Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die perfekte Welle – Bist du eigentlich zufrieden ?

117 Beiträge, Schlüsselwörter: Zufriedenheit, Gück

Die perfekte Welle – Bist du eigentlich zufrieden ?

18.03.2008 um 08:01
Interessant finde ich, dass solche Orientierungen auf ein bescheidenes Leben, auf eine spirituelle Ebene, auf ein besseres Jenseits, immer dann Konjunktur haben, wenn der soziale Abstieg durch Wirtschaftskrisen oder staatliche Massnahmen droht. Wenn Menschen etwas weggenommen werden soll und man ihnen klar zu machen versucht, dass es darauf ja gar nicht ankäme.
Lohnkürzung? Sozialabbau? Weniger Rente? Preiserhöhungen? Ach, nun jammert nicht. Geld allein macht nicht glücklich. Hauptsache, ihr seid gesund und könnt arbeiten. Das kommt mir vor wie der Chirurgen-Trost nach Amputation beider Arme: Ach, seien sie froh, dass sie noch laufen können.

Generell halte ich Zufriedenheit für eine Entwicklungsbremse, sowohl individuell wie auch gesellschaftlich. Es gibt immer etwas, das man noch besser machen könnte, noch gerechter, noch schöner, noch perfekter. Danach sollte man streben und sich nicht fettärschig auf seinen Lorbeeren ausruhen und sagen: Ich bin zufrieden - seid ihr es gefälligst auch.


melden
Anzeige
Lithium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die perfekte Welle – Bist du eigentlich zufrieden ?

18.03.2008 um 08:16
Stimmt. Von dieser Seite hab ich mir das eigentlich auch noch nie angeschaut...
Allerdings muss ich auch sagen, dass es nicht immer so ist, dass sich die Leute auf ihren Lorbeeren ausruhen.
Man kann zufrieden sein mit dem, was man erreicht hat. Man sollte aber nicht vergessen, dass man im ständigen Wandel steht und alle Dinge eine gewisse Veränderung mitmachen. Man sollte sich also früher oder später so oder so wieder in den Arsch kneifen und weitermachen.

Für mich persönlich reicht es auch nicht, zufrieden zu sein. Es muss auch bei mir immer ein bisschen perfekter sein. Solange man Freude an der Ausübung einer Tätigkeit (oder mehrerer) hat und sich darin verwirklichen kann ist doch alles gut, nicht?


melden
ralf1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die perfekte Welle – Bist du eigentlich zufrieden ?

18.03.2008 um 13:05
@fish

"Findest du das gut ?
Wenn ja, warum ?
Wenn nein, an wem oder was liegt es ?"

ich finds nicht gut. Weil ichs, wenn ichs besser machen will, versaue.
Es liegt an mir.


melden

Die perfekte Welle – Bist du eigentlich zufrieden ?

18.03.2008 um 17:35
@Lithium
Hmm... spontan fällt mir ein, dass eine Kollegin ihre jeweilige, am Tag hauptsächlich herrschende Laune mittlerweile notiert. Und tatsächlich: Mittlerweile kann sie mir genau sagen, wann sie in ein Tief fallen wird.

Das finde ich, ist ein extrem interessanter ansatz. Ich hatte selbst mal längere zeit über mein befinden buch geführt.
Ich konnte dabei tatsächlich wellenbewegungen feststellen ! Sie waren jedoch unrhythmisch, unsymmetrisch und stimmten absolut nicht mit der "pseudowissenschaft" des biorhythmus überein.

Bin jedoch überzeugt, daß es biologische Rhythmen gibt, die sich z.b, speziell bei frauen, durch periodische veränderungen des hormonhaushaltes auf das gemüt auswirken.



@ralf1986
Die nächste frage die sich stellt ist:
Wenn du es nicht gut findest und es an dir liegt, was würdest du brauchen um es ändern zu können ?

An dieser stelle möchte ich auf die geschätzte meinung von doors, auch wenn ich sie nur zum teil teile, eingehen.
Er schreibt:
"Generell halte ich Zufriedenheit für eine Entwicklungsbremse,.."

