weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Verhandlungen mit Nordkorea?

48 Beiträge, Schlüsselwörter: Nordkorea, Bill Clinton, Verhandlungen
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verhandlungen mit Nordkorea?

05.08.2009 um 17:31
@Sullyerna

Weißt du, um ehrlich zu sein, ist diese herablassende Art nur eine Fassade, ich kann sehr offenherzig und freundlich sein, aber ich empfinde bereits in meinen jungen Jahren eine gewisse Verachtung für die, die mit ein paar als falsch erwiesenen Theorien und längst als untauglich erwiesenen Visionen die Politik revolutionieren wollen und dabei eins verkennen: Die Parteien versuchen das System einfacher darzustellen als es ist, allerdings sind jene oppositionelle Medien, die es radikal kritisieren und von einem Überwachungsstaat und einem Totalitarismus sprechen, kaum besser ... sie biegen das System krumm, mit ein paar verzerrten Fakten und kritisieren es unter der falschen Annahme, es sei einfach gestrickt ... aber das ist es nicht ... ein Staatsgefüge, gerade in einer Demokratie, ist hochkomplex, enorm schwierig zu verstehen und enorm schwierig zu beherrschen.
Mögen manche Minister und Abgeordneten inkompetent sein, das sehe ich genauso, doch wer meint, er könne und wüsste es besser, weil er sich Zeitgeist oder irgendeinen Mist von Alex Jones angeguckt hat oder dergleichen las, der erscheint er in meinen Augen wie ein Dilettant.
Und wenn du vielleicht kein Vertrauen in unsere Regierung hast und in keine der etablierten Parteien, obwohl sie eine Leistung vollbringen, die viele gar nicht wahrnehmen und die wegen der Überbewertung von Fehlern gern übersehen wird, dann hör doch bitte auf erfahrene Journalisten, auf Menschen wie Scholl Latour, die über Jahrzehnte Erfahrungen gesammelt haben, Erfahrungen, die um einiges mehr wert sind, als die Kompaktversionen von Verschwörungstheorien in Buch oder Filmform.


melden
Anzeige

Verhandlungen mit Nordkorea?

05.08.2009 um 20:59
@Aineas
So weit kannst Du nicht auswandern.
Denke daran, die Erde ist ein Dorf !
In diesem Sprichwort steckt viel Wahrheit.
Egal wo hin Du verschwindest.
Zwischen Dir und mir stehen höchstens sechs Menschen.
Gehen wir unter, gehst auch Du unter.
Angenehme Reise.


melden

Verhandlungen mit Nordkorea?

05.08.2009 um 22:29
@Aineas

Einen auf dicke Hose machen weil man vielleicht kommunalpolitisch oder sonst wo (who cares) was erreicht hat. Hier in dem Thread hat noch keiner versucht argumentativ gegen mich zu wirken. Das einzige was passiert ist , ich werde belächelt , als Dilletant und Spinner bezeichnet. Ich würde mich wie ein Bauer aus dem Mittelalter an jegliche Versen irgendwelcher Verschwörungstheoretiker hängen und das nur weil ich ein Video von Alex Jones gepostet habe. Ich meine wer ist denn hier radikal. Mit allen Mitteln bloss an den eigenen Werten festhalten.... einfach ekelhaft.
Aineas schrieb:Warum wurde die repräsentative Demokratie in Amerika, dem Staat des Kapitalismus schlechthin, entwickelt und warum genießt sie in kapitalistischen Systemen solche Beliebtheit?
HAHA was für einer toller Kapitalismus, der eine Zentralbank besitzt die alles steuert und im Prinzip Planwirtschaft betreibt.

Übrigens ist es mal interessant zu sehen was dein Scholl Latour von 9/11 so denkt:



"Es ist doch alles gelogen was dort war"...

Ich glaube an parlamentarische Demokratie aber ich glaube nicht an das Zentralbanken System. Nur weil du denkst, du hättest jetzt den Durchblick, weil du eingeweiht worden bist in gewisse Abläufe und Vorgänge. Wer bestreitet denn das Demokratie zu beherrschen schwierig ist? Das hab ich niemals gesagt.. du bist eine typische Abnicker-Laberbacke.


melden

Verhandlungen mit Nordkorea?

05.08.2009 um 23:39
@Sullyerna
Übrigens ist es mal interessant zu sehen was dein Scholl Latour von 9/11 so denkt:



"Es ist doch alles gelogen was dort war"...
Scholl Latour meint das mit der Lüge aber nicht in Richtung Verschwörung.

Seiner Meinung nach hätte nicht Afghanistan sondern Saudi-Arabien das Ziel sein müssen, weil die Täter größtenteils von dort kamen.

Das das alles ein bisschen komplierter ist als er es darstellt weiß er selbst oder auch nicht mehr, vielleicht hat er auch früher zu viel Opium geraucht wie er ja manchmal erzählt. ;)


melden
Helghast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verhandlungen mit Nordkorea?

06.08.2009 um 01:09
@Sullyerna

stell dir mal vor es gäbe nur eine regierung auf der welt. Also in meinen augen ist es eine unmögliche aufgabe für ein paar personen die ganze welt zu regieren. ALso müssten sie sie ihre macht wieder teilweise an andere personen, also praktisch minister weitergeben von dennen dann jeder seinen eigenen stab hat und sein eigene "provinz " in großem allgemeinen land der erde . So wären wir praktisch wieder dort wo wir jetzt sind. Zudem wird es immer menschen geben die sich zusammen schließen weil ihnen eine allmächtige allüberwachende regierung nicht passt. siehe hierzu die Revolten des 19. jh etc.


zum etwas kleinern und lakonischeren teil meines posts
Sullyerna schrieb:Du glaubst doch nicht ernsthaft das die Weltmacht USA gegen ein paar in Höhlen lebende Schaafhirten Krieg führen muss
Müssen müssen die schon mal gar nichts.

Und ersetze in höhlen lebende Schafhirten durch im dschungel lebende Reisbauern. Da weißt du was ein paar gegen viel ausrichten können...


melden

Verhandlungen mit Nordkorea?

06.08.2009 um 13:12
@Helghast

Du verwechselst da etwas, das hab nicht ich geschrieben, sondern Sullyerna ;).

Ich hab nur später ironisch Bezug dazu genommen.

@Larry08

Hat auch Michael Moore schon vor Jahren geschrieben, dass die meisten Attentäter vom 11.September 01 keine Irakis oder Afghanen waren, sondern mehrheitlich aus Saudi-Arabien kommen.

Passt übrigens auch wieder gut damit zusammen, dass diese ganzen radikalen Vögel dem Wahabismus angehören. Denn ,,zufällig" trafen zur Zeit der Staatsgründung von
Saudi-Arabien die Führer des Wahabismus und die Beduinenführer der Sauds auf einander und erkannten, dass sie ihre Ziele ganz gut gemeinsam erreichen könnten.
Die einen großen geistigen Einfluss, die anderen die Herrschaft über ein sehr reiches Land.

Also taten sie sich zusammen und halfen sich gegenseitig.


Das Blöde an Saudi-Arabien ist: Die kann man nicht so einfach überrollen, weil sie einerseits sehr vermögend sind und sich viele Waffen und Soldaten kaufen können und andererseits, was noch viel schwerer wiegt: Sie haben den größten bekannten Teil des Erdöls, von welchem die Industrienationen abhängig sind.


Hier geht es allerdings um Nordkorea beziehungsweise allgemein um eine eventuelle Trendwende in der US-Amerikanischen Außenpolitik.


melden

Verhandlungen mit Nordkorea?

06.08.2009 um 13:57
Larry08 schrieb:Seiner Meinung nach hätte nicht Afghanistan sondern Saudi-Arabien das Ziel sein müssen
und was ist mit Pakistan? Solange hochrangige pakistanische Geheimdienst Angehörige, wie Ghul, öffentlich den Djihad rechtfertigen, sollte man sich diese Frage stellen. Und man sollte sich auch die Frage stellen, woher den das Geld, das von Pakistan nach Afghanistan geflossen ist, ursprünglich herstammt... wer den ISI den mit aufgebaut hat.
Auch sollte man mal schauen wo die Taliban denn heute vorallem ihr Zuhause hat. Und Pakistan hat auch eine riesen Rolle im Nordkoreanischen Atomprogramm gespielt.
.... so mal nebenbei erwähn und aufs Topic hinweis.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

264 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden