weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gespannt auf den eigenen Tod sein

88 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Religion, Atheismus, Endlichkeit

Gespannt auf den eigenen Tod sein

05.08.2013 um 16:42
@Marina1984
Hast du noch irgendwelche weiteren Infos zu Hartwig Totzauer ? Ist auf jeden Fall ein sehr komplexes NTE Erlebnis von ihm, die ihm scheinbar auch tatsächlich ganz schön sein Schicksal bestimmt hat. Weißt du wie es mit ihm weiterging? Kann man das irgendwo nachlesen?

Da du das ja gelesen hast, haste ja auch gesehen, dass die Seelen in einem Bereich unabhängig von Zeit und Raum sind, ich denke das erklärt auch, warum deine Erfahrung einfach so aus dem Nichts passiert ist. Es sollte einfach passieren, die Erfahrung solltest du machen , die sicherlich dein Leben bereichert hat.


melden
Anzeige
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gespannt auf den eigenen Tod sein

14.08.2013 um 08:20
@bhaktaulrich
@pagan

Klar. Hier im Forum sind viele Skeptiker. Einen extra Thread würde ich deswegen jetzt nicht erstellen aber ich habe gelernt, bestimmte User zu ignorieren. Ich weiss eben was ich erlebt habe und ich weiss das es stimmt. Was es jetzt genau ist sei mal dahingestellt. Danke für euer Glauben. :) Was einer darüber denkt ist natürlich Interpretationssache.

@Dawnclaude

Leider habe ich nicht mehr Informationen. Habe hier nur seine E - Mail Adresse nicht gepostet. Habe den Bericht von dieser Seite.

www.nahtod.de

Ja. Die Erfahrung war für mich schon irre. Auch wenn sie noch lange nicht so ausgereift ist wie die von diesem Mann. Habe von Kindesbeinen an Probleme mit dem Tod. Als Kindergartenkind habe ich immer Panikattacken deswegen geschoben. Auch wenn man schon an etwas glaubt. Die Panik holt einen trotzdem irgendwie ab und zu mal ein. Ich habe Monate vorher dauernd Tränen vergossen und habe meinen Freund darauf angesprochen. Er hat da weniger Panik als ich. Mein Problem war, dass ich trotzdem Angst vor dem völligen Verschwinden habe. Monatelange Panik und plötzlich mache ich eine solche Erfahrung. Während dieses Vorganges hat sich die Panik natürlich erst nochmal gesteigert aber dennoch war ich auf der anderen Seite froh, dieses erlebt zu haben. Auch wenn es noch so unheimlich war. Aufgrund dessen konnte ich mich dann eine ganze Zeit über beruhigen weil es mir andere Aspekte aufgezeigt hat. Muß aber zugeben, das, trotz dieser Erfahrung, die Panik wieder zurückkommen würde und sie kam auch zurück. Versuche mich dann immer mal mit den Gedanken daran zu beruhigen und ein wenig hilft es manchmal.


melden

Gespannt auf den eigenen Tod sein

14.08.2013 um 11:41
Prima wenn man das Notwendige mit dem Angenehmen verbinden mag.
So hat man Zeit seines Lebens etwas worauf man sich freuen kann und ich wünsche einen schönen Tod. =)

Was mich betrifft so wünsche ich mir Akzeptanz und wenig bis gar keine Panik, wenn es soweit ist.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

110 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden