Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ändere dich!

119 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gesellschaft, Psyche, Verhalten ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ändere dich!

09.01.2012 um 04:38
Sich ändern sollte niemand, und das geht mMn auch gar nicht.
Gegenüber anderen, nimmt man sich zurück oder passt sich an, geht Kompromisse ein.

Wahre Änderung aber kann doch nur von einem selbst ausgehen.
Und gewollt, stellt man das auch nicht groß in Frage.


melden

Ändere dich!

09.01.2012 um 09:52
Wenn es einem selbst auffällt und man es ändern möchte, dann ja. Sonst läuft man ewig mit solchen Gedanken im Kopf rum. Macht man aber etwas aus Überzeugung, dann nein. Allerdings kann man da auch nicht pauschalisieren. Es kommt auch immer ein Stück weit auf die Situation an. Ich finde es z.B. schlimmer, wenn andere durch eine Person geschädigt werden. Es läuft z.B. jemand rum und wirft seinen Müll auf die Straße. Wenn jemand solch eine Angewohnheit hat, dann sollte man schon versuchen, das künftig nicht mehr zu tun. Sich aber zu ändern nur weil jemanden deine Meinung nicht passt, dass würde ich nicht tun.


melden

Ändere dich!

09.01.2012 um 09:58
Wenn mir etwas nicht gefällt, mich sogar stört oder, noch schlimmer, behindert oder gefährdet, dann unternehme ich etwas dagegen. Bei mir und bei anderen. Nicht immer mit Erfolg, zugegeben - aber einen Versuch ist es allemal wert.


melden

Ändere dich!

09.01.2012 um 15:19
Bei näherer beobachtung muss ich mir eingestehen das ich an mir einige punkte verändern muss meine direkte Art oder lautes denken kommen nicht gut an in gewisser weise habe ich auch vieles entleert und mich klarer gemacht sonst führe ich mein einfaches leben weiter fort und will ausser die Herzen der frauen sonst nichts weiter erobern !


melden

Ändere dich!

09.01.2012 um 15:29
Mit der Eroberung der Herzen der Frauen erreicht man automatisch auch die Eroberung über sich selbst. Wer sich der Sexualität gegenüber falsch verhält, verhält sich dem Leben gegenüber falsch, ist zwar nicht von mir, finde ich aber passend. @SoundTrack


melden

Ändere dich!

09.01.2012 um 15:43
@Can

Das sollte wieder die Herzen der Frauen heissen wieso sollte ich mich falsch verhalten ?
Man denkt doch über eine familie nach später ?


1x zitiertmelden

Ändere dich!

09.01.2012 um 15:44
Zitat von SoundTrackSoundTrack schrieb:Man denkt doch über eine familie nach später ?
Ja und weiter?


1x zitiertmelden

Ändere dich!

09.01.2012 um 15:47
Jeder Mensch verändert sich im Laufe seines Lebens zwangsläufig, wer ist denn mit 30 Jahren noch so wie mit 15 ?
Aber das geschieht unbewußt, mit veränderten Lebensverhältnissen, Ansprüchen und den erforderlichen Einstellungen.
Bewußt verändern kann man meiner Meinung nach nur Angewohnheiten, die einen selber an sich stören. Man kann doch nicht seinen Charakter ändern!
Wenn sich jemand vornimmt von der totalen Kratzbürste zum lieben Menschen zu mutieren, dann verbiegt sich derjenige und wird wahrscheinlich totunglücklich werden.


1x zitiertmelden

Ändere dich!

09.01.2012 um 15:52
Zitat von CanCan schrieb:Ja und weiter?
Weiterhin arbeite ich beruflich sehr hart und finde demenstprechend nicht die Zeit eine feste beziehung einzugehen


melden

Ändere dich!

09.01.2012 um 16:37
@Thalassa
Zitat von ThalassaThalassa schrieb:Jeder Mensch verändert sich im Laufe seines Lebens zwangsläufig, wer ist denn mit 30 Jahren noch so wie mit 15 ?
Meine Frau würde jetzt wohl spontan mit "Männer!" antworten. ;)
Zitat von ThalassaThalassa schrieb:Bewußt verändern kann man meiner Meinung nach nur Angewohnheiten, die einen selber an sich stören. Man kann doch nicht seinen Charakter ändern!
Da hoffe ich doch inständig, dass du Unrecht hast. Aber vielleicht ist es ja nur eine Frage der Definition. Inwiefern beeinflussen meine Angewohnheiten meinen Charakter und umgekehrt?

Wenn ich ein aufbrausendes Temperament habe und es mich stört, dass ich viel Porzellan zerschlage mit meiner aufbrausenden Art, dann kann ich natürlich dagegen angehen. Zunächst werde ich es wohl höchstens schaffen nicht sofort zu explodieren, also den Ärger direkt rauszulassen. Ärgern werde ich mich immer noch. Insofern bin ich im ersten Schritt ganz bei dir. Ich kann meine Angewohnheit (sofort mit allem herauszuplatzen) vielleicht in den Griff bekommen, aber mit dem Charakter (ich ärgere mich jetzt und sofort) wird das schon schwieriger. Ich denke aber(oder vielleicht hoffe ich das auch nur), wenn ich lange genug meine Angewohnheit im Zaum halten konnte werde ich auch irgendwann merken, dass ich mich gar nicht sofort über alles mögliche aufregen muss. (Wie sagt ein lieber Kollege von mir immer: man muss auch mal Schei... vorbeischwimmen lassen.) Die Dinge die sich nicht von selber erledigen, über die kann ich mich immer noch aufregen. Und die, die sich selbst erledigt haben sind (bzw. waren) es doch gar nicht wert.

Ich denke aber, der Kern dieses Freds ist ein anderer: wenn ich immer versuche die anderen zu ändern, bin ich im stetigen Kampf gegen meine Umwelt. Ändere ich hingegen mich (und sei es nur meine Einstellung zu was auch immer) habe ich viel schneller etwas erreicht.


1x zitiertmelden

Ändere dich!

09.01.2012 um 16:45
@Lufton
Zitat von LuftonLufton schrieb:Da hoffe ich doch inständig, dass du Unrecht hast.
Wenn "du" ein totaler Choleriker bist, dann ist das eine Charaktereigenschaft, die du höchstwahrscheinlich nicht ändern kannst. Du kannst nur versuchen - wie du es beschrieben hast - die Angewohnheit gleich loszubrüllen, versuchen in den Griff zu bekommen. Damit änderst du dich aber nicht wirklich.

Andere zu verändern geht schonmal garnicht und ich selber würde mich auch nie verändern lassen, weder von einem einzelnen, noch von einer Gemeinschaft, die meint mich zu verändern bzw anpassen zu müssen.


1x zitiertmelden

Ändere dich!

09.01.2012 um 16:52
@Thalassa
Zitat von ThalassaThalassa schrieb:Andere zu verändern geht schonmal garnicht und ich selber würde mich auch nie verändern lassen, weder von einem einzelnen, noch von einer Gemeinschaft, die meint mich zu verändern bzw anpassen zu müssen.
Als Vater hoffe ich natürlich, dass das mit dem anderen ändern irgendwie doch funktioniert, fürchte aber du hast Recht... und ansonsten unterschreibe ich jedes Wort! (Notfalls auch einzeln! ;) )


melden

Ändere dich!

09.01.2012 um 16:57
@Lufton

Dann hast du mich jetzt also endlich richtig verstanden - vielleicht hab ich mich ja auch vorhin etwas wurschtelig ausgedrückt ;) .
Aber, als "Eltern" kann man schon in gewisser Weise etwas verändern ;) , weiß ich aus eigener Erfahrung mit meinen Eltern :) .


melden

Ändere dich!

09.01.2012 um 17:01
@Thalassa
Ja, aber mühsames Geschäft. Ich hatte mir meine Eltern gerade so halbwegs vernünftig hingebogen - da bin ich ausgezogen... ;) (Und ich fürchte, meine Tochter macht gerade das gleiche mit uns.)


melden

Ändere dich!

09.01.2012 um 17:02
Ich glaube, man kann - ohne sich dabei zu verbiegen und zu verleugnen - nur solange ändern, wie man noch nicht wirklich man selbst geworden ist.


melden

Ändere dich!

09.01.2012 um 17:05
@Lufton

:D Ich war eine verwöhnte Bockliese - nachdem meine Eltern geschnallt haben, daß sie mit Erklären und Schimpfen nicht weiterkommen, fingen sie an, mich in derartigen Situationen einfach zu ignorieren :D . Enderfolg: Ich habs mir abgewöhnt bockig zu sein :D . Verwöhnt wurde ich aber weiter ;) .


melden

Ändere dich!

09.01.2012 um 21:50
Klar kann man Dinge an sich ändern, die einen stören.
Wichtig ist aber, dass man weiß, wie man sie ändern soll. Sprich dass man weiß, wie man es besser machen kann.
Wenn ich eine Verhaltensweise an mir ändern möchte, die mir nicht gefällt, ich aber keine Ahnung habe, wie ich dies tun kann bzw. was ich anstattdessen für eine Verhaltensweise anwende, werde ich mich auch nicht ändern können.

Außerdem brauch man die Fähigkeit, sich bzw. diese Verhaltensweise zu ändern.
Es gibt viele Menschen, die möchten etwas an sich ändern. Ich glaube auch, dass sie es aus ganzem Herzen wollen. Trotzdem können sie es nicht - weil sie nicht die Fähigkeit dazu besitzen.

Wichtig ist dabei auch sehr viel Selbstreflexion und ein starkes Selbstkonzept.


melden

Ändere dich!

09.01.2012 um 22:38
Ist ja eine beliebte Aussage in so manchen Beziehungen.
"Ändere dich!"
Tritt der Fall dann wirklich ein, kommen Vorwürfe: "du hast dich ja so verändert"


Ein Mensch kann sich nicht ändern. Sollte er auch nicht.
Er kann negative Eigenschaften ändern, Verhaltensweisen, die Lebensweise. Aber nicht sich selbst mitsamt seinem Charakter.

Und wenn er es doch versucht, ist er selbst oft unzufrieden.
Was klar ist. Schließlich ist er nicht mehr er selbst.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Warum ist bei Menschen immer „alles in Ordnung“, wenn man fragt?
Menschen, 170 Beiträge, am 16.02.2021 von cejar
somnipathy am 20.12.2012, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
170
am 16.02.2021 »
von cejar
Menschen: Idiocracy - Ansprüche an uns selbst und unsere Zivilisation
Menschen, 21 Beiträge, am 04.10.2020 von Atrox
XAE am 04.10.2020, Seite: 1 2
21
am 04.10.2020 »
von Atrox
Menschen: Warum gibt es meistens Trolle/provokante Leute in Foren
Menschen, 148 Beiträge, am 06.04.2020 von Purpur
yona am 29.03.2020, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
148
am 06.04.2020 »
von Purpur
Menschen: Psychische Erkrankung vielleicht doch "normal"?!
Menschen, 166 Beiträge, am 22.06.2018 von 3.14
Prof.O.Kateur am 02.11.2013, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
166
am 22.06.2018 »
von 3.14
Menschen: Wenn das Kind unter Aufsicht des Partners tödlich verunfallt
Menschen, 126 Beiträge, am 17.04.2018 von cassiopeia1977
apart am 20.03.2018, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
126
am 17.04.2018 »