Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wenn Menschen zu weit gehen...

356 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Menschen, Auto, Kind ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wenn Menschen zu weit gehen...

23.05.2017 um 18:56
Kein Schock im Sinne von 'Kreislaufzusammenbruch' sondern eben eine Art psychischer Schock, auch wenns nicht unbedingt als Schock bezeichnet wird:  

http://www.apotheken.de/gesundheit-heute-news/article/schockbekaempfung-und-schockvorbeugung/
Eng mit diesem psychisch ausgelösten Kollaps verwandt ist der Nervenzusammenbruch. Hier ist die Schockreaktion weniger ausgeprägt. Es dominieren dafür deutliche Signale des psychischen Ausnahmezustands wie starres In-sich-Gekehrtsein, haltloses Weinen, anfallsartiges Schreien, Toben, Zittern, manchmal sogar aggressives oder zerstörerisches Verhalten. Der Betroffene selbst hat das Gefühl, keine Kontrolle mehr über seine Gefühle zu haben. Neben solchen akuten Belastungsreaktionen[...]
Sie mag vielleicht weniger ausgeprägt sein, ist aber dennoch vorhanden, wenn ich das richtig verstehe. Akute Belastungsreaktion ist wohl die gängige Bezeichnung für diesen Zustand. Dennoch bleibt die Handlung extrem impulsiv, sie war ja nicht bedacht.

Bleibt natürlich trotzdem unterste Schublade, erklärt aber diesen massiven Ausbruch.


melden
sunshinelight Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wenn Menschen zu weit gehen...

23.05.2017 um 19:02
@Intemporal
Es war kein Schock dafür verantwortlich, sondern reine Gewaltbereitschaft.
Siehe den Artikel und dann noch deren Aussage:
Nach Kältezeits Zitat
Und genau das wollte sie dann auch den Angehörigen des Mädchens klarmachen, "aber die waren für Argumente nicht zugänglich". Nach den Schlägen sei das Blut auf ihrem Auto das Erste gewesen, was sie bewusst wahrgenommen habe. Die 49-Jährige habe die ganze Zeit gestanden, sie sei nicht umgekippt oder gar bewusstlos geworden.
Die Aussage:
Wie ihre Tochter später mitbekam, hätten die Männer gegenüber der Polizei ausgesagt, sie hätten die Frau nur leicht geschubst.
Eine Belastungsreaktion sehe ich hier nach wie vor nicht.


1x zitiertmelden
sunshinelight Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wenn Menschen zu weit gehen...

23.05.2017 um 19:07
@Intemporal
Und dein Artikel:
Eng mit diesem psychisch ausgelösten Kollaps verwandt ist der Nervenzusammenbruch. Hier ist die Schockreaktion weniger ausgeprägt. Es dominieren dafür deutliche Signale des psychischen Ausnahmezustands wie starres In-sich-Gekehrtsein, haltloses Weinen, anfallsartiges Schreien, Toben, Zittern, manchmal sogar aggressives oder zerstörerisches Verhalten. Der Betroffene selbst hat das Gefühl, keine Kontrolle mehr über seine Gefühle zu haben. Neben solchen akuten Belastungsreaktionen führen auch lang andauernde emotionale Belastungen zu Nervenzusammenbrüchen, oft ausgelöst durch eigentlich „harmlose“ Ereignisse wie z. B. ein schlecht verlaufenes Telefonat mit der Mutter oder dem Schwiegersohn.
beschreibt den Nervenzusammenbruch.
Einen Schock im Sinne von starres Entsetzen beschreibt der allerdings nicht.


1x zitiertmelden

Wenn Menschen zu weit gehen...

23.05.2017 um 19:12
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Es war kein Schock dafür verantwortlich, sondern reine Gewaltbereitschaft.
Kannst du nicht mit Sicherheit behaupten oder kennst du sie persönlich? Denn deine Einschätzung, wie du selbst in dieser Situation reagiert hättest, sagt nichts darüber aus, ob es sich tatsächlich um Gewaltbereitschaft handelte.

Solange man das nicht mit Gewissheit sagen kann, muss davon ausgegangen werden, dass im Affekt gehandelt wurde.


1x zitiertmelden
sunshinelight Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wenn Menschen zu weit gehen...

23.05.2017 um 19:17
Zitat von IntemporalIntemporal schrieb:Kannst du nicht mit Sicherheit behaupten oder kennst du sie persönlich? Denn deine Einschätzung, wie du selbst in dieser Situation reagiert hättest, sagt nichts darüber aus, ob es sich tatsächlich um Gewaltbereitschaft handelte.
Lies dir mal den Artikel durch und dann bild dir mal deine Meinung.
Sie haben die Meinung gegeigt bekommen und wurden brutal. Erklär das mal mit nem Schock. Ja, der Schock der Wahrheit vielleicht.
Und du kannst genauso wenig sagen, dass der Schock dafür verantwortlich ist, aber ich bin da skeptisch und tendiere eher zu meiner Sicht der Dinge.
Klingt halt für mich überzeugender.


1x zitiertmelden

Wenn Menschen zu weit gehen...

23.05.2017 um 19:21
Für einen Affekt benötigt es keinen Schock. Aber ein Schock kann natürlich auch eine Affekttat auslösen. Darüber ging es ja die letzten Seiten:
Als Affekthandlung (oder Kurzschlusshandlung) wird eine reaktive Handlung bezeichnet, deren Ablauf vom Ausführenden nicht beherrscht wird und die durch intensiv empfundene und meist relativ kurz andauernde Gemütserregungen (Affekte) motiviert ist. Dies können Regungen des Zornes, der Wut, der Angst und des Ärgers sein.[1][2
Quelle: Wikipedia: Affekthandlung

Ich denke, hier kamen mehrere Komponenten zusammen. Der Unfall, der bereits eine aggressive Reaktion der Fahrerein ggü. auslöste und dann die wenig sensible Aussage der Zeugin, man hätte besser auf das Kind aufpassen müssen. Das ist soweit richtig, aber in solch einer Situation vlt. nicht ganz so bedacht. Aber das hat sie bestimmt auch nur im Affekt gesagt .. :D


melden

Wenn Menschen zu weit gehen...

23.05.2017 um 19:22
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Einen Schock im Sinne von starres Entsetzen beschreibt der allerdings nicht.
Und ich schrieb oben bereits, dass es kein Schockzustand wie der klassische Kreislaufzusammenbruch ist. Es beschreibt einen Nervenszusammenbruch, der mit einer Art des Schocks einhergehen kann, sonst stünde da "nicht ausgeprägt", statt "weniger". Aus dem Link entnehme ich nicht, dass es sich dabei keinesfalls um einen Schockzustand handle.

Dass die Kerle anschließend vor der Polizei die Tat zu verharmlosen versuchen, ist zwar auch feige, aber bedeutet eben nicht, dass sie in dem Moment des Ausbruchs unter keiner Auswirkung einer akuten Belastungsreaktion standen.


1x zitiertmelden
sunshinelight Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wenn Menschen zu weit gehen...

23.05.2017 um 19:26
Zitat von IntemporalIntemporal schrieb:Aus dem Link entnehme ich nicht, dass es sich dabei keinesfalls um einen Schockzustand handle.
Tja, ein Nervenzusammenbruch ist ja unpräzise definiert und tendiert in Richtung der von Kältezeit verlinkten Wikipedia Seite unter dem Begriff »akute Belastungsreaktion«, der wiederum ein Oberbegriff für das hier ist:
Akute Krisenreaktion
Kriegsneurose (combat fatigue, Shellshock)
Krisenzustand
Psychischer Schock
Nervenzusammenbruch,
Siehst du, eigenkategorisiert.



Wikipedia: Nervenzusammenbruch
Wikipedia: Akute Belastungsreaktion
Zitat von IntemporalIntemporal schrieb:Dass die Kerle anschließend vor der Polizei die Tat zu verharmlosen versuchen, ist zwar auch feige, aber bedeutet eben nicht, dass sie in dem Moment des Ausbruchs unter keiner Auswirkung einer akuten Belastungsreaktion standen.
Ja, aber es bedeutet auch ebenfalls nicht, dass doch.


1x zitiertmelden

Wenn Menschen zu weit gehen...

23.05.2017 um 19:28
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Lies dir mal den Artikel durch und dann bild dir mal deine Meinung.
Artikel durchgelesen und ich meine, dass man in solchen Fällen eben schnell einer akuten Belastungsreaktion unterliegen kann.

Solange ich die Männer nicht kenne, kann ich nicht darauf bestehen, dass sie nur auf eine solche Alte gewartet haben, die ihnen einen Grund gibt, ihr ans Bein zu pissen. Auch kann ich nicht davon ausgehen, dass sie grundsätzlich alles und jedem gegenüber aggressiv auftreten.


melden

Wenn Menschen zu weit gehen...

23.05.2017 um 19:30
Also für mich zeichnet sich jetzt dieses Bild: durch den Unfall waren alle Beteiligten sowieso schon in einer psychischen Ausnahme-/Belastungssituation - absolut verständlich. Das Adrenalin quoll wahrscheinlich aus allen Poren - wär mir auch so gegangen. Bis dato war noch nix passiert, scheinbar nur Schimpfereien. Kann vorkommen.
Der Auslöser  bzw. das, was vor einigen Seiten auch gemeinhin als "Trigger" bezeichnet wurde, war hingegen die Bemerkung der Zeugin.
Das kann man daran festmachen, da es laut ihrer eignen Aussage, danach zu den Handgreiflichkeiten kam.



So in etwa hatte ich mir das schon gedacht.

Das Eine baut hier auf das Andere auf und ist nicht unabhängig voneinander zu sehen.

Ich bin mal gespannt, ob in Zukunft weiterhin etwas über diesen Fall oder gar die Gerichtsverhandlung zu lesen ist. Würde mich interessieren, was da rauskommt.


melden

Wenn Menschen zu weit gehen...

23.05.2017 um 19:35
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Siehst du, eigenkategorisiert.
Und? Ich habe nicht versucht die Begriffe voneinander zu trennen... :D In dem Link war es unter "Nervenzusammenbruch" kategorisiert, deshalb schrieb ich es dazu. Schon klar, dass das eine mit dem anderen einhergeht.
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Ja, aber es bedeutet auch ebenfalls nicht, dass doch.
Sagt auch keiner. Ich wollte damit lediglich angeben, dass es nicht ausgeschlossen werden kann, auch wenn du das nicht siehst.


melden

Wenn Menschen zu weit gehen...

23.05.2017 um 19:49
@sunshinelight

Nur ganz allgemein: Man kann nicht wissen, wie man in einer psychischen Ausnahmesituation reagieren würde. Wenn man in einer solchen ist, reagiert man möglicherweise ganz anders, als man vorher gedacht hätte. Und möglicherweise wundert man sich später sogar über sich selbst. Habe ich selbst erlebt, wobei ich nicht aggressiv geworden bin.

Der Unfall des eigenen Kindes oder Enkelkind, auch wenn es sich im Nachhinein herausstellt, dass nichts Schlimmes passiert ist, ist eine psychische Ausnahmesituation.


1x zitiertmelden
sunshinelight Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wenn Menschen zu weit gehen...

23.05.2017 um 19:51
@Kältezeit
Jap, so sehe ich das auch.
Soll aber jetzt nicht heißen, dass die Zeugin sich das jetzt selber zuzuschreiben hat.^^
Ich denke, das hätte jeder von uns zu den Leuten gesagt.

Ich hoffe, die Strafe fällt hoch aus.
Ach ja, bezahlen müssen sie ihr das ja auch noch. Krankenhausaufenthalt und Operation.
Das wird teuer.
Schmerzensgeld wird auch noch drin sein.
Keine Ahnung, wie hoch, aber das wird schon in den Tausenderbereich gehen.


1x zitiertmelden

Wenn Menschen zu weit gehen...

23.05.2017 um 20:02
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Soll aber jetzt nicht heißen, dass die Zeugin sich das jetzt selber zuzuschreiben hat.^^
Ich denke, das hätte jeder von uns zu den Leuten gesagt.
Nein, das heisst es nicht. Aber eine sowieso schon schimpfende und eventuell auch aggressiv auftretende Männerhorde mit Vorwürfen zu konfrontieren, wirkt eben auch nicht besonders deeskalierend.

Ehrlich gesagt, weiss ich nicht, wie ich da reagiert hätte. Mein Kind wurde gerade angefahren, ich habe es nur mal 2 Sekunden aus den Augen gelassen und dann meint eine Dame noch, mir Vorwürfe machen zu müssen. Das kann durchaus zu aggressiven Reaktionen führen, vorallem, wenn die Hemmschwelle sowieso nicht allzu hoch ist.
Ich wäre wohl zumindest mal verbal ausgetickt und das ist normalerweise auch nicht meine Art.

Wie gesagt, die Schwere der Tat ist unentschuldbar. Es ist nur interessant, wieso manche Menschen so reagieren und Andere ganz anders.
Dass die Strafe hoch ausfällt, das hoffe ich natürlich auch.


melden

Wenn Menschen zu weit gehen...

23.05.2017 um 20:03
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb: Man kann nicht wissen, wie man in einer psychischen Ausnahmesituation reagieren würde. Wenn man in einer solchen ist, reagiert man möglicherweise ganz anders, als man vorher gedacht hätte. Und möglicherweise wundert man sich später sogar über sich selbst.
Das ist natürlich möglich, doch wäre das Gleiche geschehen, wenn ein Kind für den Unfall durch Schubsen oder so verantwortlich gewesen wäre?

Stell ich mir grausig vor, wenn ein Kind vermöbelt worden wäre - aufgrund einer "psychischen Ausnahmesituation".


melden
sunshinelight Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wenn Menschen zu weit gehen...

04.06.2017 um 16:55
Hier ein Fall aus dem Jahr 2015 
Ein grausamer Fall von Selbstjustiz hat sich offenbar in NRW ereignet. Dort sollen ein Familienvater, seine Frau und ein Bekannter einen 29-Jährigen getötet haben, weil dieser angeblich ihre Tochter sexuell missbraucht hatte. Die drei Täter wurden festgenommen.
Selbstjustiz und Mord.
Die Eheleute hatten Strafanzeige gegen den Mann wegen Missbrauchs ihrer Tochter gestellt. Die wurde jedoch fallengelassen, weil dem Beschuldigten keine Straftat nachzuweisen war.
Galt also als unschuldig und alles deutet darauf hin, als war er es auch.
Das wollten die Eltern aber nicht einsehen und nahmen die Sache selbst in die Hand.
Offenbar hatte die Mutter der Zwölfjährigen daraufhin über soziale Netzwerke Kontakt zu dem Mann aufgenommen und Interesse an einer Liebesbeziehung vorgetäuscht. So sei es zu einem Treffen gekommen, das zum Hinterhalt für den 29-Jährigen wurde. Das Ehepaar und der Helfer sollen ihn mit einem "Totschläger" und einem Messer ermordet haben.
https://www.google.de/amp/s/amp.focus.de/panorama/welt/selbstjustiz-eltern-toeten-mann-weil-er-angeblich-ihr-kind-missbrauchte_id_4893378.html

https://www.google.de/amp/www.m.news.de/amp/panorama/855616930/selbstjustiz-in-eschweiler-eltern-toeten-mutmasslichen-vergewaltiger-ihrer-tochter/1/

Keine bestätigte Vergewaltigung, keine Achtung vor dem Gesetz und es steht noch nicht mal fest, dass sie vergewaltigt wurde. Der Getötete war offenbar unschuldig.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Babysitten
Menschen, 46 Beiträge, am 28.02.2018 von Alienpenis
Louxcx am 25.02.2018, Seite: 1 2 3
46
am 28.02.2018 »
Menschen: Fahrerflucht, nachdem man ein Tier überfahren hat
Menschen, 178 Beiträge, am 22.04.2018 von TerracottaPie
jakobbsc am 06.04.2018, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
178
am 22.04.2018 »
Menschen: Kinderverhalten lenken
Menschen, 112 Beiträge, am 09.02.2016 von waterfalletje2
FredericFail am 08.02.2016, Seite: 1 2 3 4 5 6
112
am 09.02.2016 »
Menschen: Die Umwelt ist uns „scheißegal“, egal wie viel wir um sie jammern…
Menschen, 136 Beiträge, am 17.07.2013 von Bone02943
somnipathy am 19.01.2013, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
136
am 17.07.2013 »
Menschen: Verkehrsunfälle und ihre Folgen
Menschen, 207 Beiträge, am 21.05.2013 von andykiel
andykiel am 15.08.2012, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
207
am 21.05.2013 »