Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Weinen

187 Beiträge, Schlüsselwörter: Traurig, Weinen, Nicht

Weinen

21.10.2011 um 16:33
Wenn ich weine, dann ist das selten erleichternd. Ich weine wegen allem, positiv oder negativ.


melden
Anzeige
ivi82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weinen

21.10.2011 um 16:35
@solitär
ja klar hilft weinen.
aber bei mir wierklich nur noch eine kurze zeit.

jeder sollte weinen dürfen wenn ihm danach ist. egal ob weiblich oder männlich. und egal wo und wann!


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weinen

21.10.2011 um 16:38
@ivi82
Ich mache mir bewusst, dass ich im Moment nichts ändern kann,
ich nehme zur Kenntnis, registriere und versuche, nicht zu
vergessen, ohne mich fertig zu machen. Ich überlege Lösungen,
auch wenn es die nicht zu geben scheint, fühle mich Scheiße,
aber komme auch wieder auf den Boden der Tatsachen.
Muss ja irgendwie weiter gehen! :-)


melden
ivi82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weinen

21.10.2011 um 16:43
@ramisha
das hört sich gut an!
ich weiß auch nicht wie ich es ändern soll. aber man kann sich ja nicht hängen lassen.
hab auch schon überlegt, ob ich vielleicht mal zum psychologen gehen sollte.?


melden
solitär
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weinen

21.10.2011 um 16:52
Hmm...
Also bei mir ist das immer so, dass ich aufhöre sobald ich mich wieder ganz fühle und mich fassen kann.
Wenn ich weine, denke ich daran, dass jede Träne die meinen Körper verlässt einen schlechten Gedanken mitnimmt und eine negative Emotion aus mir zieht.
Möglicherweise habe ich mir dadurch irgendeine Art von Placebo-Effekt antrainiert, der mir erlaubt mich deshalb gut zu fühlen, sobald die Tränen laufen.

Irgendwann hab ich dann genug Kraft über das Problem in Ruhe nachzudenken und es entweder zu lösen oder zu ertragen.
Meine Welt brach auch zusammen, weil ein geliebter Mensch sich entschlossen hat ein ziemlicher Arsch zu sein und sich nicht ändern wollte, obwohl ich alles probiert habe inklusive Zwang.
Leider musste ich einsehen, das man einen Menschen nicht zwingen kann sich zu ändern und man dadurch eigentlich nur alles schlimmer macht.
Also blieb mir nichts anderes übrig als loszulassen.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weinen

21.10.2011 um 17:01
@ivi82
Wenn du den Eindruck hast, es geht wirklich nicht mehr so weiter,
erst DANN entscheide dich für eine Psychologen. Ansonsten machen
die dich gestörter, als du es schon bist!

Ich habe keine Erfahrung als Patient, eher als Beobachter der Psycho-Szene.


melden

Weinen

21.10.2011 um 18:40
Ging mir Jahre lang so.
Irgendwie kam damals so viel Scheisse zusammen, dass man innerlich so tot war, dass man seine Emotionen auf die Art oder überhaupt nicht mehr ausdrücken konnte.
Ging aber vorbei.
Wenn was richtig übles passiert gehts wieder, ist befreiend.
Peinlich find ich das nicht.


melden

Weinen

22.10.2011 um 01:49
ramisha schrieb:Ist schon bemerkenswert, wie emotional du reagierst bei einem Lied,
dass dein verstorbener Großvater mochte, den du allerdings nie
kennengelernt hast.
Ich weine bei Weitem nicht immer, wenn ich an meinen Großvater denke, auch wenn wärs natürlich ganz allein meine Sache. ;) @darkylein hat vollkommen Recht mit ihrer Vermutung, ich finde es schade ihn nicht gekannt zu haben, kenne nur paar alte Briefe von ihm an meine Oma und meinen Vater etc. Und ich weiß von meiner Oma (seit 5 Jahren leider ebenfalls verstorben) eben, dass er gern ,,you are my sunshine" gesungen hat. Dieses Lied finde ich eh so rührend und so kamen mir spontan die Tränen als ich so daran dachte. Schäme mich dafür nicht und finde es auch nicht schlimm, bin generell relativ emotional.
ramisha schrieb:Wie wirst du erst reagieren, wenn du mit Dingen konfrontierst wirst,
die Menschen aus deinem unmittelbaren Umfeld betreffen und die
versterben?
Wurde ich schon ausreichend mit konfrontiert. Und wie man merkt brachte es mich nicht um. Weinen, darüber reden etc. - so geh ich mit Trauer um.

@darkylein
Kann ich gut nachvollziehen, dass du auch wegen nem Fisch etc. trauerst. Ich bin da genauso. Ich hab mal im Kroatienurlaub früher so sehr um ein gestorbenes Huhn getrauert, dass ich spontan krank wurde.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
58am 24.06.2012 »
Menschen: Depressionen
Palin am 18.01.2005, Seite: 1 2 3 4 ... 37 38 39 40
798am 23.11.2018 »
363am 17.08.2018 »
von Brocki
382am 23.07.2017 »
Menschen: Träne
caro137 am 18.05.2006, Seite: 1 2 3 4 5 6
104am 03.06.2017 »
von Yooo
173 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Hartz4 Frage106 Beiträge
Anzeigen ausblenden