weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

China: Europäische Kosmetikhersteller müssen Handel....

10 Beiträge, Schlüsselwörter: China, Hinrichtung, Körperhandel
Seite 1 von 1
sütcüü
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

China: Europäische Kosmetikhersteller müssen Handel....

27.10.2005 um 23:47
China: Europäische Kosmetikhersteller müssen Handel mit Körperteilen Hingerichteter unterbinden!

Göttingen, 07. Oktober 2005
Europas Kosmetikhersteller müssen alles daran setzen, den Handel mit Körperteilen Hingerichteter aus China zu unterbinden. Diese Forderung hat die Gesellschaft für bedrohte Völker anlässlich des Internationalen Tages gegen die Todesstrafe (10.Oktober) erhoben. Nachdem chinesische Zulieferer beschuldigt wurden, Körperteile von Hingerichteten zu exportieren, müsse Europas Kosmetikbranche nun handeln und von ihren chinesischen Lieferanten die Garantie verlangen, keine Körperteile von zum Tode Verurteilten zu verwenden, sagte der GfbV-Asienreferent Ulrich Delius am Freitag in Göttingen. In den vergangenen Tagen hatte die angesehene britische Tageszeitung "Guardian" einer chinesischen Kosmetikfirma aus der im Norden des Landes gelegenen Provinz Heilongjiang vorgeworfen, die europäische Kosmetikproduktion mit Hautpartikeln Hingerichteter zu beliefern.

Bei den Hautstücken handelt es sich einem Bericht des "Guardian" vom 13. September 2005 zufolge um Collagen, einer der wichtigsten Eiweißstoffe im Körper des Menschen. Die Einfuhr von Collagen spiele sich in einer Grauzone ab, da die Europäische Union noch keine Verordnungen zum Import dieser Stoffe erlassen habe. Es gebe jedoch angesichts des Booms in der Schönheitschirurgie und –industrie eine große Nachfrage nach dem Eiweißstoff.

Menschenrechtler werfen den chinesischen Behörden seit Jahren vor, systematisch Handel mit Organen Hingerichteter zu betreiben. Mit Fotos und Filmmaterial dokumentierten Menschenrechtsorganisationen, wie zum Tode Verurteilte unmittelbar nach ihrer Erschießung in Krankenhäuser transportiert wurden, in denen ihre Leber, Niere oder ihr Herz transplantiert wurde. Für die chinesischen Behörden sei es ein lukrativer Handel, da viele kranke Japaner, Thailänder und Philippiner zur Transplantation nach China reisten, berichteten aus China geflohene Ärzte. Während der Handel mit Organen Hingerichteter aus China vom Deutschen Bundestag bereits verurteilt wurde, sei der Export von Hautpartikeln ein neues Phänomen, auf das weder die Behörden, noch die europäische Industrie angemessen reagiert hätten, kritisierte Delius.

Obwohl China immer wieder behauptet, in Zukunft weniger Menschen zum Tode zu verurteilen, werden in keinem Land der Welt so viele Menschen hingerichtet wie in der Volksrepublik. Unter den politischen Gefangenen sind nach Recherchen der GfbV besonders muslimische Uiguren von den Hinrichtungen betroffen. Mehr als 700 Uiguren wurden seit 1997 hingerichtet, weil sie Kritik an der chinesischen Herrschaft über ihre Provinz Ostturkistan (chinesisch: Xinjiang) im Nordwesten der Volksrepublik geübt hatten. Von der Steuerflucht bis zum Mord werden 68 Verbrechen in China mit der Todesstrafe geahndet. Chinesische Menschenrechtler gehen davon aus, dass jedes Jahr in China bis zu 15.000 Menschen hingerichtet werden. Die Dunkelziffer ist sehr hoch, da in den Provinzen auch oft für geringfügigere Delikte die Todesstrafe verhängt werde.

Der 10. Oktober wurde von der "World Coalition against Death Penalty" 2002 zum Internationalen Tag gegen die Todesstrafe erklärt.

---------------------------
Einfach widerlich
Und noch schlimmer finde ich das es in der EU kein verbot gegen diese leichenschändung gibt


melden
Anzeige

China: Europäische Kosmetikhersteller müssen Handel....

28.10.2005 um 00:21
ein hoch auf die globalisierung ,,, die es uns erlaubt solch zweifelhafte handelsabkommen zu schließen.

Hör auf zu werden und beginne zu sein


melden
followme
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

China: Europäische Kosmetikhersteller müssen Handel....

28.10.2005 um 01:13
Unmenschlich, Graussam, Barbarisch !!!



der Beste Ort einen Regentropfen zu verstecken ist der Ozean, nicht die Wüste.

Ich mag keine Wiederholungen


melden
followme
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

China: Europäische Kosmetikhersteller müssen Handel....

28.10.2005 um 01:16
Die Kosmetikhersteller werden sicherlich reagieren. Genauso wie die Elektronik Industrie, Elektroschrott nicht mehr als Elektroschrott deklariert was sie in die dritte Welt verschifft sondern als "Entwicklungshilfe"



der Beste Ort einen Regentropfen zu verstecken ist der Ozean, nicht die Wüste.

Ich mag keine Wiederholungen


melden
samcrowley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

China: Europäische Kosmetikhersteller müssen Handel....

28.10.2005 um 01:47
Naja, wenn man bedenkt das Leichen noch bis in die späten achtziger für einzelne Crashtests benutz wurden ... hmm !

Ich möchte nicht wissen was mit Körpern passiert die man nach seinem Tod der Wissenschaft zur Verfügung stellt.
Wobei es mir da am liebsten wäre in die Hände von dem Hagen zu kommen ..

Wer mir eine Grube gräbt, der gräbt sein eigenes Grab.


melden
sütcüü
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

China: Europäische Kosmetikhersteller müssen Handel....

28.10.2005 um 01:51
Mann solllte nicht vergessen das die von china geschickten körperteile
gegen den willen des toten importiert und benutzt werden


melden
samcrowley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

China: Europäische Kosmetikhersteller müssen Handel....

28.10.2005 um 01:57
@sütcüü

Das ist schon klar.
In dem Sinne ist schon verkehrt.Dachte mir ja auch das sie kaum gefragt werden.Aber im Grunde ist es "vielleicht" nicht verkehrt, zumindest wenn man Kosmetikjunkie ist.Wer möchte sein Produkt nicht sicher haben ??

Vielleicht hätte Uschi Glas sich auch mal darum kümmern sollen und in China bestellen sollen ... oO ... (bissl makaber)

Nein, es ist Grundsatzmäßig verkehrt.

Wer mir eine Grube gräbt, der gräbt sein eigenes Grab.


melden
crek
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

China: Europäische Kosmetikhersteller müssen Handel....

29.10.2005 um 11:34
Das geschieht ihnen recht...

Freiheit für Baden, kampf den Schwaben.
Badenia Libera: 50 Jahre sind genug.


melden
sütcüü
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

China: Europäische Kosmetikhersteller müssen Handel....

29.10.2005 um 11:41
????????????????
WEN


melden
Anzeige
sütcüü
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

China: Europäische Kosmetikhersteller müssen Handel....

29.10.2005 um 11:44
wem geschiet was recht?


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

369 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden