weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Robin Thicke's "Blurred Lines", erniedrigend für Frauen?

177 Beiträge, Schlüsselwörter: Feminismus, Musikvideo, Lines, Blurred, Robin Thicke

Robin Thicke's "Blurred Lines", erniedrigend für Frauen?

26.10.2013 um 10:41
@DeadPoet
So ganz verstehe ich es aber immer noch nicht... Nur weil der Skandal von den Künstlern einkalkuliert wurde, heisst dass doch nicht, dass man ihnen "auf den Leim" geht, wenn man sie kritisiert.
Wenn sich niemand dagegen ausspricht, denken doch alle, es wäre gut und schön so.

@Mr.Palooza
Mr.Palooza schrieb:Ist dir klar, dass ich mir dieses blödsinnige Video angucken musste um zu verstehen, worum es in dieser Diskussion geht? Robin Thicke und seine Produzenten werden dir danken, dass du mit solchen Diskussionen erst recht eine Art Werbung für diesen Schwachsinn in Gang gesetzt hast.
Klar, weil mein Thread hier war ausschlaggebend für den Bekanntheitsgrad des Videos...
Mr.Palooza schrieb:Na und was in diesem Video gezeigt und angedeutet wird und auch spielt es keine Rolle, von wem dieses Video ist.
Ja... und?
Mr.Palooza schrieb:Es kann nicht wahr sein, dass so eine unbedeutende Ansammlung von Bildern so viel Angst und Entsetzen verbreitet.
Tun sie aber. Und wenn du denkst, diese "Ansammlung an Bildern" wäre unbedeutend, dann finde ich das reichlich naiv. Hinter jedem noch so kurzen Clip, jedem Werbespot, und ein Musikvideo ist nichts Anderes als ein in die Länge gezogener Spot für das Lied, stecken Experten die sich nur damit beschäftigen, wie sie die Zuschauer manipulieren können.
Mr.Palooza schrieb:Erstens, eine Erniedrigung der Frau als solche findet in diesem Video in keinster Weise statt, du hast nur das gesehen, was du sehen solltest, um einigen Individuen eine Menge Geld zu bescheren.
Erstens habe ich Argumente für meine Behauptung. Inwiefern werden denn die Frauen in diesem Video NICHT erniedrigt? Bitte sag mir, wieso sind diese Frauen ein positives Beispiel für junge Mädchen? Tun diese Frauen in diesem Video etwas, was für Frauen erstrebenswert ist?

Und ganz ehrlich, die haben genug Geld. Die 50 Klicks mehr durch allmy müssen vielleicht sein, wenn man dadurch auf einen Misstand in unserer Gesellschaft aufmerksam machen will.
Mr.Palooza schrieb:Zweitens, eine öffentliche Diskussion zum Thema "die Position der Frau in der Gesellschaft" funktioniert auch ohne, dass es notwendig ist, spezielle Personen zu nennen, um im Nachhinein damit deren Popularität zu erhöhen. Und außerdem wird dein Entsetzen und die Bekanntmachung dieses Musikvideos in keinster Weise dessen Existenz verhindern.
1. Hat das NICHTS mit der Position der Frau in der Gesellschaft per se zu tun. Es geht mir wirklich konkret um dieses Beispiel, weil ich noch nichts in dieser Form gesehen habe. Das einzige, was einigermaßen rankommt, ist das satanische Ritual in "Eyes Wide Shut". Und das war in einem künstlerischen Film und wurde als das dargestellt, was es ist. Nicht als coole Party.

Ich weiß nicht, hinter wie vielen Monden zu lebst, aber dieses Video ist im Internet schon bekannt, es kommt sogar mehrmals täglich auf so ziemlich allen Radio und Musik-TV Sendern.
Jeder Jugendliche und viele Erwachsene kennen es bereits, ganz ohne meine Mithilfe. Aber nur die Allerwenigsten haben sich mit den Inhalten beschäftigt, und würden sicherlich anders auf das Lied reagieren, wenn sie besser Englisch könnten...

Ich kann die Existenz nicht verhindern, nein, ich kann keine Zeitreisen unternehmen. ABER ich kann darauf aufmerksam machen und sagen, dass ich es schlecht finde.
Mr.Palooza schrieb:Drittens, das Argument, so etwas könnte einen negativen Einfluss auf Jugendliche haben, ist als Aberglaube abzustempeln. Wird immer wieder gerne von Leuten benutzt, die eine Sache nicht verstehen und es deswegen hassen müssen. Ich sag mal zur menschlichen Natur folgendes, du kannst nichts in Gang setzten, was nicht schon vorher existiert hätte.
Reichlich uninformiert, sieh dir bitte Studien zu dem Thema an. Bereits Bandura hat nachgewiesen, dass Medien Einfluss auf das Verhalten von Kindern nehmen.
Auch der Post einer Userin hier spricht dafür, falls du den gelesen hast.
Es ist auch immer noch sehr naiv, wenn du glaubst, die Medien hätten keinen Einfluss auf dein Handeln. Klar gibt es Dinge, die schon immer da sind. Beim Menschen ist das der Überlebens- und Fortpflanzungstrieb. Daher wird der besonders gerne angesprochen, weil man damit sogar die plumpesten Menschen ganz einfach manipulieren kann.
Man packt sie an der Wurzel ihrer Psyche und verarscht sie dann nach Strich und Faden.


@lala123
Ja, aber Frauenarzt oder so kommen auch nicht auf Viva... Sind aber auch fies.

Klar haben die Frauen freiwillig mitgemacht, Pornodarstellerinnen machen das auch freiwillig, aber die kommen auch nicht auf Viva.

@deja-vu.
Deswegen hat das Lied in Deutschland auch nicht so einen Aufruhr verursacht. Aber da sieht man mal, wie die Leute drauf sind: Gut finden, mitsingen, aber nicht mal wissen, was sie da hören/von sich geben.

@MaryVetsera
Ich finde die zensierte Version nur unwesentlich harmloser. Die Symbolik die dahintersteckt finde ich ausschlaggebend.
Und danke, ich finde es auch geschmacklos. Das ist einer meiner Hauptkritikpunkte. Die Frauen werden nicht als schön oder erotisch dargestellt. Da ist schon eher Fremdschämalarm angesagt.


@matraze106
Danke, den Link finde ich auch gut.
Für mich ist das Lied/Video nichts anderes, als der Versuch, uns sexuelle Gewalt und Erniedrigung zu verharmlosen und als Normalität unter zu jubeln.

@Butters92
Weiß deine Mama, was sie da gut findet? Zeig ihr vll mal den Link von Matraze.


melden
Anzeige

Robin Thicke's "Blurred Lines", erniedrigend für Frauen?

26.10.2013 um 20:27
@Ahiru
naja, aber im endeffekt ist es doch nur ein Musikvideo, das geprägt werden soll von Selbstdarstellung:
Robin Thicke, der Stecher. Ich würde das alles nicht so ernst nehmen. Andere Musikvideos machen ja nicht mehr Sinn, siehe zum Beispiel Miley Cyrus und ihr Wrecking Ball. Sie stellt sich fast genau so dar wie die Mädels bei "Blurred Lines".


melden

Robin Thicke's "Blurred Lines", erniedrigend für Frauen?

26.10.2013 um 21:23
@MaryVetsera
MaryVetsera schrieb:Robin Thicke, der Stecher. Ich würde das alles nicht so ernst nehmen. Andere Musikvideos machen ja nicht mehr Sinn, siehe zum Beispiel Miley Cyrus und ihr Wrecking Ball. Sie stellt sich fast genau so dar wie die Mädels bei "Blurred Lines".
Ich nehme es deswegen erst, weil es in Jugendlichen einfach alle möglichen seltsamen Rollenvorstellungen auslöst.
Miley ist in ihrem Video zwar nackt, aber wenigstens alleine. Ich sehe nirgends einen Mann in einem Anzug, der ihren "Arsch mit seinem Penis spalten" will.


melden

Robin Thicke's "Blurred Lines", erniedrigend für Frauen?

26.10.2013 um 21:35
@Ahiru
Nunja, aber wirklich neu ist dieses Rollenbild ja nicht.
Ein Poser/ Checker/ Macho, der meint, dass er alle Frauen aufreißen und mit ihnen schlafen kann. ;)


melden

Robin Thicke's "Blurred Lines", erniedrigend für Frauen?

26.10.2013 um 21:38
@MaryVetsera
Ja, der twist ist hier echt so, dass es in Richtung Verharmlosung von sexueller Gewalt geht. Zu sagen "I want to fuck you", was einen verständlichen Wunsch ausdrückt den wohl jeder Mann schon mal hatte, sagt Thicke "I know that you want me to fuck you". Er projiziert seinen Wunsch auf die Frau und rechtfertigt so, dass er ihr "nein" überhört.


melden
Mr.Palooza
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Robin Thicke's "Blurred Lines", erniedrigend für Frauen?

28.10.2013 um 00:42
@Ahiru
Ahiru schrieb: Hinter jedem noch so kurzen Clip, jedem Werbespot, und ein Musikvideo ist nichts Anderes als ein in die Länge gezogener Spot für das Lied, stecken Experten die sich nur damit beschäftigen, wie sie die Zuschauer manipulieren können.
Hat es dich zu einem übertriebenen Konsum verleitet oder dich in deiner Gesellschaftsposition bestätigt? Wohl kaum. Auf dich hat das Video genau den gegenteiligen Einfluss, welchen du in diesem Video siehst. Haben etwa die "Experten" versagt? Konnten sie dich nicht manipulieren? Oder war das ein genialer Schachzug dererseits, dass sie damit gerechnet haben, dass da irgendwo irgendjemand dagegen rebellieren wird und denen somit noch mehr Popularität verschafft? Wobei wenn sie wirklich so klug wären, dann würden sie wohl ihre Zeit nicht mit irgendwelchen Musikvideos verschwenden.

Man wird in der Gesellschaft nicht manipuliert, sondern nur in seiner Sichtweise bestätigt.
Ein kleines Beispiel, mir ist z.B. noch nie gelungen einen Gläubigen dazu zubringen seinen Glauben an Gott fallen zu lassen oder bzw. seine Einstellung etwas zu überdenken. Ich habe versucht auf Fehler und Paradoxien innerhalb einer Gottesvorstellung hinzuweisen, und was war? Nichts. Ein menschliches Individuum, welchem man einen höheren Intellekt als den Tieren unterstellt, welcher angeblich nach Logik und Vernunft handeln soll, war nicht in der Lage über diese Ungereimtheiten nachzudenken. Weder zu akzeptieren, noch sie von eigener Seite aus zu widerlegen oder richtig zu stellen. Oder auch die Anhänger der ganzen Verschwörungstheorien, wo die amerikanische Regierung mit irgendwelchen Aliens einen Pakt geschlossen hat um durch die Weltbanken einem Otto Normalverbraucher einen Chip zu implantieren, welchen sie nach ihren Bedürfnissen manipulieren und kontrollieren können. Wie einfach die Leute auf so ein Scheiß reinfallen und wie schwer es ist sie wieder daraus zu holen.
Man kann einen Menschen nicht manipulieren, dazu reicht seine Intelligenz in der Regel nicht aus, um auf diese Manipulation zu reagieren oder diese zu verstehen. Du kannst nur seine Vorstellungen, welche durch seine Instinkte zustande kommen, nur bestätigen oder es anderen überlassen, dass sie diese Aufgabe übernehmen. Du kannst z.B. einen Menschen dazu bringen sich für eine Bibel oder Koran zu begeistern, aber nicht für ein Physikbuch.
Ahiru schrieb:Inwiefern werden denn die Frauen in diesem Video NICHT erniedrigt?
Das was die da betreiben, ist Schauspiel, für welchen sie sich freiwillig entschieden haben, anderenfalls würden sie in einem Observatorium oder einem Labor sitzen und Doktorarbeiten schreiben und die Produzenten hätten keine Darsteller um dieses Video zu ermöglichen. Hätten die Produzenten diese Frauen entführt und dazu gezwungen dort mitzumachen, dann würde man dies an ihrer Performance durchaus erkennen, da diese zu verkrampft wäre. War aber nicht der Fall, ergo haben sie sich freiwillig dazu entschieden.

Es bleibt letztendlich an dir das als Erniedrigung einzustufen, denn diese Interpretation findet in deinem Kopf statt.
Ahiru schrieb:Bitte sag mir, wieso sind diese Frauen ein positives Beispiel für junge Mädchen?
Ich habe mich dazu nicht ausgesprochen, zu sagen, dass es das perfekte Bild einer Frau darstellt.
Ehrlich gesagt interessiert es mich nicht, was da für eine Botschaft rübergebracht wird, da es nur Bilder sind. Und man kann den Fehler machen und davor Angst haben und somit seine kostbare Lebenszeit damit verschwenden sich über etwas aufzuregen, was sich sowieso nicht verhindern lässt oder man ignoriert die unwichtigen Dinge.

Zum Thema junge Mädchen und Vorbilder: Ich hatte mal eine Situation erlebt, wo ich mit nem Kumpel spazieren war, um mal wieder übers Leben und Weltgeschehnisse zu unterhalten und wir sind bei Rot über die Ampel gelaufen. Hinter uns war ein Mann mit seiner Frau oder wie man das heute noch so bei der heutigen Heiratssituation bezeichnet und ein Kind, weiblich (falls es an dieser Stelle von Interesse ist), und alle drei mit dem Fahrrad unterwegs. Während Frau und Kind uns überholt haben, fuhr der Mann kurz vor uns und ohne guten Tag und guten Abend zu sagen, fing er an, was fällt euch überhaupt ein über... und so weiter. Ich wusste nicht was ich darauf antworten sollte und fing an zu stottern. Und bis ich dann denn Satz rausgebracht habe, wir haben das jetzt so nicht gesehen und da war kein Auto und so, hat er sich umgedreht und drückte in die Pedalen, bevor ich überhaupt ausreden konnte. Und das ist so ein Fall gewesen, wo ich mir und man muss schon sagen, bis zum heutigen Tag die Frage stelle, warum muss ich für die Dummheit anderer aufkommen. Erstens, Leute einfach so auf der Straße anzuscheißen, vorbildlich? Natürlich nicht. Zweitens, bin ich der Erziehungsberechtigter dieses Kindes? Nein, also warum sollte das Kind trotz der ganzen Aufklärungen der Eltern, warum man im Straßenverkehr die Augen aufhalten und Schilder beachten sollte, gerade mich als Vorbild nehmen und alles vergessen, was diesem Kind beigebracht wurde? Das Kind muss doch wissen, warum man bei Rot anhalten sollte unabhängig dessen, was andere tun? Wenn das nicht der Fall ist, dann würde ich Idiotentests für zukünftige und angebliche Eltern fordern, bevor sie auf die Idee kommen ihre Kinder zu erziehen.
Oder eine andere Sache, ich hatte mal so eine Diskussion geführt, wo ich die Ansicht vertreten hatte, man sollte in Zukunft den Frauen in unserer Gesellschaft eine Art Kleiderordnung auferlegen bezüglich aufreizender Klamotten. Das Problem, was ich mit zu kurzen Miniröcken habe, also ich sag mal so, das Wetter ist nun mal das Wetter und da muss man sich dementsprechend kleiden, aber es gibt einfach Kleidungen, die über ihren Funktionswert hinausgehen und eine Art psychologische Komponente enthalten sollen. Wobei die Kleidung an sich nicht das schlimme ist, sondern an der zusätzlichen Aufmachung, also Bewegungsabläufe und Gesichtsbemalung, kann man erkennen, wozu das letztendlich führen soll. Ich persönlich bezeichne dies als einen schäbigen Versuch einer gesellschaftlichen Aufwertung der eigenen Person. Und ich bin als Mann einfach dagegen, weil irgendwo will man ein Dasein führen, wo man selbst auf diese ganzen Vorurteile und Diskriminierungen keine Lust hat, wo man Menschen als Menschen betrachten möchte. Aber gerade Menschen machen einem das Leben zur Hölle, was man schon als intellektuelle Spezialität dieser Rasse bezeichnen könnte. Jetzt stell dir mal vor, was ich für Reaktionen mit meinem politischen Vorschlag der Kleidungszensur bekomme? Da heißt es dann, das wäre ein Eingriff in unsere hart umkämpfte Selbstbestimmung, oder auch, sieh einfach nicht hin, wenn es dich stört.
Tjaaa... was soll man sagen? Robin Thicke's "Blurred Lines" stellt somit im Prinzip das geistige Niveau der heutigen Durchschnittsgesellschaft wieder, wo alle aufgeklärt, tolerant, demokratisch und politisch korrekt sind, und wehe man kommt auf die bescheuerte Idee diesen politischen "Fortschritt" zu kritisieren.

