Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wirtschaftswachstum und Qualität - ein Widerspruch?

68 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Wirtschaft, Qualität ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wirtschaftswachstum und Qualität - ein Widerspruch?

30.04.2012 um 13:00
Zitat von wulfenwulfen schrieb:Das Gegenteil ist der Fall.
Als ich jung war, sehr jung zu Zeiten des Kalten Krieges gab es kaum heiße Kriege.
das sieht jetzt völlig anders aus, selbst mein Land ist im Krieg.
stimmt nicht wirklich, schau in die Statistiken der Friedensforscher


1x zitiertmelden

Wirtschaftswachstum und Qualität - ein Widerspruch?

30.04.2012 um 13:23
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:es ist der natürliche Lauf der Dinge, bzw der Technischen Entwicklung.
was nicht immer positiv sein muss
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:auf kosten der Länder die überproportional viel der Recourcen beanspruchten, also Angst haben in erster Linien die Alteingesessenen Länder die um ihren Wohlstand fürchten.
in erster Linie auf Kosten der "kleinen" Leute
Vielleicht wäre eine Alternative die Rückbesinnung auf das Kleine, Gemeinschaften.


wie klein darf es denn Sein`? Musst nur eben die Weltbevölkerung dritteln und dein Plan hätte eine Chance. Auf welchen Lebenstandard solls denn zurückgehen?
1. war das nur ein flüchtiger Gedanke,
2. warum muss man die Bevölkerung dezimieren um kleinere Gemeinschaften zu bekommen?
Man könnte die BRD in die Bundesländer aufteilen ohne Kolateralschäden (Ob es sinnvoll ist wäre eine andere Frage) und das ohne das der Lebensstandard zurückgehen müßte.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:ziemliche Stamtisch parolen
Nein, Erfahrung, zwei meiner Kumpels sind dorthin ausgewandert bzw arbeiten dort, weil
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Bezweifle das jeder Däne mit über 3000 euro NEtto geht.
sie da über 3000 euro verdienen.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:stimmt nicht wirklich, schau in die Statistiken der Friedensforscher
Ich bin ziemlich sicher das wir damals keinen Krieg führten.


2x zitiertmelden

Wirtschaftswachstum und Qualität - ein Widerspruch?

30.04.2012 um 13:33
Zitat von wulfenwulfen schrieb:was nicht immer positiv sein muss
ist ne Frage der Perspektive, 600 Mio Chinesen und Inder die in die Mittelschicht aufgestiegen sind teilen deine Befürchtungen nicht. Anti Globalisierung ist ein vorgetäuschte Moralische Variante von anderen Länder deckeln.
Zitat von wulfenwulfen schrieb:in erster Linie auf Kosten der "kleinen" Leute
nun die Kleinen Leute profitieren auch viel davon, oder wie alt ist der Computer an dem du schreibst? Wieviele Hosen Hemden und Schuhe hast du?

glaubte man das man den Aufstieg der 70er Jahre ewig halten konne?

Tja dann hätte man konsequent sein müssen und keine Entwicklungshilfe und co irgendeiner Art leisten dürfen.

Du kannst nicht erwarten das andere Länder immer arm bleiben damit 80 Mio Mitteleuropäer sich das 15 Monatsgehalt anschaffen können.
Zitat von wulfenwulfen schrieb:war das nur ein flüchtiger Gedanke,
jo das merkte man
Zitat von wulfenwulfen schrieb:. warum muss man die Bevölkerung dezimieren um kleinere Gemeinschaften zu bekommen?
Man könnte die BRD in die Bundesländer aufteilen ohne Kolateralschäden
was sollte das Bringen? Die BRD ist eh schon klein genug, da kann man wohl kaum von einer Konzentration sprechen. Man sieht schon in Bürokratie, Bildungspolitik uvm wieviel mehrkosten dieser Föderalismus verursacht.

und nein du kannst die BRD nicht von dem Rest der Welt abschotten, denn wie kaum ein LAnd in Europa brauchen wir den Zugang zum Weltmarkt.
Zitat von wulfenwulfen schrieb:(Ob es sinnvoll ist wäre eine andere Frage) und das ohne das der Lebensstandard zurückgehen müßte
Klar, die Produktivität würde geringer und Aufwendiger, weil die Arbeitsteilung rückläufiger wäre. Mache Dinge und Rohstoffe wären gar nicht verfügbar.

die Effektivität eines zersplitterten Deutschalnds sah man doch über jahrhunderte vor der Reichgründung.


melden

Wirtschaftswachstum und Qualität - ein Widerspruch?

30.04.2012 um 13:54
Nein, Erfahrung, zwei meiner Kumpels sind dorthin ausgewandert bzw arbeiten dort, weil
sie da über 3000 euro verdienen."""

kommt auf den Beruf an. Dänermark zahtl sicherliche Spitzenlöhne, hat aber auch im vergleich Höhere Lebenshaltungskosten.


http://www.stellenboersen.eu/arbeiten/daenemark/geld-gehalt.php
Zitat von wulfenwulfen schrieb:ch bin ziemlich sicher das wir damals keinen Krieg führten.
ob jetzt 4000 Soldaten in einer NATO/UN Mission in Afgahnistan dienst tun wovon 2% vielleicht an Kampfhandlungen beteiligt sind. ist für deine AUsasge Irrelevant.

deine Behauptunge war das die Welt friedlicher gewesen wäre im kalten Krieg.

Diese Aussgage wirst du nicht belegen können. In den 90ern gab es wohl ein Aufflammen an Bürgerkriegen (EX Joguslawien) aber Friedlciher war die Welt im Kalten Krieg nicht. Allein Stellvertreterkriege und co betrafen wesenlich mehr MEnschen als die Konflikte heute.


1x zitiertmelden

Wirtschaftswachstum und Qualität - ein Widerspruch?

30.04.2012 um 14:03
@Fedaykin
Studie: Zahl der Kriege auf höchstem Stand seit 1945

Das Heidelberger Institut für Internationale Konfliktforschung zählte im vergangenen Jahr 20 Kriege. Eine Tendenz zu einer friedlicheren Welt könne "bei weitem nicht erkannt werden".
http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/734602/Studie_Zahl-der-Kriege-auf-hoechstem-Stand-seit-1945-?from=simarchiv


melden

Wirtschaftswachstum und Qualität - ein Widerspruch?

30.04.2012 um 14:11
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:ob jetzt 4000 Soldaten in einer NATO/UN Mission in Afgahnistan dienst tun wovon 2% vielleicht an Kampfhandlungen beteiligt sind. ist für deine AUsasge Irrelevant.
Ist es nicht, ich schrieb

, selbst mein Land ist im Krieg

Und das war damals nicht so.
Mindestens für uns war also die Welt friedlicher.


melden

Wirtschaftswachstum und Qualität - ein Widerspruch?

02.05.2012 um 12:06
Nein, eigentlich war es ien permanenter Bedrohungzustand. Jeden 2 Frühjar NATO Mannöver, Tiefflieger

und Josef Jedermann bekommt von den Auslandseinsätzen nichts mit. Weiterhin befindet sich Deutschland auch nicht einen Krieg gegen eine andere Nation.

und es ist halt nur ne ego Aussage wenn die Welt friedlicher gewesen wäre nur weil keine Deutschlen Soldaten dabeigwesen sind.

http://www.heise.de/tp/artikel/21/21169/1.html


Nach dem Human Security Report 2005 ist seit dem Ende des Kalten Kriegs die Zahl der Kriege und Konflikte sowie die der Toten und Flüchtlinge erheblich zurückgegangen
Geht man nach dem ersten Bericht Human Security Report 2005, der eben veröffentlicht wurde, dann ist die Welt heute nach dem Ende des Kalten Kriegs trotz aller Bürgerkriege und trotz des Terrorismus, der die Medien und die Politik beherrscht und als größte Bedrohung inszeniert wird, weitaus friedlicher und gewaltfreier geworden. Auch die Zahl der Menschenrechtsverletzungen sei zurückgegangen. Grund dafür seien die Aktivitäten internationaler Organisationen, allen voran die der Vereinten Nationen. Allerdings wurden Konflikte nur bis zum Jahr 2003 erfasst.


Wikipedia: Liste der andauernden Kriege und Konflikte

Wikipedia: Liste der Kriege#20. Jahrhundert


melden

Wirtschaftswachstum und Qualität - ein Widerspruch?

