Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erinnerungen

36 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gedanken, Erinnerungen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Erinnerungen

26.12.2011 um 20:56
Ich erinnere mich entweder an sehr schreckliche Erlebnisse - oder an sehr schöne. Aber nicht an Alltagskram. Dafür passiert wahrscheinlich einfach zu viel.


1x zitiertmelden

Erinnerungen

26.12.2011 um 23:00
@imAbglanz

Also ums mal wissenschaftlich zu erklären: (ihr kennt mich ja) ;)

Damit ein Erlebnis oder irgenteine Information gut abgespeichert werden kann, sind folgende Faktoren entscheident:

Emotionen egal ob positiver oder negativer Natur dienen als besonders guter Speichertrigger.
Egal ob man etwas lernen will oder ob man ein Ereignis erinnern will, oft bleiben die emotional bedeutsamsten Erlebnisse gut in Erinnerung.

Ein weiterer sehr wichtiger Faktor ist der Bewusstseins- und davon abhängig Gesundheitszustand.
An Tagen wo ich besonders ausgeschlafen, fit und klar im Bewusstsein bin funktioniert das Kurzeitgedächtnis besonders gut und das ist ein entscheidenter Faktor für intelligentes Handel,
aber auch für die Weiterverarbeitung von Erinnerungsprozessen. Es heisst hochintelligente Menschen wären gesund. Wenn man das auf die oben beschriebenen Dinge bezieht, dann ergibt sich eine Logik daraus. Und es ist ganz kausal, dass man wenn man eine Grippe hat nichts zustande bringt.
Aber auch im relativ gesunden Zustand gibt es sehr viele Faktoren die noch auf die Erinnerungsfähigkeit Einfluss nehmen können.

Ernährung insbesondere Wasser, Sauerstoffzufuhr, Sport, Körperbau, Tagesablauf,
Wetter und Umwelt u.s.w.

Überhaupt nimmt der Bewusstseinszustand an sich Einfluss auf die Erinnerungsfähigkeit.
Beispiel und das sollte man sich immer vor Augen halten, es erleichtert das lernen und Erinnern ganz enorm:
Wenn ich eine Matheaufgabe unter Alkoholeinfluss löse, werde ich mich unter erneutem Alkoholeinfluss besser an die Aufgabe und den Lösungsweg erinnern, als wenn ich versuche diese in nüchternem Zustand erneut zu lösen. ;)

Das Zauberwort dahinter lautet: Assoziation

Das ganze Gehirn arbeitet über assoziative Verknüpfungen. Nimmt man egal über welchen Sinn, richen, schmecken, fühlen, sehen oder hören <- jeder hat einen eigenen Kurzzeitspeicher/ Sensorspeicher etwas wahr, dann wird falls im Gehirn eine Informationsfragment abgespeichert ist die Assoziation = Verknüpfung dazu hergestellt und die Info oder Teilinformation wird abgerufen bzw. ist abrufbereit.

Das mit der Assoziation gilt übrigens auch für:
Müdigkeit/ Wachheit, Krankheit/ Gesundheit, Freude/ Hass, Anstrenung, überhaupt alle Arten von Emotionen und Zuständen in denen man sich befinden kann.

Depression/ Manie: Manisch - Depressive(Bipolar) Menschen oder allgemein depressive Menschen können oft nicht verstehen wieso sie in einer Depression so engstirnig bzw. kurzsichtig sind und gewisse Zusammenhänge nicht erkennen bzw. keinen Ausweg finden können. Mit diesem Prinzip lässt sich das recht einfach nachvollziehen. Es werden einfach nur negative Situationen zugelassen, der Rest wird einfach weggefilter(ganz grob). Eben durch Assoziation bedingt, dass Gehirn ist eben zu einem bestimmten Zeitpunkt aufnahmefähiger für bestimmte Informationen,
als zu einem anderen.

Ein weiteres gutes Beispiel ist, dass man zu einem gewissen Teil nur das wahrnimmt was man auch wahrnehmen will. Sprich was wir bzw. unser Gehirn interessant findet wird in der Priorität höher bewertet als etwas, was bedeutungslos ist. Durch gewisse mentale Techniken wie Meditation lässt sich soetwas allerdings begrenzen, da die bewusste Wahrnemung des Moments trainiert wird und unterbewusste Gedanken bzw. Gedanken allgemein gehemmt werden, so kann man aus Denkchemen ausbrechen und neue Dinge für sich entdecken oder eine andere Sichtweise gewinnen.
Damit kann man die Filtration in gewisser weise etwas umgehen.

Daraus schlussfolgere ich also:

Kein Mensch kann sich zu einem bestimmten Zeitpunkt an alles erinnern, was in seinem Gedächtnis abgespeichert ist.

Überleg einfach mal genau was dich an diesem Tag bewegt hat.
Warst du bei klarem wachem Bewusstsein, anders als an anderen Tagen?
Hast du möglicherweise etwas neues ausprobiert?
Auch dann wenn etwas zum ersten mal getan wird, werden Erlebnisse oft detailgetreu abgespeichert.


melden

Erinnerungen

27.12.2011 um 01:30
Sowas kenne ich auch ich erinnere mich noch deutlich an eine Schulnote von vor einigen Jahren
eine 10- die mich furchtbar geärgert hat nicht weil ich so eine Sterberin war die immer nur zehner schrieb sondern weil ich ein einziges Wort bei der Antwort vergaß ein Wort das ich gelernt hatte und genau wusste aber ich hab es nicht hingeschrieben ausserdem war ich zwar die beste der klasse und die schlechteren hätten meinen Test kopiert kriegen sollen doch das wollten sie nicht weil meine Schrift nicht die lesbarste ist
Das hängt mir immer noch im Kopf und wenn ich daran denke ärgere ich mich immer noch


melden

Erinnerungen

27.12.2011 um 02:51
Ich kann mich zb an jede kleinigkeit erinnern, die mir die Gesellschaft/"Freunde"/Frauen angetan haben, hat sich einfach in mein unterbewusstsein gefressen!


melden

Erinnerungen

27.12.2011 um 09:08
Hallo

Nun ich weiß nicht wo ich beginnen soll...
also Erinnerung ist alles...!

und dann kommt es noch ein wenig auf die Lebensjahre an...was verständlich wird da man mit 60 mehr Erinnerungen hat als mit 20.

Wer erinnert sich wie das Laufen gelernt wurde? Nein es wurde nicht vergessen...denke du kannst es heute noch...täglich. Ja und daran erkennt man das das Erinnern nicht das gleiche ist wie das lesen von einer Festplatte. Mit der Sprache und dem sprechen verhält es ja ebenso.
Es aber so, das die Nase 24 Stunden täglich Duftstoffe aufnimmt und auch das Ohr liefert 24 Stunden Geräusche; so auch die anderen Sinne...

Die Aufmerksamkeit in uns Entscheidet was wichtig für uns ist und dies wiederum so schnell das man die Umschaltung nicht mitbekommt. Und es gibt täglich Situationen, wo durch die Konzentration z.B. auf Musik eben die Energie zur Wahrnehmung zu 90% dann auf das Gehör gerichtet ist...jedoch die anderen Sinne sind nicht ausgeschaltet, sondern arbeiten weiter und es wird zwischengespeichert wenn ich beim Beispiel mit dem PC verwende.

Es ist dann die Funktion des Traumes diese zwischengespeicherten Informationen ab zu speichern und dies machen wir ja täglich. Und Informationen die wegen einer Konzentration unterdrückt wurden, werden als heraus gefiltert und als Traum angezeigt.

Und so denke ich...wird vergessen...das die ersten 21 Lebensjahre zu 90 % aus Input erlebt wird.
Was man auch als Basis - Wissen bezeichnen könnte...und dann ändert sich der % Satz langsam, so wie auch der Ausschlag vom Pendel auf beiden Seiten gleich ist.
Und so kann man sich die Wahrnehmung als eine Uhr vorstellen. Wobei dann die Zeiger die Leseköpfe darstellen und das Zifferblatt das Gedächtnis und Festplatte.

Und so gesehen lernt man auch in der Schule nur das Input...das Auslesen und die Eselsbrücken muss man selbst erstellen!
Nun auf deine Frage bezogen...hast du ja erwähnt, das die Erinnerung klar ist...was nicht Klar ist, ist die Eselsbrücke. Und diese könnte z:B. das Parfüm sein...und immer wenn du das riechst kommt das passende Bild...und so solltest du dich fragen, was ist der Auslöser oder die Eselsbrücke.
Wenn ich sagte das Erinnerung alles ist...dann daher weil die Uhr nicht nur Stunden und Minuten anzeigt sondern immer auch einen Wert von Zeit, was ja besagt, jedem Autput enthält Teile von Input also vom gelernten.


melden

Erinnerungen

27.12.2011 um 09:12
Hallo
...was viele natürlich auch falsch machen...ist das denken, das das Unterbewusstsein eine
Externe Festplatte ist...
und nicht wirklich die Person an sich...also man Selbst!

Grüßle


melden

Erinnerungen

27.12.2011 um 16:35
@trailerguy
@Allwanderer
Danke für eure ausfürlichen Beiträge!

@trailerguy
Jetzt weiß ich auch warum ich in depressiven Phasen so begriffsstutzig bin ;)

Was mich an diesem Tag bewegt hast weiß ich nicht mehr, ich sehe immer nur dieses Bild vor mir, wie ich mit ihr dasitze, an ihre Kleidung jkann ich mich auch noch ganz genau erinnern (an meine aber nicht)
Es könnte aber sein dass ich an diesem Tag bei klarerem Verstand war als sonst..ich habe zu der Zeit sehr viel Gras geraucht und wenn ich an daran zurückdenke verschwimmt alles im Nebel..nur ein paar wenige Bilder/Situationen (oben beschrieben) sehe ich sehr deutlich vor mir.

@Allwanderer
Die Erinnerung kommt immer wenn ich an diese damalige Freundin denke.
Da sehe ich viele verschiedene Situtionen vor mir aber die meisten haben für mich eine besondere Bedeutung (also für mich auch verständlich dass ich mich daran erinnere), nur dieser eine Moment war so alltäglich dass ich mich eben frage weshalb ich noch so viele Details davon weiß.

@tic
Du schreibst "angetan". Das ist ja nicht ungewöhnlich dass man sich an besonders schlimme Dinge erinnert.

@sixuns
naja da hast du dich halt besonders geärgert und deswegen erinnerst du dich dran aber was ist mit ganz banalen Dingen?


melden

Erinnerungen

27.12.2011 um 18:25
@imAbglanz
Gern geschehen!

Was es vielleicht noch zum Vergessen zu sagen gibt ist, dass man sich mit 50 Jahren an viele Ereignisse aus der Jugendzeit erinnert. Wie Allwanderer schon sagte, ist sehr viel Input in der Jugentzeit vorhanden und das führt dazu das dies der Erinnerungsgipfel sozusagen für die meisten Menschen ist. Da alles was danach kommt entweder in ähnlicher Form schon mal erlebt wurde oder aber man in einen Alltagschema ohne größere Abwechslung verfällt. Jedenfalls nicht soviel Abwechslung wie in der Jugendzeit.

Mit dem Vergessen an sich ist es gar nicht so einfach. Es gibt insgesamt drei Arten zu vergessen.

1.
Die Interferenztheorie: Die Besagt das bestimmte Informationen andere Informationen überdecken bzw. diese Stören. Die können dann nicht mehr abgerufen werden, weil sie durch eine andere Information überschrieben/ überdeckt wurden. Das merkt man wenn man z.B. sehr ähnliche Lernaufgaben hintereinander lösen will. Oder wenn man beispielsweise mehrere Sprachen lernen will und das hintereinander an einem Tag. Oder Physik und Mathematik. Dies nennt sich dann auch Ähnlichkeitshemmung. Es ist leichter wenn man bespielsweise zuerst Physik und dann Deutsch lernt, statt zuerst Latein und dann Deutsch.

2.
Die zweite Art zu vergessen wäre die ich sage mal nicht "Nichtwiederauffindbarkeit"
Dabei geht es im Prinzip darum das die Anknüpfung zur Information verloren gegangen ist.
Das bedeutet das alle Assoziationen zu dieser Information nicht mehr vorhanden sind bzw. nicht stark genug sind um eine Ferknüpfung her zu stellen die Stabil genug wäre die Erinnerung abzurufen. Schönes Beispiel dazu: "Mir liegt etwas auf der Zunge."
Die Erinnerung ist noch da, auch der Abrufreiz, aber die Info ist nicht auffindbar.
Leichter vorstellen lässt sich die ganze Sache übrigens, wenn man sich die Erinnerungen als Gedächtnisspuren vorstellt. Je stärker eine Spur desto schneller und genauer kann eine Info abgerufen werde. Aber irgentwann wuchert die Spur wieder zu und aus der einztigen Autobahn wird wieder eine Trampelpfad oder eine Wiese.

3. Die dritte Möglichkeit zu vergessen wäre ganz einfach, dass die Information nicht mehr vorhanden ist, weil sie zerstört wurde. Durch was auch immer....


Also:

1. Störung durch andere Infos

2. der Weg zur Info ist nicht mehr vorhanden

3. Die Info wurde zerstört


melden

Erinnerungen

27.12.2011 um 20:49
@imAbglanz
Ich denke schon, dass dieser Moment irgendwie besonders für dich gewesen sien muss.
Mir geht's da wie anderen, die hier auch scon schrieben:
Zitat von DoorsDoors schrieb:Ich erinnere mich entweder an sehr schreckliche Erlebnisse - oder an sehr schöne.
Irgendwas Besonderes war eigentlich meistens dabei.


melden

Erinnerungen

27.12.2011 um 21:57
@MaryVetsera Wobei dass nicht immer mit zur Erinnerung gehört. Ist ja meistens irgendwie ein belangloser Moment (zumindest bei mir). :)


melden

Erinnerungen

27.12.2011 um 22:05
@Ais
Was meinst du? Die Erinnerung? Also geht es dir wie dem Threadersteller, dass auch du belanglose Sachen gut in Erinnerung behälst?


melden

Erinnerungen

27.12.2011 um 22:06
@MaryVetsera Ja, meistens. Ich glaube ich habe eine Szene sogar hier irgendwo aufgeschrieben, weiß nur leider nicht welche Seite genau :P


melden

Erinnerungen

27.12.2011 um 22:07
@Ais
Ahja sorry, ich las.
Aber stimmt, manchmal merkt man sich tatsächlich so etwas alltäglich erscheinendes. Ich denke aber, dass da irgendwo ein tieferer Sinn hintersteckt, irgendwas, was besonders ist für einen. :)


melden

Erinnerungen

27.12.2011 um 22:08
@MaryVetsera Denke ich auch... Fragt sich nur im ersten Moment was. Allerdings glaube ich zu wissen was bei mir dahinter steckt. Nur will ich dass jetzt nicht hier hinschreiben, ich find das einfach bisschen zu persönlich :(


melden

Erinnerungen

27.12.2011 um 22:12
@Ais
Klar, musst du ja nicht.Aber wie du siehst: Irgendwas steckt immer dahinter! Also sind die Erinnerungen tatsächlich meistens auf besonderen Ereignissen basierend.


melden

Erinnerungen

27.12.2011 um 22:14
@MaryVetsera Ja, allerdings sind die mit dem Unterbewussten verknüpft weil dass Unterbewusstsein mehr Signale wahrnimmt. Aufgrund dessen ist es bei mir ja auch möglich, dass ich mich an diesen Moment erinnere, wegen einem Erlebnis das erst Jahre später passiert ist...


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Wo wart ihr und was habt ihr gedacht, als das Japan-Beben war?
Menschen, 78 Beiträge, am 01.06.2012 von Firehorse
Jantoschzacke am 28.05.2012, Seite: 1 2 3 4
78
am 01.06.2012 »
Menschen: Mandela-Effekt oder "Sinbad - Der verschollene Film"
Menschen, 411 Beiträge, am 25.05.2021 von Wichtgestalt
Jack_Colt am 30.11.2016, Seite: 1 2 3 4 ... 18 19 20 21
411
am 25.05.2021 »
Menschen: Sie gibt mir ungefragt ihre Nummer?
Menschen, 141 Beiträge, am 23.01.2021 von Photographer73
Ebersson am 16.01.2021, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
141
am 23.01.2021 »
Menschen: Warum ist bei Menschen immer „alles in Ordnung“, wenn man fragt?
Menschen, 170 Beiträge, am 16.02.2021 von cejar
somnipathy am 20.12.2012, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
170
am 16.02.2021 »
von cejar
Menschen: Stellt ihr euch auch gerne vor, wie Passanten leben?
Menschen, 78 Beiträge, am 09.10.2020 von KAALAEL
algebra am 06.06.2011, Seite: 1 2 3 4
78
am 09.10.2020 »