Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

1. Bundesweites Treffen der Mahnwachen - Heute Sa. 19.04 in Berlin

29 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Berlin, Frieden, Ken Jebsen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

1. Bundesweites Treffen der Mahnwachen - Heute Sa. 19.04 in Berlin

19.07.2014 um 14:31
@vincent

Für Altnickel & Co. empfehle ich, anstatt fauliges Obst, Mett-Fleisch, das bei der Hitze ein paar Stunden in der Sonne gelegen hat.


melden

1. Bundesweites Treffen der Mahnwachen - Heute Sa. 19.04 in Berlin

19.07.2014 um 14:32
@Aldaris
Ich werde nicht anfangen, die Besucher dort auf die Tribüne zu werden... :troll:


melden

1. Bundesweites Treffen der Mahnwachen - Heute Sa. 19.04 in Berlin

19.07.2014 um 14:33
@vincent

Schade. :( Davon hätte ich gerne ein Video gesehen.


melden

1. Bundesweites Treffen der Mahnwachen - Heute Sa. 19.04 in Berlin

19.07.2014 um 16:40
Zitat von iaoiao schrieb:Die Krise in der Krim war der Auslöser. Ich meine, wir sollten nicht vergessen, daß dort ein Putsch verübt wurde, von Rechtsextremisten, die dort jetzt die Regierung bilden und mit denen die dt. Regierung kooperiert.
ich glaube du meinst die ukraine...


melden

1. Bundesweites Treffen der Mahnwachen - Heute Sa. 19.04 in Berlin

20.07.2014 um 00:26
@iao
Du meinst wohl, du kannst den Leuten hier was vormachen ?!
Zitat von iaoiao schrieb:Man erfährt z.B., das Lars Mährholz recht "naiv" in die ganze Geschichte hineingestolpert war. Er hatte zuvor noch nie eine Demo organisiert oder auf einer Bühne gestanden und war auch überhaupt nicht darauf vorbereitet, was ihn da alles erwarten würde. Er kannte weder Ken, noch alle anderen Redner, die mittlerweile auf den Mahnwachen zu Gast sind und auch keinen der zahlreichen Helfer, die sich nach und nach tatkräftig angeboten haben.
@25h.nox
@Aldaris

Das stimmt aber nicht und muß richtig gestellt werden :
Aber reden wir doch mal über den offiziellen Kopf der Demos, Lars Mährholz. Laut eigener Aussage hat er Anfang des Jahres bemerkt, dass politisch in Deutschland einiges falsch läuft, hat angefangen, darüber nachzudenken, und sich schlussendlich entschlossen, die Mahnwache bzw. Montagsdemonstration ins Leben zu rufen. Am 12. März postet er ein Foto der Demoanmeldung auf Facebook und der Rest ist scheinbar Geschichte. Mittlerweile gibt es die Mahnwache, ihm zufolge, in über 60 deutschen Städten. Vor allem in Berlin bemüht er sich auf der Bühne darum, sich von Extremismus zu distanzieren, und gibt den leicht verpeilten aber total netten Conferencier, der Redner ankündigt und ansprechbar und auf dem Boden geblieben wirkt.

Aber Überraschung, Friedensfreunde! Lars Mährholz ist bei weitem nicht so nett, „unpolitisch“ und naiv im Umgang mit den Medien, wie er sich präsentiert. Der 34-Jährige war von 2001 bis 2007 Mitglied und Beisitzer im „Verband Junger Journalisten“ (VJJ), der von Torsten Witt gegründet wurde. Witt starb 2010, aber war zu Lebzeiten eine schillernde Figur im rechtsnationalen Milieu. Er durchlief mehrere Parteien und siedelte sich dort immer im jeweils rechten Flügel an. Vor allem interessant ist seine Mitgliedschaft im nationalliberalen Flügel der FDP von 88-97. Die Berliner Nationalliberalen hatten geplant, die gesamte FDP zu übernehmen und sie zu einer deutschen FPÖ umzubauen. Dieser interne Putsch war nicht erfolgreich und Witt wechselte zum Bund Freier Bürger. 1999 nimmt Witt zusammen mit Horst Mahler (damals noch Anwalt der NPD, heute im Knast wegen Holocaustleugnung und Volksverhetzung) an Demonstrationen gegen die doppelte Staatsbürgerschaft teil und organisiert interessanterweise Montagsdemos. Allerdings nicht für den Frieden, sondern gegen das geplante Holocaustmahnmal.

2004 wollte er schließlich mit seinem VJJ den Deutschen Journalisten Verband Brandenburg übernehmen, indem die eher rechtslastigen Mitglieder des VJJ (inklusive Mährholz) gesammelt in den DJV eintraten und ihn prompt zum Vize-Vorsitzenden wählten. Mitglieder des DJV bezeichneten ihn als Rechtsextremisten, wogegen er klagte. Am 07.12.2004 verfügte das Oberlandesgericht München zu dem Thema unter anderem Folgendes: „Im übrigen kann dem Verfügungsbeklagten nicht verboten werden den Antragsteller (Torsten Witt) allgemein als 'Rechtsextremisten' zu bezeichnen. [...] Unstrittig hat (Witt) [...] Kontakte zu Gruppen gehabt, die [...] als deutlich rechtsstehend oder als rechtsextrem eingestuft werden bzw. wurden […]“.

Natürlich kann man nun daraus nicht direkt auf die politische Gesinnung von Lars Mährholz schließen, allerdings zeichnet sich hier doch ein ziemlich anderes Bild als das vom mehr oder minder apolitischen Hippie, der doch nur was für den Frieden machen will. Schaut man sich sein Facebook und seine Website an, wird das ganze direkt noch ein bisschen unangenehmer.

Seit dem Kulturzeit-Bericht, der Montagabend gesendet wurde, ist seine Freundesliste auf Facebook nicht mehr zugänglich. Da sein Profil aber so eingestellt ist, dass nur „Freunde“ auf seine Wall posten können, wird auch hier schnell deutlich, wer sich in dieser Liste so alles rumtreibt. Buchstäblich zwei Klicks entfernt postet einer von Lars’ Freunden beispielsweise eine Hakenkreuzgrafik und einen Text über die „jüdische Hochfinanz“. Einem anderen „gefällt“ eine Naziband. Oder jemand postet ein Bild, auf dem die (wiederum) jüdischen Weltherrscher enttarnt werden sollen.

Sehr Ähnliches findet sich dann auch auf der persönlichen Website von Lars Mährholz. Die „Rätsel“ um 9/11 werden wieder rausgeholt und mit Beiträgen darüber, inwieweit Deutsche eigentlich staatenlos sind, stellt sich Mährholz in eine Reihe mit den so genannten Reichsdeutschen. Die Abgrenzung zur ebenfalls jeden Montag stattfindenden „Staatenlos“-Demo von Rüdiger Klasen, einem ehemaligen NPDler, auf die die Montagsdemonstranten so großen Wert legen, kann man durch solche Geschichten durchaus in Frage stellen.
http://www.vice.com/de/read/montagsdemo-initiator-lars-maehrholz-verschweigt-seine-rechte-vergangenheit-kenfm-juergen-elsaesser

Du hälst die Leute hier für sehr naiv, das du so einen Thread hier eröffnest ?!

Heiko Schrang tritt auch bei bundesweiten Montagsmalern auf ?
Auf so einen braunesoterischen Schwätzer kann man wohl auch nicht verzichten !
Gestern sprach Heiko Schrang, von dem ich aufgrund seine Oeuvres (Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen, Teil eins und zwei) wirklich einiges mehr erwartet hatte. Er wirkte wie ein Motivationsredner auf einem Vetriebsseminar und gar nicht so sehr wie der Autor, der die Schuld der Deutschen am Zweiten Weltkrieg in Frage stellt. Interessant war, dass er den Feminismus im Halbsatz als Aspekt eines „Teilen und Herrschen“-Prinzips der Eliten abkanzelte. Ansonsten geht er anscheinend davon aus, dass AIDS, Hütchenspieler und Krebs verschwinden, wenn man sie ignoriert ...

Die Musik war gewohnt furchtbar, immerhin diesmal kein HipHop, aber dafür ein Singer/Songwriter, der über Liebe sang. Spannend (oder abstoßend, sowas liegt ja immer im Auge des Betrachters) wurde es lediglich, als eine Ukrainerin auf die Bühne trat, die davon sprach, dass die Deutschen doch bitte wieder stolz sein sollten auf ihr Land (großer Jubel im Publikum), dass die Ausländer die Deutschen aufgrund ihres mangelnden Nationalstolzes ausnutzen. Und dass es endlich Zeit ist, den Nazi-Stempel abzuwaschen. (Jubel, etc.).
http://www.vice.com/de/read/wer-macht-die-montagsdemos-rechts-juergen-elsaesser-kenfm-andreas-popp


Ralf Schurig:
Auf den Montags-Mahnwachen gibt sich der Co-Veranstalter Ralf Schurig als lieber Nachbar von nebenan. Im Internet hetzt er gegen Juden, relativiert den Holocaust und setzt revisionistische Thesen in den Raum.
http://montagsquerfrontwatch.blogsport.de/2014/04/17/ralf-schurig-schamane-lebensberater-und-holocaustverharmloser/


1x zitiertmelden

1. Bundesweites Treffen der Mahnwachen - Heute Sa. 19.04 in Berlin

20.07.2014 um 02:48
@HeurekaAHOI
Zitat von HeurekaAHOIHeurekaAHOI schrieb:Und immer wieder soll einem dort im Thread eingeimpft werden, die seine alle von der rechten Szene die dort auf den Montagsdemos gehen.
Dafür hätte ich gern einen Beleg, wo einer der Kritiker diesen undifferenzierten Vorwurf erhoben hat! Zeig mir wo einer geschrieben hat, dass alle Teilnehmer der Montags-Mahnwachen aus der rechten Szene sind. Liefer Belege oder hör auf mit den Diffamierungen!
PS: Ich bin einer dieser Kritiker aus dem Thread.


melden

1. Bundesweites Treffen der Mahnwachen - Heute Sa. 19.04 in Berlin

29.07.2014 um 14:25
--- Mein Resumee ---

Hallo,
um die Sache (den Thread), zumindest meinerseits, abzuschließen.

Ich war also vor Ort und habe mir die Veranstaltung/en angesehen. Vorab darf ich sagen, daß ich nur zeitweise zugegen war, also, kurz am Alexanderplatz und später dann am Potsdamer Platz und hier nur meine Eindrücke schildern kann. Ich hatte mit sehr viel mehr Menschen gerechnet, wobei über den gesamten Zeitraum sicherlich mehr Besucher dabei waren, die, wie ich, nur teilweise das Event besucht haben. Es war auf jeden Fall eine friedvolle Veranstaltung und eine bunte Mischung aus jung und alt.

Ich denke, daß es eine gute Sache ist, wenn Bürger in den Städten und Gemeinden zusammenkommen und sich eine Plattform schaffen, um gemeinsam ins Gespräch zu kommen und eine öffentliches Forum installieren.

peacea2svf7gkpzOriginal anzeigen (0,3 MB)

Ich glaube, daß diese Bewegung aus einer guten Intention heraus entstanden ist, welche von den Mainstream Medien und gewissen Blogs leider sehr einseitig dargestellt wurde. Es wurde eine Kampagne losgetreten, um diese Bewegung gleich im Keim zu ersticken, mit billigen Artikeln und Reportagen. Diese Stimmungsmache hat leider auch hier im Forum Einzug gehalten, an der ich mich nicht beteiligen möchte.

Ich möchte aber auch ganz klar und deutlich sagen, daß ich kein Fürsprecher (im Sinne einer Öffentlichkeitsarbeit) von Lars Mährholz, Ken Jebson ... bin. Ich kann hier nur meine Gedanken zur Sache teilen, bzw. meine Eindrücke vermitteln, die ich hier im Verlaufe der Zeit gewonnen habe. Mir ist auf jeden Fall klar geworden, daß hier im Forum ein Kollektiv an usern waltet, die sich an dieser unheilvollen Stimmungsmache und Hetze beteiligen, mit polemischen Bemerkungen und ideologischen Übergriffen. Davon halte ich nicht viel und kann mich nur wiederholend von diesen Beiträgen distanzieren.

Unterlegt wurden diese Anfeindungen durch Verlinkungen zu Vice
(Psiram Verlinkungen sind hier auch keine Seltenheit)
Und wer ist für den Artikel verantwortlich?
Stefan Lauer, wer bitteschön ist Stefan Lauer?
Scheinbar ein Querfront Schreiberling, dessen dümmlich polemische Artikel man nicht klonen sollte.

Was sagt er selbst:
Zitat von che71che71 schrieb am 20.07.2014:"Natürlich kann man nun daraus nicht direkt auf die politische Gesinnung von Lars Mährholz schließen, ... "
Genau, ich kann nur immer wieder empfehlen, Primärquellen aufzusuchen,
um sich ein eigenes Bild zu machen:

https://www.youtube.com/watch?v=xN2vpwBfc9w

Wer unsere Medienlandschaft über die Jahre aufmerksam verfolgt hat, dem wird nicht entgangen sein, daß die tendenziöse Berichterstattung und Stimmungsmache auf bedenkliche Weise zugenommen hat. Wie kann man allen Ernstes auf eine Website wie Psiram verweisen? Durch solche Machenschaften wird Demokratie ausgehöhlt und nicht gestärkt.

In Bezug auf die Medien mehren sich die kritischen Stimmen und prangern zu Recht an ...
Siehe auch Deutsche Medien am Pranger am Beispiel "Russland & Putin"

Grüße
TE

PS: Danke an @25h.nox für die Korrektur (oben)


1x zitiertmelden

1. Bundesweites Treffen der Mahnwachen - Heute Sa. 19.04 in Berlin

11.03.2015 um 19:46
Zitat von iaoiao schrieb am 29.07.2014:welche von den Mainstream Medien und gewissen Blogs leider sehr einseitig dargestellt wurde.
Das ist das ja. Ich meine: was soll das? Wir haben doch alle unsere Fehler. Aber der Mainstream tut so als müsste man jeden klitzekleinen Versprecher auf die Goldwaage legen.


melden

1. Bundesweites Treffen der Mahnwachen - Heute Sa. 19.04 in Berlin

11.03.2015 um 20:43
@HeurekaAHOI
Jo, haben wir. Deiner ist zum Beispiel, dass du massiven Bullshit nicht von klitzekleinen Versprechern unterscheiden kannst.

btw, Mahnwachen sind out. Das selbe Publikum will jetzt den Reichstag stürmen. Dürfte unterhaltsam werden.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Montags-Mahnwachen
Politik, 6.110 Beiträge, am 20.04.2020 von Landluft
bocor am 16.04.2014, Seite: 1 2 3 4 ... 308 309 310 311
6.110
am 20.04.2020 »
Politik: Wie kann Deutschland ein Land des (gewaltlosen) Friedens werden?
Politik, 199 Beiträge, am 28.01.2017 von SKlikerklaker
tilia am 24.01.2017, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
199
am 28.01.2017 »
Politik: Was wäre, wenn man Deutschland nach dem 2. Weltkrieg zerschlagen hätte?
Politik, 86 Beiträge, am 16.02.2021 von Africanus
CPH-HH-AMS am 01.11.2020, Seite: 1 2 3 4 5
86
am 16.02.2021 »
Politik: Israel - wohin führt der Weg?
Politik, 38.470 Beiträge, um 11:09 von Swanson
vampirox am 03.08.2006, Seite: 1 2 3 4 ... 1930 1931 1932 1933
38.470
um 11:09 »
Politik: Anschlag mit LKW auf Berliner Weihnachtsmarkt
Politik, 5.653 Beiträge, am 14.01.2021 von Seidenraupe
thomas74 am 19.12.2016, Seite: 1 2 3 4 ... 288 289 290 291
5.653
am 14.01.2021 »