weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Staat hat kein Unrechtsbewusstsein

27 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Staat hat kein Unrechtsbewusstsein

02.09.2010 um 12:49
Ich frage mich ernsthaft, warum keine Regierung in den letzten Jahrzehnten in erster Linie geschaut hat, alte Schulden zu reduzieren, im Gegenteil man hat mit jedem Wechsel der Regierung weitere Schulden angehäuft, dass es jetzt die schwächsten im Glied treffen soll ist nicht verwunderlich...aber im Grunde ein Witz, denn bei dem Schuldenberg auf dem wir hocken wird es noch lange brauchen, den abgebaut zu bekommen...

Wie gesagt wenn ich aufmerksam alle Debatten, Meinungen und Meldungen zusammenfasse die mich erreichen, dann kommt bei mir nur eines an, totale Verunsicherung und Angst, dass das soziale Pulverfass doch noch hoch geht !

Wenn ich da z.B. an Stuttgart21 denke...


melden
Anzeige
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Staat hat kein Unrechtsbewusstsein

02.09.2010 um 13:00
Bahnstrecken Wartung und erhalt von Infrastruktur wäre meiner Ansicht nach vorrangiger zu bedenken !

Bin mal gespannt wie sich vieles im letzten Quartal 2010 noch entwickelt, hoff nur, dass mich meine Intuition gewaltig täuscht und alles hab so wild wird !


melden

Der Staat hat kein Unrechtsbewusstsein

02.09.2010 um 13:09
Oder der Staat begünstigt Kreise, welche dann massive Sammelklagen unters Volk bringen.
Das neue Zauberwort heißt ja: Abmahnung mit Schadenersatz. Oftmals horrende Beträge für die Kopie eines Liedes, welches sich eh kaum verkaufen ließ.
Das ist so genial, das hätte auch eine staatliche Erfindung sein können.


melden

Der Staat hat kein Unrechtsbewusstsein

02.09.2010 um 13:19
Die Schulden werden niemals zurückgezahlt werden, das ist nicht beabsichtigt.


melden

Der Staat hat kein Unrechtsbewusstsein

02.09.2010 um 13:50
@mitras



Dafon kann ich ein Lied singen...ich habe im Februar meine Lehre verloren...was heißt verloren ich musste kündigen...ich habe nur noch den halben Lohn bekommen. Und wie man sich vorstellen kann kann an da nicht gerade leben.
Natürlich musste ich mich beim Amt melden und so. Ich meine es wsar ja auch noch in der Probezeit. Und eigentlich darf man ja in der vProbezeit Kündigen. Soviel zu meinem Recht.
Danach habe die sich drei Monate zeit gelassen eh ich mein geld bekommen habe. Im gleichen Moment, hat mein kolege einen Antrag eingereicht. Er, ist 30 wohhnt bei Mutti und hjat noch nie gearbeitet. Wollt ihr raten wei lange es gedauert hat, bis sein Antrag durch war? Ne Woche.
Seid dem ich die Lehre verloren habe Bewerbe ich mich in ganz Deutschand, aber bios her...mann kennt es ja...
Es ist einfach krass...das solche Menschen, über das Leben andre bestimmen dürfen...ich meine ich habe nicht umsonst einen einzellfallmanager, und trotzdem gehe ich denen am arsch vorbei....seit Februar reiche ich da einen Antrag nach den anderen zwecks eigener Wohung ein, weil da wo ich zufor gewohnt habe wurde ich geschlagen. aber wenn interessiert es dort. Keinen.
Ich meine ich will arbeiten und die wollen mich in ne maßnahme stecken.
Jetz habe die mir das Geld gekürtzt weil ich gesagt habe so lange ich wieter wegen ihnen Obdachlos bin und keinen wohnsitz habe, gehe ich auch nicht in eine Maßnahme. Naja...bild dir deine eigene Meinung dazu


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Staat hat kein Unrechtsbewusstsein

02.09.2010 um 19:44
Mir wird gerade bewusst, dass es sogar eine Armutshierarchie gibt !

Es gibt verdammt viele soziale Gruppen in allen europäischen Ländern, die keinerlei Lobby haben und auf die der jeweilige Staat irgendwie nicht angewiesen zu sein scheint, zumindest wenn man deren "Zwei Klassen-Wirtschaft" anschaut...

Ob ich zornig bin, oder mir nur meinen Sarkasmus zu dem Thema sozial verträgliche Krisenintervention europäischer Staaten nicht verkeniffen kann, ehrlich ?

Momentan weiß ich es wirklich selber nicht, bin nur maßlos entteuscht...dass es ein Zuckerschlecken wird hatte ich nicht erwartet, aber ich glaube soviel Öl wie da jetzt ins soziale Brennpunkte Feuer gegossen wurde...

Mir machen meine Gedanken wie es wohl weitergehen wird Angst und ich glaube nicht, dass ich unter Wahnvorstellungen leide...

Ich bin definitiv nicht mit dem einig was und wie unsere Regierungen so treiben...nee mir macht das alles Bauchweh !


melden

Der Staat hat kein Unrechtsbewusstsein

02.09.2010 um 21:59
@DieSache
Es gibt aber auch Hoffnung, wo viele Menschen einig zusammen steht, ist allen geholfen und es entsteht etwas neues. Solidarität (das Teilen miteinander) gibt es nur, wenn man das Gleichheitsprinzip bejaht. Es geht weniger um den richtigen Weg, als das richtige Gefühl.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

298 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden