weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Als Atheist Weihnachten feiern?

148 Beiträge, Schlüsselwörter: Christentum, Weihnachten, Atheist
konstantin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Als Atheist Weihnachten feiern?

16.12.2011 um 09:55
@ElisabethM.
na ist man in tanzstimmung sucht man sich schnelle lieder. ist man in romantischer stimmung sucht man sich balladen und ist man in rock-stimmung sucht man sich rockmusik, die man sich anhört.

so ist das auch mit den anlässen. deshalb ist der ursprüngliche grund von weihnachten ohnehin nebensache. jeder hat eh seinen eigenen grund, um sein tun zu begründen, sprich um weihnachten zu feiern.


melden
Anzeige

Als Atheist Weihnachten feiern?

16.12.2011 um 09:58
@Caulerpa_T
Dieses christliche Fest ist sehr wichtig für das Christentum und ich persönlich komme mir immer ungeheuer heuchlerisch und falsch vor, Geschenke ab zu sahnen, das Fest einfach als "Fest der Liebe" abzustempeln und mir gar keine Gedanken drüber zu machen.
"Das Fest der Liebe" ist heutzutage nur noch dafür da, eine angebliche Harmonie in die Zeit zu bringen und sich zu beschenken. Ist das aber denn nicht nur etwas symbolisches, was die Geburt Jesu reflektieren soll?
Und heutzutage gibt es nur diesen Amerika-Weihnachtsmann mit einer Cola in der Hand. Wo ist der moderne Sinn von Weihnachten?

Deswegen frage ich mich, wie viele Ungläubige trotzdem getrost Weihnachten feiern. Und ob ihr auch ein schlechtes Gewissen dabei habt.
Ich bin Atheist, feiere Weihnachten und habe kein Problem dabei. Ich feiere nicht die geburt Jesu, sondern ein Fest mit meiner Familie. Der moderne Sinn von Weihnachten geht mir (zusammen mit dem Coca-Cola Weihnachtsmann) am Arsch vorbei.


melden

Als Atheist Weihnachten feiern?

16.12.2011 um 10:02
ElisabethM. schrieb:Warum verteidigst und rechtfertigst du dich für etwas das du dir selber aussuchst?
Warum argumentierst du gegen etwas, was dir im Grunde egal ist?


Das nennt sich Diskussion!


melden
ElisabethM.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Als Atheist Weihnachten feiern?

16.12.2011 um 10:26
@Trapper
Woher weisst du was mir egal ist und was nicht? Ist schon merkwürdig was andere über mich zu Wissen glauben. Das der Mensch sich in etwas verliert das er nicht ist, unter anderem eben dieses Fest, das ist mir in dieser Ebene ganz sicher nicht egal auf einer anderen Ebene spielt es tatsächlich keine Rolle, doch in dieser Ebene befinden sich die wenigsten Menschen da sich nicht kennen. Da sind andere Menschen die nicht genug haben und hier wird sich Gedanken um so etwas gemacht.
@konstantin
Unter solchen Stimmungsschwankungen leide ich nicht doch für andere mag das ja durchaus zutreffen, doch wenn man im Frieden mit sich selbst ist dann ist da für kein Bedarf mehr da das Glück da ist ohne so etwas.


melden
konstantin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Als Atheist Weihnachten feiern?

16.12.2011 um 10:34
@ElisabethM.
ElisabethM. schrieb:Unter solchen Stimmungsschwankungen leide ich nicht doch für andere mag das ja durchaus zutreffen,
ja, weil du im SEIN bist. deshalb.


melden

Als Atheist Weihnachten feiern?

16.12.2011 um 11:20
ElisabethM. schrieb:Woher weisst du was mir egal ist und was nicht?
Ich spekuliere...genau wie du.

Ich verteidige auch nichts, was ich mir selber aussuche...wie du geschrieben hast.

Weihnachten ist Weihnachten. Seid ich ein Kind bin. Ich habe es mir nicht ausgesucht.
Des weiteren verteidige ich mich nicht dafür. Ich erkläre, warum ich als Atheist auch Weihnachten mit feiere. Wenn mich nicht alles täuscht geht es darum, in diesem tread.

Ich verstehe im Ansatz was du sagen willst...wenn ich um 6 Ecken denke.
Du willst das Feste unnötig sind um Liebe zu geben.
Löblich.
(Das wäre so als sollten alle Menschen satt werden, weshalb wir zunächst mal die Restaurants schließen.)
Wir wollen aber nicht alle Menschen gleich lieben, sondern in erster Linie unsere eigenen Freunde.
Wenn wir allen die gleiche Liebe entgegen bringen würden, wäre es keine Liebe mehr sondern der Normalzustand. Welche Gefühle sollte man dann für die Leute haben die einem wichtiger sind als andere?
Auch sind Feste ein Anlass um zusammen zu kommen. Sei es nun Geburtstag oder Weihnachten.
Es besteht sonst oftmals gar nicht die organisatorische Möglichkeit dazu.
Warum man das Fest feiert ist meines Erachtens jedem sebst überlassen. Meine Gründe habe ich dargelegt.
Aber es ist auch nicht gerade ein Zeichen von nächstenliebe, wenn man versucht anderen ein Fest zu vermiesen, auf das sie sich wirklich freuen, nur weil man selber nicht in der Lage ist es zu feiern- aus welchen Gründen auch immer.Freude läßt sich nun mal nicht erzwingen.
ElisabethM. schrieb:Das der Mensch sich in etwas verliert das er nicht ist, unter anderem eben dieses Fest, das ist mir in dieser Ebene ganz sicher nicht egal auf einer anderen Ebene spielt es tatsächlich keine Rolle, doch in dieser Ebene befinden sich die wenigsten Menschen da sich nicht kennen.
Lass dir den Satz noch mal auf der Zunge zergehen. Irgendwie erschließt sich mir da nicht der Sinn. Auch "verliert" man sich nicht im Weihnachtsfest. Man feiert es. Es ist aber keine Lebensphillosopie, wie z.B. eine politische Gesinnung.
ElisabethM. schrieb:Da sind andere Menschen die nicht genug haben und hier wird sich Gedanken um so etwas gemacht.
Das mag sein. Wenn man aber nicht mehr feiern darf, weil es anderen schlecht geht, dann wäre die Welt eine große Heulorgie. Vielleicht darf man auch mal dankbar sein das es einem selber verhältnismäßig gut geht. - Durchaus ein Grund zu feiern.
Es wird immer welche geben denen es schlechter geht, oder die nicht genug haben. Komischerweise wird denen gerade zur Weihnachtszeit am meißten geschenkt/gespendet. Wenn du wirklich glaubst das könne man das ganze Jahr über so machen, dann muß ich dich entteuschen. Der Gedanke das alle gleich viel bekommen ist nicht neu. Gab es schon mal. Nannte man Kommunismus. Hatte nicht funktioniert....


melden

Als Atheist Weihnachten feiern?

16.12.2011 um 13:08
@ElisabethM.
ElisabethM. schrieb:Auch von solchen Festen die auch noch unter falschen Vorrausetzungen gefeiert werden.
Wie jetzt? Atheisten feiern Weihnachten aus falschen Vorraussetzungen heraus und verraten sich selbst?
Ich bin verwirrt.


melden

Als Atheist Weihnachten feiern?

17.12.2011 um 02:24
Ja klar. Weihnachten wurde von der kath. Kirche ernannt wegen den damaligen Heiden. An diesen Tagen wurden damals schon haidische feste gefeiert von Römern etc.viele andere Völker wie die Perser zb. Feierten die sommernachtwende.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

172 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Bibel, Daniel 910 Beiträge
Anzeigen ausblenden