Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum wird Asexualität als "unnormal" angesehen?

213 Beiträge, Schlüsselwörter: Gesellschaft, Sexualität, Asexualität

Warum wird Asexualität als "unnormal" angesehen?

08.05.2018 um 16:15
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Angst ist angeboren. Was ist denn Rassismus anderes als Angst?
Durch Gewohnheit kann man Angst mindern.
Wenn du täglich Spinnen siehst, wird es auch besser.
Lies dich mal bitte in das Thema ein, bevor du weiteren Unsinn von dir gibst. Rassismus mag in einigen Fällen durch Angst begründet sein, ist in keinem Fall aber gleichzusetzen.
Deine Spinnen-Vergleiche, die zu nichts taugen, gleich auch mal sparen. Ansonsten kommt bald eine Meldung. Das ist einfach nur ekelhaft.. und damit meine ich nicht die Spinnen.


1x zitiertmelden

Warum wird Asexualität als "unnormal" angesehen?

08.05.2018 um 16:16
@RedBird
Ja aber wie gesagt bezieht sich diese Angst erstmal auf alles was komisch ist. Hast du heute noch Schiss vor Autos, Hunden oder Gewitter?
Wenn nein wieso sollte man dann noch Schiss vor Schwarzen haben selbst wenn man als Kind mal Angst gehabt haben sollte als man den ersten Schwarzen sah.

Zumal Farben recht unwichtig sind. Viel krasser wirken sich andere Dinge auf das Angstempfinden aus, Lautstärke, Größe und natürlich vor allem das Benehmen oder Behinderungen. Kleine Kinder haben oft Angst wenn die zum ersten Mal einen ohne Beine oder sowas sehen, aber nach eins-zwei Mal ist es dann normal.
Hat also alles nichts mit Rassismus zu tun. Rassisten sind keine Neugeborenen und überhaupt steht da eine Ideologie dahinter.


melden

Warum wird Asexualität als "unnormal" angesehen?

08.05.2018 um 16:20
Zitat von VincentVincent schrieb:Lies dich mal bitte in das Thema ein, bevor du weiteren Unsinn von dir gibst. Rassismus mag in einigen Fällen durch Angst begründet sein, ist in keinem Fall aber gleichzusetzen.
Deine Spinnen-Vergleiche, die zu nichts taugen, gleich auch mal sparen. Ansonsten kommt bald eine Meldung. Das ist einfach nur ekelhaft.. und damit meine ich nicht die Spinnen.
Es löst im Hirn die gleichen Reaktionen aus, das kommt nicht von mir. Im Übrigen ist das bei Schwarzen, die Weiße zum ersten Mal sehen genauso.
Wenn du das emotional nicht verkraftest, dann melde es.
Die Neurologie ist halt einfach ein Nazi.
-
Wir sind jetzt wieder am Punkt der ultimativen Empörung angekommen, auf dieser Basis kann man nicht diskutieren.
.. und irgendwie sind wie auch vom Thema abgekommen.


1x zitiertmelden

Warum wird Asexualität als "unnormal" angesehen?

08.05.2018 um 16:22
@RedBird
Was löst die gleichen Reaktionen aus und was für eine Rolle spielt das? Du kannst Rassismus nicht mit Angst gleichsetzen. Das bleibt Unsinn..
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Die Neurologie ist halt einfach ein Nazi.
Wie war das eben noch mit hysterisch, überdreht und unsachlich? Wer redet davon, dass Neurologen Nazis wären? Du hast bisher nicht einen vernünftigen Beleg zu irgendeiner Behauptung geliefert, spar dir das Gerede von Neurologen.


melden

Warum wird Asexualität als "unnormal" angesehen?

08.05.2018 um 16:28
Ultimative Empörung.. echt geil. :'D
Da fragt man vernünftig nach einem Beleg, einer Info. Dann kommt ein Video, das nicht funzt, eine pauschale youtube-empfehlung, ein Strohmann-Link, die Mama-Befragungen und zu guter Letzt wird dem gegenüber Empörung vorgeworfen, weil er keine Lust hat, Schwarze mit Spinnen vergleichen zu müssen.
Ja, ich bin wirklich empört und falls das die Taktik ist, eine Diskussion ins OT zu führen.. gratuliere! :Y:
Man könnte zwecks hochgehaltenem Wunsch nach Dialog allerdings auch seine eigene Diskussionsführung mal hinterfragen.


melden

Warum wird Asexualität als "unnormal" angesehen?

08.05.2018 um 16:30
@RedBird
Lies meine Posts.

In wie fern unterscheidet sich das einmalige Erschrecken ob des Sehens eines Schwarzen vom einmaligen oder anfänglichem Erschrecken ob des Sehens einer Maus, eines Postbotens oder eines Flugzeugs?

Es hat nichts mit Rassismus zu tun wenns einfach eine Reaktion ist weil ein Kleinkind etwas zum ersten Mal sieht. Und diese Reaktionen bleiben auch nicht bestehen. Keiner hat heute noch Angst vorm Postboten oder einem Flugzeug am Himmel und ebenso hat keiner noch Angst vor einem Schwarzen aufgrund instinktiver Angstreaktionen. Wenn er immernoch Schwarze gruselig finden sollte, aber Flugzeuge und Postboten nicht mehr, dann hat das nichts mit Instinkt und babyhafter Angst zu tun, sondern irgendeinem rassistischem Umfeld oder einer sonstwie angeeigneten rassistischen Gesinnung.

Hier in Frankfurt heulen jedenfalls keine Kindergartenkinder wenn die Hälfte der Gruppe etwas brauner oder asiatischer ist.


1x zitiertmelden

Warum wird Asexualität als "unnormal" angesehen?

08.05.2018 um 16:37
Zitat von Sixtus66Sixtus66 schrieb:@RedBird
Lies meine Posts.

In wie fern unterscheidet sich das einmalige Erschrecken ob des Sehens eines Schwarzen vom einmaligen oder anfänglichem Erschrecken ob des Sehens einer Maus, eines Postbotens oder eines Flugzeugs?

Es hat nichts mit Rassismus zu tun wenns einfach eine Reaktion ist weil ein Kleinkind etwas zum ersten Mal sieht. Und diese Reaktionen bleiben auch nicht bestehen. Keiner hat heute noch Angst vorm Postboten oder einem Flugzeug am Himmel und ebenso hat keiner noch Angst vor einem Schwarzen aufgrund instinktiver Angstreaktionen. Wenn er immernoch Schwarze gruselig finden sollte, aber Flugzeuge und Postboten nicht mehr, dann hat das nichts mit Instinkt und babyhafter Angst zu tun, sondern irgendeinem rassistischem Umfeld oder einer sonstwie angeeigneten rassistischen Gesinnung.

Hier in Frankfurt heulen jedenfalls keine Kindergartenkinder wenn die Hälfte der Gruppe etwas brauner oder asiatischer ist.
Okay, das sind sachliche Argumente. Auf dieser Basis können wir diskutieren.
Es ist die Angst vor Fremdem, also Unbekanntem. Ist etwas bekannt ist diese Angst natürlich weniger stark ausgeprägt. Nichtsdestotrotz ist es eine Urangst des Menschen und als Solche muss sie behandelt werden. Wie Angst und Rassismus zusammenhängen möchte ich nicht erklären, das müsste eigentlich jeder wissen und ich bin nicht der Allmy-Erklärbar.
Du kannst nicht jeden Rassisten einfach als Drecksau bezeichnen oder "Nazi" brüllen. So verstärkt sich das Problem. Angst kann mich nicht auf Leuten "rausschhimpfen". Du kannst jemandem mit Höhenangst auch nicht so lange anbrüllen, bis er die Leiter raufklettert. Dann hat er noch mehr Angst.
Aus psychologischer Sicht gibt es durchaus Mittel und Wege. Was wir tun funktioniert allerdings nicht, weil alle nur hyperventilieren.
Was das angeht: qed


melden

Warum wird Asexualität als "unnormal" angesehen?

09.05.2018 um 00:55
Das Problem ist nicht unnormal/normal an sich.
Ein populäres Problem gibts meistens erst, wenn man Minderwertigkeitskomplexe hat und sich angreifbar zeigt.
Die Pflicht liegt aber ganz klar, als stärkste Gruppe, bei der Norm.
Denn das Unbehagen kommt von der Norm.
Für einen blind geborenen, ist es normal, blind zu sein.
Bis ihn jemand sagt, dass andere sehen können.
Dann ist es für ihn selbst zwar noch normal aber er weiß, in der Gruppe ist es das nicht.
Aber er kann sich dann immer noch wohl fühlen.
Zitat von queenofwolvesqueenofwolves schrieb am 18.09.2016:Meine engsten Freunde haben mich aber ausgelacht
Bis er zu verstehen bekommt, dass er so nicht akzeptiert wird.
Gesucht ist in so einem Fall also: Bestätigung.


1x zitiertmelden

Warum wird Asexualität als "unnormal" angesehen?

09.05.2018 um 01:10
Zitat von YoooYooo schrieb:Gesucht ist in so einem Fall also: Bestätigung.
Man kann natürlich auch einfach sagen: Du bist normal so.
Ich kann die Intension da ja verstehen... aber es geht doch auch anders.
Wozu soll man da groß was vormachen?
Das hab ich noch nie verstanden...

Man kann auch etwas akzeptieren das unnormal ist, ist eigentlich ganz einfach.


melden

Warum wird Asexualität als "unnormal" angesehen?

09.05.2018 um 21:48
Komisch, dass noch nie ein Kind wegen meiner Hautfarbe im Kindergarten Angst vor mir hatte. Oder bei @ahri damals bei der Arbeit im tiefsten Kaff in Franken. Oder in Neubrücke, in Rheinland-Pfalz, in dem etliche zugezogene chinesische Kinder im KinderGarten sind und mit mir den ersten dunkelhäutigen Menschen kennengelernt haben. Wahrscheinlich wurden die von den Eltern trainiert, keine Angst vor meiner Hautfarbe zu haben.

Muss die Eltern mal darauf hinweisen, dass sie ihren Kindern beibringen sollen, auf angeborene Intstinkte zu achten.

Oder ich erkläre einem User hier mal den Unterschied zwischen Angst und Neugier. Den Begriff Rassismus sollte ich auch mal erklären. 😂

Rassismus ist eine Erfindung von Erwachsenen. Genauso wie „schwarze und weiße Hautfarbe“. Für Kinder war ich immer braun. Aber das kann ja nicht jeder Erwachsene wissen.

Um beim Thema zu bleiben:

Normal ist ungleich Norm. Asexualität ist nichts unnormales, nur etwas ungewöhnliches, weil es nicht so oft vorkommt. Vielleicht gibt es mehr Asexuelle, als man denkt. In meinem Freundeskreis gehen wir jedenfalls nicht mit unserer Sexualität hausieren.😅


melden

Warum wird Asexualität als "unnormal" angesehen?

11.05.2018 um 21:29
@wukong
Ja eben, Kinder sind nicht rassistisch. Wenn sie rassistisch agieren kommt das immer von den Eltern.
Schon allein weil Rassismus mehr ist als das Wundern über eine unbekannte Haar- oder Hautfarbe. Hab auch noch nie erlebt dass ein Kind irgendwie reagiert als es den ersten Äthiopier oder den ersten Thailänder sah. Das ist denen einfach egal, der Hass kommt, wenn überhaupt, erst später, wenn denen Erwachsene oder Blogger erklären wieso eine bestimmte Ethnie besser als die andere sein soll.


melden

Warum wird Asexualität als "unnormal" angesehen?

11.05.2018 um 23:17
Zum eigentlichen Thema:

Natürlich ist es unnormal, da es nicht der Norm entspricht. Was gibt es da nicht zu verstehen? Der Großteil der Hautsäcke ist nunmal nicht asexuell, und kopuliert regelmäßig. Die Frage ist nur, ob für dich "unnormal" einen positiven oder negativen Klang hat. Deine Freunde sind mit ihrer Bisexualität übrigens auch unnormal, auch wenns wohl recht trendy ist.


melden

Warum wird Asexualität als "unnormal" angesehen?

12.05.2018 um 14:59
Man kann sagen,es ist ungewöhnlich wenn jemand asexuell ist.Unnormal auch nicht,da es mehr Leute gibt die asexuell sind als man denkt.
Aber selbst wenn ich weiß,jemand ist asexuell,kann es mir egal sein......


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Verschiedenartige Sexualitäten
Menschen, 181 Beiträge, am 01.08.2020 von Kürbisgesicht
Dini1909 am 31.08.2013, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
181
am 01.08.2020 »
Menschen: Asexualität
Menschen, 335 Beiträge, am 11.12.2016 von AthleticBilbao
jesterjigsaw am 20.02.2005, Seite: 1 2 3 4 ... 14 15 16 17
335
am 11.12.2016 »
Menschen: Rund um Homosexualität im gesellschaftlichen Leben
Menschen, 3.474 Beiträge, am 27.01.2015 von Heijopei
Abd-Abeo am 18.07.2014, Seite: 1 2 3 4 ... 174 175 176 177
3.474
am 27.01.2015 »
Menschen: Fa'afafine - leben ''wie eine Frau''
Menschen, 49 Beiträge, am 01.04.2013 von cRAwler23
trance3008 am 31.03.2013, Seite: 1 2 3
49
am 01.04.2013 »
Menschen: Hat die Monogamie ausgedient?
Menschen, 581 Beiträge, am 13.04.2013 von SethSteiner
shaun7 am 03.11.2012, Seite: 1 2 3 4 ... 27 28 29 30
581
am 13.04.2013 »