Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Es gibt keinen Euro mehr!

264 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Euro, Griechenland, Zypern
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt keinen Euro mehr!

17.06.2013 um 00:17
@Glünggi die sichtweise ist gar nicht so falsch, es wurde die hartwährungspolitik der DM übernommen.


melden
Anzeige

Es gibt keinen Euro mehr!

17.06.2013 um 08:09
@25h.nox
Jo aber Grillo sieht die andern Länder ja nur als Motor für Deutschland. Also quasi dass alle nur Sklaven der Deutschen sind. Diese Ansicht ist ja mittlerweile weit verbreitet und sie tut der Gemeinschaft nicht gut.
Es ist auch bei jedem Thema immer die Merkel zu sehen. Deutschland hat ein sehr starkes Gewicht innerhalb der EU. Das schafft Unmut... sei er nun gerechtfertig oder nicht.
Die Deutschen glauben, dass sie für alle Länder zahlen dürfen und die andern Länder glauben, dass sie sparen müssen um deutsche Banken zu retten.
Diese unterschiedliche Gewichtung innerhalb der EU ist ein Problem. Da ist Deutschland und noch Frankreich.. England wär auch dabei würden sie sich stärker einbinden... aber der Rest ist mehr so ne Art Statist innerhalb der Union... oder fühlen sich als Statisten.
Klar man kann nun den Standpunkt vertreten dass sie selber schuld sind, aber das schafft das Problem nicht ausm Weg,. Und da kann sich halt schon blödes draus entwickeln, wenn man sich nicht drum kümmert.
Die EU schafft es irgendwie nicht zu vermitteln, dass alle Mitglieder gleichwertig sind. Länder die das an Deutschland angelehnte Prinzip nicht in ihr System intergieren können neigen dann dazu, Deutschland die Schuld für ihr Scheitern zu geben.
Das ist halt eben ein Problem solch einer grossen Union. Man kanns nie und nimmer allen recht machen. Einige werden immer unzufrieden sein.
Darum glaub ich ja auch nicht an die EU.
Im besten Fall erreicht man eine Völkerwanderung innerhalb der EU hin zu wirtschaftlichen Ballungszentren und Regionen die verarmen und im dümmsten Fall fällt die Union in sich zusammen.
Den Griechen zbsp. laufen alle studierten Leute ins Ausland weil sie keinen Job finden. In Ungarn verlassen auch viele Studenten das Land. In Spanien und Frankeich siehts auch nicht knusper aus mit der Jugendarbeitslosigkeit. Die werden zum Teil gezwungen sein, sich innerhalb der EU nach einem Job umzusehen.... und die besten Chancen sieht man wohl den Umständen entsprechend in Deutschland.
So verwunderts auch nicht dass 2012 soviele Menschen nach Deutschland imigrierten. Nicht dass ich damit ein Problem hätte... Deutschland verträgt locker noch 10% mehr Ausländer ohne dass der soziale Frieden gefährdert wär. Die Schweiz bricht auch nicht zusammen weil sie 25% Ausländeranteil hat.
Klar es heisst dann immer, dass die Schweiz ja auch qualifizierte Leute aufnimmt... aber zum einen stimmt das nur bedingt, weils auch hier viele Leute aus Tunesien oder Afrika hat zum andern sinds ja nun vorallem eben qualifizierte Leute die einen Job in Deutschland suchen, weil sie in Griechenland und Spanien keinen Job finden.
Also wird Deutschland in der nächsten Zeit auch einen Zustrom von qualifizierten Ausländern erleben... die ein Land eben bereichern und nicht belasten... und somit ist das Boot noch lange nicht voll.
Bloss ist es halt eben ein Problem für die armen Länder, weil ihnen die Leute weglaufen, die das Land reicher machen könnten. Die Unterschiede werden dadurch noch gravierender und das Problem verschärft sich.


melden
brucelee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt keinen Euro mehr!

17.06.2013 um 08:14
Glünggi schrieb:und die besten Chancen sieht man wohl den Umständen entsprechend in Deutschland.
So verwunderts auch nicht dass 2012 soviele Menschen nach Deutschland imigrierten. Nicht dass ich damit ein Problem hätte... Deutschland verträgt locker noch 10% mehr Ausländer ohne dass der soziale Frieden gefährdert wär. Die Schweiz bricht auch nicht zusammen weil sie 25% Ausländeranteil hat.
Klar es heisst dann immer, dass die Schweiz ja auch qualifizierte Leute aufnimmt... aber zum einen stimmt das nur bedingt, weils auch hier viele Leute aus Tunesien oder Afrika hat zum andern sinds ja nun vorallem eben qualifizierte Leute die einen Job in Deutschland suchen, weil sie in Griechenland und Spanien keinen Job finden.
Also wird Deutschland in der nächsten Zeit auch einen Zustrom von qualifizierten Ausländern erleben... die ein Land eben bereichern und nicht belasten... und somit ist das Boot noch lange nicht voll.
Bloss ist es halt eben ein Problem für die armen Länder, weil ihnen die Leute weglaufen, die das Land reicher machen könnten. Die Unterschiede werden dadurch noch gravierender und das Problem verschärft sich.
Die meisten Leute gehen wieder zurück oder weiter. Es bleibt nicht viele hier. Vielleicht weil hier keine Willkommenskutur herrscht und die studierten Spanier und Griechen keine Lust haben einfachste und schlecht bezahlte Jobs zu machen :)


melden

Es gibt keinen Euro mehr!

17.06.2013 um 08:31
@brucelee
Und ich dachte in Deutschland herrsche ein Fachkräftemangel?


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

125 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden