Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gedanken

40 Beiträge, Schlüsselwörter: Gedanken, Gedanken Eigenes Leben

Gedanken

15.04.2004 um 15:58
@acid

Es macht nur den Anschein individuell zu sein.
Wie individuell ist es denn wenn ein Tropfen mit vielen anderen einen Fluss ergeben?
Der Tropfen kann nicht gegen den Strom schwimmen...
Ist ein Teil der Masse.


"Mit ihrem eigenen Mix aus Freude, Leid, Liebe, Hass, Gedanken und Empfindungen. Sogar mit ihrer eignen Wahrnehmung der Welt. Ist das nicht individuell?"

Denkst Du nicht daß es irgendwo auf dieser Erde noch einen Menschen gibt welcher genau die gleichen Gedanken, und Gefühle inne hat wie Du im Moment?
Ist das dann individuell?? :|




Der Wissende lernt durch Erfahrung,
der Gläubige lernt die Erfahrung an sein Weltbild anzupassen.
Wenn das Unerwartete nicht erwartet wird, wird man es nicht entdecken,
da es dann unaufspürbar ist und unzugänglich bleibt.


melden
Anzeige

Gedanken

15.04.2004 um 16:06
@acid
du kannst den menschen in der frage nach individualität nicht mit dem Wasser vergleichen!! Menschen schwimmen gegen den strom!!! Der Tropfen ist jeder von uns!! die natürlichen Schmutzpartikel sind die Persönlichkeit!! Die reinheit entspricht der individualität!!! Ein See ist die Menschheit!!! Jeder einzelne trägt mit seiner reinen individualität dazu bei, dass man bis auf den grund sehen kann!! jedoch gibt es viele flüsse deren boden man nicht sieht!! (als analogie zur menschheit gesehen)

lg neo

Individualität ist der Kontrast der Persönlichkeit,
da sie nicht von Freiheit sondern nur von
Abhängigkeit, der Gesellschaft zeugt


melden

Gedanken

15.04.2004 um 16:08
Auch wenn ein Tropfen den Gesetzen unterliegt die unsere Welt geformt haben, in dem Fall der Gravitation, so ist er doch ganz eigen. Ein Tropfen kann natürlich nicht entscheiden ob hoch oder runter. Aber macht in das dann weniger individuell. Nein.

Und auch wenn es Menschen gibt die in diesem Augenblick das gleiche denken, fühlen, empfinden und wahrnehmen (allein das Wahrscheinlichkeitsgesetz läßt dies schon nicht zu ;) ) so ist es doch meine Erfahrung, meine Geschichte die mich davon abgrenzt. Von der Tatsache mal abgesehen das sie vielleicht in diesem Moment das gleiche denken, empfinden und wahrnehmen. Aber 5 Sekunden später schon nicht mehr. Manche Menschen sind wie die Tropfen - schwimmen mit der Masse, können ihren eigenen Weg nicht bestimmen und entscheiden. Aber das macht sie doch trotzdem individuell und einzigartig auf der Welt und im Universum. KEINE Geschichte und Erfahrung eines Menschen gleicht 100% der eines anderen. So wie jeder Gedanke der gedacht wird einzigartig ist, weil er von einem einzigartigen Menschen gedacht wurde. Oft mag das Resultat oder das Erscheinungsbild das gleiche sein. Aber das ist nur ein Trugschluß. Auch wenn ein Wasserglas aussieht was das daneben. So kann sich doch in dem einen Gift und in dem anderen ein Lebensspendendes Elixier sein.


melden

Gedanken

15.04.2004 um 16:17
der Tropfen entscheided sich vielleicht nicht selbst, aber die strömung gibt ihm eine richtung vor!!! wer ist der strom der menschheit?? es sind trotz allem wir!!! daran scheitert der vergleich zwischen wasser und mensch!!!

lg neo

Individualität ist der Kontrast der Persönlichkeit,
da sie nicht von Freiheit sondern nur von
Abhängigkeit, der Gesellschaft zeugt


melden

Gedanken

15.04.2004 um 16:26
WIR sind der Strom? Oh nein. Das Universum gibt uns die Richtung vor. Die Natur, das Schicksal, das Leben und der Tod wenn die die Ausdrücke besser gefallen. Das sind die Felsen zwischen denen wir fließen. Zwischen denen wir unseren Weg suchen. Manche können ihre Richtung verändern, aber keiner kann dem Strom entkommen. Das ist doch der große Irrglaube der Menschen. Die glauben diesem Strom entgegen zu schwimmen. Indem wir gegen Gesellschaftkonventionen, gegen Konformismus, gegen Menschen sind glauben wir gegen den Strom zu schwimmen. Wichtig ist doch eher zu erkennen WO wir schwimmen und WO unser Weg ist und hinführt und ihn dadurch selbst gestalten.


melden

Gedanken

15.04.2004 um 16:29
hmm.... klingt interessant!! jedoch verstehe ich das universum eher als Umgebung und richtungsweiser des flusses!!!! durch unsere forschung und entwicklung bahnen wir uns neue wege!!! Entfliehen kann niemand!! aber wie gesagt, ist der fluss nicht still sonder reißerisch!! Dabei kann es schon mal vorkommen, dass sich teilchen gegen den strom bewegen!!!

lg neo

Individualität ist der Kontrast der Persönlichkeit,
da sie nicht von Freiheit sondern nur von
Abhängigkeit, der Gesellschaft zeugt


melden

Gedanken

15.04.2004 um 16:38
@acid

Wie kommst Du darauf daß es kein Leben gibt welches Deinem gleicht?
Vielleicht denkst Du ja wirklich nur es sei Deine eigene Geschichte...
Vielleicht denkt das der andere auch?
Paraleluniversum,
und schon ists dahin mit der Individualität...
und Du weißt es nicht mal... :|
Ich weiß es selbst nicht :| :| :|
aber es ist möglich...
Das ist der Punkt der mir ein wenig zu schaffen macht.
ich denke viel zu wissen doch im Prinzip weiß ich gar nix...
Versuche diesem Strom zu entkommen, und WEISS das es möglich ist!
Die Felsen zwischen denen wir schwimmen einzureissen.
Mein eigenes Leben individuell zu gestalten.
Es scheint mir möglich doch sicher bin ich mir nicht...

neo hat recht,
der Spagat des Vergleiches Mensch-Wasser ist zu groß.
schwer zu erläutern...




Der Wissende lernt durch Erfahrung,
der Gläubige lernt die Erfahrung an sein Weltbild anzupassen.
Wenn das Unerwartete nicht erwartet wird, wird man es nicht entdecken,
da es dann unaufspürbar ist und unzugänglich bleibt.


melden

Gedanken

15.04.2004 um 16:39
Durch Forschung und Entwicklung bahnen wir uns keine neuen Wege sondern versuchen nur unsere Umgebung zu erkennen. Und das Universum ist mehr als wir betrachten können. Viele Wissenschaftler sind meiner Meinung nach auf dem richtigen Weg, indem sie erkennen das es mehr gibt als nur ein paar Partikel und Strahlungen, Sterne und Planeten.
Und auch wenn ein "Tropfen" mal gegen den Strom schwimmt so ist das lediglich weil das Flußbett in dazu veranlaßte, nicht weil er es selber herbeiführte. Ich glaube einfach nur wenn wir erkennen wer WIR sind, erst dann erkennen wir wer "der Fluß" (das Universum) ist.
Und Gedanken sind der beste Weg um uns selber kennenzulernen, egal wie wirr sie uns erscheinen mögen.


melden

Gedanken

15.04.2004 um 16:42
Hey Leuts!!!

Könnt Ihr mal ein weniger langsamer posten!*gg

Es gibt hier auch alte Leute wie mich welche in diesem Chaos dann den Überblick verlieren... :(




Der Wissende lernt durch Erfahrung,
der Gläubige lernt die Erfahrung an sein Weltbild anzupassen.
Wenn das Unerwartete nicht erwartet wird, wird man es nicht entdecken,
da es dann unaufspürbar ist und unzugänglich bleibt.


melden

Gedanken

15.04.2004 um 16:43
Wer behauptet das ein Paralleluniversum ein Abbild unserer Welt und unserer Seelen ist? Schwer zu glauben. Selbst das Bild mit dem Partikel der eine Interaktion mit einem Partikel 10000000 km weiter ausführt heißt doch nicht das es der gleiche Partikel ist. Und selbst wenn es ein Paralleluniversum (oder Multiversen) gibt so denke ich das auch die Erfahrungen sich dort von der meinen unterscheiden. So wie jeder Fluß sich gleicht, und auch die Richtung zuerst die gleiche scheint, so ist doch jeder Fluß und somit jeder Tropfen einzigartig mir seinem ganz individuellem Weg.


melden

Gedanken

15.04.2004 um 16:51
Wer behauptet daß ein Paralleluniversum KEIN Abbild unserer Welt und unserer Seelen ist?

Ich weiß daß es schwer zu glauben ist, aber es ist nicht unmöglich!

Das GLEICHE und das SELBE...
ist es das was Du meinst...

*grad net duchblick*
OH mann Acid,
die Diskussionen mit Dir bringen mich noch ins grab... ;)



Der Wissende lernt durch Erfahrung,
der Gläubige lernt die Erfahrung an sein Weltbild anzupassen.
Wenn das Unerwartete nicht erwartet wird, wird man es nicht entdecken,
da es dann unaufspürbar ist und unzugänglich bleibt.


melden

Gedanken

15.04.2004 um 17:11
Will Dich ja nicht ins Grab bringen. Dann könnten wir ja nicht mehr so angeregt und absolut inspirierend miteinander diskutieren! :)

O.K. Eine Rose ist das gleiche wie eine andere Rose. Aber es ist nicht die Selbe. O.K.?
Und es mag sein das es Paralleluniversen gibt. Und die können, nein, müssen ja gleich sein wie unseres. Aber es ist eben nicht das Selbe. Ich benutze hier "Gleich" nicht wie in einer mathemathischen Funktion, da dort alles nur Theorie ist und es eben geht. Dort sind 5 Äpfel = 5 Äpfel. Also quasi dasselbe. In der Praxis nicht anwendbar.

Wobei ich ja jetzt doch mal sagen muß das mich ein Paralleluniversum erst einmal wenig tangiert. Und wenn es da ein Abbild gibt da haargenau so ist wie ich, dann bin ich es auch oder zumindest ein Teil von mir. Und somit wäre ich doch trotzdem einzigartig, oder?


melden

Gedanken

15.04.2004 um 17:17
In gewisser Art und Weise schon...
Aber eben nicht mehr SO individuell wie angenommen. :|

Was ist schon eizigartig wenns ne Kopie davon gibt?



Der Wissende lernt durch Erfahrung,
der Gläubige lernt die Erfahrung an sein Weltbild anzupassen.
Wenn das Unerwartete nicht erwartet wird, wird man es nicht entdecken,
da es dann unaufspürbar ist und unzugänglich bleibt.


melden

Gedanken

15.04.2004 um 17:28
Hmmm keine Kopie ist so gut wie das Original *g*
Warum machst Du Dir Gedanken über Paralleluniversen, wenn es hier noch so viel zu erfahren und entdecken gibt?


melden

Gedanken

15.04.2004 um 17:36
Hmmm...
Keine Ahnung :|
Gute Frage.

Oh, der Thread heißt "Gedanken".
Vielleicht liegts daran. :|

Diese Frage kann ich Dir im Moment leider nicht beantworten. :(
Ich werd mir mal Gedanken drüber machen...

Ich glaube diese Diskussion ist an einem Punkt angelangt an welchem man sie unterbrechen und zu einem anderen Zeitpunkt weiterführen sollte...
(geschwollener Text*g)




Der Wissende lernt durch Erfahrung,
der Gläubige lernt die Erfahrung an sein Weltbild anzupassen.
Wenn das Unerwartete nicht erwartet wird, wird man es nicht entdecken,
da es dann unaufspürbar ist und unzugänglich bleibt.


melden

Gedanken

15.04.2004 um 17:57
möchtest du es nicht verraten, mystika?

Die Zukunft wirst du nie erleben, denn in dem Moment da du meinst die Zukunft zu erleben ist diese bereits lebhafte Gegenwart um sich dann in unnahbare Vergangenheit zu wandeln.


melden

Gedanken

16.04.2004 um 12:13
@acid

Du hast recht,
es gibt hier noch sehr viel zu entdecken.
Ich dacht zwar schon des öfteren ich hätte alls gesehen,
doch das ist ein Trugschluß.

Ich habe schon viele Länder gesehen,
viel Geld verdient,
gute Jobs gekündigt,
doch eine Sache fehlt mir noch...

Die Liebe...
das Gefühl wie es ist eine eigene Familie zu haben. :(

ich glaube dies ist mein letztes großes Ziel... :|




Der Wissende lernt durch Erfahrung,
der Gläubige lernt die Erfahrung an sein Weltbild anzupassen.
Wenn das Unerwartete nicht erwartet wird, wird man es nicht entdecken,
da es dann unaufspürbar ist und unzugänglich bleibt.


melden
buddha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedanken

16.04.2004 um 13:00
Meine Gedanken sind die Summe aller meiner Erfahrungen, Erkenntnisse, Gefühle und Träume (auch Tagträume) und was weiss ich noch.
Es wäre für mich unerträglich, wenn ich nur "saubere" Gedanken hätte. Wenn alle so clean wären, sind wir wohl hirnoperiert worden.


melden
Anzeige

Gedanken

17.04.2004 um 04:02
Die Gedanken schweifen ab.
Unfähig sie zu kontrollieren,
vergessen ist die Last dessen was mich am Leben hält.
Das Leben zu verstehen, unmöglich es ist...
Abgekapselt von Leben,
wartend auf das Ende,
hoffend auf die Erlösung,
wartend...
Die innere Ruhe findend,
Gleichgewicht...
Vergessen ist alles.
Völlig befreit von der Last der Gedanken,
befinde mich in der Mitte...
Meine Mitte,
Innere Ruhe.
Den Momemt genießen...
Die Ruhe.
Ich bin Eins mit mir.
Kein Gestern,
kein Morgen,
Jetzt.
Alles vereint sich in mir...
Die Ruhe,
die Kraft,
das Leben.
Reinheit des Seins...
Erlösung...
Energie setzt sich frei,
ohne mich zu fragen.
Ich spüre es...
Vereine mich mit mir selbst.
Vereine mich selbst mit dem Leben...
Ein neues Leben,
ein neuer Tag,
Eine neue Hoffnug...




Der Wissende lernt durch Erfahrung,
der Gläubige lernt die Erfahrung an sein Weltbild anzupassen.
Wenn das Unerwartete nicht erwartet wird, wird man es nicht entdecken,
da es dann unaufspürbar ist und unzugänglich bleibt.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

289 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt