Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Als "Ich" zur Erleuchtung?

560 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geist, Gott, Mensch ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Als "Ich" zur Erleuchtung?

18.07.2012 um 13:32
... klingt mir eher wie: "Nomen est Omen" ... lol


melden

Als "Ich" zur Erleuchtung?

20.07.2012 um 10:32
@Fabiano
Zitat von FabianoFabiano schrieb:Also beweise mir mal bitte, dass eine geistige Absicht zu einer versehentlichen Handlung vorlag !
Es ist mir nicht möglich, dir irgendetwas zu beweisen.

Du musst selbst herausfinden, warum jede mit dem Körper gezeigte Handlung ein kommunikativer Ausdruck ist, der einer geistigen Absicht bedarf, selbst ein einfacher Wimpernschlag. Es gibt keine Ausnahmen. Keine einzige deiner körperlichen Handlungen oder Funktionen ist von jemand anderem als von dir beabsichtigt. Aber das musst du schon selbst herausfinden.


melden

Als "Ich" zur Erleuchtung?

20.07.2012 um 11:01
@LuciaFackel
Zitat von LuciaFackelLuciaFackel schrieb:Sich selbst vollkommen zu (er)kennen bedeutet, den Ich-Begriff aufzulösen.
#1
Wenn du dein Ich aufgelöst haben wirst, womit beabsichtigst du dann, etwas zu erkennen?

#2
Und was überhaupt bliebe dann übrig, als dein angesammeltes Wissen? Anders gefragt: Kennst du auch nur einzige deiner Erinnerungen, deiner Erfahrungen, die von einem Ich befreit ist?

#2a
Beispielsweise deine Erinnerung daran, was du dir letzten Monat gekauft hast. Wenn nun kein Ich mehr vorhanden ist, mit "was" willst du wissen, dass du es warst, die sich etwas gekauft hat, wenn doch kein Ich mehr vorhanden ist, mit dem du wissen könntest, dass es dich mal gegeben hat?

#3
Und wenn du auch nach der Auflösung des Ichs weiterhin imstande sein solltest, Erfahrungen machen zu können, welchen Nutzen hat denn dein jetziges Ich?


melden

Als "Ich" zur Erleuchtung?

20.07.2012 um 11:39
@oneisenough
Das Dasein eines Menschen kann in mehrere Ebenen unterteilt werden.
Wenn wir "Ich" sagen, reden wir meistens in erster Linie von unserer materiellen Verkörperung, also Fleisch, Blut, Knochen, Gehirn usw., und den daraus resultierenden Motivationen und Trieben wie Hunger, Durst, Sexualität, Müdigkeit etc.

Auf der nächsten Ebene haben wir ein messbares Energiefeld, den Emotionalkörper, auf dem, wie sein Name schon sagt, Emotionen stattfinden und erlebt werden.

Und so geht das weiter.

Bei jedem dieser Körper muss man aber fragen, WER steckt da drin und erlebt diese Triebe, Motivationen und Empfindungen des jeweiligen Körpers, WER ist das, der angefangen hat, sich nur noch damit zu identifizieren?

Wenn dieser "Jemand", der Beobachter, damit aufhört, sich mit den Trieben, Bedürfnissen und Motivationen seiner Hüllen zu identifizieren, hat er seinen Ich-Begriff von all diesen Einflüssen gereinigt - aber das, was in ihm dann noch behelfsweise mit "Ich" bezeichnet wird, diese Essenz, die ist in allem-was-ist dieselbe, die erlebt nicht die Getrenntheit, die wir in unseren Verkörperungen erleben, sie umfasst alles-was-ist. Daher ist bei vollständiger Klärung der Ich-Begriff aufgelöst.


Um zu verstehen, warum es so schwierig ist, darüber zu kommunizieren, empfehle ich Dir das Buch "Naturwissenschaft und Religion" von Ken Wilber.


1x zitiertmelden

Als "Ich" zur Erleuchtung?

20.07.2012 um 13:57
@LuciaFackel

Vielen Dank für deinen Beitrag und den Buchtipp. Ich kenne es und möchte hinzufügen, dass ich Ken Wilber nur im Original lese. Was mich jedoch viel mehr interessiert:

Warum antwortest du mir als ein „wir“? :)

Gibt es noch mehrere als dich, von deren Erinnerungen und Erfahrungen du mir berichten könntest?

Ich stelle fest, dass meine Fragen zu konkret waren, alle, aber insbesondere die Frage #2.


melden

Als "Ich" zur Erleuchtung?

20.07.2012 um 16:27
@LuciaFackel
Das ist ein wunderbarer Beitrag von Dir!
Ja, wenn wir es schaffen, uns nicht mehr mit dem Körper, den Handlungen und Ereignissen zu identifizieren und in die Rolle des Beobachters schlüpfen, dann wird uns immer klarer, dass das "Ich" nicht existent ist, sondern wir sind Geist.

Grüße!


melden

Als "Ich" zur Erleuchtung?

20.07.2012 um 17:20
@"Lucia Fackel" ... :-))) ... schön in Worte gefasst ...

Nur ein Comment: Ein Buch - egal welches - kann bestenfalls inspirieren ... das durch Dich angesprochene "Verstehen" geschieht - aus sich heraus - also vielmehr als Offenbarung aus Unmittelbarkeit dessen was-ist, wenn es geschieht ... :-)

@Firehorse:

Kleiner Comment:

Soetwas wie die "Rolle eines Beobachters gibt´s auch (nur) als "Erscheinung" ... ;-)))


melden

Als "Ich" zur Erleuchtung?

20.07.2012 um 18:59
@LuciaFackel
Zitat von LuciaFackelLuciaFackel schrieb:Auf der nächsten Ebene haben wir ein messbares Energiefeld, den Emotionalkörper, auf dem, wie sein Name schon sagt, Emotionen stattfinden und erlebt werden.
Für mich gilt:

Ich bestehe nicht aus unterschiedlichen messbaren Ebenen. Auch besitze ich keinen Emotionalkörper, „auf dem“, wie du vermutest, Emotionen stattfinden und von mir erlebt werden können. Meine Emotionen sind nichts Stattfindendes, zu dem ich dann irgendwie hinzu gelange und sie erleben könnte. Ich erschaffe mir meine Emotionen jedesmal selbst, und zwar immer dann, wenn ich sie benötige.

Was bedeutet Emotion? Was genau ist damit gemeint?

e-motion = (e)xternal motion = eine nach außen gerichtete Bewegung

Das ist gemeint, wenn von einer„emotion“ die Rede ist.

Nun wirst du dich zurecht fragen, was denn das „Bewegte“ ist, von dem hier die Rede ist, und warum es diese Richtung von innen nach außen gibt?

Zunächst einmal:

Ich bewege nichts anderes als „das was ich kommunizieren möchte“. Denn eine Emotion ist grundsätzlich ein kommunikativer Vorgang, weil sonst bräuchte ich sie nicht. Sie ist ein kommunikativer Ausdruck, mit dem ich anderen etwas auf eine ganz bestimmte Art und Weise mitteilen will, und zwar verstanden im Sinne einer Unterstützung, etwas Zusätzlichem. Ich benutze Emotionen als ein qualitativ höherwertiges kommunikatives Element zu meiner Sprache, meiner Gestik und Mimik.

Es gibt sie weder ohne mich, noch erhalte ich Emotionen von einem möglichen Außen zu mir in ein mögliches Inneres.

Die „nach außen gerichtete Bewegung“, genannt Emotion, gibt es zunächst nur – und nur! – dann, wenn ich jemanden als „getrennt von mir empfinde“, beispielsweise Dich. Nur dann ist es möglich, dass ich mich einer zusätzlichen Qualität des Kommunizierens bediene, genannt Emotion. Sie ist keinesfalls zwangsläufig notwendig, denn ich werde auch ohne jegliche zusätzliche Emotion verstanden, wenn ich aufmerksam genug bin und die richtigen Worte wähle. Das Getrenntsein ist ein ganz natürlicher Vorgang und nichts Verwerfliches. Denn Kommunikation kann ohne jeglichen Zweifel nur dann stattfinden, wenn es beides, Sender und Empfänger gleichzeitig gibt. Nur deswegen gibt es alle Lebewesen, weil sie miteinander kommunizieren.

Natürlich bemerke ich selbst meine Emotionen deswegen, weil ich will ja damit etwas zum Ausdruck bringen.

Einen Emotionalkörper zum Kommunizieren benötige ich deswegen nicht, weil ich bereits ein fertiges Kommunikationsmittel benutze, nämlich meinen physischen Körper.

Ist dir schon mal aufgefallen, dass sämtliche Emotionen einer jeweils bestimmten Stelle deines physischen Körpers entsprechen? Das hat einen bestimmten Grund, jedoch nicht den, dass Emotionen nur mit einem Emotionalkörper stattfinden können, wie du schreibst.

So viel dazu, was für mich gilt.

Ist das hier Gesagte für dich wahr oder unwahr?


melden

Als "Ich" zur Erleuchtung?

20.07.2012 um 22:43
@LuciaFackel
Beziehst Du Dich auf die sogenannte Merkabah?


melden

Als "Ich" zur Erleuchtung?

21.07.2012 um 01:55
"ich" kann nur insoferne eine Erleuchtung von sich selbst erlangen, indem es stirbt.
Ich muss sterben, weil Ich ist nur durch seine Abwesenheit erfahrbar.
Anders ist "ich" nicht zu erkennen in seiner allumfassenden gesamtheit. Da anders jede Betrachtung von "ich" durch seinen eigenen Filter erfolgt. und somit durch sich selbst "verfälscht ist.

Ist "Ich" tot, bedeutet das Egotod.
und die Erkenntnis, was die materie, was das leben und was der tod ist.
Egotod kann nur eine kurze Zeit stattfinden. da das Ego lebenswichtig ist, und sich sehr bald wieder aufbaut. Ego ist Matrix. ist das Ego abhanden, ist "man" im Nichts. Ohne Zeit ohne Raum ohne identität.
In der geschichte von Lazarus zB wird genau dies erzählt. und Jesus sagt, diese krankheit ist nicht eine, die zu heilen ist, sondern um die Herrlichkeit Gottes zu ehren.


1x zitiertmelden

Als "Ich" zur Erleuchtung?

21.07.2012 um 11:35
@snafu
Zitat von snafusnafu schrieb:Ich muss sterben, weil Ich ist nur durch seine Abwesenheit erfahrbar.
Ah, so ist das ...

Ein Auto muss sich auflösen, weil ein Auto ist nur durch seine Abwesenheit erfahrbar.

Allseits Gute Fahrt ohne Auto

wünscht
oneisenough


melden

Als "Ich" zur Erleuchtung?

21.07.2012 um 12:05
Ich spreche nicht von einem Auto, aber um dein Beispiel zu verwenden, Ja.

Denn erst wenn du kein " Auto " mehr hast, bemerkst du, dass du eines hattest.
@oneisenough


melden
kore ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Als "Ich" zur Erleuchtung?

22.07.2012 um 10:00
Ja das mit dem Lazarus....
Ohne Zeit und Raum gab es doch Identität genau die, die Zeit dann aus sich hervorgehen ließ.
Bis zur Uhr ein unendlich weiter Weg... :)
Sozusagen eine Verunglimpfung dessen was da Zeit einst war, nämlich ein Wesenhaftes.
Wesen mit einem Ich das wir Menschen uns schwer vorstellen .
Göttliche Wesen haben es um das Menschsein VORRAUSZUSETZEN


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Spiritualität: Erklärt die Kosmogonie Gottes Plan?
Spiritualität, 851 Beiträge, am 18.02.2012 von philomela
PartOfAll am 15.02.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 40 41 42 43
851
am 18.02.2012 »
Spiritualität: Auch Atheisten glauben an Gott?
Spiritualität, 659 Beiträge, am 11.03.2010 von arikado
sacrum_lux am 17.01.2009, Seite: 1 2 3 4 ... 30 31 32 33
659
am 11.03.2010 »
Spiritualität: Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?
Spiritualität, 2.137 Beiträge, am 29.06.2023 von FibaAmrih
NeverBowDown am 20.08.2021, Seite: 1 2 3 4 ... 104 105 106 107
2.137
am 29.06.2023 »
Spiritualität: Wie kann man einen Atheisten überzeugen, dass er eine Seele hat?
Spiritualität, 1.903 Beiträge, am 03.08.2023 von UnreaI
The_Sorcerer am 20.06.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 94 95 96 97
1.903
am 03.08.2023 »
von UnreaI
Spiritualität: Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?
Spiritualität, 480 Beiträge, am 26.06.2023 von Bücherwurm
CountDracula am 26.05.2015, Seite: 1 2 3 4 ... 21 22 23 24
480
am 26.06.2023 »