13.07.2014 um 01:59
Wie dumm doch Die da oben doch sind, die jetzt noch über das Fußvolk lachen, da es Ihnen die Taschen voll macht.
Welch ein bodenloser Schwachsinn, mit dem unendlichen Wachstum.
Ich arbeite seit 10 Jahren im Elektronik-Großhandel, und kann nur sagen, dass alle Geräte zwar immer billiger, aber auch qualitativ immer schlechter werden.
Kapitalismus ist ja ursprünglich so gedacht, dass das herstellende Volk von Gütern, mit seinem Gehalt sich die eigen Hergestellten Waren kaufen kann, um so den Wirtschaftskreislauf in Schwung zu halten. Dies ist ja nun schon lange nicht mehr so.
Die Güter werden in Armutsvierteln irgendwo auf der Welt immer billiger produziert, damit wir hier nicht merken, wie die Wirtschaft uns unter unseren Füßen weggezogen wird.
Was interessieren uns ein paar verbrannte Inder. Hauptsache ich kann mich mit irgendwelchen bescheuerten Markenamen wichtiger und eigegliederter präsentieren.
Der erwirtschaftete Überschuss wird nicht mehr in die Volkswirtschaft zurück gepumpt, sondern wird nur noch zur Vermehrung für die wenigen Wirtschaftsbosse gewinnbringend an Börsen angelegt. Heißt also, wir arbeiten immer mehr und länger, zu immer weiter sinkenden Gehältern um deren unendliche Gier zu befriedigen. Von der Bankenrettung brauchen wir hier ja erst gar nicht anfangen.
Jetzt stöhnen hier sicher einige, weil dass ja anscheined allen bewusst ist. So ist das Leben halt!
Warum wird aber dann nichts dagegen unternommen, bei all den geistigen Überfliegern, die uns mehrfach die Woche aus dem TV entgegen schwafeln. Wenn mal Eine oder Einer nur an der Wahrheit kratzt, wird er von so Leuchten wie Markus Lanz platt gelabert.
Vor 6 Jahren habe ich noch mit Provisionen rund 4500 € im Monat verdient. Heute sind es bei gleicher Leistung noch 2500 €. Die Firmen, für die ich Arbeite erwarten aber jedes Jahr von uns eine Steigerung ????? Für wen oder was ???? ....ist klar.
Früher hielt ein TV Gerät rund 15 Jahre. Heute im Schnitt 4. Früher hielt eine Jeans 2 Jahre, heute bei mir 6 Monate (ohne das ich zu genommen habe) Schuhe, Jacken, Küchengeräte, Autos, PC's ect.
Da aber die Löhne ständig sinken, wird die Durchschnittsbevölkerung sehr bald nicht mehr in der Lage sein, sich alle 2 Jahe ein neues TV Gerät, oder alle 6 Monate sich eine neue Hose zu kaufen.
Auch wenn diese scheinbar billiger werden. ( Wo ist da das Ende der Fahnenstange? Werden die Waschmaschienen in 4 Jahren aus Pappe sein? Dann halt nur noch für 150 € ?)
Heißt also, wir werden den immer größer werdenden Geldbeutel der gr0ßen Bosse nicht mehr füllen können.
Da bleiben dann, (ok, sehr düstere Prognose meinerseits, aber was weiß ich schon)
nur noch Orwells einheitliche Sklavenarbeiter, der Generalstreik, oder Krieg.
Den Generalstreik wird es nie geben, weil wir ja RTL2 in unseren Köpfen haben. Bleiben meineserachtens nur noch Punkt 1 und Punkt 3.
Während ich vor rund 6 Jahren noch hauptsächlich Familien bedienen durfte, die länger auf ein elektronisches Gerät gespart haben,um sich dann einmal etwas anständiges zu gönnen, habe ich heute zu 80% nur noch Kunden, die möglichst gar nichts zahlen wollen, oder können, dafür aber alles haben wollen, oder die paar wenigen, die nicht lange beraten werden wollen, sonder sich einfach mit einem Fingerschnippen das teuerste auf dem Markt einpacken lassen.
Ich denke, dieses System wird uns in den nächsten Jahren, schon sehr bald auf jeden Fall, mit einem lauten Knall um die Ohren fliegen.
Wenn dem nicht so ist, hat hier halt mal wieder nur ein Blödschwätzer seine Senf zu etwas gegeben, von dem er keine Ahnung hat.
Na dann Prost....
PS: Ich bin in meinem Leben viel um die Welt gereist, und kann mit Bestimmtheit sagen, das in den Ländern, wo die Menschen nur das nötigste hatten, die Herzlichkeit und das Miteinander wesentlich höher angesetzt war, als in unserer bunten iPhone Welt.
( Und nein, ich bin kein Alt-Hippie in Birkenstocks )
Wünsche trotzdem allen viel Spaß beim Endspiel !


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?
Politik, 578 Beiträge, am 17.04.2021 von Zanclus
Erntemond am 16.03.2019, Seite: 1 2 3 4 ... 26 27 28 29
578
am 17.04.2021 »
Politik: Was sagt ihr zum Thema Globalisierung??
Politik, 225 Beiträge, am 22.03.2020 von Kürbiskern
syspeer am 16.05.2004, Seite: 1 2 3 4 ... 9 10 11 12
225
am 22.03.2020 »
Politik: Thema Ostdeutschland
Politik, 134 Beiträge, am 10.03.2016 von Momjul
Efna am 19.07.2007, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
134
am 10.03.2016 »
von Momjul
Politik: Nachhaltige Güter & Konzerne oder auch nicht.
Politik, 26 Beiträge, am 09.02.2015 von interrobang
Interalia am 08.02.2015, Seite: 1 2
26
am 09.02.2015 »
Politik: Failed States Index
Politik, 34 Beiträge, am 06.02.2015 von MareTranquil
Sungmin_Sunbae am 05.02.2015, Seite: 1 2
34
am 06.02.2015 »