Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Leichenfund am Alexanderplatz, Berlin

199 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Berlin, Leichenfund, Alexanderplatz, Männliche Leiche
lawine
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenfund am Alexanderplatz, Berlin

14.04.2015 um 16:36
@abdkshdue
abdkshdue schrieb:Ich sagte lediglich das er keinen kennt, der schwul ist. Nicht das es dort keine gibt. Die wird es bestimmt geben, auch weil es nicht nur Moslems dort gibt sondern auch Christen
ich muss dein naives Weltbild zerstören: Homosexualität hat rein gar nichts mit dem Bekenntnis zu einer Religion zu tun. Kommt sogar unter Tieren vor und
kann im Tierreich „als nahezu universelles Phänomen“ bezeichnet werden


melden
Anzeige

Leichenfund am Alexanderplatz, Berlin

14.04.2015 um 19:22
@lawine
Dir empfehle ich deutlicher zu lesen.


melden
lawine
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenfund am Alexanderplatz, Berlin

14.04.2015 um 19:27
@abdkshdue
auch mit "deutlichem" Lesen werden deine Texte bzgl Homosexualität nicht besser :)
wird wohl an deiner Ausdrucksweise liegen.


melden

Leichenfund am Alexanderplatz, Berlin

15.04.2015 um 13:10
Aber komisch ist es schon. Was wollten die beiden denn am Abend in einer Kirchenruine? Die Ruine ist, obwohl sie in der Nähe vom Alex ist, nichts wo man abends eben mal vorbeikommt. Zwischen Alex und Ruine ist eine 6spurige, sehr unübersichtliche uns sehr stark befahrene Straße, die dann auch noch in einen Tunnel mündet. Da schlendert man nicht eben mal so rüber, wenn man nicht ein bestimmtes Ziel hat. Und ehrlich gesagt hab ich nicht den Eindruck, dass die beiden so kulturinteressiert sind, das sich ein Jude und ein Moslem abends eine christliche Kirchenruine anschauen.
Mir scheint es so, als wäre das Opfer vorsätzlich dort hin gelockt worden. Fußläufig ist die Entfernung zwischen Hostel und Kirche ca. 15min auseinander.


melden

Leichenfund am Alexanderplatz, Berlin

25.04.2015 um 01:42
@darkunicorn
Geb ich dir recht. Ich könnte mir nur vorstellen das die beiden vom hostel aus auf dem Weg in die Stadt /eine Kneipe /club...waren und sich z. B. vorher auf eine Bank dort setzten um 'vorzuglühen'. Vielleicht ist der Mörder mal kurz in die Ruine um sich zu erleichtern, das Opfer hat das als Angebot gesehen, Zeichen falsch gedeutet und ist hinterher....

Ich kenne die Ruine übrigens aus einer Stadtführung (geisterführung zu 'verwunschenen' Orten. Angeblich soll es in der Ruine spuken).Wir waren samstags abends da(genau in der Woche vor der tat). Da war es dort ziemlich ruhig. Bis auf ein paar Jugendliche die sich auf der Grünfläche davor getroffen hatten, keine Passanten. Man kann aber auch von außen ganz gut rein gucken. Also nicht sooo ungewöhnlich das er dort gefunden wurde. Die Finder waren sicher nach einer clubnacht auf dem Weg nach Hause.

Btw. : der Alex ist doch gar nicht 'gefährlicher' als sonst. Liegt immer daran was gerade in den Medien 'Mode' ist. Heute sind die U-Bahn Schläger nicht mehr Trend, also wird über den Alex berichteten morgen sind es vielleicht wieder ganz andere Ecken. Das eine sowie das andere ist, glaub ich, weder mehr noch weniger gefährlich geworden.

Aber das wichtigste ist sowieso das sie den Täter schnell gefunden haben. Egal welche Nationalität, Gesinnung, Religion oder what ever:das Opfer hatte Familie und für die ist wohl nur das noch wichtig.


melden

Leichenfund am Alexanderplatz, Berlin

29.04.2015 um 03:02
@Nini162

waren dieTüren zur Ruine damals offen? Ich war etwa eine Woche nach der Tat dort vorbeigekommen, da hing ein Plakat mit dem Hinweis die Ruine öffnet ab dem 15 ?April.

Das Opfer lag den abgelegten Blumen und Kerzen sowie den Zeitungsfotos nach, nicht im Hauptschiff(-saal), das gut einsehbar ist, sondern in dem nördlichen seitlichen Gebäudeteil, der mir vom Hauptsaal und Nebenschiff abgetrennt schien und von außen über eine Metallgittertür betreten werden kann. voll einsehbar ist dieser Teil nicht. Sollte das Opfer nicht gerade nah an der Tür gelegen haben, müssen die Finder (auch?) über die 1,9 m ??hohe Mauer geklettert sein (ein Zeitungsfoto zeigte die Spurensicherung wie sie oben etwas auf der Mauer fotografierten). Wenn das Tor demnach zu war, sind Täter und Opfer vorher über die Mauer geklettert oder aber der Täter hat das Opfer nach der Tat über die Mauer geworfen.


melden

Leichenfund am Alexanderplatz, Berlin

30.12.2015 um 17:32
Der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter hat begonnen.
Nach dem gewaltsamen Tod eines 22-jährigen Israelis in Berlin vor knapp neun Monaten hat der mutmaßliche Täter zu Beginn des Prozesses geschwiegen. Der Angeklagte werde sich möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt äußern, sagte sein Verteidiger am Dienstag vor dem Berliner Landgericht. Der 28-Jährige soll das Opfer, das er kurz zuvor in einem Hostel kennengelernt hatte, auf dem Gelände einer früheren Klosterkirche nahe dem Alexanderplatz durch Tritte umgebracht haben. Die Anklage lautet auf Totschlag.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/nach-mord-an-israeli-an-der-klosterruine-prozessbeginn-angeklagter-schweigt-zunaechst/...
Mehr zum mutmaßlichen Täter hier:
http://www.berliner-zeitung.de/berlin/tod-eines-22-jaehrigen-israeli-in-der-kirchenruine-zu-tode-getreten,10809148,33013...


melden

Leichenfund am Alexanderplatz, Berlin

02.02.2016 um 14:56
8,5 Jahre hat der Täter nun bekommen.

http://www.bz-berlin.de/tatort/menschen-vor-gericht/totschlag-in-der-klosterruine-achteinhalb-jahre-haft-fuer-28-jaehrig...


melden

Leichenfund am Alexanderplatz, Berlin

03.02.2016 um 06:37
Finde ich nicht angemessen für so eine grässliche Tat. Der hätte lebenslänglich bekommen sollen!


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenfund am Alexanderplatz, Berlin

03.02.2016 um 06:50
Denn kurz vor 17 Uhr telefonierte er mit einem Cousin in Tschechien, um sich über seinen neuen Bekannten zu beschweren: „Er geht mir auf die Nerven.“ Es folgte ein Schimpfwort gegen Homosexuelle. Der Richter: „Doch dass der Angeklagte homophob oder antisemitisch ist – dafür gibt es keinerlei Anhaltspunkte.“
Wenn das wirklich so formuliert wurde, ist das absolut lächerlich.
Man muss nur mal den Angeklagten gegen einen Deutschen ersetzen und das Opfer gegen einen Asylbewerber: Wenn der Deutsche nun in einem Telefonat über einen konkreten Asylbewerber sagen würde "er geht mir auf die Nerven", gefolgt von einem rassistischen Kommentar und danach den Asylbewerber abmurksen würde - wie groß wäre wohl der Aufschrei, wenn der Richter hinterher sagen würde "Es gibt nicht die geringsten Anhaltspunkte, dass der Angeklagte fremdenfeindlich ist" ?

Es gibt bei uns zwar nicht den Tatbestand eines "Hate Crimes", aber ich hoffe dass die Staatsanwaltschaft aufgrund dieser Richteraussage eine Revision beantragt.


melden

Leichenfund am Alexanderplatz, Berlin

03.02.2016 um 08:33
Naja, 8,5 J klingt erst mal nicht viel aber wenn man bedenkt dass es hier nur um Totschlag geht, der Täter alkoholisiert war und dass er wohl im Affekt gehandelt hat -erscheint mir die Strafe als guter Durchschnitt. Da sind andere bei schwierigeren Fällen viel besser weggekommen...

@KonradTönz

Das stimmt so nicht. Wenn man die ganze Ausländerproblematik der letzten 25 Jahre betrachtet und wieviele Ausländer durch Fremdenhass zu Tode gekommen sind -fällt mir kein einziger Fall ein wo das Maximum an Strafe (15 J und mehr) rausgeholt wurde. Im Gegenteil -viel öfter ist bei solchen Vergehen Alkohol im Spiel und daher fallen Tötungsdelikte dort eher mild aus.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenfund am Alexanderplatz, Berlin

03.02.2016 um 08:58
Suinx schrieb:Das stimmt so nicht. Wenn man die ganze Ausländerproblematik der letzten 25 Jahre betrachtet und wieviele Ausländer durch Fremdenhass zu Tode gekommen sind -fällt mir kein einziger Fall ein wo das Maximum an Strafe (15 J und mehr) rausgeholt wurde. Im Gegenteil -viel öfter ist bei solchen Vergehen Alkohol im Spiel und daher fallen Tötungsdelikte dort eher mild aus.
Es geht mir nicht um das Strafmaß, sondern um die Begründung. Speziell um die eine Formulierung.


melden

Leichenfund am Alexanderplatz, Berlin

03.02.2016 um 09:03
Revision wird die Staatsanwaltschaft vermutlich eher nicht beantragen, da sie neun Jahre Haft verlangt hatte.

Zum getätigten Schimpfwort am Telefon, ergänze ich die BZ Formulierung um die betreffende Passage in der Morgenpost, mit der es deutlicher wird warum das Gericht so urteilte:
Nach der Tat hatte es Spekulationen über einen homophoben Hintergrund gegeben. Auslöser dafür war ein von Ermittlern mitgehörtes Telefonat, in dem sich der 28-Jährige abfällig über den homosexuellen Israeli geäußert hatte. Dies habe er aber mit einem Schimpfwort getan, das allgemein benutzt werde und nicht speziell gegen Schwule gerichtet sei, hieß es im Urteil. "Antisemitistisches oder homophobes Gedankengut konnten wir bei dem Angeklagten nicht feststellen", sagte der Vorsitzende Richter Peter Schuster.
http://www.morgenpost.de/berlin/article206997771/Israeli-in-Kirchenruine-getoetet-Achteineinhalb-Jahre-Haft.html


melden

Leichenfund am Alexanderplatz, Berlin

03.02.2016 um 09:07
@KonradTönz

Die Begründung ist in der Tat unglücklich formuliert -einen Moslem ärgern Schwule und er sei nicht homophob -naja. Aber nichtsdestotrotz gab es doch erst neulich eine ähnlich verwirrende Begründung eines Richters, wo ein deutscher Feuerwehrmann(!) eine Asylunterkunft angezündet hat und der Richter üüüüberhaupt nicht in Ansatz fremdenfeindliche Beweggründe sah...smilie happy 010


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenfund am Alexanderplatz, Berlin

03.02.2016 um 09:14
Lars01 schrieb:Zum getätigten Schimpfwort am Telefon, ergänze ich die BZ Formulierung um die betreffende Passage in der Morgenpost, mit der es deutlicher wird warum das Gericht so urteilte:
Ok, danke. Das macht es klarer: Man befolgt hier nur im das "im Zweifel für den Angeklagten"-Prinzip. Es liegt zwar nahe dass der Angeklagte homophob ist, aber es kann nicht bewiesen werden dass das die Motivation für die Tat war. Man kann schließlich einen Schwulen auch aus einem anderen Grunde hassen...


melden

Leichenfund am Alexanderplatz, Berlin

03.02.2016 um 09:25
KonradTönz1 schrieb:Man kann schließlich einen Schwulen auch aus einem anderen Grunde hassen...
...z.B. wenn er ihn unsittlich angefasst hat. Da würde doch jeder Hetero ausflippen und wenn das öfters passiert war und nun Alkohol im Spiel war -dreht einer schließlich durch.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenfund am Alexanderplatz, Berlin

03.02.2016 um 09:35

KonradTönz schrieb:
Man kann schließlich einen Schwulen auch aus einem anderen Grunde hassen...


...z.B. wenn er ihn unsittlich angefasst hat. Da würde doch jeder Hetero ausflippen und wenn das öfters passiert war und nun Alkohol im Spiel war -dreht einer schließlich durch.
Ich versteh aber nicht, warum man mit einem saufen geht von dem man derartig genervt ist.


melden

Leichenfund am Alexanderplatz, Berlin

03.02.2016 um 09:43
KonradTönz1 schrieb:Ich versteh aber nicht, warum man mit einem saufen geht von dem man derartig genervt ist.
Es könnte viele Gründe dafür geben: Langeweile, man kennt niemand in der Stadt, Neugierig wie Schwule so sind, Sauf­kum­pan usw. Man muss nicht jemand lieben oder mögen um sich die Zeit zu vertreiben...;)


melden
Anzeige

Leichenfund am Alexanderplatz, Berlin

04.02.2016 um 07:25
Also wenn mich jemand anscheinend so nervt, dann gehe ich doch mit dem sicher nicht noch in den Ausgang, sondern meide ihm absolut. Dieser "Mensch" muss ja ein absoluter Psychopath sein, und gehört für immer weggesperrt!


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

365 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt