Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Eigentlich sind die "Gesunden" krank.

113 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Depression, Krank, Psychisch ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Nyu ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Eigentlich sind die "Gesunden" krank.

04.01.2015 um 17:41
@Allesforscher

Suchst Du irgendwie für alles eine Ausrede?


melden

Eigentlich sind die "Gesunden" krank.

04.01.2015 um 17:49
@Nakazhima__
fahr mal in bestimmten Regionen im Berufsverkehr mit Auto oder ÖPNV. Da ist so viel los, dass es bei einigen Menschen zu psychischen Störungen führt.


melden

Eigentlich sind die "Gesunden" krank.

04.01.2015 um 17:50
@Allesforscher

Kannst du nicht auf deinen kaufmann aufbauen???


melden

Eigentlich sind die "Gesunden" krank.

04.01.2015 um 17:51
@Gentian
das habe ich auch vor. Aber gehört in den anderen Thread.


melden

Eigentlich sind die "Gesunden" krank.

04.01.2015 um 17:51
@Allesforscher

UUUps, sorry, vergessen...;-)


melden

Eigentlich sind die "Gesunden" krank.

04.01.2015 um 21:30
Es kommt auf die Definition von Krankheit an. Eigentlich setzt Krankheit ja irgendeine Art von Leidensdruck voraus. Leidensdruck empfinden meistens die, nicht nicht funktionieren. Wer in diesem System gut zurecht kommt und sein Leben auf die Reihe kriegt, den kann man im Sinne des EP nicht als krank bezeichnen. @Draiiipunkt0


melden

Eigentlich sind die "Gesunden" krank.

04.01.2015 um 21:44
Genau sowie die Normalen/ Normal lebenden eigentlich Wahnsinnig sind.


melden

Eigentlich sind die "Gesunden" krank.

04.01.2015 um 21:48
@slobber
Zitat von slobberslobber schrieb:Es ist nicht kompliziert und es ist nicht viel anders als "früher". Schon vor 25 Jahren war es üblich in die Nähe einer Arbeitsstelle zu ziehen wenn der Weg zwischen Heim und Arbeitsplatz zu weit wäre. Und auch zu Zeiten deiner Großeltern war es nicht selten. Hatte man auf dem Land keine Arbeit, ging man in die Stadt. Entweder die Familie (Ehepartner und Kinder) gingen mit, oder aber man war nur selten daheim.

Wer von so etwas psychische Probleme bekommt (bzw. es als Vorwand nimmt sich hängen zu lassen oder auszuticken.... ja es gibt Leute die so denken und handeln), der hat eigentlich mit irgendwas anderem Probleme
also sorry, aber vor 25 Jahren war es definitiv einfacher wie heutzutage und es ist auch mit ein Problem der Neuzeit. Früher gab es gar nicht so die Möglichkeit von einem Ort zum anderen zu kommen, denn nicht jeder besaß Auto und die ÖVP hatte das Streckennetz auch wahrlich noch nicht so gut wie heutzutage ausgebaut. Früher lag es an einem selbst, ob man pendelte. Heutzutage wird man dazu schon fast gezwungen. Eine Stunde hin und zurück zur Arbeit ist zumutbar. Bei 8 Stunden Arbeit plus zwei Stunden Arbeitsweg sind schon mal 10 Stunden vom Tag weg. Diese Pendelei schlaucht unheimlich und lößt sicherlich auch psychische Probleme aus, denn man verliert 2 Stunden Zeit um was wirklich sinnvolles zu tun und ist hinterher fix und foxi.


melden

Eigentlich sind die "Gesunden" krank.

04.01.2015 um 21:58
@Truenes
ÖVP?


ansonsten, ich gebe dir teilweise Recht.

Straßenverkehr, Autos, Mofas, Motorräder, Fahrräder, Busse, Bahn, Mitfahrtgelegenheiten sind keine Erfindungen der letzten 10 Jahre.

Und natürlich ist es zumutbar 1 Stunde mit Auto oder Zug zu fahren.
Das macht mancher sein ganzes Arbeitsleben lang.
Wenn man damit klar kommt, gut. Wenn man damit nicht klar kommt: Evtl näher ran ziehen.
Klar schlaucht es irgendwann. Die einen können sich am Wochenende ausruhen (und an sonstigen Tagen an denen der Arbeitsplatz geschlossen ist). Die anderen nutzen dafür ihre freien Tage (wobei bei Schichtdienst schlaucht eher das Schichtsystem als der Weg).


1x zitiertmelden

Eigentlich sind die "Gesunden" krank.

04.01.2015 um 22:17
@slobber
sorry ich meinte natürlich ÖPNV.
Zitat von slobberslobber schrieb:Und natürlich ist es zumutbar 1 Stunde mit Auto oder Zug zu fahren.
Das macht mancher sein ganzes Arbeitsleben lang.
Und genau das war früher zum Großteil nicht die Regel. Meistens hatte man die Arbeit in unmittelbarer Nähe des Wohnortes und hatte diese Zeit die heutzutage für das Pendeln verloren geht dann für entweder Überstunden oder andere sinnige Tätikeiten zur Verfügung.
Zitat von slobberslobber schrieb:Die einen können sich am Wochenende ausruhen (und an sonstigen Tagen an denen der Arbeitsplatz geschlossen ist). Die anderen nutzen dafür ihre freien Tage (wobei bei Schichtdienst schlaucht eher das Schichtsystem als der Weg).
Wochendende und Feiertage verbringt man mit Familie, was auch nicht immer Ausruhen nahe kommt. Und beim Schichtdienst schlaucht dann der Schichtdienst + Weg.
Meiner Meinung nach müssen die Menschen in der heutigen Zeit einfach viel zu flexibel sein. Früher waren sie nicht so flexibel, schon alleine weil einfach die Technischen Mittel gar nicht da waren. Genau das macht die Menschen fertig.


melden

Eigentlich sind die "Gesunden" krank.

04.01.2015 um 23:38
Die Produktivität in der Wirtschaft ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Das Problem ist das die Arbeitgeber davon nichts spüren. Eigentlich müsste die Normalarbeitszeit auf 32 Stunden gesenkt werden. Und das nicht nur Regional sondern am besten Großflächig.


melden
Bauli ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Eigentlich sind die "Gesunden" krank.

05.01.2015 um 08:41
@Allesforscher

Psychische Störungen bekommt man nicht, weil man in der rush-hour fährt, sondern weil ein Hormon fehlt. Erzähle also nicht so einen Quatsch.

Wenn nicht genügend produziert wird, weil der Mensch heutzutage sowieso mehr unter Strom steht, als noch vor fünfzig Jahren, ist der Verbrauch von Hormonen auch enorm höher und die Evolution kommt so schnell nicht mit.


melden

Eigentlich sind die "Gesunden" krank.

05.01.2015 um 09:30
@Truenes
Ich habe eher den Eindruck das man früher flexibler war. Im gewissen Sinne.
Früher wurd sich eher durchgebissen, heute liest man recht häufig (von allen möglichen "jüngeren" Altersklassen) "Ich hab keinen Bock auf.... ich schmeiß hin" oder "Die Ausbildung ist so hart, ich darf nix, werd zurechtgewiesen, ich mach das nimmer".
Früher bekam man dann von den Eltern gesagt "Lehrjahre sind keine Herrenjahre", halte durch so so lange es geht - bald hast du es geschafft. Und heute?

Gut, man kann nicht alles so über einen Kamm scheren, will ich auch nicht.
Aber ich persönlich habe eben nunmal diesen Eindruck erhalten im Laufe der Jahre. Sowohl was die Einstellung zum Beruf angeht, als auch was die Einstellung zur Arbeit allgemein angeht.


melden

Eigentlich sind die "Gesunden" krank.

05.01.2015 um 22:40
@slobber
man war früher zäher, aber nicht flexibler. Wie oft muss man heute den Job wechseln, was für Wege muss man in Kauf nehmen. Das wär früher anders. Man fing seine Lehre in einem Bereich an und ging in dem Betrieb in Rente. Sicher musste man da Durchhaltevermögen besitzen, welches heute nicht unbedingt mehr gegeben ist. Aber flexibel muss man heute mehr sehr. Ich denke diese Flexibilität macht den Menschen zu schaffen und deswegen sind viele einfach am Ende. Schließlich bringt diese Flexibilität auch sehr viel Unsicherheit und Ängste mit sich. Man sieht es immer wieder, dass es dem Menschen einfach besser liegt eine oder mehrere Konstante im Leben zu haben. Dann haben sie auch mehr Kraft das alles wegzustecken. Heutzutage ist einfach zuviel wechsel. Ich finde es auch "krank" Menschen immer mehr und mehr und mehr abzuverlangen. Jeder soll soviel arbeiten wie er gut schafft und wenn alle an einem Strang ziehen, ist das die beste Art und Weise. Auch Menschen die nicht soviel schaffen können durchaus hilfreich sein. Ich betone, dass es hier um "Können" der Menschen und nicht um "Wollen" geht. Nicht, dass das falsch verstanden wird.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Coronavirus (Sars-CoV-2)
Menschen, 60.023 Beiträge, am 24.02.2024 von Wintertraum
dns am 25.03.2020, Seite: 1 2 3 4 ... 3131 3132 3133 3134
60.023
am 24.02.2024 »
Menschen: Die Pflege meiner Lieben
Menschen, 246 Beiträge, am 08.05.2023 von raptor83
locutus am 20.03.2023, Seite: 1 2 3 4 ... 10 11 12 13
246
am 08.05.2023 »
Menschen: Depressionen
Menschen, 1.964 Beiträge, am 23.07.2023 von 3.14
Palin am 18.01.2005, Seite: 1 2 3 4 ... 96 97 98 99
1.964
am 23.07.2023 »
von 3.14
Menschen: An die Raucher: macht Rauchen einen glücklicher?
Menschen, 376 Beiträge, am 13.12.2023 von Mr.Dextar
Jacqueline28 am 11.11.2019, Seite: 1 2 3 4 ... 16 17 18 19
376
am 13.12.2023 »
Menschen: Ängste
Menschen, 30 Beiträge, am 14.03.2022 von nairobi
fullmoon9 am 11.09.2016, Seite: 1 2
30
am 14.03.2022 »