Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sexualstraftäter auf der Übersichtskarte

357 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Sexualstraftäter, Pädohpiler ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Sexualstraftäter auf der Übersichtskarte

25.01.2018 um 08:13
@josie321

Diese Zusammenhänge machen ehrlich gesagt keinen Sinn, die du da aufstellst.
Wennn es hypothetisch härtere Strafen gibt, soll das zu mehr Anzeigen führen, vor allem zu mehr unberechtigten?
Wieso das denn?

Wir haben immer noch einen Rechtsstaat in Deutschland. Das heißt: falls es eine Anzeige gibt wegen Kindesmissbrauch, wird erstmal ermittelt.
Ist die Behauptung plausibel oder war der Lehrer, der das Kind angeblich vergangenen Freitag angefasst hat, beispielsweise gar nicht mal im gleichen Land wie das Kind, weil im Urlaub?
Wie genau soll das abgelaufen sein, was ist die Aussage des Kindes? ...

Falls genügend Verdachtsmomente auftreten, gibt es eine Gerichtsverhandlung und erst beim Erweis der Schuld eine Verurteilung und Strafe.

Es genügt gewöhnlich nicht, über den verhassten Lehrer einfach nur zu behaupten, der habe der Tochter an die Möpse gefasst.
Selbst wenn es wirklich lebenslange Haft schon für solch eine Tat geben sollte - was völlig außer Verhältnis steht - wird niemand schon nur wegen einer Anzeige allein lebenslänglich inhaftiert.


1x zitiertmelden

Sexualstraftäter auf der Übersichtskarte

25.01.2018 um 15:09
Zitat von KcKc schrieb:Wennn es hypothetisch härtere Strafen gibt, soll das zu mehr Anzeigen führen, vor allem zu mehr unberechtigten?
Wieso das denn?
Irgendwer will sich immer an wem anderen rächen.Sei es wegen unerwiderter Liebe oder sonst was(so wie eine Nachbarin ihren Ex schon beschuldigen wollte,sich an einen Kind vergangen zu haben,selbst erlebt)

Wohin die u.a. Metoo-Kampagne führt,siehe einen anderen Thread.Irgendwer nutzt das System aus.
An einen Rechtsstaat kann man heute nicht mehr glauben.

Höhere Starfen führen zu mehr Anschuldigungen,die nicht richtig sind,dann kommen Justizskandale raus.Bis die draufkommen daß jemand gelogen hat,siehe Fall Karl Dall,bis dahin ist der Ruf komplett zerstört!


melden

Sexualstraftäter auf der Übersichtskarte

25.01.2018 um 16:45
@josie321

Es gibt natürlich Menschen, die anderen aus welchen Motiven auch immer fälschlicherweise Verbrechen unterstellen und dabei richtig krasse Geschichten aufziehen, manipulieren und und und.
Die Metoo-Kampagne ist auch mit Vorsicht zu genießen, da geb ich dir Recht. Einerseits ist es gut, wenn Aufmerksamkeit für sexuelle Belästigung und Missbrauch geschaffen wird, andererseits können Frauen das auch nutzen, um unliebsame Männer zu schädigen.
Es ist ja in gewisser Weise ein virtueller Pranger.

Dass aber Menschen staatliche Rechtssysteme und Systeme der Strafverfolgung auch mal ausnutzen, bedeutet nicht, dass ein Rechtsstaat grundsätzlich nicht mehr gegeben sei. Es bedeutet nur, dass das System nicht perfekt ist. Das hat aber auch keiner behauptet.
Unterscheiden musst du auch zwischen Staat und dem Rechtlichen auf der einen Seite und einer öffentlichen Empörungswelle sowie Boulevardjournalismus.
Klar schreiben Blätter wie die BILD erstmal genüßlich:,,SEXBESTIE XY[kleines, unauffälliges Fragezeichen]" und bringen noch ein fettes Bild des Beschuldigten auf der Titelseite. Denen ist es ja auch schietegal, was sie damit anrichten könnten, hauptsache es knallt -> es werden Zeitungen verkauft. Allenfalls entschuldigt man sich, wenn doch nichts war, irgendwann mal halbwegs.

Und auch bei den vielen Fakenews, Paradebeispiele sind erfundene ,,Horrorverbrechen" von Asylbewerbern und Zuwanderern, schalten viele Leute erstmal nicht die Birne ein, sondern hauen wütend in die Tasten (,,die Drecksau, sofort töten") und drücken auf ,,teilen".
Selbst wenn die Stories vollkommen absurd sind. Da haben erfundene Geschichten ganz schnell (hundert)tausende likes und shares.
Aber das ist die nicht-staatliche Seite des Themas.

Es gilt weiterhin in aller Regel, dass erstmal bei einer Anzeige ermittelt wird.
Wenn jemand dich jetzt hasst, zur Polizei geht und Anzeige erstattet:,,Josie hat mein Kind missbraucht", dann wirst du nicht sofort von einem Überfallkommando hochgenommen. Die Polizei wird die Anzeige aufnehmen und erstmal anfangen, zu ermitteln.
Was soll überhaupt passiert sein? Wo? Gibt es dafür Beweise? Was sagt das Kind? Was für eine Aussage macht Josie zu dem Thema, war Josie überhaupt zum fraglichen Zeitpunkt am Ort des Geschehens oder gerade weit weg auf einem Urlaub in Neuseeland?

Das läuft alles ab, bevor es zur Anklage kommt. Die gibt es erst, wenn die Staatsanwaltschaft hinreichenden Tatverdacht sieht.
Wenn der wütende Nachbar behauptet, du hast vor 2 Wochen die Tat begangen, du bist aber erst seit 3 Tagen überhaupt wieder in Deutschland, dann wird es niemals zur Gerichtsverhandlung kommen. Und noch viel weniger zu einer Verurteilung.

Deine Behauptung, dass höhere Strafen für eine Straftat zu mehr falschen Anschuldigungen führen, ist vollkommen aus der Luft gegriffen und unlogisch.


1x zitiertmelden

Sexualstraftäter auf der Übersichtskarte

25.01.2018 um 17:37
Zitat von KcKc schrieb:Die Metoo-Kampagne ist auch mit Vorsicht zu genießen, da geb ich dir Recht. Einerseits ist es gut, wenn Aufmerksamkeit für sexuelle Belästigung und Missbrauch geschaffen wird, andererseits können Frauen das auch nutzen, um unliebsame Männer zu schädigen.
Es ist ja in gewisser Weise ein virtueller Pranger.
Es soll dazu ermutigt werden,darüber zu reden,das wollte Milano,als sie die Kampagne startete,wenn ein Mann widerum:"Metoo"sagt,wollen die Frauen das auch wieder nicht(warum wohl?damit nicht aufgedeckt wird,daß Männer vorallem in jungen Jahren auch Opfer davon wurden,u.a. von Frauen ebenso)
Zitat von KcKc schrieb:Dass aber Menschen staatliche Rechtssysteme und Systeme der Strafverfolgung auch mal ausnutzen, bedeutet nicht, dass ein Rechtsstaat grundsätzlich nicht mehr gegeben sei.
Manchmal hat man weder Beweise noch Entlastungsmaterial,dann gehts darum,wer wem glaubt.
Zitat von KcKc schrieb:Es gilt weiterhin in aller Regel, dass erstmal bei einer Anzeige ermittelt wird.
Wenn jemand dich jetzt hasst, zur Polizei geht und Anzeige erstattet:,,Josie hat mein Kind missbraucht", dann wirst du nicht sofort von einem Überfallkommando hochgenommen. Die Polizei wird die Anzeige aufnehmen und erstmal anfangen, zu ermitteln.
Was soll überhaupt passiert sein? Wo? Gibt es dafür Beweise? Was sagt das Kind? Was für eine Aussage macht Josie zu dem Thema, war Josie überhaupt zum fraglichen Zeitpunkt am Ort des Geschehens oder gerade weit weg auf einem Urlaub in Neuseeland?
Was wenn ich nicht in Neuseeland war,es keine weiterern Zeugen gibt,ich sehr wohl zu dem Zeitpunkt an dem oder dem Ort war aber nichts getan habe?
Da nimmt die Polizei meine Aussage auf und die können mir glauben eventuell,wenn aber ein Richter oder ein Staatsanwalt mir nicht glaubt.Wie stehen meine Chancen dann?
Zitat von KcKc schrieb:Das läuft alles ab, bevor es zur Anklage kommt. Die gibt es erst, wenn die Staatsanwaltschaft hinreichenden Tatverdacht sieht.
Wenn der wütende Nachbar behauptet, du hast vor 2 Wochen die Tat begangen, du bist aber erst seit 3 Tagen überhaupt wieder in Deutschland, dann wird es niemals zur Gerichtsverhandlung kommen. Und noch viel weniger zu einer Verurteilung
Ja wenn ich erst vor 3 Tagen wieder nach Deutschland kam,werde ich es beweisen können,wenn ich die ganze Zeit in Deutschland war.....wie stehen dann die Chancen einen Freispruch zu bekommen?
Zitat von KcKc schrieb:Deine Behauptung, dass höhere Strafen für eine Straftat zu mehr falschen Anschuldigungen führen, ist vollkommen aus der Luft gegriffen und unlogisch.
Leider nein.Ich habe selbst erlebt,als es Gerüchte gab bezüglich mir in der Nachbarschaft.(Da ging es nicht um eine Straftat sondern um unmoralische Dinge,die ich angeblich getan haben soll)
Je mehr Leute ein Gerücht hören,desto mehr Mist wird dann herumerzählt!Solange bis dich fast jeder meidet!Sowas kann schnell eskalieren!


1x zitiertmelden

Sexualstraftäter auf der Übersichtskarte

25.01.2018 um 19:10
Zitat von josie321josie321 schrieb:Es soll dazu ermutigt werden,darüber zu reden,das wollte Milano,als sie die Kampagne startete,wenn ein Mann widerum:"Metoo"sagt,wollen die Frauen das auch wieder nicht(warum wohl?damit nicht aufgedeckt wird,daß Männer vorallem in jungen Jahren auch Opfer davon wurden,u.a. von Frauen ebenso)
Dass Frauen keine unterstützende Beteiligung von Männern bei Metoo wollen, ist mir neu. Ich hab mich damit aber auch nicht groß befasst.
Zitat von josie321josie321 schrieb:Manchmal hat man weder Beweise noch Entlastungsmaterial,dann gehts darum,wer wem glaubt.
Die Ermittler müssen eine Straftat beweisen und den Richter überzeugen, wenn es zu einer Verhandlung kommt.
Nicht der Angeklagte muss beweisen, dass er unschuldig ist. Die bloße Aussage ohne weiteres, dass man angeblich jemanden sexuell belästigt oder missbraucht habe, genügt strafrechtlich normalerweise ganz einfach nicht.

Das ist ein Grund, warum leider echte Täter davonkommen, warum aber auch Menschen vor falschen Verurteilungen geschützt werden.
Es kann immer mal falsche Urteile geben, aber am Grundprinzip ändert sich nichts: liegen keine klaren Beweise für eine Straftat vor, gibt es keine Verurteilung.
Zitat von josie321josie321 schrieb:Da nimmt die Polizei meine Aussage auf und die können mir glauben eventuell,wenn aber ein Richter oder ein Staatsanwalt mir nicht glaubt.Wie stehen meine Chancen dann
Wie schon mehrfach erwähnt, müssen Beweise vorliegen. Die Neuseeland-Sache sollte verdeutlichen, dass die Ermittlungen schon sehr früh enden können, wenn die Anzeige offensichtlich Blödsinn ist.

DU musst als Angeklagter nicht deine Unschuld beweisen. Du kannst auch einfach gar nichts sagen. Du musst bei der Polizei nichts sagen, du musst auch nichts vor Gericht sagen.
Die ERMITTLER müssen eine Straftat nachweisen. Mit Beweisen.
Es ist kein Beweis, wenn eine Teenagerin sagt, der Lehrer habe ihr nach dem Sportunterricht an die Möpse gefasst und die Mutter, die den Lehrer sowieso nicht leiden kann, erstattet Anzeige.
Zitat von josie321josie321 schrieb:Leider nein.Ich habe selbst erlebt,als es Gerüchte gab bezüglich mir in der Nachbarschaft.(Da ging es nicht um eine Straftat sondern um unmoralische Dinge,die ich angeblich getan haben soll)
Je mehr Leute ein Gerücht hören,desto mehr Mist wird dann herumerzählt!Solange bis dich fast jeder meidet!Sowas kann schnell eskalieren!
Naja das tut mir ja Leid für dich.
Aber wir müssen mal festhalten, dass du leider keinen Beweis oder eine plausible Argumentation hier hast, dass eine Straferhöhung zu mehr falschen Verdächtigungen führen würde.
Sich verselbstständigende Gerüchte sind ein ganz anderes Thema.

Es ist auch eine ziemlich starke Aussage, dass man nicht mehr vom Vorhandensein eines funktionierenden Rechtsstaats in Deutschland sprechen könne.


1x zitiertmelden

Sexualstraftäter auf der Übersichtskarte

25.01.2018 um 19:16
Zitat von KcKc schrieb:Die Neuseeland-Sache sollte verdeutlichen, dass die Ermittlungen schon sehr früh enden können, wenn die Anzeige offensichtlich Blödsinn ist.
So leicht ist es nicht,wenn ich beweisen kann ich war zu dem Zeitpunkt da oder dort,dann wird es eingestellt,wenn ich aber nicht beweisen kann wo ich zu dem Zeitpunkt war,wird es kritisch
Zitat von KcKc schrieb:DU musst als Angeklagter nicht deine Unschuld beweisen. Du kannst auch einfach gar nichts sagen. Du musst bei der Polizei nichts sagen, du musst auch nichts vor Gericht sagen.
Die ERMITTLER müssen eine Straftat nachweisen. Mit Beweisen.
Wenn ich garnichts sage,mache ich mich verdächtig und so wirds auch ausgelegt...
Zitat von KcKc schrieb:Sich verselbstständigende Gerüchte sind ein ganz anderes Thema
So geht es auch Leute die beschuldigt wurden was getan zu haben.Wenn schon so was wegen mir los war,was wenn es um heftigere Themen geht?
Zitat von KcKc schrieb:Es ist auch eine ziemlich starke Aussage, dass man nicht mehr vom Vorhandensein eines funktionierenden Rechtsstaats in Deutschland sprechen könne.
Siehe Beispiel Heidi K.


1x zitiertmelden

Sexualstraftäter auf der Übersichtskarte

26.01.2018 um 08:09
Zitat von josie321josie321 schrieb:So leicht ist es nicht,wenn ich beweisen kann ich war zu dem Zeitpunkt da oder dort,dann wird es eingestellt,wenn ich aber nicht beweisen kann wo ich zu dem Zeitpunkt war,wird es kritisch
Nein :D

Nicht DU musst beweisen, dass DU unschuldig bist! Die Ermittler müssen beweisen, dass du schuldig bist!
Sobald du von der Anzeige weisst, kannst du ganz einfach verkünden, dass du nichts dazu sagst oder nichts ohne Anwalt.
Das darf dir niemand krum nehmen. Dafür wirst du nicht sanktioniert und es kann nicht als Beweis deiner Schuld gelten.

WENN du etwas sagen willst, wie zum Vorweis eines wasserdichten Alibis, kannst du das machen und es vereinfacht alle Ermittlungen, aber müssen tust du das nicht.

Das muss doch langsam mal klar sein :D
Zitat von josie321josie321 schrieb:Wenn ich garnichts sage,mache ich mich verdächtig und so wirds auch ausgelegt...
Du nimmst nur ein gesetzlich garantiertes Recht als beschuldigte Person wahr. Nicht mehr und nicht weniger. Die Ermittler dürfen das nicht gegen dich verwenden. Sollte es zu einer Gerichtsverhandlung kommen, darf es kein Staatsanwalt oder Richter in der Verhandlung negativ werten, dass du dich nicht zur Sache äußerst und sagen, das beweise deine Schuld. Jeder halbwegs fähige Anwalt hätte da schneller den Prozess abgewürgt, als man gucken kann.
Zitat von josie321josie321 schrieb:Siehe Beispiel Heidi K.
Ach bitte, das beweist nichts weiter, als dass es kein perfektes System gibt. Das steht völlig außer Frage. Es wird auch kein perfektes Justizsystem geben, solange sich nicht mal ein Mensch mit der Fähigkeit der Allwissenheit hervortut.
Es ist Unsinn und es fehlt jegliche Relation, daraus ein grundsätzliches Versagen, ja eine Nichtexistenz des Rechtsstaats ableiten zu wollen.

Nimmst du etwa auch an, dass alle Deutschen Fans vom Nationalsozialismus seien, weil einige Deutsche auch heute Fans vom Nationalsozialismus sind?
Oder dass alle Fußballspieler betrügen und schummeln, weil einige mal eine Schwalbe machen oder Fouls simulieren?


Wie gesagt, deine Behauptung, es gäbe allein schon durch härtere Strafen für ein Verbrechen mehr falsche Anschuldigungen, entbehrt jeglicher Grundlage.


melden

Sexualstraftäter auf der Übersichtskarte

26.01.2018 um 09:31
@josie321
Du hast ein völlig falsches Verständnis von unserem Justizsystem. Die Folge ist sicher Dein mangelndes Vertrauen, von dem Du sprachst.

Es wird immer einzelne Fälle geben, in denen ein beliebiges System versagt. Weil es keine perfekten Systeme gibt und auch nicht geben kann.
Die Frage ist alleine, ob es grundsätzlich funktioniert und das kann man bejahen.

Natürlich fällt es schwer, in etwas Vertrauen zu haben, das man überhaupt nicht versteht. Aber da hilft es, sich Verständnis anzueignen. Es ist ja nicht so, dass die Rahmenbedingungen unseres Justizsystems geheim wären - ganz im Gegenteil.


1x zitiertmelden

Sexualstraftäter auf der Übersichtskarte

26.01.2018 um 14:58
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:. Die Folge ist sicher Dein mangelndes Vertrauen, von dem Du sprachst.
Das zu Recht!
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Die Frage ist alleine, ob es grundsätzlich funktioniert und das kann man bejahen.
Habe Fälle erlebt,wo es nicht funktioniert hat.Ne Freundin wurde angezeigt,sie hätte einen Drohanruf getätigt.
Sie hat es bei der Polizei dementiert,überprüft wurde es nicht,ob das Büro überhaupt zu dem Zeitpunkt angerufen hat.
Weil 3 sagten aus,sie hätten den Anruf gehört.3 gegen 1.
Aber niemand glaubte ihr und es wurde auch nicht überprüft!
Warscheinlich da sie nur eine MAE-Kraft war..........


1x zitiertmelden

Sexualstraftäter auf der Übersichtskarte

26.01.2018 um 15:05
Zitat von josie321josie321 schrieb:Das zu Recht!
Eben nicht. Wenn mangelndes Vertrauen die Folge von Unkenntnis ist, ist dieses Misstrauen gerade nicht berechtigt.
Zitat von josie321josie321 schrieb:Habe Fälle erlebt,wo es nicht funktioniert hat
Wie gesagt, das gibt es. Kein System ist perfekt.

Wurde sie denn verurteilt?


1x zitiertmelden

Sexualstraftäter auf der Übersichtskarte

26.01.2018 um 15:10
Also ich will nur meine Meinung sagen zu dem, was der ehemalige Diskussionsleiter geschrieben hat:

persönlich finde ich das irgendwie eine schlechte Idee.
Mir ist aufgefallen, dass man hier in Deutschland die "Verbrechen" alle total unterschiedlich wertet.
Jemand, der Leute getötet hat für den IS usw. Solche Leute tun dann auf unzurechnungsfähig oder die IS hat mit ihnen Gehirnwäsche gemacht und dann sind sie die armen Opfer von einer Terrororganisation.

Wenn jemand einem Kind etwas antut, das ist sowieso schlecht, keine Frage. Aber wenn jemand dafür verhaftet wurde, er/sie die Zeit im Gefängnis abgesessen hat und wohlmöglich ins Leben zurück finden will, solchen Leuten werden dann solche Felsbrocken in den Weg geworfen? Dann braucht man sich nicht wundern, wenn Sexualstraftäter sagen: "Was bringt es wenn ich versuche ein normales Leben zu führen wenn ich sowieso gebrandmarkt bin? Da kann ich gleich zum alten Trott zurück kommen".


Und das mit dem Datenschutz ist sowieso der größte schwachsinn, den man sich vorstellen kann. Man darf theoretisch gesehen nicht mal jemanden im Laden per Video aufnehmen wenn da jemand etwas stiehlt, weil das verstöße gegen seine Privatsphäre usw.


melden

Sexualstraftäter auf der Übersichtskarte

26.01.2018 um 15:10
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Wurde sie denn verurteilt?
Ja!
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb: Wenn mangelndes Vertrauen die Folge von Unkenntnis ist, ist dieses Misstrauen gerade nicht berechtigt.
Tochter von Dr.Dr. Soundso wurde von einen Hartz 4-Empfänger mißbraucht.Keiner glaubt ihm,NUR weil er Hartz 4 kassiert.
So sieht es aus!


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Chemische Kastration von Sexualstraftätern
Menschen, 86 Beiträge, am 03.06.2015 von jimmie
Full_of_Rage am 02.01.2011, Seite: 1 2 3 4 5
86
am 03.06.2015 »
von jimmie
Menschen: Wieso werden weibliche Pädophile tabuisiert?
Menschen, 112 Beiträge, am 16.08.2012 von lonsi
Pika am 02.06.2012, Seite: 1 2 3 4 5 6
112
am 16.08.2012 »
von lonsi
Menschen: Jugendamt zeigt Sexualstraftäter nicht an
Menschen, 97 Beiträge, am 24.02.2012 von m.mayen
Legion4 am 06.07.2010, Seite: 1 2 3 4 5
97
am 24.02.2012 »
Menschen: Veröffentlichung persönlicher Daten von Straftätern?
Menschen, 186 Beiträge, am 26.10.2011 von kiki1962
Zyklotrop am 08.12.2010, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
186
am 26.10.2011 »
Menschen: Leben hinter Gittern PART III
Menschen, 1 Beitrag, am 04.03.2009 von mcmööp
mcmööp am 04.03.2009
1
keine Antworten