Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Leben als Mönch/Nonne oder Vergleichbares

33 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Religion, Glaube ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Leben als Mönch/Nonne oder Vergleichbares

07.02.2017 um 21:03
@savaboro
Frei bin ich auch gerne, aber für mich bedeutet Freiheit etwas anderes: Es bedeutet für mich, mein Glück nicht von äußeren Umständen abhängig zu machen. Kein "Wenn ich doch nur x hätte oder y machen könnte, wäre ich jetzt glücklich." Eben einfach die Möglichkeit, jederzeit glücklich zu sein.


melden

Leben als Mönch/Nonne oder Vergleichbares

07.02.2017 um 21:37
Ich finde ja so ein Klosterleben hat noch was Ursprüngliches. Man weiss warum man Abends müde ist, und man lebt in Gemeinschaft. Auch Disziplin schadet nicht. Die Konzentration auf das Wesentliche beendet die Konfusion im Kopf.

Die ersten Wochen wären sehr schwer.

Leider kann ich nicht an Gott wie die Kirche ihn versteht glauben. 
Ob das mit zu wenig Demut zu tun hat ? Ich weiss es nicht. 


melden

Leben als Mönch/Nonne oder Vergleichbares

07.02.2017 um 21:56
@Hyperborea
Es war doch nicht nur von christlichen Klöstern die Rede. In manchen Religionen gibt es gar keinen Gott und trotzdem Klöster. :)


melden

Leben als Mönch/Nonne oder Vergleichbares

07.02.2017 um 22:10
Lieber @CountDracula 

Ja im Buddhismus.
Ist auch meine Favorisierte Glaubens und Denkrichtung.
Ist nicht einfach sein Ego loszulassen wenn man westlich geprägt ist und kaum in unserer Welt durchzuführen. Da bist du schnell Aussenseiter.
Und was mit Randgruppen geschieht weis man ja. 


1x zitiertmelden

Leben als Mönch/Nonne oder Vergleichbares

07.02.2017 um 22:15
@Hyperborea
Zitat von HyperboreaHyperborea schrieb:Ist nicht einfach sein Ego loszulassen wenn man westlich geprägt ist und kaum in unserer Welt durchzuführen. Da bist du schnell Aussenseiter.
Außenseiter bin ich definitiv nicht geworden. Ganz im Gegenteil: Je mehr meine Ich-Illusion bröckelt, desto stärker bin ich mit allen anderen Lebewesen der Welt verbunden.


melden

Leben als Mönch/Nonne oder Vergleichbares

07.02.2017 um 22:22
@CountDracula

Innerlich vielleicht schon. 
Vielleicht habe ich eine verzerrte Wahrnehmung denn ich denke friedliches Miteinander klappt nur wenn alle mitspielen. Aber die Welt ist leider nicht so. 
Es nutzt mir nicht zu wissen, dass Aggression duch Angst entsteht, aus dem Ego kommt, wenn ich eins in die Fresse bekomme. Verstehst du ?


melden

Leben als Mönch/Nonne oder Vergleichbares

07.02.2017 um 22:29
@Hyperborea
Mir nützt es schon was. Wenn mir jemand aggressiv gegenüber tritt - selbst dann, wenn er mir eine in die Fresse haut - kann ich ruhig bleiben und mich trotzdem noch wehren.

Im Shotokan Karate gibt es 20 grundlegende Regeln. Dazu gehören:
5. Die Kunst des Geistes kommt vor der Kunst der Technik.
6. Lerne Deinen Geist zu kontrollieren und befreie ihn dann.
7. Unglück geschieht immer durch Unachtsamkeit.

(Quelle: http://www.karate-do.de/htdocs/ger/allgemeines/funakoshi.html , Stand 07.02.2017, 22:29 Uhr MEZ)
Aggression und Angst führen im Kampf zu gar nichts. Sie vernebeln nur den Geist und können Dich sogar kampfunfähig machen.

