährdung besteht.

Die meisten Aufenthalte in der Psychiatrie rühren allerdings daher, dass man nicht gesellschaftkompatibel, um nicht zu sagen, gesellschaftskonform ist. Die Menschen, auch die Patienten verstehen nicht, dass sie eine eigenständige handelnde und denkende Person sind. Sie versuchen sich der Gesellschaft mit aller Gewalt anzupassen. Diese Gewalt üben sie gegen sich selbst auch indem sie ich zwingen und einreden, sie müssten so werden, wie das Umfeld dieses verlangt. Der Zweispalt bringt die Menschen dann dazu, Auswege zu suchen, die dann wirklich nicht konform sind (also selbst- oder fremdgefährdend) Doch dass das nicht so ist, erkennt man, wenn man die Selbstsicherheit und die Selbstliebe gefunden hat.

Der Teufelskreis ist, dass das Umfeld einem Erwartungen einredet (meist von klein auf anerzieht) und das Selbstbild, das vorgibt diesem gerecht werden zu müssen.

Die Medikamente dienen schlussendlich nur dazu, den Menschen so zu dämpfen, dass er gesellschaftskonform wird (Fremd- und Eigengefährdung schließe ich bei dieser Aussage ausdrücklich aus).

Meist sind Menschen in der Psychiatrie sogar besonders sensible, bewußte, oftmals auch intelligente Menschen, denen lediglich nicht gelehrt wurde, mit ihren Empfindungen und Gefühlen umzugehen. Gleichzeitig wird ihnen eingeredet, sie seinen krank und verharren dann auch in der Opferrolle, die ihnen das Leben wohl zugedacht habe.

Selbstsicherheit und Selbstliebe kann man in der Opferrolle nicht finden. Und wer diese Opferrolle abzulegen versteht, nimmt sein Leben und seine "Krankheit" selbst in die Hand....


1x zitiertmelden

Warum reden wir nicht darüber?

13.07.2013 um 00:55
Zitat von RasputinsRobeRasputinsRobe schrieb: Die Menschen, auch die Patienten verstehen nicht, dass sie eine eigenständige handelnde und denkende Person sind.
Ich höre immer wieder Gerüchte das solche Menschen tatsächlich existieren. :D

Ansonsten guter,richtiger Beitrag.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: 6-14% aller Menschen haben eine Persönlichkeitsstörung!
Menschen, 282 Beiträge, am 29.11.2016 von Isana
Dr.Thrax am 25.02.2014, Seite: 1 2 3 4 ... 12 13 14 15
282
am 29.11.2016 »
von Isana
Menschen: Wie äußert sich die psychische Erkrankung bei Euch?
Menschen, 54 Beiträge, am 14.06.2020 von coolwater
Sascha81 am 09.12.2017, Seite: 1 2 3
54
am 14.06.2020 »
Menschen: Zerstört die moderne Gesellschaftsform unsere Psyche?
Menschen, 246 Beiträge, am 27.12.2018 von Momjul
Argh am 04.10.2007, Seite: 1 2 3 4 ... 10 11 12 13
246
am 27.12.2018 »
von Momjul
Menschen: Psychische Erkrankung vielleicht doch "normal"?!
Menschen, 166 Beiträge, am 22.06.2018 von 3.14
Prof.O.Kateur am 02.11.2013, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
166
am 22.06.2018 »
von 3.14
Menschen: Ändere dich!
Menschen, 119 Beiträge, am 09.01.2012 von Merlina
feney am 21.07.2007, Seite: 1 2 3 4 5 6
119
am 09.01.2012 »