Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wenn wir an Gott glauben, an wen glaubt dann Gott?

48 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Glauben

Wenn wir an Gott glauben, an wen glaubt dann Gott?

14.07.2018 um 01:26
DonFungi schrieb:...gegen was will der Atheismus denn anstehen...
Es ist dieselbe Art Fanatismus wie jene die sich selbst für unfehlbar halten bzw. hielten. Das Märchen ihrer Unfehlbarkeit ließ sich nicht halten. Unfehlbarkeit besteht bestenfals darin denselben Fehler nicht ein zweites mal zu begehen. Jeder Fehler sollte einen Lernprozess als Konsequenz haben, dann war es eigentlich auch kein Fehler.
Atheisten haben halt eine Konsequenz aus der Fehlbarkeit gezogen, nämlich dass es Wahrheit gar nicht gäbe, was ja auch einen absoluten Wahrheitanspruch darstellt - die bessere Konsequenz wäre phänomenologische Wahrheitsoffenheit nach dem Ausschlussverfahren.


melden
Anzeige

Wenn wir an Gott glauben, an wen glaubt dann Gott?

14.07.2018 um 01:53
DonFungi schrieb:Moment, du bist auf meine Schreibe eingegangen und hast deinen Standpunkt vermittelt auf das was ich geschrieben habe, nicht umgekehrt.
Sag mal, gehts noch? In Deinem ersten Beitrag bezogst Du Dich mit Deinen Ausführungen zu "Gott ein Atheist" aber sowas von deutlich auf den Diskussionsstrang zwischen Geeky und mir. Immerhin hatte ich den Begriff ja überhaupt erst eingebracht.
DonFungi schrieb:Was ist an der Aussage "Eh ja, mit etwas muss man den Glaube in Verbindung bringen und da nimmt man erst einmal zum Vergleich stellen was man kennt oder nicht?" zu beanstanden?
Die Syntax. Sollte ich da aufm Schlauch stehen und den korrekten Satz nur nicht erkennen, dann liegt das an der fehlenden Interpunktion. Aber ich befürchte, daß ich da gar nicht aufm Schlauch stehe. Was soll denn "eh ja" heißen? Meintest Du "ohnehin ja" - eh steht ja für sowas wie ohnehin - oder "äääh ja"? Und welche Funktion im Satzgefüge nimmt "stellen" ein? Daß Du hier nachfragst, was ich denn bloß meine, isja auch nicht grad clever, denn wo's hapert, hatte ich ja schon benannt.
DonFungi schrieb:Du besitzt die Eigenschaft Sätze aus dem Kontext zu reissen
Das zeig mal auf. Einfach nur behaupten is nich!
DonFungi schrieb:der Atheismus geht den Glaube an Gott an, gegen was will der Atheismus denn anstehen wenn es keinen Gottglaube gäbe?
Das ist nichts, was Du mir erst erklären müßtest oder ich bestritten habe. Woran Du wie Geeky scheiterst, ist was ganz anderes. Und egal, ob ich es mit "Gott für" erkläre, oder mit "Vatersein und Vaterhaben", Du raffst es einfach nicht, worum es bei "Gott ein Atheist" ging, als dies hier im Thread eingebracht wurde.
DonFungi schrieb:Des weiteren besitzt du die Eigenschaft dein gegenüber zu diskreditieren. Wenn man etwas nicht versteht kann man fragen aber dann ist es auch mal gut, nicht?
Wenn ein Satz von Dir wirr ist, dann ist ein Satz von Dir wirr, und damit ist nichts über Deine Person oder Verfassung ausgesagt. Aber mittlerweile möchte ich das liebend gerne nachholen, wenn ich sehe, wie Du Dich hier übe rmeine Person, Eigenschaften etc., ausläßt. Genügend Wirrheiten hast Du ja eh mittlerweile beigesteuert, daß es mir leicht fiele, Dich mal eben zu bewerten, zu "diskreditieren". Aber dennoch nenne ich Dich nicht wirr, verwirrt oder sonstiges, sondern bleibe beim Benennen dessen, wasDu sagst/tust. Wenn Dich Deine wirren Sätze, wenn Dich Dein fortgesetztes Nichtverstehen "diskreditieren", dann diskreditierst Du Dich doch selber.

Und wenn Du andere Leute Diskreditieren doof findest, wieso machst Du das dann mit mir, indem Du mir solch nette Eigenschaften nachsagst, also eindeutig meine Person angehst? Weißt Du, wie man das nennt?


melden

Wenn wir an Gott glauben, an wen glaubt dann Gott?

16.07.2018 um 20:25
perttivalkonen schrieb:Und wenn Du andere Leute Diskreditieren doof findest, wieso machst Du das dann mit mir, indem Du mir solch nette Eigenschaften nachsagst, also eindeutig meine Person angehst? Weißt Du, wie man das nennt?
Was Du mit Geeky hast ist mir egal.


Wir treffen nicht das 1. mal aufeinander.

Kannst du Dich daran erinnern? Ich habe mal einen Satz hingepappt, der mir dann aus dem Kontext gerissen dermassen um die Ohren gehauen wurde das glaubt man nicht. Seither bin ich als Atheist abgestempelt aber das schöne dabei, auch Du kannst nicht in mich hineinsehen.
Ja, ich gestehe ein mit Satzstellungen meine Probleme zu haben ich bin allerdings kein deutscher Landsmann. Ich komme aus der Schweiz mit französischer Abstammung, habe in meiner Sprache eine andere Phonetik wie einen anderen Satzaufbau da kommt es schon mal vor einen Satz zu beginnen bei dem man dann hängen bleibt. Entweder beginnt man neu, fängt nochmal an oder baut darum herum, um auf den Nenner zu kommen.

Ich schreibe an sich im Kontext bleibend zu dem wie ich beginne.
Bei dem was hier als Wirr bezeichnet wird, besteht der Kontext bei der Überlegung von uns (Menschen) auszugehen. Ich habe mal fallen lassen Gott, Götter, sei(en) eine Erfindung der Menschen, es steht allerdings dabei auf was sich diese Aussage bezieht. Nun nimmt man diesen einen Satz um mich damit anzugehen da kann man sich erklären so lange man will es kommt in der Denkstube einfach nicht an. Habe ich dann die Erläuterung dazu noch einmal erklärt, zieht man gleich einen nächsten Satz aus dem Kontext und beginnt von vorne. Seither bin ich als Atheist abgestempelt wobei ich nur das geschriebene Wort, die Schriften in Vergleich zu dem stelle was die Menschen daraus machen. Was man daraus macht, ist mit auch dermassen Ironie erfüllt da leistet man mit einem Textabsatz auch mal seinen Beitrag dazu. Mir dann aber Wirrheit vorzuwerfen bei einem Satz, der sich darauf bezieht bei den Überlegungen erst einmal von dem auszugehen was man kenne, von dem man Referenzpunkte im Kopf habe auf die man sich beziehen könne, Religion, Gott (Glaube), ja dann, dann wird es wahrlich wirr. (?)

Wenn ich dann nach der x-ten Stellungnahme, auf etwas bei dem von Anfang an dabei steht um was es geht immer noch angegangen werde ist der Fall klar, dann geht es eindeutig darum sein gegenüber zu diskreditieren. Es gibt Worte die kannst Du einfach nicht ab wie eh ja oder lediglich, da interessiert es nicht weiter zu welchem Kontext sie bestehen die sind Dir einfach ein Dorn im Auge. Was ich hier schreibe lässt sich belegen, so solltest Du davon Abstand nehmen mich weiterhin auf deine derbe Art und Weise anzugehen. Es ist nicht das 1. mal, da gab es die Sache mit eh ja, die mit lediglich, die das Gottheiten eine Erfindung seien usw. etc. pp. Jedes mal steht dabei auf was sich die Aussage bezieht aber wenn man sich dann lediglich auf lediglich oder auf eh ja bezieht und den Rest aussen vor lässt, mir dann damit einen Strick dreht, wie nennt man denn so etwas bitteschön?

Brüskiere dich weiter aber sehe in Zukunft davon ab mich anzuschreiben. Du bist gewiss nicht dumm und würde Dich als gegenüber wertschätzen aber Du hast eine Art, die ist im Umgang wiederholend Grenzwertig. Du Schachtelst, ordnest nach belieben ein und äusserst dich auch dem entsprechend. Da kann man Dir noch 100 mal erklären auf was eine Aussage fusst, Du gehst darüber hinweg, gehst deiner vorgefassten Meinung nach das nennt man Vorurteile hegen und pflegen. Wie angemerkt gibt es genug Belege die aufzeigen wie Du tickst und das nicht nur bei mir. Ich habe Dich schon mal wissen lassen, dass ich es einmal persönlich nehmen werde und nun ist es soweit. Noch einmal so ein Ding und ich werde in die Wege leiten was Dir m.E. schon lange zusteht, eine Auszeit von Allmy wegen unterschwelliger Beleidigung und Anmache. Ich sage Dir nichts nach was sich nicht belegen lässt, die Referenzpunkte habe ich aufgeführt, dazu lassen sich andere User gesellen mit denen Du auch so umgehst.

Du schreibst es ja selber hin, es geht gar nicht um wirr sondern um den Umstand, dass Du gewisse Wörter, Bezeichnungen nicht magst, die ziehst Du dann auch bei um gezielt anzugehen.
Es zeugt allerdings nicht von Intelligenz wenn man den Rest an Worte, also um das was es geht ausklammert. Es gibt von daher etliche Beispiele die aufzeigen wie Du vorgehst und auch dann nicht davon ablässt, wenn man Dir aufzeigt zu welchem Bezug es geschrieben steht. Da habe ich dann kein bock drauf bei deinem infamen Spiel mitzuwirken.

Für mich bist Du nicht eine unerwünschte Person (Persona non grata) aber eine ohne Contenance, eine Person der es mitunter an Anstand fehlt. Du kannst dich natürlich äussern dazu aber bedenke bei der Wahrheit zu bleiben, denn was auf allmy geschrieben steht lässt sich jederzeit belegen. Da reichen bei Dir schon Wortgebilde wie eh ja oder lediglich aus um User anzugehen aber zu welchem Kontext sie bestehen, scheint Dich nicht wirklich zu interessieren sonst würde man seine vorgefasste Meinung, sein Vorurteil, nicht Gebetsmühlenartig wiederholen.


melden

Wenn wir an Gott glauben, an wen glaubt dann Gott?

17.07.2018 um 00:22
DonFungi schrieb:Was Du mit Geeky hast ist mir egal.
Dennoch bist Du auf meine Schreibe eingegangen, nicht ich auf Deine. Also durchaus umgekehrt.
DonFungi schrieb:Wir treffen nicht das 1. mal aufeinander.

Kannst du Dich daran erinnern? Ich habe mal einen Satz hingepappt, der mir dann aus dem Kontext gerissen dermassen um die Ohren gehauen wurde das glaubt man nicht. Seither bin ich als Atheist abgestempelt aber das schöne dabei, auch Du kannst nicht in mich hineinsehen.
Und ich bleibe dabei:
Muahahaha! Ein Agnostiker, der mit Indikativen um sich schmeißt. Atheisten, die sich selbst für Agnostiker halten, sind seit Jahren der letzteSchrei in Sachen Verblendung,keine Frage. Hier auf Allmy wimmelts von der Sorte, wie ich immer wieder erfahren durfte.

Kein Agnostiker bezeichnet mal eben Götter als "Erfindung der Menschen"
Wir hatten auch nicht erst einmal zuvor miteinander zu tun. Schon vor 4 3/4 Jahren hatte ich das zweifelhafte Vergnügen mit Deiner Art von Agnostizismus. Damals funzte schon Lebensentstehung bei Dir automatisch, sobald "die Voraussetzungen für mögliches Leben gegeben sind [...] Dazu müssen lediglich die Umstände stimmen." Ganz unagnostisch "wußtest" Du dort schon mitzuteilen, da "braucht es keinen Gott der Leben entstehen lässt." WennLeute von sowas überzeugt sind, ok. Selbst ich gehe rein physisch davon aus, daß Lebensentstehung ne rein natürliche Sache ist und kein Wunderwerk (außer daß Leben immer "ein Wunder" ist). Aber für mich ist das keine erwiesene Tatsache. Und ein Agnostiker würde erst recht nicht so indikativisch-tatsachig wie Du sagen, das ist so, basta, Gott bleibt außen vor.
Diskussion: Warum hat die Evolution Intellekt erschaffen. (Beitrag von DonFungi)

Und seither hatten wir noch öfters mal ein Rendezvous in ein paar Threads. Und mit erschreckender Regelmäßigkeit bemängelte ich Deine unabgedeckten Schlußfolgerungen, mehrfach auch bezüglich Gottes. Vor 4 Jahren dann das erste mal zu Deiner Selbstbezeichnung "Agnostiker", als Du Dich sogar an einer Widerlegung Gottes versucht hattest.
Diskussion: Menschheit vor 70.000 Jahren fast ausgelöscht (Beitrag von perttivalkonen) (meine Zusammenfassung Deiner Bonmots)

Insgesamt finden sich in meinen Beiträgen, bei denen Dein Username auftaucht, nur sehr wenige Posts, in denen ich mal nichts kritisches zu ungedeckten Tatsachenaussagen von Dir schreiben mußte. In den allermeisten wimmelts davon.
DonFungi schrieb:Ja, ich gestehe ein mit Satzstellungen meine Probleme zu haben
Aber erstmal drauf pochen, daß da alles i.O. zu sein habe.

So, der Rest Deines Beitrags ist ja nur noch Rumgeheule. Sachbezug Null.

Wunderts wen?


melden

Wenn wir an Gott glauben, an wen glaubt dann Gott?

18.07.2018 um 00:08
perttivalkonen schrieb:Aber erstmal drauf pochen, daß da alles i.O. zu sein habe.
:D

Na da haben wie es doch, biegen und brechen wie es Dir beliebt.
Da besteht doch kein pochen und was hat es mit in „Ordnung zu sein habe“ am Hut?
Eh ja :D Du kannst es annehmen oder auch nicht, es ist Dir selbst überlassen wie Du damit umgehst aber ich mag Dich auch so, möchtest Du wissen weshalb? Du bestätigst umgehend was man Dir vorhält darin bleibst Du Dir treu.

Habe ich nicht darauf hingewiesen, selbst dann nicht davon abzulassen wenn Dir eine Gegebenheit in dein Sehfeld gepappt wird? Hast Du schon einmal etwas von konstruktiver Kritik gehört? Wenn ja, weshalb ziehst es dann weiter anzugehen? Ne Du, lass mal, ich habe echt kein bock drauf bei deinem infamen Spiel mitzuwirken.

Da wir uns, nun ja, wir wissen ja jetzt Bescheid.
Vielleicht gelingt es Dir einmal ohne Umkehrpsychologie auszukommen, es kann für ein gegenseitiges Verständnis durchaus förderlich sein.

Zu alle dem möchte ich mal sehen wie sich Deine Schreibe in meiner Sprache so macht :D Lol – Kann man mich als Ausländer auch mal für mein Deutsch loben? Ich bin am überlegen ob Deine Aussage nicht dem Umstand einer Ausländerdisse entspricht. Hmm? … Wohl eher „lediglich“ ein Versuch zu unterbuttern was „eh ja“ - zu erwarten war. Es sind nicht alle so doof wie ich, wie meiner einer der Deine Wortgebung versteht, deshalb äussere ich mich ja auch dazu. Lass die Anmache, das Angehen weg dann haben wir eine vernünftige Basis uns gegenseitig zu begegnen.


Sorry TE für die Brabbelei! :merle:


Wenn Du Dich abgeregt hast schlage ich vor wir belassen es dabei, ich weiss auch so was du über mich zu denken pflegst. Wenn wir somit zur Tagesordnung übergehen könnten, wäre es wünschenswert wenn wir bei Gottes Atheismus einsteigen. Mir ist nicht ersichtlich weshalb ein Gott gleich denken und handeln soll wie wir. Schauen wir uns bei der Weltbevölkerung um gibt es nicht nur den einen Gott, somit hat sich der eine Gott bis heute nicht durchgesetzt. „Gott steht von daher nicht alleine da“ ;)

Man sollte aufpassen bei solchen Ideologien (Grundeinstellung und Wertung), man schaue hier:
Wikipedia: Buch_der_Richter
Das Kapitel 2 beginnt mit einer Drohung durch den Engel Gottes, da die Israeliten nicht, wie von JHWH gefordert, die Bewohner des Landes vertrieben oder umbrachten und die Altäre der fremden Gottheiten niederrissen: „Deshalb sage ich euch jetzt: Ich werde [die fremden Völker] nicht vor euren Augen vertreiben, sondern sie sollen euch Widerstand leisten, und ihre Götter sollen euch zu Fall bringen.“ (Ri 2,3 EU)
Wenn man nicht versteht um was es dabei geht besteht ein fordernder Gott, der über Leichen geht. Bitte nicht mich angehen, ich habe das Buch der Richter nicht in Auftrag gegeben. :) Nun, Gott lässt ausrichten: „ … da die Israeliten nicht, wie von JHWH gefordert, die Bewohner des Landes vertrieben oder umbrachten und die Altäre der fremden Gottheiten niederrissen: ...

Gott verstösst hiermit gegen mindestens 2 Gebote, mal soll nicht begehren was einem anderen gehört und du sollst nicht töten. Wer oder was widerspricht nun wem, töten Nein, Töten Ja, wenn Ja weshalb wenn keine unmittelbare Gefahr für sein Leben besteht? Da müsste man mal bei Gott am Tisch sitzen können: „ Moin Gott, schönes Ambiente, schick, tolle Aussicht und die Atmosphäre - absolut himmlisch!“ Gott: „Youw Fungi altes Haus was darf es sein, komm auf den Punkt!“ Fungi: „Da die Sache im Buch der Richter Kapitel 2, darf ich offen sein, hat es da wem in den Weizen geschneit?“ Nicht aufregen wir befinden uns auch so schon im fiktiven Bereich, so kann ich mir vorstellen Gott sei darüber nicht amused aber hat ein Gott jemals ein Menschenleben gefordert? Nach Schriften schon, da legt er ab und zu selber Hand an oder fordert es aber wer hat das Ganze zur Schrift gebracht? Genau, wir Erdlinge und da frage ich mich ob es nicht eine Blasphemie ist in der Form zu schreiben als sei man Gott. „Deshalb sage ich euch jetzt: Ich werde …“ Hat jemals ein Gott zu einem Erdling so etwas gesagt oder durch Engel ausrichten lassen? Ich denke nicht, zumal mir bewusst ist um was es dabei geht man kann es sich über den eingestellten Link zu Gemüte führen. Nun aber stellt sich ein Problem, geschrieben Worte besitzen Macht. Es gibt viele, wirklich viele Leute, Gesinnungen, die den Wusel für bare Münze nehmen. Lenken wir nun die Aufmerksamkeit auf verschiedene Religionen, Glaubensgemeinschaften, gibt es nicht nur die eine Gottheit in der Glaubenswelt. Muss man nun hingehen und deren Altäre zerstören wie die Glaubensanhänger was auch immer, wenn es hoch kommt töten?

Gott duldet keine Götter neben sich, ne, Du sollst, Sie, die Hebräer, nicht Gott neben sich sondern die Hebräer sollen für sich keine anderen Götter neben Gott haben. Nun aber sehen es Menschen auch mal so wie sie es sehen wollen, so wie es ihrem Gehirnwusel zusagt, es ihnen zuträglich ist gehen wir mal von „was wäre wenn“ aus. Bei „Richter“ fordert Gott unter anderem zu Mord und Totschlag auf. Weshalb sollte Gott so etwas fordern? „Ich sage Euch jetzt, ich werde ...“ Gott lässt ausrichten er sei derbe unzufrieden, man machen nicht was ihnen aufgetragen sei, nun solle man sehen was man davon habe. Aber, du sollst nicht töten, auch keine anderen Götter neben sich, bei sich haben da geht man nicht hin und beseitigt was nicht beliebt. Wenn Gott nach Schrift platt machen fordert um als, der eine Gott dazustehen, war man damit nicht erfolgreich es gibt mehr als den einen Gott, den Eingottglaube und das wird sich noch eine Weile halten.

Was wissen wir über Gott? Wissen nicht annehmen, sich vorstellen, glauben.
Wenn man sich Gedanken machen will ob über Gott eine höhere Sphäre stehe, stellt sich die Frage was Gott nun eigentlich sei. Nicht wie wir es uns vorstellen sondern wie es sich wirklich verhält.

Da habe ich keinen Schimmer von aber den Wusel Gott dulde keine Götter neben sich kann man in die Tonne klopfen. Die Hebräer sollen keine anderen Götter neben Gott haben. Gott fordert auch nicht zu Totschlag auf das widerspricht dem Gebot du sollst nicht töten. Nein, die Hebräer entscheiden es für sich selbst wie sie bei der Landnahme von Kanaan vorgehen und nicht es sei Gottbefohlen zum Tier zu mutieren, um wie ein Herde Büffel niederzuwalzen was im Weg stehe.
Zur Zeit Mesopotamiens wurden Götterstatuen anderer Völker, Stadtstaaten, nicht zerstört sie haben sie mitgenommen und bei sich aufgestellt. Nun aber gilt die Direktive weg damit wie bei Mohammed, weg mit den ganzen Gottheiten man schaffe Platz für den einen, für den wahren Gott unter den Gottheiten und so haben wir Heute mindestens 2 Gottheiten die in Konkurrenz zueinander stehen. Mit Jesus sind es 3 (kann ich nichts für, ist nicht meine Idee in Jesus Gott zu sehen), mit Shiva 4, Manitu 5, AI 6 … es läppert sich zusammen wie man sehen kann. Wir halten fest, es gibt für die Erdlinge nicht nur den einen Gott. Gott duldet keine Götter neben sich geht auf den Hut von Moses (Goldene Kalb), weg von der Ägyptischen Prägung zu einem Gott für die Hebräer him self.

Auf dem aufbauend und was es sonst noch über Gott zu berichten gibt, Prophezeiung usw. findet der Disput der Mächte auf der Erde statt. Da geht es nicht um Gott sondern um uns, als was wir uns sehen, wie wir miteinander umgehen, was für Eigenschaften wir besitzen, wie wir was verstehen wollen, welches Teufelchen uns gerade reitet, welche Triebe uns beuteln und das man sich denkt auf der richtigen Seite zu stehen. Siehe Dantes Inferno, dort wird die falsche Liebe zu Gott abgehandelt, bzw. dass es keine Legitimation vor Gott gibt eines seiner Gebote zu missachten auch dann nicht, wenn der Papst den Segen dazu erteilt. Um zu dieser Erkenntnis zu gelangen muss man allerdings erst einmal seine Doktrin ablegen, so wie sich bewusst werden für was das Kainsmal über der Gesellschaft schwebt da besteht auch ein du sollst nicht, für das Interesse einer Gesellschaftsgruppe über Leichen gehen.

Ne, Gott will nicht das gemordet wird auch nicht in seinem Name, – du sollst nicht töten und nicht, gehe hin, vernichte und zerstöre was nicht deinesgleichen ist. Überträgt man es auf das Pantheon hat Gott weitere Gottheiten neben sich, die je für eine Glaubenswelt dastehen.
Es sind aber nicht die Gottheiten die sich gegenseitig die Butter vom Brot klauben sondern wir sind es, die sich Gott gefällig, negierend (Atheismus) oder mit sonst einem Wusel gegenseitig angehen. Wenn man sich an die 10 Gebote hält, du sollst keine anderen Götter neben mir haben, nicht als Gott duldet keine anderen Götter neben sich auslegt, wird man mit Gott sei ein Atheist nicht weit kommen. Er duldet andere Gottheiten, nur nicht innerhalb seiner Glaubensgemeinschaft die Ansage bezieht sich auf die Stämme der Hebräer, man lege die alte Prägung ab (Moses, das Goldenen Kalb) und gehe ein neues Gefüge an. Wie lange wird es gedauert haben bis sich alteingesessene Prägungen auflösen? Bei Moses besteht noch der hang bei Abwesenheit einer ordnenden Struktur kaum ist Moses mal weg, die Katze aus dem Haus tanzt die Maus, seiner althergebrachten Prägung nachzugehen. Gott räumt dann auf, einer jener Momente wo Gott gegen eines seiner 10 Gebote verstösst und das in dem Moment, wo das Gebot du sollst nicht töten schon in Stein gemeisselt war. Fairerweise sollten die Gebote erst einmal ankommen bei den Leuten:

„Leude bin zurück, dat Goldene Kalb wird konfisziert dat habt ihr nun davon, bitte zu meiner Verfügung verbuchen. So Leude wir fangen von vorne an, Stamm Lüdden spielt gegen Stamm .. ne, Moment, falsche Tafel. Also Leude ab Heute ist Pustekuchen, wir ordnen und strukturieren das Ganze mal. Ich habe da 10 Gebote, von Gott, in Stein gemeisselt, lasst mich nicht noch einmal auf den Berg steigen, Gott hat da seine eigene Vorstellung davon wie er mit althergebrachter Prägung umgeht!“ Moses hatte einen direkten Draht zu Gott da kann man Gott auch mal um etwas bitten. Man muss zur Machtdemonstration nicht gleich Menschenleben vernichten. Wenn er schon so weit gehe Menschen zu opfern, könne man sich auch dazu breitschlagen lassen nur das Goldene Kalb zu vernichten, wie er das mache sei ihm selbst überlassen. Zeigt es nicht auf, Kalb wie Anbetende zu zerstören, dass der Glaube an den einen Gott noch in den Kinderschuhen steckte und auch mit Nachdruck durchgesetzt, die Stämme auf den gleichen Nenner gebracht wurden? Unter Nachdruck gesellt sich auch Gewallt. Da stellte sich durch die alte Prägung widerstand ein, eine Gegebenheit der Natur des Menschen es gibt immer welche die es anders sehen. Selbst wenn sie der gleichen Gesinnung nachgehen gibt es unterschiedliche Sichtweisen wie was zu sehen sei und wie man es dann angehe. Da gibt es welche die sind für radikal, solche die es gesittet angehen wie jene, die als eiserner Kern der Lobby (Grundidee) der Gesinnung dastehen.

In Relation setzen:
Auf die Art und Weise wie ich an das Thema heran gehe, ergibt es keinen Sinn in Gott einen Atheisten zu sehen. Es besteht in der Weltbevölkerung ein jeweiliger Gottglaube, Gott, wie Götter die nebeneinander hergehen. Bei Dantes Inferno wird aufgezeigt, dass vor Gott kein legitimes morden besteht, auch dann nicht wenn der Papst es absegne die Verantwortung für unser handeln tragen wir selbst. Du sollst nicht töten wie keine anderen Götter neben Gott haben aber auch, du sollst nicht töten als Gebot und nicht, ein möchte ich gerne haben auf Gottes Wunschliste. Das Kainsmal schwebt über der Gesellschaft als Mahnmal für die Belange, für die Interessen der Gesellschaftsbildung wie jedes einzelnen nicht übergangen, nicht benachteiligt, nicht gemordet wird. Also Einsicht war schon mal da nur soll Kain und Abel ein gutes Stück in der Zeit zurück liegen da geht man auch davon aus das töten nicht rechtens sei. Wenn Gott die anderen Götter um sich weg haben will soll er es selber angehen, wen kümmert es was die unter sich so am Hut haben es hält die Erdlinge nicht davon ab ihr eigenes Ding zu machen. Götter werden nicht zerschlagen, Götter werden vergessen dann sind sie tot, aus dem Kopf es besteht dann mit der Zeit kein Bewusstsein mehr zu dieser Gottheit. Da kann die Gottheit, Gott ein Atheist, ein Monotheistischer Gott sein solang wie er die Zeit dazu hat in der Ewigkeit zu verweilen, wenn hier auf der Erde das Bewusstsein zu Gott schwindet hat für einmal Gott die Arschkarte gezogen. Die Inder werden ihren Glaube beibehalten wie die Moslem auch, dazu gesellt sich was sich sonst noch tummelt da tut sich Gott keinen gefallen mit Atheismus einher zu gehen. Er stellt sich damit ins Abseits die Weltbevölkerung wird an Ihrem jeweiligen Glaube festhalten und wenn es sein muss auch verteidigen. So ist man gut beraten als Gott andere Götter zu dulden da Gott wie Götter der Gunst der Erdlinge unterliegen, so sollte Gott ob nun Atheist oder nicht an die Erdlinge glauben die an Gott glauben, sie könnte sich ja auch von ihm abwenden und so hat er dann die sprichwörtliche Arschkarte gezogen wie gesagt, Götter können sterben wir Erdlinge sind da eigen, aus dem Kopf, aus dem Sinn.

Ich habe keine Ahnung was Gott sein soll aber wenn ich mir einen Gott nach Schriften vorstelle, Gott nicht Jesus, müsste ich einen an der Waffel haben mich eines anderen Glaubens bekennend zu outen. Dies aber nicht wegen Gott sondern weil Erdlinge Tendenzen aufweisen wegen jedem erdenklichen Wusel aufeinander loszugehen und über sich herzufallen. Ja doch, Gott sollte schon an die Erdlinge glauben, wenn nicht an andere Gottheiten, eine höhere Gegebenheit die über ihm stehe ob Gott nun Atheist sei oder nicht, wenn sich Gott nicht im Bewusstsein der Erdlinge befindet ist er für die Erdlinge nicht mehr existent so hat es sich für Gott auf der Erde erledigt. R.I.P. Gott. So sollte Gott darauf bedacht sein die Menschen bei Laune zu halten die Erdlinge sind in der Lage nebst annehmen, auch mal abzulehnen vor allem wenn es mit Ungerechtigkeit und verletzen der Menschenwürde einher geht. Also ich würde Gott dazu raten geselliger zu werden. Vielleicht denkt Gott mal in ruhe über sich und seine Postion nach, lässt sich durch den Geist gehen was auf der Erde so alles abgeht und stellt sich der Frage, ob es nicht an der Zeit wäre Ordnung zu schaffen aber nicht mit Trompeten und Getöse gleich Weltuntergang sondern so, dass die Götter friedlich nebeneinander einher gehen, sich gegenseitig akzeptieren sprich, die Menschen sich gegenseitig grün werden, bzw. friedlich und in Gute miteinander auskommen.

Ich habe fertig.


melden

Wenn wir an Gott glauben, an wen glaubt dann Gott?

18.07.2018 um 17:31
DonFungi schrieb:Es sind nicht alle so doof wie ich, wie meiner einer der Deine Wortgebung versteht, deshalb äussere ich mich ja auch dazu. Lass die Anmache, das Angehen weg dann haben wir eine vernünftige Basis uns gegenseitig zu begegnen.
So wird generell nicht nur mit ausländischen Diskutanten umgegangen, wer anders tickt und denkt ist nicht auf dem Laufenden und man hat gefälligst studiert zu haben, damit man überhaupt ernst genommen wird. Also würde ich das gar nicht so eng sehen.
DonFungi schrieb:Dies aber nicht wegen Gott sondern weil Erdlinge Tendenzen aufweisen wegen jedem erdenklichen Wusel aufeinander loszugehen und über sich herzufallen.
Das stimmt, weil man "Gott" eben so sehen muß. wie es vorgegeben ist, obwohl genau das schon in der Bibel untersagt wurde. Aber das wird geflissentlich immer wieder gerne verdrängt.:)


melden

Wenn wir an Gott glauben, an wen glaubt dann Gott?

18.07.2018 um 23:15
KL21 schrieb:So wird generell nicht nur mit ausländischen Diskutanten umgegangen, wer anders tickt und denkt ist nicht auf dem Laufenden und man hat gefälligst studiert zu haben, damit man überhaupt ernst genommen wird. Also würde ich das gar nicht so eng sehen.
Ich komme mit der deutschen Mentalität schon klar, ich bin sozusagen Multikulti.
Vaterseite französischer Hugenotte, Mutterseite Deutschland. Zuhause hatte ich das doppelte Lottchen, Vater katholisch, Mutter reformiert, dazwischen stehend Fungi, seines Zeichens Freidenker.
KL21 schrieb:Das stimmt, weil man "Gott" eben so sehen muß. wie es vorgegeben ist, obwohl genau das schon in der Bibel untersagt wurde. Aber das wird geflissentlich immer wieder gerne verdrängt.:)
Ich habe mal meinen Vater gefragt weshalb er in die Kirche gehe, wenn er dort bei der Messe schlafe ich kann mit bequemeres vorstellen als eine Kirchenbank. Ich fand und finde es super sich in den Schlaf lullen zu lassen, nur ist schnarchen nicht gerade, nun ja :D Ich frage mich Heute weshalb ich kein Foto gemacht habe, ah ja jetzt fällt es mir wieder ein ich durfte nicht ich darf auch nicht mitsingen. Ich gehe nicht oft zu Kirche und seltener in eine Kirche hinein so in etwa an der Zahl, zur Taufe, zur Hochzeit, zur Beerdigung. Ich finde da fehlt pepp, es könnte locker von statten gehen die bedächtige Andächtigkeit hat was von Anwesend sein aber dann doch nicht wirklich ich finde Sonntagmorgen gegen 9, halb 10 ist einfach zu früh um schon auf der Matte zu stehen. Jut, ich dürfen darf dann eben nicht mitsingen.

Nicht das ich es gerne machen würde mitnichten aber wenn ich was von mir gebe wird es gehört.
Es gibt da das eine Lied mit danke für … tralala „Sorry Kirchgemeinde ich kann mich da nicht zurückhalten, da habe ich mein eigenes Textverständnis dafür das muss sein. Bei mir geht das Lied so, danke für diese schöne Wohnung, danke für diesen schönen Tag. Ja man weshalb immer so stier das bringt Schwung in die Bude man lässt es als Ups! dastehen und der Tag wird erheiternd helle für die Leute. Ja eben :D ich hatte dann einen zerbeulten Oberarm meine Frau, damalige Freundin, hatte mich mit einem Trainingsgerät verwechselt aber als Mann kann man das ab, jedenfalls solange jemand anwesend ist :D Jut, seither besteht Singverbot für mich in der Kirche, wenn ich mal dort bin. Wenn dann dort in der Kirche das Lied aufgeführt wird bei den Liedern, die auf dem Programm stehen, … Ja dann gute Nacht! Das macht Zack, Ellenbogen in die Rippen gefolgt von einem „sei ja still!“

Bei einer Taufe wollte der Pfarrer spielende Kleinkinder aus der Kirche werfen. Den Pfarrer des Amtes zu entheben fand ich eine gute Idee, so für mich. Es gab einen kleinen Aufstand, der Pfarrer wollte partout nicht nachgeben es störe den Ablauf, so habe ich die Kids eingesammelt und haben uns im gegenüber liegenden Gartenrestaurant eine Eisschlemmerei gegönnt. Also mir war es soweit egal ich hatte den Kids die Eisschlemmerei spendiert aber es zeigt dann auch auf das ein Zusammenhalt besteht. So wurde auf Initiative der Anwesenden, dem Pfarrer über seine Dienststelle die Rechnung gestellt. Wenn es die Anwesenden nicht stört, die Kids gehörten dazu es war kein Tumult einfach nur eine leicht angeheiterte Stimmung mit etwas Bewegung, kommt er an mit Kids raus! Nö, die Kids stören nicht, ...doch! … :P: - Jetzt wo ich darüber nachdenke frage ich mich was wäre wenn aber ich mag Eis. Vielleicht war das die Möglichkeit meines Lebens einer Eskalation beizuwohnen ich fasse es nicht. „Kopfschüttel“ Mein Leben wird bereichert durch Situationen denen ich beiwohnen darf.

Der Prozess des Menschwerdens scheint noch nicht abgeschlossen zu sein.
Vielleicht wächst mal die Erkenntnis das es höhere Werte gibt als einen fiktiven Sinn des Lebens zu generieren.


melden

Wenn wir an Gott glauben, an wen glaubt dann Gott?

19.07.2018 um 20:17
DonFungi schrieb:Zuhause hatte ich das doppelte Lottchen, Vater katholisch, Mutter reformiert, dazwischen stehend Fungi, seines Zeichens Freidenker.
Das war für dich sicher eine geistig, akrobatische Meisterleistung.
DonFungi schrieb:ich finde Sonntagmorgen gegen 9, halb 10 ist einfach zu früh um schon auf der Matte zu stehen. Jut, ich dürfen darf dann eben nicht mitsingen.
Da steht zuviel Zwang und Muß dahinter, davon halte ich auch nicht viel.:)
DonFungi schrieb:Es gibt da das eine Lied mit danke für … tralala
Sowas hatte ich auch mal. Das Teil drehte sicch bei mir im Kopf wie eine kaputte Schallplatte und hatte noch nicht mal auf dem stillen Örtchen Pause. Naja, irgendwann war ich da durch und wurde nur noch Weihnachten nostalgisch.
DonFungi schrieb:Der Prozess des Menschwerdens scheint noch nicht abgeschlossen zu sein.
Vielleicht wächst mal die Erkenntnis das es höhere Werte gibt als einen fiktiven Sinn des Lebens zu generieren.
Der Mensch will ja nicht Mensch werden, sondern "Gott" und benimmt sich vereinzelt deutlich sichtbar auch so.

Mal sehen, welchen höheren Wert man da erkennen kann, der über das goldene Kalb hinausreicht. :)


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

164 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die sieben Todsünden184 Beiträge