Zu der Frage, in wie fern soll dieses Musikvideo ein positives Beispiel für junge Frauen darstellen? Was interessiert mich das? Wir reden hier über Menschen, die von sich selbst sagen, so etwas wie einen Verstand zu besitzen. Und ich möchte nicht derjenige sein, der diesen in Frage stellt. Ich meine, woher soll ich wissen, was für andere gut oder schlecht ist? Damit würde ich in die persönliche Selbstbestimmung eingreifen.
Ahiru schrieb:Tun diese Frauen in diesem Video etwas, was für Frauen erstrebenswert ist?
Scheint so, denn sonst wären diese Frauen nicht da wo sie sind, wenn die Nachfrage nicht vorhanden wäre. Von Luft, Liebe und Stolz kann man anscheinend auch nicht leben.
Ahiru schrieb:Und ganz ehrlich, die haben genug Geld. Die 50 Klicks mehr durch allmy müssen vielleicht sein, wenn man dadurch auf einen Misstand in unserer Gesellschaft aufmerksam machen will.
Virales Marketing nennt sich das und du bist ein Teil davon. Außerdem unterschätzt du die Situation gewaltig. Es sind nicht einfach nur 50 Klicks, durch dein "auf etwas aufmerksam machen", Skandal und so, hast du eine psychologische Lawine ausgelöst. Es lesen noch Leute mit und verbreiten das auch an andere. Und je skandalöser eine Sache ist, desto besser verkauft sie sich auch. Du kannst statistisch davon ausgehen, dass all diejenigen, durch deine Diskussion die auf das Video aufmerksam wurden, dass rund 40% deine Meinung teilen und die anderen 60% es sogar, na ja ich sag mal so, es für geil finden, auch wenn viele dies nicht einmal zugeben würden.

Das Problem an euch "politisch Korrekten", ihr macht es immer wieder falsch. Guck dir mal Bushido an, er und seine Marketingabteilung verarscht die Bevölkerung nach Strich und Faden, durch billige Provokationen um im Gespräch zu bleiben und die Bevölkerung spricht auch über ihn, was auch der Sinn der Sache gewesen war und die Absatzzahlen ordentlich in die Höhe treibt. Irgendwo ist es wirklich traurig, dass irgend so ein Idiot durch Dummheit wirklich an Geld, Macht und Ruhm kommt. Und das was du hier als, auf etwas unrechtes "aufmerksam" machen zu wollen, bezeichnest, ist in Wirklichkeit Werbung für die Leute hinter dem Video. Wenn du etwas verändern willst, so muss du etwas anbieten, was besser ist, als das was du kritisierst. Einfach so den Leuten (Produzenten) ans Bein zu pissen und zu sagen, das ist alles falsch, das darf alles nicht sein, damit erreichst du nichts. Ein Raucher lässt sich auch nicht damit vom Rauchen abhalten, wenn man ihm sagt, du Idiot bringst dich damit nur selbst um. Der wird aus Protest erst recht weiter so machen, wie bisher. Du weißt ja, denk auf keinen Fall an einen grünen Elefanten...
Ahiru schrieb:Aber nur die Allerwenigsten haben sich mit den Inhalten beschäftigt, und würden sicherlich anders auf das Lied reagieren, wenn sie besser Englisch könnten...
Weißt du, das ist genau so wie mit diesen Verschwörungstheoretikern, auf deinen Geldscheinen befinden sich mystische Symbole irgendwelcher Geheimgesellschaften, die versuchen über solche Symbole und den damit verbundenen psychologischen Einfluss die Weltherrschaft an sich zu reißen. Bevor dir dieser Blödsinn zu Ohren gekommen ist, hast du in keinster Weise darauf geachtet, was da auf solchen Scheinen abgebildet ist und somit war auch kein psychologischer Einfluss vorhanden. Aber nach dem man auf gewisse Dinge aufmerksam gemacht wurde, fängt man an sich über Dinge Gedanken zu machen, an die man vorher gar nicht gedacht hat. Und somit haben diese "Aufklärer" über ihre "Warnung" genau das Gegenteil davon erreicht, wozu diese Warnung eigentlich gedacht war. Und was nicht beißt, kann auch nicht wehtun. Eine Beleidigung, die man nicht versteht, wird man sie auch als solche nicht wahrnehmen. Aber Dank deiner "Hilfe" hast du die Gehirnzellen so einiger eher stimuliert anstatt zu warnen.
Ahiru schrieb:ABER ich kann darauf aufmerksam machen und sagen, dass ich es schlecht finde.
Das kannst du ruhig sagen, aber die Präsentation deiner Aussage kann schlimmstenfalls kontraproduktiv für dich enden.
Ahiru schrieb:Reichlich uninformiert, sieh dir bitte Studien zu dem Thema an.
Pass auf, sagt dir die Hexenjagd etwas? Ja? Ok.
Weißt du zufälligerweise was der sog. Stockholm-Syndrom ist?
Was du definitiv nicht weißt, ist dass wenn du dich in der Öffentlichkeit hinstellst und anfängst Dinge runterzumachen, weil sie angeblich unsere Gesellschaft verpesten, dass es Leute gibt, die dein Auftreten als zu feindselig empfinden und Sympathien genau zu der Seite entwickeln, die eigentlich politisch unkorrekt sein soll. Der Mensch kann für so viele Dinge Mitleid empfinden, dass er nicht einmal selbst weiß, weshalb und weswegen.
Du kannst bei einem Menschen nichts auslösen, was grundsätzlich nicht vorhanden ist. Deswegen meine ich, Medien an sich haben keinen Einfluss auf den Menschen. Anderenfalls gäbe es bei all dieser politischer Correctness in den Medien gegen Rassismus, Korruption, Sexismus etc. keine dementsprechenden Probleme in der Gesellschaft. Wenn du z.B. als Moderator im Fernsehen das Wort Neger erwähnst, auch wenn es ohne einen bedeutenden Zusammenhang ist, dann wird man auf dich von allen politischen Seiten solange einprügeln, bis du ohne Probleme durch einen Türspalt durchkriechen kannst, aber dass die Leute in einer geschlossenen Umgebung schon vom Neger zum Begriff "Affen" übergangen sind, das stört niemanden. Und ist somit auch ein Beweis, dass die Medien keinen Einfluss ausüben.
Nochmal, du kannst nichts beeinflussen, was nicht schon von der Natur aus vorhanden wäre. Die einzige Entscheidung, die man treffen kann, entweder man spricht die Instinkte der Menschen an und verdient ordentlich Geld oder man empfindet dies als geschmacklos, lässt es sein und man überlässt diese Aktivitäten den anderen.
Ahiru schrieb:Bereits Bandura hat nachgewiesen, dass Medien Einfluss auf das Verhalten von Kindern nehmen.
Du weißt ja, glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. Das ist vielleicht aus der ein oder anderen Sicht ein sarkastischer Spruch, aber was Psychologie angeht, ich trau keinem außer mir selbst. Mir ist es egal, wer Bandura ist und was angeblich alles "bewiesen" wurde, der Aussage nach zu Urteilen, Medien haben einen Einfluss auf das Verhalten der Kinder, ich kenne die Prozesse selbst, ab wann der Mensch zu etwas "inspiriert" wird und wo das nicht möglich ist. Also für mich klingt diese Aussage wie, "Ballerspiele" bringen die Jugendliche dazu zu morden oder durch Rockmusik werden die Leute dazu verleitet an den Satan zu glauben, oder auch, guck mal, da ist eine Hexe, die muss auf den Scheiterhaufen...
Ahiru schrieb:Auch der Post einer Userin hier spricht dafür, falls du den gelesen hast.
Nö...
Ahiru schrieb:Es ist auch immer noch sehr naiv, wenn du glaubst, die Medien hätten keinen Einfluss auf dein Handeln.
Erst einmal, ich glaub an gar nichts, entweder weiß ich es oder ich weiß es nicht. Anderenfalls gibt es Dinge, die ich erst einmal vermuten muss, weil mir der genaue Ausgang einer Sache noch nicht bekannt ist. Aber für Glauben habe ich keine Verwendung.
Guck mal, ich sehe jeden Tag Werbung für Waschmittel, Hygieneprodukte etc. und das obwohl ich meinen Medienkonsum darauf auszurichten versuche, um all dieser Werbung zu entgehen. Weil erstens, mich Werbung nervt und zweitens ich den ganzen Scheiß sowieso nicht benötige. Es gibt gewisse Dinge die ich mir immer wieder kaufe, weil ich kein Bock habe zu experimentieren. Aber die Werbung muss ich trotzdem ertragen und nach all den Jahren habe ich mir gewisse Dinge immer noch nicht zugelegt oder bzw. nicht ausprobiert. Interessiert mich das? Nö. Der ultimative Einfluss irgendwo durch Werbung vorhanden? Spüre an mir nichts dergleichen...
Ahiru schrieb:Man packt sie an der Wurzel ihrer Psyche und verarscht sie dann nach Strich und Faden.
Der Mensch verarscht sich sowieso am Ende selbst und dann bezeichnet er dies als die Selbstbestimmung, welche ihm durch Geburtsrecht als ein denkendes und selbst bestimmendes Wesen zur Verfügung stehen sollte.


melden

Robin Thicke's "Blurred Lines", erniedrigend für Frauen?

28.10.2013 um 03:09
@Mr.Palooza
Mr.Palooza schrieb:Auf dich hat das Video genau den gegenteiligen Einfluss, welchen du in diesem Video siehst. Haben etwa die "Experten" versagt?
Vor ein paar Posts hast du noch das Gegenteil behauptet.

Ich kann auf deine ganzen Argumente gar nicht antworten, weil ich sooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo weit ausholen müsste, das gibt meine Zeit einfach nicht her.

Lies mal ein paar Bücher/Studien zum Thema Entwicklungspsychologie und subliminalen Botschaften in Werbespots.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

90 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Zum Kind reifen24 Beiträge
Anzeigen ausblenden