Zufriedenheit, glaube ich, kann auch ein "entwicklungsturbo" sein.
Sie ist oft eine belohnung für etwas, das man geschafft hat. Je größer die anstrengungen und entbehrungen für die erreichung des zieles waren, umso größer ist meißt bei erreichen die zufriedenheit, respektive das glück.

Die endorphine die der körper dabei ausschüttet, erscheinen mir als evolutionsbedingte belohnung, bzw. als antrieb für künftige aktivitäten (enwicklungen).


Ferner, zur beruhigung von doors, erlebe ich immer wieder, daß es eine dauerhafte zufriedenheit ohne veränderung, sprich stillstand, ohnedies naturgemäß gar nicht zu geben scheint.

Selbst bei perfekter meditation zum beispiel, kommen irgendwann menschliche bedürfnisse auf, die unzufrieden machen. (durst und hunger sowie der drang sich deren folgeprodukte zu entledigen, etc.)

Ich finde es jedoch als sinnvoll und legitim zufriedenheit, respektive glück anzustreben.

Ein bisschen zufriedensein sollte einem doch ab und zu gewährt sein, oder Doors ? :)

Du hast ja selbst vor ein paar tagen geschrieben:
" Ich bin ganz gern zufrieden. Aber nicht zu zufrieden,......."


melden
Lithium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die perfekte Welle – Bist du eigentlich zufrieden ?

18.03.2008 um 18:41
Das finde ich, ist ein extrem interessanter ansatz. Ich hatte selbst mal längere zeit über mein befinden buch geführt.
Ich konnte dabei tatsächlich wellenbewegungen feststellen ! Sie waren jedoch unrhythmisch, unsymmetrisch und stimmten absolut nicht mit der "pseudowissenschaft" des biorhythmus überein.

Bin jedoch überzeugt, daß es biologische Rhythmen gibt, die sich z.b, speziell bei frauen, durch periodische veränderungen des hormonhaushaltes auf das gemüt auswirken


Das kann ich mir allerdings auch gut vorstellen, dass die Launen auf den Hormonhaushalt zurückzuführen ist. Dann müsste das allerdings heissen, dass bei Depressiven der Hormonhaushalt ständig gestört wäre... Ist dem so?! (Ernstgemeinte Frage...)

Ich denke, ich werde mir ab April auch mal so ein Tagebuch einrichten. Allerdings wird es schwierig sein, diesen Plan auch strikt auszuführen da äussere Einwirkungen natürlich auch eine gewisse Rolle spielen dürften.


melden
coelus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die perfekte Welle – Bist du eigentlich zufrieden ?

24.03.2008 um 12:01
fish,

Ich gebe zu, nicht alles gelesen zu haben und vielleicht erzähle ich ja hier nicht neues... :)


Zufriedenheit geht für mich auch mit einem klaren Wohlbefinden einher, indem Körper und Geist Eins sind, dass heisst keine Diskrepanzen aufweisen. Dieses Wohlbefinden, was ja nicht wirklich ausgeblendet werden kann, ausser man versucht es zu ignorieren und zieht sich dabei dann eine Maske über und spielt dann klägliches Theater, ist eigentlich gerade auch der Gradmesser, welcher klar anzeigt, wie die Dinge tatsächlich liegen und eigentlich ebenso klar aufzeigen das was IST.

Interessant in diesem Kontext finde ich die Betrachtung der Homöostase, welche schon im kleinsten Organismus zu ersehen ist und als das fliessendes Gleichgewicht zwischen Organismus und seiner Umwelt charakterisiert ist und ebenso Grundvoraussetzung ist, für optimales Sein.

Diese optimale Sein, ist ebenso Grundvoraussetzung, dass wir uns wohl fühlen können und wenn diese Balance nicht gegeben ist, ja dann kennen sicher Viele die Konsequenzen, welche daraus resultieren, was dann eben nicht mehr als Wohlbefinden und damit Zufriedenheit erlebt, respektive wahrgenommen werden kann.

Wichtig in diesem Kontext ist auch, dass wir selbst dabei eine sehr entscheidende Rolle spielen, ob nun dieses Gleichgewicht vorhanden ist oder nicht. Schon rein auf der psychischen Ebene, kann eine wahrnehmbare Beeinträchtigung des Wohlbefindesns herbeigeführt werden, wenn z.B. das was tatsächlich IST ignoriert wird, weil es einem im vermeintlichen Denken aus egoistischen Gründen, optimaler erscheint, wenn man in das was tatsächlich ist, etwas was nicht ist, darin nun hineininterpretiert.

Wenn ich z.B. jeden Tag meinen Nachbarn sehe und dann permanent denke, dass dieser ein A… sei, obwohl dies überhaupt nicht wirklich zutreffen kann, dann kreiere ich also einen SOLL- Zustand, der gar nicht IST. Schon alleine dieses simple Prinzip führt nun dazu, dass ich mich also künstlich aufrege und im schlimmsten Falle sogar einen Hass in mir produziere, welcher natürlich auch mit konkreten wahrnehmbaren Empfindungen einhergeht, was sich wiederum destruktiv auf mein gesamt Wohlbefinden und Zufriedenheit direkt auswirkt.

Ferner kommt dann dazu, dass sich nun diese meine Unzufriedenheit auch gegen meine Umwelt richtet, weil ja dann die Umwelt diese meine Unzufriedenheit auch wahrnehmen kann und je nach Status anderer Artgenossen –diese können sich ja auch künstlich in eine Unzufriedenheit manövriert haben- sie nun darauf ebenso entsprechend reagieren und schon haben wir den Salat, respektive wir manövrieren uns selbst eine Endlosschleife, welche auf längere Dauer mit dem Empfinden einer Unzufriedenheit einher geht.


Umgekehrt ist es also ebenso möglich, dass ich in meinem Bewusstsein, aufgrund der Homöostase meiner Zellen, diesem Prinzip entsprechen kann, was dann eine permanente Zufriedenheit zur Folge hat und dem optimalen Sein kongruent entspricht... ;)


melden
1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die perfekte Welle – Bist du eigentlich zufrieden ?

24.03.2008 um 12:37
Nach neuesten wissenschaftlichen Studien von verhaltensforschern wird einem schon in die Wiege gelegt ob Mensch eine Frohnatur oder eher Depressiv wird. Risikofreudige Menschen bei denen sich das Gen DRD4 stärker ausgeporägt hat wereden ihr leben lang eher Aufregendes und Riskantes dem Alltagstrott vorziehen. Es fördert die Produktion bestimmter Glückshormone (wie z.b. das Dopamin) die die Lust am Nervenkitzel wecken und enthemmend wirken.
Ob wir psychisch stabil oder labil sind , hängt dagegen mit der Länge des gens 5-HTT zusammen, das für den Transport bestimmter Glückshormone verantwortlich ist. Fällt das Gen kürtzer aus , können die Hormone schlechter umgesetzt werden. Folge: Ängstlichkeit und Trübsinn bestimmen die Grundstimmung.
Ja leider sind wir alle Sklaven unserer Erbmasse und in diesem Sinne beende ich meinen beitrag mit einem Zitat von Albert Einstein:

Ich glaube nicht an die Freiheit des Willens

Schopenhauers Wort

Der Mensch kann wohl tun was er will
aber er kann nicht wollen was er will

begleitet mich in allen Lebenslagen
und versöhnt mich mit den Handlungen der Menschen
auch wenn sie mir recht schmerzlich sind

Diese Erkenntnis von der Unfreiheit des Willens
schützt mich davor mich selbst und die Mitmenschen
als handelnde und urteilende Individuen
allzu ernst zu nehmen und den guten Humor zu verlieren

1984


melden
solqueimado
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die perfekte Welle – Bist du eigentlich zufrieden ?

24.03.2008 um 12:41
Nein überhaupt nicht !


melden

Die perfekte Welle – Bist du eigentlich zufrieden ?

26.03.2008 um 10:44
Link: www.terrapie.de (extern)


@Lithium
Dann müsste das allerdings heissen, dass bei Depressiven der Hormonhaushalt ständig gestört wäre... Ist dem so?! (Ernstgemeinte Frage...)

siehe link :)

Ich denke, ich werde mir ab April auch mal so ein Tagebuch einrichten. Allerdings wird es schwierig sein, diesen Plan auch strikt auszuführen da äussere Einwirkungen natürlich auch eine gewisse Rolle spielen dürften.

Wäre interessant, wenn du irgendwann deine erfahrungen, aus diesem tagebuch, hier posten könntest :)
Ich denke, daß man sich gerade durch führung eines solchen tagebuchs, über viele "äussere einwirkungen" überhaupt erst bewußt wird. Diese tatsache ist an sich dann schon mal positiv.

Weiters kann man aus solchen aufzeichnungen auf alle fälle lernen. Auch wenn es nur die tatsache ist, so wie bei mir, daß es wellenbewegungen, wenn auch unrhythmisch und unsymmetrisch, überhaupt gibt.




@coelus
Vorab vielen dank für deinen beitrag. :)
Ich war sehr gespannt auf deine geschätzte sicht der dinge.

Ich habe dein statement in etwa auch so erwartet, wie du es oben geschildert hast.
Nämlich das im wesentlichen einer der wichtigsten faktoren für zufriedenheit respektive glück folgende ist:

Das was tatsächlich IST wahrzunehmen und nicht zu ignorieren,
und somit einem egoistischen interpretationsgesteuerten denken eine bewußte absage zu erteilen.

Ich kann dieser prämisse sehr viel abgewinnen. Ich versuche auch danach zu leben.
Deine posts in verschiedenen threads, hier bei allmy, haben mich darin bestärkt und auch zu einer klareren sicht mancher gegebenheiten verholfen. Danke, an dieser stelle ! :)


Nun gehe ich aber davon aus, daß alle menschen gefühlsschwankungen unterworfen sind.
Daher postuliere ich, daß es auch in deinem leben gefühlsschwankungen gibt.

Worauf führst du sie zurück ? Kann man sie beeinflußen ?
Gibt es auch bei dir eine welle ? Oder bist du bereits auf der perfekten welle ?




@1984
Ja leider sind wir alle Sklaven unserer Erbmasse

Ja, das empfinde ich zum teil auch so. Ich würde es sogar noch erweitern und sagen; wir sind nicht nur sklaven der erbmasse sondern auch der
erziehung, der umgebung, unseres körpers und vieler anderer dinge.

Eines jedoch glaube ich nicht, das wir sklaven unseres eigenen denkens sind. :)

Somit denke ich, ist es auch möglich seine eigene zufriedenheit respektive glück,
und damit die welle zu beeinflußen.


melden

Die perfekte Welle – Bist du eigentlich zufrieden ?

26.03.2008 um 10:47
So machet mich glücklich!^^


melden

Die perfekte Welle – Bist du eigentlich zufrieden ?

26.03.2008 um 12:27
Urschreitherapie ist ganz lustig


melden

Die perfekte Welle – Bist du eigentlich zufrieden ?

28.03.2008 um 17:02
jaaaaaa rundum


melden

Die perfekte Welle – Bist du eigentlich zufrieden ?

09.04.2008 um 20:07
@Anders
Wenn meinst du ? Gott, uns, mich oder dich ?

@basim
Ja, und weiter ? Ist das die lösung für die perfekte welle ?

@kampfzwerg
Ist urschreitherapie wirklich rundum lustig ? ^^
Das macht mich neugierig. Ich geh jetzt mal probieren. :)
(Bitte alle die gerade hier sind, ohrenzuhalten !)


melden

Die perfekte Welle – Bist du eigentlich zufrieden ?

09.04.2008 um 21:19
Nicht verwechseln mit Uhrschrei: WIE SPÄT???


melden

Die perfekte Welle – Bist du eigentlich zufrieden ?

10.04.2008 um 21:04
Wie heisst es so schön, weniger ist manchmal mehr. (3 Euro fürs Phrasenschwein) :D

Am Beispiel Stars und Sternchen sieht man es einfach immer wieder.
Geld, Ruhm, Respekt!

Das ist etwas was ganz viele Leute gerne hätten. Aber an unseren sogenannten Stars erkennt man immer wieder das zu viel von dem depressiv macht. Im Grunde sind viele unserer Vorbilder die einsamsten Menschen auf der Welt. Sie werden Drogen/ Alkoholabhängig oder sind später suizidgefährdet. Geraten an die falschen "Freunde." Sie wissen dann nicht mehr wer sie eigentlich sind und was ihre Ursprünglichen Bedürfnisse sind. Sie haben kein klares Ziel mehr vor Augen weil sie schon alles haben was man sich wünscht. Ein Leben ohne jedes bestreben nach etwas kann einen richtig fertig machen. Einge suchen deshalb ihr heil im Buddhismus. Andere engagieren sich für gute Zwecke ect.

Wenn man es aber vollbracht hat anderen Menschen zu helfen überkommt einem ein unglaubliches Glücksgefühl. Es ist etwas ganz anderes als wenn man versucht immer nur für sein eigenes Wohl zu sorgen. Man weiss dann einfach das es das richtige ist sich auch für andere einzusetzten.

Viele Leute sind auch viel glücklicher wenn sie eine bestimmte Aufgabe in ihrem Leben sehen. Sie tun viel dafür um diese Aufgaben zu bewältigen. Doch dabei macht meist nicht das unmittelbare lösen solcher Aufgaben glücklich sondern hauptsächlich das was man tut um diese Aufgabe zu meistern da die Natur des Menschen nicht darin liegt alles auf einem Silbertablett serviert zu bekommen sondern selbst etwas zu unternehmen. Die Tatsache das man das angestrebte aus eigener Kraft erreicht hat gibt einem ein unersetztliches Gefühl von Zufriedenheit.

Auch einfach mal mit Freunden was zu unternehmen, mit netten Arbeitskollegen tun zu haben und einen Partner fürs Leben zu haben ist ganz wichtig. Je mehr Soziale Kontakte man knüpft desto grösser wird auch das Selbstvertrauen da der Mensch nie ein Einzelgänger von Natur aus war/ist.

Ansonsten Sport treiben, andere Freizeitaktivitäten gestalten, Abends mal weggehen. All das und noch mehr gehört für mich dazu um Zufriedenheit zu bekommen.

Sicherlich gehören auch mal depressive Momente dazu aber nur dann weiss man auch das glücklich sein vom unglücklichsein zu unterscheiden.

Kurz gesagt: Nur wer sein Leben auch wirklich lebt kann zufrieden bzw. glücklich werden. :)


melden
Anzeige

Die perfekte Welle – Bist du eigentlich zufrieden ?

16.04.2008 um 18:07
hi j.w.

ja ich finde dein beispiel mit den stars ist sehr bezeichnend für das, was ich hier auch zentral meine. Je höher man steigt, desto tiefer kann man fallen - eine welle eben. :)

Wenn man es aber vollbracht hat anderen Menschen zu helfen überkommt einem ein unglaubliches Glücksgefühl

Ja, dieses gefühl kenne ich.
Kennst du aber auch das gefühl, wenn man aber undank erntet ?

Was ich damit meine ist; ich habe es schon oft erlebt, daß ich menschen helfe und mich das überglücklich macht. Manchmal, aber immer wieder, erlebe ich aber auch schwere enttäuschungen in diesem zusammenhang:
verweigerung der hilfe, unterstellung schlechter absichten, ausnützung, ablehnung, etc.
Kann es sein, dass die summe eine welle ergibt, bzw. sich alles
wenn auch geometrisch sehr unförmig, ausgleicht ?

Die gleiche frage stellt sich für mich auch in den thematiken die du in den nachfolgenden absätzen beschrieben hast.

Verstehst du was ich meine ?


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

417 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt