Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Migration mal nur wirtschaftlich:Plus oder Minusgeschäft?

96 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Wirtschaft, Ausländer, Fremde ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Migration mal nur wirtschaftlich:Plus oder Minusgeschäft?

06.10.2023 um 07:08
Zitat von Do-XDo-X schrieb:Insofern ist diese Diskussion, ob Migration ein Plus- oder Minusgeschäft für uns Deutsche ist, iwi, keine Ahnung?
Grnau, lass uns ja gar nicht über den Kosten reden, wenn man Geld hat, redet man nicht drüber.


melden

Migration mal nur wirtschaftlich:Plus oder Minusgeschäft?

06.10.2023 um 14:14
Es könnte z.b. eine europäischen Ausgleich geben, das Länder die viele Flüchtlinge aufnehmen, dafür einen finanziellen Ausgleich von den anderen Ländern bekommen, die wenige aufnehmen.

Aber ich glaube den meisten Menschen geht es nicht nur ums Geld, sondern einfach die große Anzahl an Flüchtlingen. Alleine die Flüchtlinge aus Syrien und Ukraine, die nach Ende des Krieges wieder gehen, machen schon 2,5% der Bevölkerung aus.

Das heißt eine Umverteilung aller Flüchtlinge in Europa ist gewünscht, egal ob das nun Gewinn bringt oder kostet.


1x zitiertmelden

Migration mal nur wirtschaftlich:Plus oder Minusgeschäft?

06.10.2023 um 14:46
Zitat von frivolfrivol schrieb:Alleine die Flüchtlinge aus Syrien und Ukraine, die nach Ende des Krieges wieder gehen, machen schon 2,5% der Bevölkerung aus.
Und diese Zahl kommt woher?
Zitat von frivolfrivol schrieb:Das heißt eine Umverteilung aller Flüchtlinge in Europa ist gewünscht, egal ob das nun Gewinn bringt oder kostet.
Von wem und warum?


1x zitiertmelden

Migration mal nur wirtschaftlich:Plus oder Minusgeschäft?

06.10.2023 um 15:33
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:frivol schrieb:
Alleine die Flüchtlinge aus Syrien und Ukraine, die nach Ende des Krieges wieder gehen, machen schon 2,5% der Bevölkerung aus.

Und diese Zahl kommt woher?
Wenn 1 Million Flüchtlinge aus Syrien kamen und 1 Million aus Ukraine, dann sind das in Summe 2 Millionen. 2 Millionen von 80 Millionen Einwohnern in Deutschland sind nach Adam Riese 2/80 = 2,5% ganz grob ausgerechnet.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:frivol schrieb:
Das heißt eine Umverteilung aller Flüchtlinge in Europa ist gewünscht, egal ob das nun Gewinn bringt oder kostet.

Von wem und warum?
Na von den Ländern wo die Flüchtlinge zuerst eintreffen, z.b. am Mittelmeer aus Afrika. Und von den Ländern wo die Flüchtlinge hin weiterziehen, z.b. Deutschland.

Weil es schwierig ist, auf einen Schlag viele Menschen unterzubringen und das kostet und die Bevölkerung mag nicht soviele Fremde auf einmal. Umgekehrt die Länder wo es wenige Flüchtlinge bisher gab, die mögen erst recht keine Ausländer, weil sie es noch nicht so gewohnt sind. z.b. die ehemaligen Ostblockländer.


2x zitiertmelden

Migration mal nur wirtschaftlich:Plus oder Minusgeschäft?

06.10.2023 um 16:04
@frivol
Woher weisst Du dass die in ihrer Heimat kehren, so habe ich meine Frage gemeint?
Zitat von frivolfrivol schrieb:Na von den Ländern wo die Flüchtlinge zuerst eintreffen, z.b. am Mittelmeer aus Afrika. Und von den Ländern wo die Flüchtlinge hin weiterziehen, z.b. Deutschland.
Dublin ist doch ausgesetzt, die Migranten machen was sie wollen in welchem Land sie wollen.
Zitat von frivolfrivol schrieb:Weil es schwierig ist, auf einen Schlag viele Menschen unterzubringen
Zitat von frivolfrivol schrieb:und das kostet
Das scheint aber die Migranten und Regierung nicht zu interessieren.


1x zitiertmelden

Migration mal nur wirtschaftlich:Plus oder Minusgeschäft?

06.10.2023 um 21:11
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:@frivol
Woher weisst Du dass die in ihrer Heimat kehren, so habe ich meine Frage gemeint?
Normalerweise wenn der Asylgrund nicht mehr gegeben ist, z.b. Krieg in der Heimat, dann verlieren die Flüchtlinge ihren Aufenthaltsstatus. Wobei ich nicht weiß, wenn man vor dem Krieg flieht, weil man nicht als Soldat eingezogen werden möchte. Ob das dann ein Asylgrund ist oder als Fahnenflucht strafbar wäre?

Natürlich steht es Deutschland frei, wenn die Migranten Fachkräfte sind oder bei uns geworden, diese dann deswegen zu behalten, obwohl im Heimatland der Krieg vorbei ist.


melden
Do-X ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Migration mal nur wirtschaftlich:Plus oder Minusgeschäft?

07.10.2023 um 03:02
Solange Kinderchen in die Welt gesetzt werden, müssen Kinderchen folgen, die Erstere später versorgen. Auf einen Rentner mind. 3 Arbeitnehmer, damit man in Würde sein Rentendasein fristen kann. Wenn Deutsche geburtsmüde sind, muss Deutschland auf Migration setzen. Deutschland investiert nicht für Nichts VORAB in seinen Nachwuchs, sondern bewusst, damit die Sozialkassen auch morgen noch funktionieren. Kein einzelner Arbeitnehmer kann einen einzelnen Rentner mitfinanzieren, es sind somit zwingend mehrere AN vonnöten.

Im Übrigen setzt sich das bei sämtlichen (Privat)Versicherungen fort. Es gäbe sonst keine Berufsgenossenschaftsversicherung, Haftpflicht, Hausrat, Unfall, Zahn, PKV und div. Versicherungen, wenn es nicht genügend Einzahler gäbe.

Also um es noch einmal zu betonen, @Abahatschi , ich glaube, du hast von Geld absolut keine Ahnung. Der Staat muss sich ja von irgendwem finanzieren lassen, die ganzen Banken können nur mit dem Geld der Bevölkerung florieren, arbeiten. Kommt also nicht genügend Nachwuchs, braucht es Migration.

Fast jeder 3. Deutsche lebt sein Leben auf Pump! Das kommt noch dazu. Auf der Überholspur sozusagen. Das nennst du ,,vermögend", schon klar.


melden
Do-X ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Migration mal nur wirtschaftlich:Plus oder Minusgeschäft?

07.10.2023 um 07:02
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Wenn ich 502€ einem Bürgeldempfänger gebe und er gibt sie vollständig für Waren und Dienstleistungen mit 19% MwSt., habe ich immer noch -406,62€ in der Kasse...Du glaubst doch nicht dass Du tatsächlich 95,38€ mehr hast.
Die 500 Kröten sind Netto-Geld. Er kauft aber keine Ware Netto, er kauft mit 7 oder 19 % MWSt drauf, also bekommt der Staat oder DU sehrwohl zumindest die MWSt. zurück.

Du musst anders rechnen, du musst vom Bürgergeld praktisch von den monatlichen Ausgaben die MWSt abziehen, das Endergebnis entspricht dem wahren Netto eines BG-E. Das ist zum Sterben nicht mal zu viel.


1x zitiertmelden

Migration mal nur wirtschaftlich:Plus oder Minusgeschäft?