Wenn ich einmal verinnerlicht habe, wie Wut entsteht und wie ich ihre Entstehung vermeide, hilft mir das im Kampf fast mehr als jede Technik. Wenn ich wütend bin, kann ich die Techniken nämlich nicht mehr korrekt ausführen.


melden

Leben als Mönch/Nonne oder Vergleichbares

07.02.2017 um 22:39
@CountDracula

Darüber muss ich erstmal nachdenken.
Besser wäre es natürlich erst keine Aggression aufkommen zu lassen. Ohne den Platz als Verlierer zu verlassen.


melden

Leben als Mönch/Nonne oder Vergleichbares

07.02.2017 um 22:52
@Hyperborea
Gewinner und Verlierer gibt es beim Karate auch nicht, wenn man mal von Wettbewerben absieht. ;)


melden

Leben als Mönch/Nonne oder Vergleichbares

08.02.2017 um 10:33
Ich denke, dass es eines realen religiösen Hintergrunds bedarf, damit ein Leben als Mönch, Nonne etc. denkbar ist.
Als Modell der Möglichkeit einer "Weltenflucht" bieten sich solche Lebensweisen natürlich an.
Sind aber m.M.n. ohne die Glaubensgrundlage nicht geeignet.
Bei christlichen Institutionen sehe ich das zu 100% so.
Beim Buddhismus bin ich mir weniger sicher, da vieles ja mehr Philosophie ist als Religion im westlich, abendländisch verstandenen Sinne.
Generell ist mir der Gedanke sympathisch, ein solches Leben zu führen.
Praktisch kommt es für mich momentan trotzdem nicht in Frage.
Vor allem schon deswegen, da ich mich nicht näher mit der Religion beschäftige.
Sympathisch sehe ich es vor allem auch als Gegenmodell der von der Gesellschaft propagierten Lebensweise, mit der ich viele Werte
einfach nicht teile.
Ich glaube, dass es ein Leben evtl. viel mehr erfüllen kann, wenn man sich selbst kennenlernt und die Welt neutral einschätzen lernt.
Dafür muss man vieles loslassen können, was zum "normalen" Alltag gehört.
Die Gesellschaft gibt aber andere Werte vor, wie materielle Dinge, Beziehungen etc.
Daraus entstehen ständig Bedürfnisse in Form eines quasi Zwanges.
Das ist eine oder sogar die Quelle allen Unglücklich Seins.


1x zitiertmelden

Leben als Mönch/Nonne oder Vergleichbares

08.02.2017 um 14:23
Zitat von MystCuriousMystCurious schrieb:Die Gesellschaft gibt aber andere Werte vor, wie materielle Dinge, Beziehungen etc.
Daraus entstehen ständig Bedürfnisse in Form eines quasi Zwanges.
Das ist eine oder sogar die Quelle allen Unglücklich Seins.
Stell dir vor, alle Menschen erkennen
was wirklich wichtig im Leben ist.
Eben nicht Besitz sondern Zeit mit sich und anderen Menschen. 

Das wäre der Todesstoss für den Kapitalismus.

Naja. Ein Umdenken muss stattfinden und findet auch statt. 

Mich würde die Stille im Kloster erstmal fertig machen denn dann ist man erstmal auf sich gestellt ohne Ablenkung. 
Was dann hochkommt macht Angst kann aber auch befreiend sein.


melden

Leben als Mönch/Nonne oder Vergleichbares

08.02.2017 um 20:56
Nö also ich glaub für mich wär das nix, so´n Klosterleben. Früh aufstehen, immerzu beten, schwer arbeiten, kein Lohn, dann noch Schweigeexerzitien und ganz ohne Frauen?... Nö :D


melden

Leben als Mönch/Nonne oder Vergleichbares

08.02.2017 um 21:41
@Erasmus
Ich werde ins Kloster gehen und trotzdem keine Minute mit Beten verbringen. :)


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Spiritualität: Was haltet ihr von buddhistischen Klöstern?
Spiritualität, 42 Beiträge, am 23.07.2016 von Bonbon101
CountDracula am 22.05.2016, Seite: 1 2 3
42
am 23.07.2016 »
Spiritualität: Wie kann man einen Atheisten überzeugen, dass er eine Seele hat?
Spiritualität, 1.350 Beiträge, vor 38 Minuten von FibaAmrih
The_Sorcerer am 20.06.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 66 67 68 69
1.350
vor 38 Minuten »
Spiritualität: Warum glaubt ihr an das, an was ihr glaubt?
Spiritualität, 419 Beiträge, am 06.02.2023 von Niselprim
CountDracula am 26.05.2015, Seite: 1 2 3 4 ... 18 19 20 21
419
am 06.02.2023 »
Spiritualität: Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?
Spiritualität, 2.051 Beiträge, am 01.07.2022 von SpaceDemon
NeverBowDown am 20.08.2021, Seite: 1 2 3 4 ... 100 101 102 103
2.051
am 01.07.2022 »
Spiritualität: Konvertieren - Psyche spielt verrückt
Spiritualität, 145 Beiträge, am 20.02.2017 von dedux
CountDracula am 13.02.2017, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
145
am 20.02.2017 »
von dedux