07.10.2023 um 07:09
Zitat von Do-XDo-X schrieb:Er kauft aber keine Ware Netto, er kauft mit 7 oder 19 % MWSt drauf, also bekommt der Staat oder DU sehrwohl zumindest die MWSt. zurück.
Und was habe ich vorgerechnet? Du hast echt Mängel beim Lesen und Verstehen:
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Wenn ich 502€ einem Bürgeldempfänger gebe und er gibt sie vollständig für Waren und Dienstleistungen mit 19% MwSt., habe ich immer noch -406,62€ in der Kasse
Zitat von Do-XDo-X schrieb:Du musst anders rechnen
Das lasse ich ir von Die nicht sagen, siehe oben.
Zitat von Do-XDo-X schrieb:praktisch von den monatlichen Ausgaben die MWSt abziehen, das Endergebnis entspricht dem wahren Netto eines BG-E.
Blödsinn, die Kommisoon die die Zusammensetzung des Bezuges rechnet, rechnen inklusive Steuern und Abgaben.
a) „Netto“ beim BG Empfänger ist also kompletter Blödsinn.
b) ziehst Du von deinem Nettoeinkommen nochmal die MwSt. und dann hast Du dein „echtes“ Netto?


1x zitiertmelden
Do-X ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Migration mal nur wirtschaftlich:Plus oder Minusgeschäft?

07.10.2023 um 07:16
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:b) ziehst Du von deinem Nettoeinkommen nochmal die MwSt. und dann hast Du dein „echtes“ Netto?
Ich denke gerade darüber nach. Ja! Eigentlich müsste ich zuzüglich MWSt. Netto verdienen, also zuzüglich meinen regelmäßig wiederkehrenden, lebensnotwendigen Ausgaben. Also, wenn das Brot 5,20 € inkl. 7% MwSt. kostet, dann müsste ich mindestestens 5,46 € zur Verfügung haben, damit mir wenigstens die 7 % zum Sparen bleiben.

Reine Abzocke alles. Echt zum Kotzen!


1x zitiertmelden

Migration mal nur wirtschaftlich:Plus oder Minusgeschäft?

07.10.2023 um 09:10
Zitat von Do-XDo-X schrieb:Also, wenn das Brot 5,20 € inkl. 7% MwSt. kostet, dann müsste ich mindestestens 5,46 € zur Verfügung haben
Nö, 5,20€ reichen. Aber Du und Rechnen.
Zitat von Do-XDo-X schrieb:Reine Abzocke alles. Echt zum Kotzen!
Nö, Einbildung aus Unkenntnis.


1x zitiertmelden

Migration mal nur wirtschaftlich:Plus oder Minusgeschäft?

07.10.2023 um 09:14
Zitat von MahatmaMahatma schrieb am 22.04.2022:Aber nur mal mathematisch, rein kostentechnisch mit allem drum und dran. Ist Deutschland durch fremde Menschen(hier schere ich mal wirklich alle über einen Kamm, auch die mit deutschem Pass aber fremden Wurzeln,) unterm Strich im Plus oder Minus?

Mir ist klar das hier viele Aspekte berücksichtigt werden müssten und das tatsächliche ausrechnen höchstwahrscheinlich nie der Wahrheit gerecht werden könnte.

Aber wenn man alles mal grob überschlägt,könnte man dann zumindest eine klare Tendenz haben, ob man als Migrationsland nun mehr Ausgaben oder Einnahmen hatte?
@Mahatma

Du kannst die Frage so nicht stellen.

Ich gebe dir ein Beispiel:

Jemand fragt: Sind Pilze gut oder schlecht für unsere Gesundheit?
Aber ich meine ALLE Pilze, die es in Deutschland gibt. Auch die Fliegenpilze
und den Knollenblätterpilz.

Die Antwort wäre ganz klar: Pilze sind sehr gesund, aber du musst unbedingt lernen,
die unbekömmlichen und giftigen zu erkennen.

Damit will ich sagen: Du fasst die Frage zu weit
Ist Deutschland durch fremde Menschen(hier schere ich mal wirklich alle über einen Kamm, auch die mit deutschem Pass aber fremden Wurzeln,)
So kann man nur antworten: Die Menschen, die heute einreisen, nach Deutscxhland geflüchtet sind und deren Eltern vor Generatiuonen eingereist sind, sind für Deutschland (vor Generationen "Westdeutschland") wichtig. Ohne sie wäre unser heutiger Wohlstand nicht möglich.

Aber unter ihnen waren auch immer und sind bis heute auch Kriminelle, unehrliche, Betrüger.
Und damit muss man umgehen. Da müssen Strategien entwickelt werden.

Wenn du deine Frage genauer fassen würdest, also eingrenzt, kann genauer geantwortert werden.
Du wirst sehen, dass genau darin die Problematik liegt.


2x zitiertmelden

Migration mal nur wirtschaftlich:Plus oder Minusgeschäft?

07.10.2023 um 10:44
Zitat von frauZimtfrauZimt schrieb:Ohne sie wäre unser heutiger Wohlstand nicht möglich.
Ich verstehe die Frage rein finanziell so: alles zusammen, mehr BIP, mehr Steuereinnahmen etc minus alle Kosten inkl.:
Zitat von frauZimtfrauZimt schrieb:Kriminelle, unehrliche, Betrüger.
Hat man da einen Plus? Wie sieht es aus mit den GKV, PV, RV? da auch oder nur aus Steuersicht Plus?


1x zitiertmelden

Migration mal nur wirtschaftlich:Plus oder Minusgeschäft?

07.10.2023 um 15:09
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Ich verstehe die Frage rein finanziell so: alles zusammen, mehr BIP, mehr Steuereinnahmen etc minus alle Kosten inkl.:
@Abahatschi
Dann wäre die Antwort - so wie sie im Eingangspost gestellt ist (also alle Zugewanderten): Ganz klar ein Plus.
Man denke allein nur an den Bergbau im Ruhrgebiet. Ohne Zuwanderung in der Vergangenheit und in der Zukunft wäre unser
Wohlstand nicht entstanden/bzw. nicht zuhalten.

Aber wenn man wirklich alles einrechnet, dann zählen für mich auch durch Kriminalität verursachte Schäden dazu,
für deren Begleichung Versicherungen aufkommen, die die Kosten wieder auf die Allgemeinheit abwälzen.
Ärztliche Behandlungen von Kriminalitätsopfern, Verdienstausfälle, Frühverrentung usw.

Und es gibt Zugewanderte, die aufgrund ihrer Erlebnisse (Traumatisierte), nicht arbeiten können.
Und - das muss man auch erwähnen - die Ausnutzer gibt es auch.

Darum kann ich die Frage nicht beantworten. Man müsste sie eingrenzen.


1x zitiertmelden
Do-X ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Migration mal nur wirtschaftlich:Plus oder Minusgeschäft?

08.10.2023 um 06:26
Zitat von frauZimtfrauZimt schrieb:Darum kann ich die Frage nicht beantworten. Man müsste sie eingrenzen.
Tust du doch. Du ziehst diesen Teil Migranten von allen anderen, die in unserem Land neue Lebensperspektiven finden möchten und durch ehrliche Arbeit auch finden werden, ab, und schon lautet das Ergebnis: Ja, rein aus wirtschaftlicher Sicht, ist Migration ein wichtiger Faktor für Stabilität/Zahlungssicherheit unseres Staates. Insbesondere in sozialen/landwirtschaftlichen Berufen ist Migration gar nicht mehr wegzudenken.

Ich hoffe nicht, dass D sich auf so ein Niveau herab begibt wie zB Polen ...

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/osteuropa/politik/polen-migranten-arbeitskraeftemangel-wahlkampf-pis-100.html
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Nö, 5,20€ reichen. Aber Du und Rechnen.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Nö, Einbildung aus Unkenntnis
Achso, und weil du das alles so ,,schönrechnen" kannst, hast du deine Zelt ja auch in Deutschland abgebrochen. War doch janich so schlecht?


melden

Migration mal nur wirtschaftlich:Plus oder Minusgeschäft?

09.10.2023 um 14:21
Zitat von Do-XDo-X schrieb am 06.10.2023:Um es mal ganz fies zu sagen, ist im Prinzip jedes einzelne neugeborene Kind die nächsten 18-20 ein Geschäft auf Pump!
Allerdings ist es durchaus für die von TE gestellte Frage relevant, wer dafür zahlt. Zahlen im Wesentlichen dessen Eltern oder zahlt es die breite Öffentlichkeit - zusätzlich zu dem, was der einzelne für seine eigenen Kinder bereits zahlt.
Zitat von frauZimtfrauZimt schrieb:So kann man nur antworten: Die Menschen, die heute einreisen, nach Deutscxhland geflüchtet sind und deren Eltern vor Generatiuonen eingereist sind, sind für Deutschland (vor Generationen "Westdeutschland") wichtig. Ohne sie wäre unser heutiger Wohlstand nicht möglich.

Aber unter ihnen waren auch immer und sind bis heute auch Kriminelle, unehrliche, Betrüger.
Und damit muss man umgehen. Da müssen Strategien entwickelt werden.
Es müssten wohl vor allem Strategien entwickelt werden, wie man den Anteil derer signifikant reduziert, die auch langfristig wenig Nutzen versprechen und andererseits sichergestellt werden, dass man diejenigen, die hauptsächlich schaden und nicht nutzen, gegebenenfalls auch wieder los wird.


@Mahatma
Ich denke, dass die Migration bis zum Beginn der anhaltenden Flüchtlingswelle seit 2014 per Saldo volkswirtschaftlich ein großes Plus war, gerade da D beim Überfall auf seine Nachbarländer nicht nur dort, sondern auch in der eigenen Demographie riesigen Schaden angerichtet hat. Die Flüchtlingspolitik seit 2014 sorgt dafür, dass die volkswirtschaftliche Bilanz sich vermutlich sukzessive verschlechtert, da die absoluten und die relativen Zahlen von Flüchtlingen ohne Potential auf Qualifikation und Integration ziemlich ungünstig ist - ausgenommen die Flüchtlinge aus der Ukraine.


1x zitiertmelden

Migration mal nur wirtschaftlich:Plus oder Minusgeschäft?

09.10.2023 um 16:54
Zitat von qnibertqnibert schrieb:Ich denke, dass die Migration bis zum Beginn der anhaltenden Flüchtlingswelle seit 2014 per Saldo volkswirtschaftlich ein großes Plus war, gerade da D beim Überfall auf seine Nachbarländer nicht nur dort, sondern auch in der eigenen Demographie riesigen Schaden angerichtet hat. Die Flüchtlingspolitik seit 2014 sorgt dafür, dass die volkswirtschaftliche Bilanz sich vermutlich sukzessive verschlechtert, da die absoluten und die relativen Zahlen von Flüchtlingen ohne Potential auf Qualifikation und Integration ziemlich ungünstig ist -
@qnibert
Sehe das ähnlich. Gerade die ersten Gastarbeiter in den 60er Jahren. Und auch bis zum Beginn der Flüchtlingswelle, war das alles wirtschaftlich ok, vielleicht sogar plus.
Denke beide Seiten hatten was davon. Mein Opa ist ja damals in den sechzigern gekommen, weil er hier viel besser verdient hat als in der Türkei. Und Deutschland brauchte seine Arbeitskraft, es passte.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Braucht Deutschland ausländische Fachkräfte?
Politik, 282 Beiträge, am 11.07.2012 von Tussinelda
Hacker1209 am 17.10.2010, Seite: 1 2 3 4 ... 12 13 14 15
282
am 11.07.2012 »
Politik: Problemlösung durch Zuwanderung?
Politik, 165 Beiträge, am 01.03.2012 von Hansi
Schäuble00 am 10.04.2008, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
165
am 01.03.2012 »
von Hansi
Politik: Angst vor Ausländern
Politik, 2.786 Beiträge, am 11.10.2010 von Full_of_Rage
monsterfrank am 26.08.2006, Seite: 1 2 3 4 ... 137 138 139 140
2.786
am 11.10.2010 »
Politik: Integration ist passé
Politik, 857 Beiträge, am 01.12.2009 von lightbringer
Ungläubiger am 11.03.2005, Seite: 1 2 3 4 ... 40 41 42 43
857
am 01.12.2009 »
Politik: Migrantengewalt in Deutschland
Politik, 57.456 Beiträge, am 28.05.2024 von Abahatschi
against_nwo am 06.03.2007, Seite: 1 2 3 4 ... 2935 2936 2937 2938
57.456
am 28.05.2024 »